Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Enthärtung bei 44dH möglich?
Ascon
(Mailadresse bestätigt)

  18.04.2019

Hallo an alle, bei uns in der Stadt hat das Wasser 44,1°dH. Welche Möglichkeiten ergeben sich, damit ich auf 7-8°dH runter gehen kann und die obere Grenze von Natriumgehalt (200mg/l) nicht übersteige?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Bernhard Schmitt
berndschmitt1aol.com
(Mailadresse bestätigt)

  25.04.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ascon vom 24.04.2019!  Zum Bezugstext

Entscheidend für die Verrkalkung ist nicht die Gesamthärte, sondern die Karbonathärte. Google doch mal nach Lieferanten für Nanofiltrtionsanlagen.
Ascon
(Mailadresse bestätigt)

  24.04.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bernhard Schmitt vom 20.04.2019!  Zum Bezugstext

Das hift mir auch nicht, wenn die restliche 20-24°dH bleiben. Dann werden alle Armaturen sowieso verkalkt.
Bernhard Schmitt
berndschmitt1aol.com
(Mailadresse bestätigt)

  20.04.2019

Hallo Ascon, es ist prinzipiell möglich, das Wasser mit einer Ionentauscheranlage auf 7-8 °dH zu enthärten. Dabei werden dem Wasser pro °dH Enthärtungsleistung 8,2 mg Natrium /l zugesetzt. Wenn du aber die 200 mg Natrium nicht überschreiten willst, darfst du nur um 24 ° enthärten, wenn kein Natrium im Ursprungswasser enthalten wäre.
Mögliche Alternativen wären Nanofiltraation oder Umkehrosmose, letztere ggf. mit Verschneidung des Permeates mit etwa 20 % Rohwasser. Ob man diese Anlagen bei dir wirtschaftlich sinnvoll betreiebn kann, müsste anhand einer umfangreichen Wasseranalyse berechnet werden.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas