Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Brunnen und Kleinkläranlage
MaSch
(Mailadresse bestätigt)

  05.06.2020

Hallo,
ich habe folgende Frage: Wir haben ein Haus, dass nicht an die öffentliche Abwasserversorgung angeschlossen ist (in Berlin!) und auch nicht angeschlossen werden kann. Daher überlegen wir eine Pflanzenkläranlage in den Garten zu bauen, da dieser sehr groß ist.

Das Problem ist, dass die Vorbesitzerin einen 28 Meter tiefen Brunnen hat bohren lassen, um den Garten mithilfe einer Pumpe zu bewässern. Die Sickergrube einer Kläranlage muss jedoch min. 50 Meter vom Brunnen entfernt sein, damit sich das Abwasser (Badewasserqualität) nicht mit dem des Brunnens (Trinkwasserqualität) vermischt. Das ist leider unmöglich, da sich der Brunnen relativ in der Mitte des Grundstücks befindet.

Auch wenn es uns widerstrebt, sehr unökologisch und auch schade wäre, überlegen wir, ob man den Brunnen nicht verfüllt bzw. zuschüttet, um eine Pflanzenkläranlage bauen zu können.

Vielleicht haben ja ein paar Leute Ahnung von solchen Dingen und wissen
a) ob das technisch möglich ist und
b) ob die Behörden so etwas genehmigen, da Brunnen ja durchaus erhaltenswert sind. Vielleicht könnte man ja an anderer Stelle wieder einen anlegen, so dass die 50 Meter Abstand gewahrt sind.

Vielen Dank für eure Hilfe
Liebe Grüße
Max



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  06.06.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von MaSch vom 05.06.2020!  Zum Bezugstext

Ich habe davon generell noch nie gehört. Tausende Menschen haben immer noch Klärgruben und Brunnen auf dem Hof und da sind nicht immer 50m zwischen.

Der Brunnenbauer gibt dir einen Nachweis über die fachgerechte Verfüllung. Du musst vorher bei der zuständigen Behörde erfragen, ob die damit zufrieden sind und du die Klärgrube danach errichten kannst.
"Deinen" Brunnen darfst du selbstverständlich verfüllen lassen. Da können die nichts sagen.
MaSch
(Mailadresse bestätigt)

  05.06.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 05.06.2020!  Zum Bezugstext

Danke für die Antwort! Und bekommt man für einen Rückbau auch problemlos die Genehmigung der Behörde?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  05.06.2020

Ein Brunnen kann natürlich fachgerecht zurückgebaut bzw. verfüllt werden. Kein Problem.



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas