Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Defektes Fussventil
Longrunnrer
(Mailadresse bestätigt)

  18.06.2022

Hallo Brunnenexperten.

Ich vermute, dass bei meinem Schlagbrunnen (Grundwasser 7,5 m) das Fußventil defekt ist, da gelegentlich die Wassersäule abreisst und die Pumpe dann heiß läuft. Leider bekomme ich das Fußventil nicht mehr von der Steigleitung. Ich wollte deshalb fragen ob es möglich ist, auf das Fußventil (ohne Dichtkeil) ein Rückschlagventil aufzusetzen um damit den Rückfluss nach Abschalten der Pumpe zu verhindern.

Kann man das Rückschlagventil auch vor dem Sandfilter einbauen?

Vielen DAnk schon mal vorab an denjenigen oder diejenigen, die sich dieser Frage annehmen können.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  19.06.2022
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Longrunnrer vom 19.06.2022!  Zum Bezugstext

Wen möglich flicken.
Aber in zB. 3m Tiefe geht das nicht.

Also Saugschlauch rein(wenn möglich, je nach Durchmesser des Brunnens), ansonsten neuen Brunnen.

Bevor man eine Pumpe nach der anderen ruiniert, lieber achtsam sein.
Longrunnrer
(Mailadresse bestätigt)

  19.06.2022
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 18.06.2022!  Zum Bezugstext

Hallo nochmal.
Jetzt bin ich ein bisschen neugierig. Was wäre die Gegenmaßnahme bei einem Rostloch im Brunnen Rohr?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  18.06.2022
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Longrunnrer vom 18.06.2022!  Zum Bezugstext

Auf jeden Fall beobachten.

Vermutlich hat das alte RV in diversen Facetten verkanntet und verklemmt.

Aber ein Rostloch im Brunnenrohr ist trotzdem möglich. Wenn auch unwahrscheinlich bei den geschilderten Symptomen.

Trockenlauf vertragen die durchschnittlichen HWW nämlich ziemlich schlecht.
Longrunnrer
(Mailadresse bestätigt)

  18.06.2022
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 18.06.2022!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister,

Wollte Dich nur informieren, dass Wasser wieder läuft. Nachdem ich ein RV vor den Filter eingebaut habe war ich ein bisschen verzweifelt, weil das auch die Situation nicht verbessert hat, Ein Blick in die geöffnete Pumpe hat ein paar kaputte Laufräder gezeigt. Schnell ein neues HWW angeschafft, angeschlossen und 30 sek später konnte ich die Beregnung starten.

Wollte mich aber auf alle Fälle für Deine Mühe und Deine superschnellen Feedbacks bedanken. Es ist immer gut, wenn man sich unsicher fühlt, einen fragen zu können, der sich auskennt.

Also vielen Dank,
Longrunner
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  18.06.2022
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Longrunnrer vom 18.06.2022!  Zum Bezugstext

Also Fußventil nennt man ein Rückschlagventil(meistens mit Sieb) am Ende einer Saugleitung. Wenn man zB. einen 3" Brunnen hat und da einen 1" Saugschlauch reinhängt.

Ich würde dir empfehlen das alte Ventil zu entfernen und den Filter zu reinigen. Dann ein neues Ventil vor dem Filter. So wie es auch mal war.
Am besten federbelastet mit Metall-Teller.

Das Ventil kann auch zwischen Filter und Pumpe. Dann muss der Filter aber auch wirklich dicht sein.
Bei Pumpe aus hast du nämlich vor dem Rückschlagventil einen Unterdruck und dahinter den normalen Überdruck vom Kessel.

Grundsätzlich sollte bei einem defekten RV eigentlich das Wasser vom Kessel zurück laufen und die Pumpe startet halt in gewissen Zeiträumen um erneut Druck aufzubauen und den Kessel zu füllen.

Wenn die Wassersäule komplett wegfällt, spricht das eigentlich für eine Undichtigkeit vor dem RV. Oder die Pumpe hatte keinen Strom.


Darum bin ich mir bei dir etwas unsicher.
Longrunnrer
(Mailadresse bestätigt)

  18.06.2022
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 18.06.2022!  Zum Bezugstext

Wow vielen Dank für das rasche Feedback:

Das Brunnenrohr ist ein Stahlrohr, dass direkt ins Erdreich geschlagen wurde (also kein zusätzliches Saugrohr). Anfang der Saison ist mir gelegentlich aufgefallen, dass sich die Pumpe ohne Entnahme einschaltet. Habe zuerst undichte Magnetventile der Beregnungsanlage vermutet. Dann ist meine 10 Jahre alte Einhell mal trocken gelaufen und abgeschmolzen…. Darauf hab ich dann bei dem installierten Fußventil die Dichtungen erneuert neue Pumpe angeschlossen und die ist mir jetzt auch schon mal trocken gelaufen. Jetzt bekomme ich gar kein Wasser mehr hoch (Pumpe saugt aber).

Die Wassersäule ist manchmal direkt nach dem Betrieb abgerissen manchmal auch über Nacht.

Wegen der Position der 2. Rückschlagklappe habe ich gefragt, weil ich die gerne direkt ans Saugrohr (auf das alte Fußventil) schrauben würde aber ein bisschen Angst vor Verschmutzung durch Sand habe der in geringen Mengen immer noch mitgefördert wird.

Mittlerweile hab ich gecheckt, dass man Fotos erst nach dem Senden hochladen kann :-) also, have a Look….

LG Longrunner



Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  18.06.2022

Ein, zwei Fotos wären schön.

Grundsätzlich kann man mehrere Rückschlagventile in einer Saugleitung montieren. Das funktioniert. Wo ist im Prinzip egal.

Hast du als Brunnen ein Stahlrohr, an dem du auch direkt saugst? Oder steckt in dem Rohr noch ein Saugschlauch?

Reißt die Wassersäule beim pumpen ab oder nach längerer Standzeit, über Nacht zB.?



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas