Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Seltsamer kristalliner Film auf Wasseroberfläche
tomsa
(Mailadresse bestätigt)

  26.04.2020

Hallo zusammen!

Mit meinem ersten Posting melde ich mich gleich mit einer Frage an euch.
Der Brunnen meines Haues hat grundsaetzlich kristallklares Wasser, nur auf der Wasseroberfläche hauchduenn einen grauen, kristallinen, kalkartigen Film, der sich grundsätzlich gut abkeschern lässt.

Hier ein Foto:

https://www.dropbox.com/s/565atkylecmmnxq/20200426_123450.jpg?dl=0

Hat jemand von euch irgendeine Ahnung worum es sich da handeln könnte?

Vielen Dank und liebe grüße aus Österreich!





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Mehla
(Mailadresse bestätigt)

  04.06.2020

Gibt es in eurer Nähe größere Industrieanlagen?
Vogel
(Mailadresse bestätigt)

  28.04.2020

Erinnert mich spontan an die Kalkhaeutchen, die sich ueber geloeschtem Branntkalk bilden.
Ankeschern, trocknen, 10% iges HCl drueber -> Blaeschenbildung (CO2 entweicht) = Karbonat.
Kein HCl im Haus?
Essigessenz (25%) oder sehr starke Zitronensaeureloesung (zum Entkalken) nehmen.

Es muss sich loesen, Blaeschenbildung ist wichtig zu beobachten, da sich auch anderes in Saeure loest.

Irgendwas zur Chemie des Wassers bekannt?
Kalkbildung kann bei Kalksaettigung und anschließender Erwaermung oder Entgasung von CO2 erfolgen.
Letzteres passiert bei Kontakt des Grundwassers im Brunnen mit Luft.

Gruesse
Renrew
(Mailadresse bestätigt)

  27.04.2020

Hallo tomsa,
nicht ganz einfach nur mit einem Foto als Hilfsmittel. Aber man kann ja mal spekulieren. Schweröl oder ein teerartiger Film wäre nicht in kleinere Abteile zerfasert und auch nicht kristallin. Schwarze oder schwarzbraune Ablagerungen wie an der Pumpe und am Schwimmerschalter deutlich zu sehen, deuten in Brunnen immer auf Mangan hin. Gelöste Mangan-2-ionen  sind in sehr verdünnter Lösung  farblos. Tritt ein Oxidationsmittel (hier Sauerstoff  aus der Luft) hinzu, so wird in erster Linie Braunstein entstehen (MnO2). Dieser bildet außerordentlich fest haftende Beläge an fast jeder Oberfläche möglicherweise auch an der Wasseroberfläche. Ein Test kann weiter Aufschluss geben. Braunstein färbt sehr stark ab. Wenn man den Film zwischen zwei Fingern zerreibt, würde eine schwarzbraune nur schwer abwaschbare Verfärbung der Haut zu beobachten sein; ähnliches wird man auch beim abwischen der Ablagerung von der Pumpe sehen. Hier allerdings vermischt mit Eisenoxidhydraten (hellbraun). Gewissheit kann aber nur ein Labor geben.
Gruß, renrew  



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas