Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung > Hokus Pokus?!
Hokus Pokus rund ums Wasser
Gast (Rainer Schmitz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.05.2000

Hallo,

seit geraumer Zeit geistern seltsame Behandlungsmethoden über die Wasseraufbereitung durchs Internet. Von belebtem Wasser und magischen Kräften ist die Rede. Mit einem Gerät sollen alle Probleme auf einen Schlag gelöst werden, wo ein Wasserwerk großtechnische Anlagen verwendet. Einfach um die Leitung gehangen versprechen sie wahre Wunder, kein Kalk, positive Energien, rechtdrehendes Wasser und Gesundheit(mir dreht sich nur der Magen um, links und rechts). In einer Hausinstallation fließt das Wasser mit einer Geschwindigkeit von max. 2 Meter pro Sekunde. Wenn nun ein Gerät eine Baulänge von 20cm hat, so steht das Wasser nur 0,1 Sekunden mit dem Gerät in Kontakt. In dieser Zeit soll ein Grundwasser welches zum Teil hunderte von Jahren in der Erde verweilt hat, sich in dieser kurzen Zeit positiv verändern. Fraglich ist auch, warum ein Gerät welches einen einfachen Magneten (Preis ca. 10 DM) schön verpackt hat, auf einmal hunderte Marken kosten soll. Ich hoffe das die Verdummung der Kunden hoffentlich einmal aufhört, wenn nicht werde ich mich wohl auch in diesem Bereich selbstständig machen, und nachts bei Vollmond eine alte Klobürste an die Wasserleitung hängen um zu hoffen das die Wasseruhr weniger zählt.
Ich meine das man sich persönlich mehr um den Schutz unseres Grund-, See und Flußwassers kümmern sollte, um auch in späteren Jahren ein einwandfreies Trinkwasser zu haben. Man kann nicht mit Schädlingsbekämpfungsmittel und anderen Chemikalien im Haushalt und Garten hantieren, und sich dann wundern warum immer mehr Schadstoffe im Grundwasser gefunden werden. Die Wasserversorgungsunternehmen leiten bestimmt nicht selber Schadstoffe in das Grundwasser ein.
Über Resonanzen zu diesem Thema würde ich mich freuen.

Rainer Schmitz
http://people.freenet.de/brunnen




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (Bert Miecznik)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.08.2000
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Schmitz vom 18.05.2000!  Zum Bezugstext

: Hallo Rüdiger,

: sicherlich hat die Firma Honywell-Brauckmann solche Geräte in ihrem Angebot, sagen aber das es zum Einsatz einer genauen Analyse des Trinkwassers bedarf, da diese Geräte in nur einem ganz bestimmten Parameterbereich eingesetzt werden können. Ich meine auch gehört zu haben das die Geräte bei zu hoher temporären Härte nicht arbeiten würden.
: Wir hatten mehrere Hersteller solcher "Magnetenkalker" gefragt, ob sie uns ihre Geräte im Rahmen unserer Technikerausbildung (Wasserversorgung) zu Testzwecken zur Verfügung stellen würden. Leider haben wir ab da von keinem Hersteller mehr etwas gehört.
: Ich bin sicherlich ein Mensch der neuen Dingen aufgeschlossen ist, aber wenn zum Teil mit Wörtern und Erklärungen zur Funktionsweise herumgeworfen wird, die jeglicher Erklärungsgrundlage entbehren, so muß ich doch stark an die Funktionsweise des Gerätes zweifeln.
: Die Publikationen des Arbeitskreise sind mir leider nicht bekannt.

: Rainer
: http://people.freenet.de/brunnen


Gast (Rüdiger Miller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.05.2000
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 17.05.2000!  Zum Bezugstext

Hallo Rainer und Wilm,

den AK Wasser erreicht Ihr unter:

www.akwasser.de (in letzter Zeit hatten sie etwas Problemne mit dem Server).

Der AK-Wasser gibt den sog. "Wasserrundbrief" heraus. Ich meine:

unbedingt Abo- und lesenswert!

Gruß Rüdi



Gast (Rainer Schmitz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.05.2000
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rüdiger Miller vom 16.05.2000!  Zum Bezugstext

Hallo Rüdiger,

sicherlich hat die Firma Honywell-Brauckmann solche Geräte in ihrem Angebot, sagen aber das es zum Einsatz einer genauen Analyse des Trinkwassers bedarf, da diese Geräte in nur einem ganz bestimmten Parameterbereich eingesetzt werden können. Ich meine auch gehört zu haben das die Geräte bei zu hoher temporären Härte nicht arbeiten würden.
Wir hatten mehrere Hersteller solcher "Magnetenkalker" gefragt, ob sie uns ihre Geräte im Rahmen unserer Technikerausbildung (Wasserversorgung) zu Testzwecken zur Verfügung stellen würden. Leider haben wir ab da von keinem Hersteller mehr etwas gehört.
Ich bin sicherlich ein Mensch der neuen Dingen aufgeschlossen ist, aber wenn zum Teil mit Wörtern und Erklärungen zur Funktionsweise herumgeworfen wird, die jeglicher Erklärungsgrundlage entbehren, so muß ich doch stark an die Funktionsweise des Gerätes zweifeln.
Die Publikationen des Arbeitskreise sind mir leider nicht bekannt.

Rainer
http://people.freenet.de/brunnen

Gast (Wilm T. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.05.2000
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rüdiger Miller vom 16.05.2000!  Zum Bezugstext

Hallo Rüdiger,


: Übrigens hat der AK-Wasser im BBu zu dieser
Thematik (Plocher etc.) sehr viele Info-Arbeit
geleistet. Ich gehe davon aus, dass du die
Publikationen kennst, wenn nicht lass es mich
wissen.

es würd mich freuen, wenn Du die Quelle (sofern im Internet)
bekanntgeben würdest. ´

Gruß Wilm


Gast (Rüdiger Miller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.05.2000

Hallo Rainer,
ich gebe dir völlig Recht, allerdings ist in Hinblick auf Entkalkung (Wasserenthärtung im Sinne von Kristallisationsfähigkeit des Kalkes durch Magnetismus stören) der Effekt nicht ganz in die "Hokus-Pokus-Ecke" zu stellen. Ich selbst habe keine Probleme mit verkalktem Wasser, aber ein Freund in der Landshuter Gegend hatte immense Schwierigkeiten und hat sich ein solches Gerät (Teuer und auf Elektromagnetismus beruhend) zugelegt.
Der Erfolg ist wirklich durchschlagend.
Übrigens: jede seriöse Firma überlässt ein solches Gerät erst einmal zu Testzwecken, da es in manchen Haushalten funktioniert, in anderen wieder nicht.
Warum weiss offensichtlich kein Mensch.

Also warten wir`s ab, ob eine Firmengründung sinnvoll wird.

Übrigens hat der AK-Wasser im BBu zu dieser Thematik (Plocher etc.) sehr viele Info-Arbeit geleistet. Ich gehe davon aus, dass du die Publikationen kennst, wenn nicht lass es mich wissen.

Gruß Rüdi




Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas