Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Wassermenge fällt nach ca. 2 Std. Pumpen-Dauerbetrieb ab und
Waterman
(Mailadresse bestätigt)

  17.08.2020

Hallo an alle Teilnehmer/innen,
zunächst die „technischen“ Daten meines Brunnens – soweit ich als Laie dies beschrieben kann:
• Brunnen wurde vor ca. 25 Jahren mit einer Art Wasserlanze auf ca. 7-8m Tiefe gebohrt/gespült.
• Ab der vorgenannten Tiefe beginnt eine mindestens 20m dicke Mergelschicht, so daß man hier wohl von Oberflächenwasser spricht.
• Aus dem Erdboden ragt senkrecht nur ein 40er PE-Rohr
• Daran sind jetzt angeschlossen: TVL-Messing-PE-Rohrverbinder mit 1 ¼ Zoll Verschraubung, Roma Messing-Rückschlagventil (Verschraubungen mit Loctite-Gewindedichtfaden abgedichtet), Messing-Schlauchverschraubung, 1 Zoll klarer PVC-Saug-Druck-Schlauch mit eingelegtem Verstärkungsdraht, GEKA Saug- und Hochdruckkupplung, Grundfos JP5 Kreisel-Pumpe
• 25m Gartenschlauch ½ Zoll, großer Gardena Rechtecksprenger „Zoom L“

PROBLEM
Die Anlage hat seit Jahren viel Luft und nur wenig Wasser gezogen, wodurch der o. g. Sprenger „Gardena Zoom L“ nur ca. 2,5m Wurfhöhe hatte.
Nachdem vor ca. 3 Wochen die o. g. Messingteile und PVC-Saug-Schlauch verbaut wurden ergab sich bei der Wiederinbetriebnahme folgende Situation:
1) die Pumpe hat nach ca. 40 Sekunden die Wassersäule aus der Tiefe angesogen, für ca. 30 Sekunden kam ein Wasser-Luft-Gemisch und dann nur noch Wasser. Pumpe lief wunderbar ruhig.
2) Also wohl alles dicht und der Sprenger schaffte ca. 5-6m Wurfhöhe!  HURRA!!
3) ABER: nach ca. 2 Std. Dauerbetrieb ließ die Wassermenge stetig nach und Luft war wieder dabei – Sprenger-Wurfhöhe wieder nur 2,5m
4) Am Folgetag keine Erholung der Wassermenge beim Pumpen-Neustart, daher erneut die PE-Verschraubung gelöst und nach Schmutz auf der Dichtung gesucht - war aber alles sauber!
5) Kurios: Bei Wiederinbetriebnahme ergab sich die unter Pos. 3) bis 5) beschriebene Situation erneut
6) Ergo: Immer, wenn die Wassermenge abfällt, hilft es jedes mal das PE-Rohr zu belüften, die Wassersäule neu aus der Tiefe ansauge zu lassen um dann wieder die volle, luftfreie Wassermenge für eine begrenzte Zeit nutzen zu können. 2-3 Tage warten, um die Wassermenge in der Tiefe „regenerieren“ zu lassen, helfen nicht.

Der ca. 35-40 Jahre alte Brunnen beim Nachbarn in ca. 20 m Entfernung zeigt diese Probleme nicht!
Weiß jemand Rat?
Mit bestem Dank im Voraus für Eure Tipps
Waterman



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 0



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas