Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt > Wasserverschmutzung
Wasserverschmutzung
Gast (Gloria Puhe )
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.01.2000

Ich möchte gerne wissen was man zur Vorsorge macht das, dass Wasser nicht verschmutzt wird?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 10
Gast (Rüdiger Miller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.01.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rüdiger Miller vom 18.01.2005!  Zum Bezugstext

Verflixt,

jetzt merke ich erst, wie alt diese Anfrage bereits ist.

Bedauerlich, dass dieses Forum von "Spaßvögeln" missbraucht wird, die scheinbar nix besseres zu tun haben.

Schade, ich denke wasser.de soll dazu gezwungen werden, einen user Bereich mit Login einzurichten.

Wäre vielleicht sinnvoll (auch wenn ich mir das Gästebuch anschaue).

Rüdiger
Gast (Rüdiger Miller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.01.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Oli Hahn vom 21.12.2004!  Zum Bezugstext

Zur Industrie:

der Gesetzgeber hat eine ganze Reihe von Gesetzen, Verordnungen etc. erlassen, in denen der Schutz der Güter wie Luft, Grundwasser, Boden etc. gesetzlich geregelt ist.
Industriebetriebe müssen z.B. (ab einer bestimmten Größe oder wenn von der Behörde eine Auflage erteilt wurde) einen Gewässerschutzbeauftragten einstellen. Dieser ist dann gesetzlich verpflichtet, die EInhaltung der Vorschriften und Auflagen im Interesse des Gewässerschutzes zu überwachen. DIes beginnt bei FUnktionskontrollen an ANlagen (z. B. Überfüllsicherungen an Lagertanks mit gefährlichen Stoffen) bis hin zur chem. ANalyse des Abwassers (sind die Grenzwerte eingehalten?).

Hat ein Betrieb eine Lageranlage, gilt z. B. die sog. Anlagenverordnung (VAwS - Verordnung über ANlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen). Dort ist der Betrieb und die ANlagenausstattung von der Jauchegrube bis zur Tankstelle geregelt.

Darüber hinaus gibt es die Abwasserverordnung, welche in den sog. Anhängen festlegt, wieviel "Giftstoffe oder Chemikalien" in welchen Konzentrationen z. B. in den FLuss oder den Entwässerungskanal abgeleitet werden dürfen. DIes stellt natürlich einen Kompromiss zwischen Gewässerschutz auf der einen Seite und industrieller Fertigung auf der anderen Seite dar.

Dann gibt es natürlich Großbetriebe, z. B. am Rhein, welche direkt in den Fluss einleiten (dürfen) und dafür Abwasserabgaben bezahlen (zumindst sollten sie das).

Die Auswirkungen der EInleitung von Stoffen aller Art durch  menschliche Aktivitäten z. B. in den Rhein, kann man an den Problemen ablesen, welche die Rheinanreiner-Staädte und Staaten mit ihrer Trinkwassergewinnung haben.

Informationen erhält man u. a. bei der RIWA (Arbeitsgemeinschaft Rhein- und Maaswasserwerke), der IAWR (internationale Arbeitsgemeinschaft der Wasserwerke im Rheineinzugsgebiet) und der ARW (Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V.).

Weitere Infos zum Thema Gewässer und Trinkwasserschutz erhälst du beim UBA (www.uba.de) und bei dem jeweiligen Landesministerium.

Gruß

Rüdiger
Gast (Oli Hahn)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.12.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Oli Hahn vom 21.12.2004!  Zum Bezugstext

Die Folgen der Wasserverschmutzung sind sehr weitreichend. Sauberes Wasser ist die Grundlage des Lebens, daher ist es sehr wichtig, das Wasser sauber zu halten. Leider wird das Wasser weltweit weiter verschmutzt. Verursacher sind nicht nur die Industrie, sondern auch Landwirtschaft, Privathaushalte und in gewisser Weise auch Gemeinden.

Für einen großen Anteil der Wasserverschmutzung zeichnet die Industrie verantwortlich. Die wohl offensichtlichste Verschmutzung geschieht hier durch die direkte Einleitung giftiger Produktionsnebenstoffe. Oft werden giftige Stoffe für die keine Verwendung besteht falsch entsorgt und gelangen so auf Umwegen ins Grundwasser. Auch bei Betriebsunfällen (z.B. Bruch von Rohrleitungen) oder bei anderen Unfällen (z.B. Tankerunfälle) gelangen oftmals große Mengen in unser Ökosystem.

Auch durch die Landwirtschaft gelangen Stoffe in die Natur, die das Wasser zum Teil stark belasten. Bekanntestes Beispiel ist die Überdüngung aber auch durch den unbedachten Einsatz von Kunstdünger und diversen Pflanzen- und Insektengiften wird das Wasser belastet.

Selbst Privathaushalte und somit jeder von uns schädigt das Wasser. Neben dem übertriebenen Einsatz von Reinigungsmitteln, werden auch viele Giftstoffe in Haushalten falsch entsorgt. Farben, Verdünnungsmittel, Altbatterien und alte Medikamente, werden einfach achtlos in der Hausmüll geworfen oder die Medikamente bzw. Verdünner werden durch den Abfluß "entsorgt". Weitere Infos unter Wasserschutz im Haushalt

Aber auch die Kommunen sind an der ständigen Wasserverschmutzung nicht ganz unschuldig. Ablaufendes Wasser von viel befahrenen Straßen, welches nicht selten mit Öl versetz ist, wird mancherorts einfach in Flüsse und Bäche geleitet. Bei starken Regenfällen sind häufig die Kapazitäten einiger Kläranlagen ausgereizt, und sie laufen über, was bedeutet, dass eine große Menge des Abwassers ungeklärt in die Natur gelangt.

Selbst das Regenwasser ist belastet. Giftstoffe, welche durch Abgase in die Luft gebracht wurden, werden durch das Wasser zum Teil aus der Luft wieder herausgelöst, und zur Erde getragen.

Die langfristigen Folgen dieser Verschmutzungen sind:
Die Zunahme biologisch toter Gewässer,
die Zunahme der Grundwasserverseuchung
und somit ein schwinden der sauberen Wasservorkommen auf unserer Erde.

Gast (annette kaufmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.05.2001

: Ich möchte gerne wissen was man zur Vorsorge macht das, dass Wasser nicht verschmutzt wird?

wir starten ein projekt in sozialkunde zum thema globaler umweltverschmutzung zu dem auch die wasserverschmutzung und deren gegenmaßnahmen zählen.ich würde mich freuen wenn ihr mir da in dieser richtung material senden könntet.

Gast (Anne Putschinski)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.04.2001
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Danny vom 22.03.2001!  Zum Bezugstext

Hallo!
Ich habe keine richtige Antwort auf deine Frage,
aber eine Frage an Dich!
Kannst du mir ein paar Infotexte über das Thema schicken?(Ich mache Nämlich gerade dasselbe Thema!)
Gast (Danny)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.03.2001
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Reimond Dittrich vom 13.03.2001!  Zum Bezugstext

Ich muss morgen eine Mappe zum Thema >Wie kann jeder mithelfen Wasserverschmutzung zu verhindern?< abgeben, die auch noch benotet werden soll.

Wenn jemand Texte oder Ideen zu diesem Thema hat soll dieser/diese mir bitte schicken!

Gast (Reimond Dittrich)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.03.2001

Hallo,

ich muß in der Schule ein Referat über die Wasserverschmutzung, Gründe dafür und ihre Auswirkungen auf die Umwelt und das Leben halten.
Ich würde mich freuen wen sie mir ein paar Informationen zuschicken könnten.

Danke


Gast (???)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.03.2001
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Reimond Dittrich vom 13.03.2001!  Zum Bezugstext

Ach neee ich auch


Gast (W.T. Klaas )
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.01.2000

Hallo Frau Puhe,

neben (in Deutschland) strengen Richtlinien für die Industrie zur Reinhaltung des Wassers gibt es auch teilweise Auflagen für die Bürger, so ist es z.B. verboten, einen PKW ohne eine Ölabscheideinrichtung (z.B. einfach auf der Straße) zu waschen. Schauen Sie sich mal die Seite "Wasser ist Leben" in der Rubrik "Verbrauer" an.

http://www.wasser.de/verbraucher/leben/index.htm

Auch dort werden Hinweise gegeben, wie ein jeder etwas für die Reinhaltung des Wassers tun kann.

W.T.Klaas



Gast (Carolin Grötzinger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.01.2000

Keine chemischen Abwässer ins Wasser tun!!!!!!!!





Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas