Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Hydrologie / Analytik
Sauerstoffbestimmung in Wasser nach Winkler
Gast (Peter Schonhoff)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.02.2001

Ich suche Informationen für eine Facharbeit über das Verfahren zur Sauerstoffbestimmung in Wasser nach Winkler. Speziell würde mich interessieren, ob dieses Verfahren noch heute in Industrie, Forschung oder Naturschutz Anwendung findet, ob es genau ist und ob es vielleicht neue Methoden zur Bestimmung von Sauerstoff in Wasser gibt.
Vielen Dank,
Peter Schonhoff!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Gast (Martin Pöss)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.03.2001

: Ich suche Informationen für eine Facharbeit über das Verfahren zur Sauerstoffbestimmung in Wasser nach Winkler. Speziell würde mich interessieren, ob dieses Verfahren noch heute in Industrie, Forschung oder Naturschutz Anwendung findet, ob es genau ist und ob es vielleicht neue Methoden zur Bestimmung von Sauerstoff in Wasser gibt.
: Vielen Dank,
: Peter Schonhoff!

Sauerstoff- und Temperaturmessung

Die Bestimmung des gelösten Sauerstoffs und der Temperatur kann erfolgen mit einem digital Sauerstoff- und Temperatur – Feldmessgerät Modell 4002-FS der Fa. Syland nach den Anforderungen der DIN EN25814 (Bestimmung des gelösten Sauerstoffs, elektrochemisches Verfahren).


Grundlagen des Verfahrens


Die Messsonde (s. Abb. 3) besteht aus:
- einer selektiven Membran aus Spezialteflon (2),
- Halteringen (4, 5),
- einer verschlossenen Zelle (6),
- Elektroden-Körper mit Schutzkappe (1),
und enthält
- den Elektrolyt KOH, 1n, flüssig (8) und
- 2 Metallelektroden aus Feinsilber (3) u. Blei (7).

Sie wird in das zu analysierende Wasser eingetaucht. Die Membran ist undurchlässig für Wasser und gelöste ionisierte Stoffe, aber durchlässig für Sauerstoff und andere Gase. Durch die Potentialdifferenz zwischen den Elektroden wird Sauerstoff an der Kathode reduziert, während an der Anode Metallionen in Lösung gehen. Der so entstehende Stromfluss ist dem Massenstrom des Sauerstoffs durch die Membran und den Elektrolyten und somit dem Sauerstoffpartialdruck in der Probe bei einer bestimmten Temperatur proportional.
Direkt hinter der Kathode (3) befinden sich zwei nicht sichtbare Thermo – Fühler, die eine automatische Temperaturkompensation bewirken.

Die Messsonde ist in eine Geräteanordnung eingebaut mit integrierter Strömungsgebung (Paddel).Die Erzeugung einer konstanten Anströmgeschwindigkeit der Membran (ca. 30cm/s) garantiert zuverlässige und genaue Messergebnisse.

Zum genauen Handling im Feld und für eine Abbildung auf Nachfrage
Gruß
Martin


Gast (Rainer Schmitz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.02.2001

Hallo,

die genaue Vorschrift zur titrimetrischen Bestimmung des gelösten Sauerstoffes liegt mir im Moment nicht vor.
Heute wird der Sauerstoffgehalt meist durch eine sauerstoffselektive Messzelle bestimmt. Hier befindet sich eine Gold- und eine Silberelektrode in einer Elektrodenlösung, die durch eine PTFE Membran voneneiander getrennt sind. Der Sauerstoff kann durch diese Membran diffundieren und erzeugt einen Strom, der wiederum in eine Konzentration umgerechnet wird. Diese Messelektroden sind heute so genau, dass auf eine Titration verzichtet wird.
Infos: www.wtw.de

Rainer
http://www.people.freenet.de/brunnen






Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas