Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zähler / Rohrbruch
Wassersparen Ja oder Nein
Gast (W. T. Klaas )
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.11.1999

Hallo Wasserfreunde!

Ihre Meinung Interessiert mich!
Was halten Sie vom Thema Wassersparen? Ist es wirklich notwendig Wasser zu sparen? Oder sind Sie der Meinung, das es genügend Wasser gibt?

Gruß
Wilm T. Klaas




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
Gast (cherelle ruddock)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.05.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Martin Müller vom 11.11.1999!  Zum Bezugstext

wir sollen für die schule über wasser recherchieren
und ich bin geteilter meinung über wasser sparen;denn wenn man die klospülung nicht durchzieht wird die kanasilation zu trocken und ratten können besser im untergrund weiterleben und sich entwickeln
Gast (Abdikairova Gulsar)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.04.2000
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stefan S. vom 02.02.2000!  Zum Bezugstext

Mein Tätigkeit ist ein bißchen mit dem Wasserprob-
lemen u.z im Aralsee verbindlich.Ich kam eigent-
lich aus diesem Region, mache in BRD ein berufli-
ches Praktikum,am 11-14 Mai findet in Nukus(Haupt
stadt ehem.Auton.Rep.Karakalpakstan Uzbekistans)
eine Internationale Konferenz "Markt und Wasserresourcen" in unserer Organisation "Union
for Defence of the Aral sea and Amudarya".
Man kann direkt im Kontakt sein.
E-mail:UDASA@uzpak.uz
web-seite:www.cango.net.kg/homepages/uz/udasa/


Gast (Stefan S.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.02.2000

: Hallo Wasserfreunde!

: Ihre Meinung Interessiert mich!
: Was halten Sie vom Thema Wassersparen? Ist es wirklich Wasser zu sparen? Oder sind Sie der Meinung, das es genügend Wasser gibt?

: Gruß
: Wilm T. Klaas

:Das Problem an verfügbarem Wasser ist die geographisch ungleiche Verteilung der Reserven! So hat der Nahe Osten, der unter akutem Wassermangel leidet, nichts davon, wenn wir in Deutschland Wassersparen; dennoch sollte mit Wasser wie mit jeder Ressource Ressource sparsam umgegangen werden; in industrialisiertenLändern ist heute aber v.a. das Problem der Verschmutzung in den Griff zu bekommen;

Gast (Kurt Maier)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.11.1999
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Frank Kessel vom 11.11.1999!  Zum Bezugstext

: das Trinkwasserproblem hat zwei Facetten: die Qualität (Stichwort Sauberkeit, Verschmutzung, Schadstoffe) und die Quantität (Stichworte Entnahme, Neubildung, Wasserhaushalt). Nur die Qualtitätskarte zu ziehen, ist ziemlich kurzsichtig und verkennt die massive Mengenproblematik insbesondere bei aus Grundwasser gewonnenem Trinkwasser. Wer hat schon mal von der austrocknenden Lüneburger Heide oder dem Bergstraßen-Odenwald gehört?

Kurt:

Gast (Kathi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.11.1999


Ich spare Wasser, indem ich die Klospülung sofort anhalte, wenn gespült
wurde.
Kathi

Gast (Frank Kessel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.11.1999

Wasser brauch man in Deutschland nicht sparen, da es doch immer wieder verwendet werden kann, man darf es nur nicht verunreinigen!

Frank

Gast (Rainer Schmitz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.11.1999
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Martin Müller vom 11.11.1999!  Zum Bezugstext

Sicherlich ist Wasser ein nicht ersetzbares Gut auf der Erde. Aber damit zu sparen ist wohl jedem selber überlassen, ich meine aus eigenfinanzieller Seite. Hier in Deutschland haben wir im Durschnitt ein Überangebot an Wasser. Das Wasser ist ja auch nicht weg wenn es ein Wasserversorgungsunternehmen an den Kunden abgegeben hat, es entsteht ja permanent neues Wasser. Die Wasserversorgungsunternehmen dürfen auch nur soviel Rohwasser entnehmen wie auch der Erde wieder zugeführt wird(Wasserkreislauf). Viel wichtiger ist die Frage wie wir unser Grundwasser schützen sollen. Die Preise für Wasser steigen weil immer aufwendigere Aufbereitungsmaßnahmen getroffen werden müssen um Schadstoffe aus dem Wasser zu entfernen. Manchmal habe ich das Gefühl das manche Leute meinen die Wasserversorgungsunternehmen würden die Schadstoffe selber in das Wasser geben. In der Presse wird darüber berichtet das wieder eine hohe Konzentration an Pflanzenbehandlungsmittel im Grundwasser gefunden wurde, und alle sagen: Ja,Ja, die Wasserwerke wollen uns vergiften. Wer hat denn die Schadstoffe in das Grundwasser eingebracht? Sicherlich nicht die Wasserwerke, diese wären froh wenn überhaupt keine drin wären.
Um noch einmal auf das Thema Wassersparen zurückzukommen. Wasser zu sparen um damit der Umwelt einen Gefallen zu tun halte ich für Mumpitz, damit meine ich natürlich nicht das man den Wasserhahn Tag und Nacht laufen lassen sollte. Vielmehr halte ich es für sinnvoll die natürlichen Wasservoräte vor Schadstoffen zu schützen.
Guten Abend.

Rainer

Gast (Martin Müller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.11.1999

Hallo!

: Ihre Meinung Interessiert mich!

Ich meine, daß man Wasser der Umwelt zu liebe sparen soll. Wasser ist das wichtigste Lebensmittel und wir dürfen nicht so sorglos damit umgehen wie bisher.

Martin Müller




Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas