Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zähler / Rohrbruch
Abwasserzählung
Gast (Rene)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.03.2001

Hallo Forum!
Kann mir jemand etwas zu Mengenmessmethoden bei häuslichem Abwasser sagen?
Gibt es Zähler oder Zähleinrichtungen?
Danke!




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (Rudi )
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.03.2001
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von marcus färber vom 05.03.2001!  Zum Bezugstext

Hallo Marcus -

Wollte man die Wassermenge genau berechnen, für die Abwassergebühren veranlagt wird, bräuchte man in einem Gebäude mit Regenwassernutzung genau genommen 3 Wasserzähler. Den Ersten als Hauseingangszähler. Den zweiten in der Zuleitung zu den Entnahmestellen der Regenwasser-Nutzung im Haus. Eventuelle Gartenanschlüsse müssen vor diesem Zähler abzweigen, da Regenwasser zur Gartenbewässerung kein Abwasser erzeugt. Der dritte Zähler muß in die Zuleitung zur Zisterne, mit der in trockenen Zeiten die Zisterne wieder aufgefüllt werden kann (ein einfaches Umschalten oder Umhängen von Installationsteilen mittels flexibler Schläuche oder ähnlichem ist nach DIN 1988 nicht zulässig). Die Wassermenge, die in die Zisterne geleitet wird, ist wiederum von der Abwasserberechnung befreit, da die gesamte "Regenwasser-Menge", die im Haus Abwasser erzeugt, bereits über den zweiten Zähler erfasst ist. Alle drei Zähler sind "Abrechnungszähler", d.h., sie unterliegen der Eichpflicht und sind den Vorschriften entsprechend alle 6 Jahre auszutauschen. Werden sie vom Wasserversorgungsunternehmen ausgetauscht, fallen für alle drei Zähler Zählergebühren an.

Da die Abwassergebühren aus den anfallenden Betriebskosten einer Kläranlage unter Zugrundelegung des Abwasseraufkommens festgelegt werden, ist es aus dem Gleichheitsgrundsatz heraus nur richtig, daß auch Regenwasser, das durch die Verwendung im Haushalt zu Abwasser wird, als Abwasser veranlagt wird. Oder gibt es jemanden, der freiwillig die Kosten übernimmt, die sein Nachbar erzeugt?

Das Thema "Regenwassernutzung" ist ein Konflikt-stoff, über den man sich tagelang auslassen könnte. Spätestens 2003 jedoch wird sich aufgrund der neuen Trinkwasserverordnung in diesem Bereich einiges bewegen. - Warten wir's ab.

herzliche Grüße - Rudi

Gast (Rene)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.03.2001
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von marcus färber vom 05.03.2001!  Zum Bezugstext

Danke für den Hinweis. Da manche die Zählpflicht für Brunnen- oder Regenwasser umgehen, indem sie keine Angaben machen, sind wir gezwungen die genaue Abwassermenge zu messen.
Gast (marcus färber)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.03.2001

hallo,
normaler weise wird die abwassermenge über den frischwasserbezug errechnet. bei der nutzung von regenwasser sollte zweckmäßiger weise nach dem speicher eine wasseruhr eingebaut werden. so kann der tatsächliche gesamtverbrauch ermittelt werden.
gruß
marcus



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas