Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Druckausgleichsbehälter für Trinkwasser
Soliton
(Mailadresse bestätigt)

  10.01.2020

Hallo,

ich habe inzwischen meinen 3. Wasserschaden durch Leck im Haus. Um rechtzeitig ein Leck zu erkennen, habe ich einen Drucksensor in die Kaltwasserleitung (bis 8bar) eingebaut und lese den per Programm aus und stelle ihn graphisch dar. Dadurch habe ich festgestellt, das der Normaldruck von ca. 5bar kurzfristig teilweise auf 8-10bar hochgeht, wenn das Warmwasser aufgeheizt wird. Ich möchte diese Druckspitzen vermeiden.

1. ist das sinnvoll, sprich verringert das die Gefahr von Lecks?
2. wieviel Liter sollte der Behälter ungefähr haben (normales Einfamilienhaus).

Ich würde ihn in den Kaltwasserzugang zum Speicher einbauen und einen durchströmten Behälter verwenden z.B. von Reflex.

Hat jemand damit Erfahrung bzw. kann mir zusätzliche Empfehlungen/Tips geben?

Gruß



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Claus
(Mailadresse bestätigt)

  15.01.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Soliton vom 15.01.2020!  Zum Bezugstext

Nach meinem Kenntnisstand sind die Sicherheitsüberdruckventile überhaupt nicht einstellbar sondern es gibt Festwerte. Ggf. ein Überdruckventil mit geringerem Druck einbauen (lassen) und vor allem das Rückflussventil überprüfen (lassen) bzw. erneuern.
Soliton
(Mailadresse bestätigt)

  15.01.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Claus vom 14.01.2020!  Zum Bezugstext

Hallo,

ich habe so eine Sicherheitsgruppe, bestehend aus Rückschlagventil, Überdruckventil und natürlich Ablauf. Das Überdruckventil ist jedoch (von der Installationsfirma)auf 10bar eingestellt, sodaß die Druckspitzen bis 8-9bar nicht zum Öffnen führen. Wenn es sinnvoll ist, möchte ich aber diese Druckspitzen vermeiden.

Gruß
Claus
(Mailadresse bestätigt)

  14.01.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von okidoki vom 14.01.2020!  Zum Bezugstext

Nur damit der Threadersteller den richtigen Begriff beim Installateur weiss: Das was er benötigt, oder was bei ihm defekt ist, heisst Sicherheitsgruppe.
okidoki
(Mailadresse bestätigt)

  14.01.2020

Hallo,

Warmwasser dehnt sich bei Erwärmung aus, aus diesem Grund ist der Warmwasserspeicher mit einer „Sicherungskombination“ ausgestattet die ein zurückdrücken in das Kaltwasser (Druck/Hygiene) sowie ein Überdruckventil besitzt.
Diese „Sicherungskombination“ ist anscheinend defekt, zur Reparatur einen zugelassenen Installateur beauftragen. Der Einbau eines Ausdehnungsgefässes kann das ablassen des Überdruckes vermeiden, hierzu ist aber ein wenig Fachwissen zur Auswahl und Dimensionierung erforderlich.

Viele Grüße
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  10.01.2020

Da reicht ein 8l Behälter. Ansonsten gibt es auch Wasserschlagdämpfer für schnell schließende Armaturen.
Ein Sicherheitsventil kann auch nicht schaden.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas