Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Nitratwertüberschreitung
Erwin Espagne
erwin.espagnet-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  30.03.2006

Hallo,
bei den letzten Prüfungen wurde festgestellt, daß der Nitratwert meiner Hauswasserversorgung wiederholt zwischen 52 und 55mg/Nitrat lag.Es handelt sich um ein Einfamilienhaus mit einem 300l Druckwasserbehälter der direkt vom Brunnen gespeist wird. Welches ist die beste und kostengünstigste Möglichkeit den Wert wieder unter 50mg zu bekommen?
Wäre toll, wenn mir jemand helfen könnte.
Danke, Erwin Espagne



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 22
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Erwin Espagne vom 20.04.2006!  Zum Bezugstext

Hallo,

kann ich gerne tun. Hilfreich wäre eine Wasseranalyse, aud der auch pH-Wert, Karbonathärte ( SK 4,3 ) Chlorid und Sulfat hervorgeht. Falls vorhanden, senden Sie mir die Analyse an meine neue e-mail adresse: bernhard.schmitt1@freenet.de.
Gast (Erwin Espagne)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bernhard Schmitt vom 04.04.2006!  Zum Bezugstext

Hallo,
vielen Dank für Ihren Beitrag. Bin gerade erst aus dem Urlaub zurück. Können Sie mir mehr Informationen über diese Möglichkeit geben?

Danke, Erwin Espagne
Gast (Wolfgang-Amadeus Müller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.04.2006

Hallo Herr Espagne,

wie mein Vorredner sagt, ist die Diskussion offensichtlich etwas entglitten.

Ursächlich ist wohl das Verhalten der UO-Verkäufer, die für alles und jedes Übel ihre Technologie anbieten. Das erinnert mich irgendwie an Ephraim Kishons "Jiddisches Roullete" :-)

Mir stellt sich hier die Frage, ob Sie nicht ein generelles "Problem" als Brunnennutzer haben. Heute ist es Nitrat, morgen ...? Und wie lösen Sie das Thema "biologisches Risiko"?

Dort wo heute die Nitrate herkommen (Düngung?!) können morgen auch coliforme Bakterien (natürliche Düngung) o.ä. auftreten. Wie gehen Sie bisher gegen dieses Risiko vor? Vielleicht können Sie das bestehende System ja sinnvoll ergänzen?

LG

Wolfgang
Bernhard Schmitt
berndschmitt1aol.com
(Mailadresse bestätigt)

  04.04.2006

Hallo Herr Espagne,

ich bin mir sicher, dass Ihnen diese Diskussion nicht wirklich weitergeholfen hat. Mir ist da eine Möglichkeit eingefallen, die einfach zu realiseren wäre und preislich interessant sein dürfte: Ein Kartuschenfilter, der mit Anionenharz gefüllt ist, ist in der Lage, Nitrat unter 50 mg/l zu senken. Die Kartusche müßte nach Erschöpfung gewechselt werden. Die ganze Angelegenheit sollte max. 400 € kosten, ohne Ihre Einbaukosten zu berücksichtigen.
Falls Interesse besteht, senden Sie mir doch einfach eine E-mail.
Gruß Bernhard Schmitt
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JayBee vom 31.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo J.B.

Nur der Vollständigkeithalber, der DVGW prüft nicht, er zertifiziert. Prüfen lässt er bei seinen Prüfstellen  :-)
Gruß und schönes Weekend
Michael
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alexander vom 31.03.2006!  Zum Bezugstext

J.B. hat zwar OVER und OUT geschrieben und das Gestreite hilft Herrn Espagne nicht wirklich weiter, aber ich muß J.B. da absolut Recht geben.

Der DVGW zertifiziert keinen Anschluß und es ist mehr als frech, wenn man behauptet, der Anschluß sei DVGW-zertifiziert und damit das ganze Gerät. Der Anschluß kann allenfalls Bestandteil eines Gerätes sein, welches in toto zertifiziert wird. Und dann muß u.a. der Anschluß bestimmten Anforderungen genügen. Was meinst Du überhaupt mit Anschluß. Eine flexible Schlauchleitung?

Und DVGW-zertifizierte Umkehrosmoseanlagen sind mir auch nicht bekannt. Allenfalls von Grünbeck (darf man das sagen-oder ist das Werbung und Verstoß gegen UWG) war mal der GENO-Sepp (eine Nanofiltrationsanlage ?) zertifiziert. Ob's die noch gibt weiß ich aber nicht.
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alexander vom 31.03.2006!  Zum Bezugstext

> Also wo liegt den das Problem?

So langsam habe ich die Faxen dicke.
Das Problem liegt darin, daß Du lügst.
Du behaputest kackfrech die Geräte seien DVWG-zertifiziert. Und dies im einem wettbewerbsrelevanten Kontext.

Over and Out

JB
Gast (Alexander)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JayBee vom 31.03.2006!  Zum Bezugstext

Also wo liegt den das Problem?
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alexander vom 31.03.2006!  Zum Bezugstext

> Der Anschluss der Anlage ist DVGW  Zertifiziert

also nur ein Bauteil ;-)

>  die Anlage selbst ist Tüv zertifiziert

Natürlich ist sie das, sonst dürftet ihr sie auch nicht verkaufen
Gast (Alexander)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JayBee vom 31.03.2006!  Zum Bezugstext

Hi JayBee.

Der Anschluss der Anlage ist DVGW  Zertifiziert,  die Anlage selbst ist Tüv zertifiziert.



JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alexander vom 31.03.2006!  Zum Bezugstext

> Die Anlage ist vom DVGW zugelassen. Wenn du
> irgendwelche Nachweise brauchst, weißt wo die Firma
> sich befindet.

Der DVGW lässt nichts zu, er prüft und/oder zertifiziert.
Wo die Firma ist, ist mir doch egal - damit werden sich andere beschäftigen (inkl. DVGW, der erfreut sein wird, wie Unternehmen aus dem Wasserfach sich mit seiner Zertifizierung rühmen)

> Beantworte mir eine Frage und ich werde nichts mehr
> über UO in diesem Forum schreiben.

Du wirst hier eh nichts mehr schreiben - Deine dreisten Behauptungen verstossen nämlich eindeutig gg. die Forenregeln.

> Reicht dir die Trinkwasserverordnung aus, bist du von
> ihr überzeugt?

Ja

Gruß

JB
Gast (Alexander)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JayBee vom 31.03.2006!  Zum Bezugstext

Hi JayBee.

Die Anlage ist vom DVGW zugelassen. Wenn du irgendwelche Nachweise brauchst, weißt wo die Firma sich befindet.

Beantworte mir eine Frage und ich werde nichts mehr über UO in diesem Forum schreiben.

Reicht dir die Trinkwasserverordnung aus, bist du von ihr überzeugt?

Gruß Alex
Gast (Thomas Hofacker)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.03.2006

Hallo,

Ich würde Ihnen einen Wasserfilter empfehlen den Ich selbst auch einsetze.

nähere Info gebe gerne Auskunft dazu

mfg thomas
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alexander vom 31.03.2006!  Zum Bezugstext

per Mail ?!?
Gast (Alexander)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JayBee vom 31.03.2006!  Zum Bezugstext

Wieso soll ich dir irgendwelche Nachweise zukommen lassen?
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alexander vom 31.03.2006!  Zum Bezugstext

> >Produkte einer gewissen Firma aus Westerkappeln
> Hast du etwas schlechtes über eine gewisse Firma aus
> Westerkappeln gehört?

Der DVGW hat zumindest kein "Gerät" dieser Firma zertifiziert.

Da Du Mitarbeiter dieser Firma bist zitiere ich gerne noch mal das UWG:

§ 4
Beispiele unlauteren Wettbewerbs
Unlauter im Sinne von § 3 handelt insbesondere, wer
[]
3.  
den Werbecharakter von Wettbewerbshandlungen verschleiert;

§ 5
Irreführende Werbung
(1) Unlauter im Sinne von § 3 handelt, wer irreführend wirbt.
(2) Bei der Beurteilung der Frage, ob eine Werbung irreführend ist, sind alle ihre Bestandteile zu berücksichtigen, insbesondere in ihr enthaltene Angaben über
1.  
die Merkmale der Waren oder Dienstleistungen wie Verfügbarkeit, Art, Ausführung, Zusammensetzung, Verfahren und Zeitpunkt der Herstellung oder Erbringung, die Zwecktauglichkeit, Verwendungsmöglichkeit, Menge, Beschaffenheit, die geographische oder betriebliche Herkunft oder die von der Verwendung zu erwartenden Ergebnisse oder die Ergebnisse und wesentlichen Bestandteile von Tests der Waren oder Dienstleistungen;
[]
3.  
die geschäftlichen Verhältnisse, insbesondere die Art, die Eigenschaften und die Rechte des Werbenden, wie seine Identität und sein Vermögen, seine geistigen Eigentumsrechte, seine Befähigung oder seine Auszeichnungen oder Ehrungen.

Daher möchte ich Dich noch einmal auffordern mir die Unterlagen über eine DVGW-Zertifizierung zukommen zu lassen und einen Beleg für die Unmöglichkeit der Rückverkeimung zu nennen.

JB
Gast (Alexander)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JayBee vom 31.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo JayBee.
 >Produkte einer gewissen Firma aus Westerkappeln
Hast du etwas schlechtes über eine gewisse Firma aus Westerkappeln gehört?
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alexander vom 31.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Alexander,

> Die Anlage ist kein Untertischgerät []

Was ist "DIE" Anlage ?
Bislang ging es um die Empfehlung einer Geräteklasse und nicht um "EINE" konkrete Anlage - oder hast Du etwas per email Werbung verteilt ?
Wenn ja, so bitte ich hiermit Erwin uns dies mitzuteilen und Du wirst sofort gesperrt.

> und es ist auch DVGW-Zertifiziert.

Vorsicht mein Bester !
Sollte es sich bei "Deinen" Produkten um Produkte einer gewissen Firma aus Westerkappeln handeln, so solltest Du diese Behauptung schnell mit Fakten untermauern sonst wird diese Behauptung ein juristisches Nachspiel haben.
Mir wäre es nämlich neu, daß Geräte dieser Firma vom DVGW zertifiziert sind.

    http://dvgw.de/zertifizierung/verzeichnisse/wasserprodukte.html?&next=15    

> Und auf jeden Fall aus seriöser Hand. Rückverkeimung
> ist AUSGESCHLOSSEN.

Bei den o.g. Geräten ist eine Rückverkeimug generell NICHT ausgeschlossen.
Da Du ein kommerzieller Anbieter bist solltest Du Dich mal mit dem UWG (Gesetz gg. unlauteren Wettbewerb) bekannt machen, sonst könnten solche Aussagen böse ins Auge gehen.

> Und auf jeden Fall aus seriöser Hand.

Aus der Art und Weise Deiner Argumentation läßt sich "leider" das genaue Gegenteil vermuten.

Gruß

JB
Gast (Alexander )
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JayBee vom 31.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo JayBee.
Die Anlage ist kein Untertischgerät und es ist auch DVGW-Zertifiziert. Und auf jeden Fall aus seriöser Hand. Rückverkeimung ist AUSGESCHLOSSEN.
Gruß
Alex
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  31.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alexander vom 30.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Erwin und Alexander,

ein Aufbereitung nach dem Prinzip der Umkehrosmose ist möglich aber zweite Wahl gg. den Ionentausch.
Wenn Umkehrosmose, dann unbedingt ein DVGW-zertifiziertes Gerät aus *seriöser* Hand und kein Untertischgerät von ebay, daß für die Denitrifizierung von Brunnenwasser nicht geignet ist.

Gruß

JB
Gast (Alexander)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.03.2006

Hallo Erwin.
Dieses Problem können Sie am besten mit einer Wasseraufbereitungsanlage, die auf dem Prinzip der Umkehrosmose arbeitet, beseitigen.
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  30.03.2006

Hallo Erwin,

für einen privaten Brunnen eigenen sich ökonomisch und technisch sog. Ionentauscher am besten.
Zur Nitratreduzierung werden dabei Anionentauscherharze eingesetzt, die Nitrat gegen Chlorid- oder Hydrogenkarbonationen austauschen.
Eine solche Anlage sollte von einem Fachbetrieb bezogen und installiert werden.

Gruß

JB



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas