Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Druckschalter ausbauen
Luposoft
(Mailadresse bestätigt)

  14.04.2020

Ein liebes Hallo an das Forum,

ich habe folgende Frage:
im Garten habe ich eine Pumpe HWW 4400 IXF.
Nun ist am vom Hersteller sogenannten 5-Wege-Ventil (ist eigentlich ein Stück Rohr mit mehreren Abgängen) der 1 Zoll Anschluß zur Pumpe undicht.
Nun wollte ich das Teil ausbauen. Dabei stört der Druckschalter.
Wenn ich für den Ausbau des Druckschalter an der Mutter drehe, dreht sich der komplette Druckschalter mit.
Ich hatte auf eine Überwurfmutter gehofft.
Rostlöser brachte keinen Erfolg.

Nun meine (recht triviale) Frage an euch:
Ist es richtig, dass die Schraubverbindung keine Überwurfmutter hat?
Ich frage das, weil ja auch was arg festgerostet sein könnte.
So wie es jetzt für mich aussieht, müsste ich alle Kabel abbauen. Die haben aber einen Rauszugschutz...

Kurzum: Wie bekomme ich den Druckschalter am besten ausgebaut?

Ich bedanke mich schon jetzt für einen Tip

Liebe Grüße

Eiko





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  20.04.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Luposoft vom 19.04.2020!  Zum Bezugstext

Sieht ganz gut aus. Und der Preis geht auch noch.
Luposoft
(Mailadresse bestätigt)

  19.04.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 18.04.2020!  Zum Bezugstext

Ich hab das Teil 2 mal längs mit losem Sägeblatt eingesägt, den konnte ich das kleinere Teil rausbekommen. Der Rest ging dann leicht rauszudrehen.

Jetzt gucke ich nach einem neuen 5-Wege-Verteiler.

Da gibts es ja ne ganze Menge. Wie nun was gutes finden? Einfach das teuerste wirds nicht sein.

Einer bewirbt das Teil als sehr massiv 250g.
https://megafixx.de/5-Wege-Verteiler-Messing-fuer-Hauswasserwerk-250-Gramm

Ist sowas zu empfehlen?
Danke für einen Tip
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  18.04.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Luposoft vom 18.04.2020!  Zum Bezugstext

Ist ja bloß Messing. Also mittels Sägeblatt aus einer Bügelsäge zwei bis drei mal einsägen und mit einem Meißel/Schraubenzieher und Hammer rausschlagen. Oder halt mit der Reciprosäge.

Ja so Baumarktzeug aus China taugt halt nichts. Da muss man mit leben oder man kauft Qualität für deutlich mehr Geld.
Luposoft
(Mailadresse bestätigt)

  18.04.2020

Für alle die das selbe Problem plagt ...
Also den Druckschalter habe ich abbekommen, indem ich die Kabelverbindung im Verbindungskasten (wo auch der Kondensator ist) entfernt habe.
Dann können beim rausdrehen des Druckschalters beide Kabel dranbleiben und mitgeführt werden.
Beim demontieren des 5-Wege-Teiles hatte ich weniger Glück. Die Materialstärke ist so dünn, dass es oberhalb des Gewindes abgeschert wurde. Nun steckt nur noch das Gewinde im Pumpengehäuse.  :-(

Also im nachhinein hätte ich die undichte Stelle mit tesa-extrem repair Reparaturband abdichten sollen.
Ich hatte mit geliebäugelt, wollte aber nicht pfuschen.

Nun muß ich sehen was ich mache

Passt auf euch auf!
Liebe Grüße
Eiko
Luposoft
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 15.04.2020!  Zum Bezugstext

Danke für die Antwort.
Nun weiß ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2020

Es gibt zwar teilweise Druckschalter mit Verschraubung/Überwurfmutter, die sind aber sehr selten zu finden.

Bei der klassischen Bauart dreht der Druckschalter komplett mit. Da hilft nur Kabel ab- und anklemmen.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas