Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Klarpumpen von Bohrbrunnen in Lehmboden
Burg Gleichenstein
(Mailadresse bestätigt)

  02.08.2022

Hey ho Zusammen!

Wir haben neben unseren 9m Schachtbrunnen einen 175mm Bohrbrunnen mit 14m Tiefe. Diesen möchten wir jetzt in Betrieb nehmen.

Wie pumpe ich diesen am Besten klar? bzw am Schonensten?

Die Schüttung liegt bei 100-150l/h auf Grund des schweren Lehmbodens, aber dafür bestes Trinkwasser, trotz der geringen Tiefe.

Die Brunnenbauer sagen, stoßweise viel pumpen könnte die Wasserleiter öffnen und ggf auch zu einer höheren Schüttung führen. Der Geologe sagt das Gegenteil.... lieber länger mit wenig Förderung zum klarpumpen.

Was denn nun? Würde mich über ein paar Meinungen dazu sehr freuen.

Grüße aus Thüringen



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  03.08.2022
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Burg Gleichenstein vom 03.08.2022!  Zum Bezugstext

Ich habe einen Kunden, dessen Brunnen bringt 50 l/h. Die Familie wohnt fernab jeglicher Zivilisation.
Es gibt keinen Wasserleiter, nur Geschiebemergel und ab 100m Salzwasser.
Manchmal ist es einfach unglücklich.
Burg Gleichenstein
(Mailadresse bestätigt)

  03.08.2022
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 02.08.2022!  Zum Bezugstext

Witz hin oder Witz her: Das ist unsere einzige Versorgung.

Der 120 Jahre alte Schachtbrunnen bringt nicht mehr, aber man kann auf einmal mehr entnehmen, da man eben 1m dicke Brunnenringe hat.

Unsere Pumpe im alten läuft mit 24V und max 100l/h. Da senken wir den Wasserspiegel nicht mal ab. Im Keller ist eine 3000l Betonzisterne. Wir haben einen tägl Durchschnittverbrauch von 212 Litern, also reicht das 100x .

Ich werde also erstmal langsam pumpen und sehen, ob und wann das Wasser klar wird. Werde berichten!
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  02.08.2022

Bei Lehmboden gibt es eigentlich keine Gefahr vor Kolmation.

Also erstmal langsam klarpumpen(bis Wasser ohne Trübstoffe) und dann ruckartig pumpen. Eventuell ziehst du Feinanteile in den Brunnen und öffnest größere Porenräume.

150 l/h sind natürlich lächerlich. Warum wurde da ein Filter rein gestellt? Kein Trinkwasseranschluss und in der Not?

Normalerweise pumpt ja der Brunnenbauer klar. Ist schon etwas merkwürdig.



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas