Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Maximale Fördermenge Pumpe
Alice Cellamare
alcerrimogmail.com
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2015

Wieviel Wasser kann eine Pumpe DN 140 maximal fördern?

Wenn ich in einen Brunnen so eine Pumpe für Grundwasserförderung einsetze, mit wie großen Q darf ich dann rechnen?
Oder was soll ich mehr über die Pumpe wissen, um das festzustellen?

Vielen Dank für die Hilfe!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2015

Mit dem, was dein Grundwasserleiter hergibt und der verbauten Filterstrecke und Schlitzweite des Filters.

Die max. Fördermenge hat eine Pumpe, wenn sie keinen Höhenunterschied zu bewältigen hat und dieses auch ohne Reibungswiderstand eines langen Schlauches oder Rohres.
Mit größer werdender Förderhöhe wird die Fördermenge immer geringer.
Bei der max. Föderhöhe ist dann die Fördermenge immer= 0. Die Fördermenge in Abhängigkeit von der Förderhöhe ist nur aus der Pumpenkennlinie zu entnehmen.

MfG
Heinz
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2015

Ich denke mal du meinst Unterwasserpumpen mit einem Aussendurchmesser von ca. 140mm?

Da gibt es einen großen Spannbereich. Ich nenne dir mal das Programm von Grundfos.

SP 17, SP 30, SP 46 und SP 60 sind die 6" Pumpen von Grundfos. Die Zahlen geben die optimale Betriebsfördermenge an. Also 17m/h, 30m/h usw.
Jede Pumpe gibt es mit verschiedenen Anzahlen von Förderstufen. Je mehr Stufen eine Pumpe hat, desto mehr Druck bringt sie. Eine SP 60-6 (6 Stufen) fördert 60m/h bei 45m. Eine SP 60-10 (10 Stufen) fördert die 60m/h bei 75m.

Grundlegend schaffen die 6" Grundfos-Pumpen als maximale Fördermenge, also bei ganz wenig Gegendruck(um die 5m), 40% über Nennwert.


Ich hoffe das war deine Frage.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas