Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8100 Themen und 50100 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Kurbeltelefone
Wer kennt das Telefon
Gast (Gerd-W. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.10.2005

Wer kennt das Telefon. Wann etwa gebaut. Wer hat es gebaut.




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (fetap.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerd-Wilhelm Klaas vom 19.10.2005!  Zum Bezugstext

Sehr erhellend ist folgender Artikel:
http://www.gazette.de/Archiv/Gazette-Dezember2002/Alphabet.html

Ich vermute, die Tafeln auf den Feldfernsprechern dann auch relativ zeitnah "angepasst" wurden. Mir war bis dato auch gar nicht bewusst, dass "Buchstabiertafeln" überhaupt ein Kind der Telefonie sind.
Gerd-Wilhelm Klaas
infowasser.de
(Administrator)

  19.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von karlheinz weber vom 19.10.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Weber,
ja ja so ist es wohl gewesen. Habe noch einmal nachgeschaut auf der Fernsprechbatterie 16 ist z.B. für D=David und N=Nathan angegeben. Es interessiert mich jetzt aber, ab wann die FF arisiert wurden?
Leider ist der FF26 für mich nicht greifbar. Ich glaube das A früher für Adolf wurde durch Anton ersetzt. Im Nachhinein kann man so etwa nicht verstehen.

Viele Grüße Gerd-W. Klaas
Gast (karlheinz weber)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerd-W. Klaas vom 19.10.2005!  Zum Bezugstext

hallo herr klaas!

das ist doch klar, warum auf ihrem gerät das deutsche buchstabieralphabet drauf ist: bei der deutschen besetzung der tschechoslowakei hat die deutsche wehrmacht die geräte natürlich weiterverwendet. ich habe sogar ein österreichisches gerät M35 (das ist ein anderer apparat!) von der firma kapsch + söhne mit arisiertem buchstabieraphabet. da die österreicher auch jüdische namen mit im alphabet hatten, wurden sie durch überkleben mit "arischen" namen arisiert.

gruss, karlheinz weber
Gast (Gerd-W. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von karlheinz weber vom 19.10.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Weber,
danke für die schnelle Hilfe. Es ist leider kein Typenschild vorhanden. Allerdings ist auf dem Deckel das deutsche Alphabet.

Gruss aus dem Sauerland

Ger-W. Klaas
Gast (karlheinz weber)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.10.2005

hallo herr klaas!

das ist ein tschechisches M35. ich habe das gleiche gerät in fast neuwertigem zustand. meines wurde von MICROPHONA in prag gebaut, ist aus der serie III und hat die nummer 27027. hat ihr gerät denn kein typenschild? es müsste sich auf dem bakelit/pertinaxdeckel rechts neben den anschlussklemmen befinden. ich hoffe, ich konnte ihnen etwas weiterhelfen.

gruss
karlheinz weber



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas