Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8400 Themen und 52800 Antworten
Zurück zur Übersicht!   Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie:
Baugruppenplan ZBSA 08
Gast (Juergen Steenken)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.04.2003

Suche zum Rekonstruieren eines ZB/SA 08 eine Abbildung der "Teileverteilung" eines ZB/SA08. Insbes. Kondensator und Anschlußklemme für Nummernschalter.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 11
countryman
ackersmanngmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  04.09.2021
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas Göbel vom 16.04.2003!  Zum Bezugstext

Da im Forum sehr wenige Bilder von SA08 Apparaten enthalten sind und dieser Thread bereits einige Informationen zusammenfasst, mache ich mal hier weiter.
Der Apparat war ziemlich rostig und hatte wohl auch im Wasser gelegen. Die Aufarbeitung ging dann aber doch ganz gut. Es funktioniert wieder alles. Der Nummernschalter samt Dose musste ergänzt werden und war vorher Bestandteil eines Prüfhörer-Eigenbaus. Die Einsprache auf dem ZB06 Hörer ist wohl auch jünger. Die Umarbeitung der ZB08 zu SA08 dürfte Ende der 1920er Jahre stattgefunden haben? Es finden sich Markenzeichen verschiedener Hersteller, vermutlich wurden die Teile gemischt wieder zusammengebaut.
Auffällig ist dass der Kondensator von 7/39 ist, vermutlich später nochmal getauscht. Die Abdeckung über den Klemmen vom Handapparat wurde liebevoll aus Holz gedrechselt. Kann so bleiben...



Gast (Thomas Göbel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.04.2003
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Juergen Steenken vom 16.04.2003!  Zum Bezugstext

Zur weiteren Vervollständigung der ZB/SA08er-Galerie noch drei weitere Bilder. Sie zeigen einen ZB08, der nicht auf SA-Technik umgerüstet wurde, jedoch einen ZB21-Übertrager erhielt. Man baute - obwohl nach Ausbau des alten ZB07-Übertragers Platz war - keinen Kondensator ein, sondern setzte den Übertrager an die Stelle, an der vorher die "Holzspule" saß. Beachtenswert ist die akribische Vernietung der alten Bohrungen für den ZB07-Übertrager. Nach dem Umbau erhielt das Gerät ein neues Pappschild, hier ohne Prägungen - nur mit Stempeln. Wieder dabei: Die "16" im Kreis:



Der Übertrager einsam unter der Gabelbrücke (im Vordergrund eine der vernieteten Bohrungen):



Und das Label:



Falls jetzt noch Bilder eines ZB08 im Urzustand (mit 07er Übertrager)gebraucht werden - bitte melden!
Gast (Juergen Steenken)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.04.2003
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas Göbel vom 16.04.2003!  Zum Bezugstext

Der Vorbesitzer hatte bereits eine "Neuverkabelung vorgenommen, inclusive Umbau des Gabelschalter-Federsatzes. Diese habe ich dann komplett entfernt und die Leitungen nach Schaltplan gezogen. Da der Übertrager ursprünglich unter dem Gabelbogen eingebaut war, liegt die Verkabelung, nach der "Umsiedlung", nicht mehr so ganz optimal. Vorerst bin ich jedoch froh, daß das Gerät wieder geht.

Der Einbau des NS war bei mir auch eine Fummelei der Sonderklasse, wobei ich davon ausgehe, daß die RTV einen zusätzlichen "Anschlußblock" eingesetzt haben muß.
Gast (Thomas Göbel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.04.2003
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Steenken vom 15.04.2003!  Zum Bezugstext

...danke für das Bild, Herr Steenken!
Jetzt sehe ich klarer: "Ihrer" ist kein Umbau auf
SA-Technik, sondern hat den "alten" Klemmenblock des
ZB 08. Ich habe auch so einen - man hat ihm zwei
Löcher in die Haube gebohrt, um den NS anzubringen, und
ihm bei einer Modernisierungsaktion einen ZB21er Über-
trager eingepflanzt. Dabei wurde ebenfalls das Papp-
schild ausgetauscht. Wie der NS angeschlossen wurde
(der bei meinem fehlt), kann ich allerdings nicht
sagen - es muß eine ziemliche Bastelei gewesen sein.
Werde auch diesen 08er mal ablichten und hier
preisgeben...
Über die Art Ihrer Verkabelung schweige ich lieber...
Gast (Steenken)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.04.2003
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Juergen Steenken vom 15.04.2003!  Zum Bezugstext



Falls das Bild nicht erscheint:

Gast (Juergen Steenken)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.04.2003
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas Göbel vom 15.04.2003!  Zum Bezugstext

Auch wenn mich jetzt alle (Mit-)Sammler kreuzigen, habe ich die nicht vorhandene Verkabelung jetzt eingezogen. Es funktioniert auch.

Auf dem Übertrager steht "ZB21", der Hersteller ist zwar vermerkt aber weder Typenbezeichnung noch Datum

Gast (Thomas Göbel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.04.2003
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ralf vom 13.04.2003!  Zum Bezugstext

...obwohl "meiner" genauso aufgebaut ist, wie Ralfs, hier doch noch zwei Bilder (weil versprochen):



Wie gesagt - gleicher Aufbau (aber schlechtere
Bildqualität. Gelernt ist halt gelernt - nicht, Ralf?)

Und, weil ich gerade dabei bin, ein Bild des Typenschildes:



Es ist gut zu erkennen, daß bei der Auf-/Umarbeitung die ursprünglich vorhandene Herstellerkennzeichnung nicht mehr vorhanden ist. Statt dessen das Datum des Umbaus (4/29). Was die Zahl im Kreis und das "J" zu bedeuten haben, entzieht sich meiner Kenntnis...
Gast (Juergen Steenken)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.04.2003
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ralf vom 13.04.2003!  Zum Bezugstext

Dann sage ich einmal ganz nett "Danke Schön" und stelle fest, daß der Übertrager verlegen werden muß. Bild von meinem Innenleben folgt.
Gast (Ralf)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.04.2003

Ich habe ein paar Infos zum 08'er auf meiner Website
http://www.erel.de
Link:http://www.erel.de/INH/10/1020008/index.htm
Hier ein Innen-Foto daraus:

EREL
Gast (Juergen Steenken)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.04.2003
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas Göbel vom 11.04.2003!  Zum Bezugstext

Genau den meine ich.
Das mir vorliegende Gerät scheint ein ehemaliger ZB_Fs zu sein, dem man den NS "vorgeklatscht" hat. Bohrlöcher für alten Übertragen sind vorhanden, Übertrager 21 ist eingebaut.

Ich bin für jede Hilfe dankbar.
Gast (Thomas Göbel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.04.2003

...als Foto eines vorhandenen Gerätes oder als Montageschaltplan (historische Unterlage)?
Ein Foto könnte ich machen...

Nun gibt es ja m.W. zwei Varianten: Den "ursprünglichen" SA08, der keine speziellen Klemmen zur Anschaltung des Vorsatz-NS hat (aber trotzdem mit NS ausgerüstet wurde), und den für SA-Betrieb hochgerüsteten ZB/SA08. Letzterer erhielt einen neuen Klemmenblock, einen "modernen" Übertrager (an Stelle der alten Holzspule) und einen Kondensator im Apparategehäuse. Bei diesem Umbau wurde auch das Papp-Typenschild ausgetauscht. Ich gehe davon aus, daß Sie Fotos/Unterlagen der SA-Baureihe suchen?



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas