Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Verunreinigung Quelle Brunnen
Heffa
(Mailadresse bestätigt)

  07.02.2021

Hallo liebe Community,



wir besitzen seit mehreren Generationen einen Brunnen, der ca. 250m entfernt am Waldrand steht. Die Quelle ist dabei ca. 15m von der Zisterne, bzw. der Aufbereitungsanlage entfernt. Diese stehen außerhalb des Waldes.

Im Jahr 2019 haben wir diese Quelle neu gefasst, da dort immer wieder kleine Ästchen etc. mitgespült wurden und die Leitung verstopften.



Seitdem hatten wir Wasser im Überfluss - alle notwendigen Prüfungen waren immer paletti.



Seit 2 Wochen gibt es aber ein Problem, bei dem ich nicht mehr weiter weiß:



Die Quelle selbst ist an eine ca. 500l fassende Betonbrunnen-Wasseraufbereitung angeschlossen, d.h. leitet das Wasser dort hin. Dort müssen wir z.B. Juraperle auffüllen, um den Anforderungen der Wasserprüfung zu entsprechen. Dort wird das Wasser dann in eine Zisterne weitergeleitet, die ca. 1500l Wasser fasst. Diese Zisterne leitet über zwei Leitungen das Wasser an zwei Häuser (meine Eltern und ich).



Unsere Nachbarn leiten deren geklärtes Abwasser über eine Rohrleitung am Waldrand entlang. Wir haben festgestellt, dass unser Trinkwasser plötzlich sehr torfig, erdig riecht und eine gelbliche Verfärbung hatte. Das Problem war schnell gefunden: Durch immense Regenfälle + Schneeschmelze wurden die KG-Rohre, die das Abwasser führten, an einer Stelle oberhalb unserer Zisterne gebrochen. Das wurde jetzt behoben.



Wir haben daraufhin den Quellschacht, die Zisterne als auch die Wasseraufbereitung komplett entleert, alles mit Hochdruckreiniger gespült und sogar mit Lappen trocken gewischt, um etwaige Risse festzustellen, was negativ war. Daraufhin haben wir die Anlagen wieder mit Wasser gefüllt und tadaa: Die Wasserqualität ist weiterhin bescheiden. Immer noch gelblich, erneut dieser Geruch (moosig, torfig, erdig).



Unser damaliger Brunnenbauer hat sich das angesehen und vermutet, dass die Zisterne, bzw. die Leitung, die das Wasser zum Haus leitet, das Problem darstellen würde. Vermutlich wegen eines Lecks o.Ä.



Ich habe heute darauf direkt an der Quelle Wasser entnommen und festgestellt, dass sich dort eine Vielzahl an Wasserflöhen tummeln und es ebenso diese gelbliche Verfärbung aufweist. Den Geruch konnte ich dort nicht wahrnehmen, was ich aber eher auf die Wassertemperatur von max. 3-4° schiebe - das ist ja dann geruchlos.



Hier würde ich gerne Euch ins Spiel bringen. Eine Wasserprobe ans Labor wird nächste Woche entnommen, aber kann es theoretisch sein, dass durch den vielen Regen, bzw. die Schneeschmelze das Grundwasser, aus dem sich die Quelle speist, verunreinigt wurde? Oder habt ihr eine Idee was der Grund sein könnte? Das Abwasser der Nachbarn ist 100% sauber verrohrt und trifft die Quelle nicht ansatzweise, diese liegt oberhalb und von den Rohren auch 20m entfernt. Es wurde eher die Zisterne betroffen.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 0



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas