Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8100 Themen und 49900 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Tipps und Tricks > Reinigen , Restaurieren, Konservieren
Nagellackentferner zur Reinigung Erdungstastenfrage
Gast (W. Seidel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.04.2006

Hallo!

Ich habe vor kurzem Bei Ebay ein Telefon ersteigert, welches der Beschreibung nach ein W 36 sein mag.
Funktionstechnisch ist alles i.O, aber das Bakelit ist nicht ganz so wie ich es gerne hätte. Es glänzt zwar, hat aber eine komische Schattierung, die aussieht als ob jemand auf ne hauchdünne Farbschicht sanft draufgepustet hat. Ich habe bereits einige hier im Forum angepriesene Mittel versucht, z.B. Chrompolitur, jedoch brachte das kein Zufriedenstellendes Ergebnis.
Mir kam der Einfall, ob man nicht vielleicht mit Nagellackentferner diese merkwürdige Schattierung wegkriegen könnte. Immerhin scheint in Nagellack ein Lösungsmittel auf Benzinbasis zu enthalten sein. In den Reinigungsfäden wird ja darauf hingewiesen, daß man mit Mitteln auf Benzinbasis ein Ergebnis erzielen könne.
Bevor ich aber riskiere, das Telefon irgendwie unansehnlich zu machen, hole ich mir den Rat der "technischen Sachverständigen" hier im Forum.

Hat irgendwer diesbezügl. Erfahrungen gesammelt und hat dabei welches Ergebnis erzielt?

Ich habe dann auch noch ein Anliegen:

Jenes W36 verfügt über eine Erdungstaste (richtig so???). Ich habe bereits auf der Suche hier im Forum zwar viele Erdungstastenfäden gefunden, jedoch beantworteten diese meine Fragen nicht oder nicht zufriedenstellend. (Ich frage zuviel).

Wie kann ich der Erdungstaste des W36 eine Funktion der Flackertaste zuordnen? In einem Faden las ich, daß man indem man die Brücke zwischen 2 und 2' entfernt, dies würde dann aber nur für ein W48 zutreffen sagte man da.
Gibt es eine ähnliche Möglichkeit die Erdungstaste zur Flackertaste zu machen?

Ich freue mich auf Ihre Antworten und bedanke mich bereits im Voraus bei Ihnen für Ihre Hilfe!

Freundliche Grüße

W. Seidel





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Stefan Roth
(Mailadresse bestätigt)

  11.04.2006

Hallo,

habe leider kein Modell 36 mehr hier; ich meine mich aber auch zu erinnern, dass dieses Telefon keine Flackertaste hat. Norbert sagte dies ja bereits. Die Erdtaste des Modells 36 ist ein reiner "Schließer", kein Öffner. Beim Drücken wird also nur der Erdkontakt geschlossen, es passiert sonst nichts. Es gibt auch keine Klemme 2´- W2. Man müsste also eine Erd-/Flackertaste vom W48 in das Modell 36 einbauen und den Öffner-Kontakt zwischen Klemme 2 und das grüne Nummernschalterkabel legen. - Wobei ich allerdings nicht weiß, ob die Bohrlöcher passen. Außerdem würde ich ein gut erhaltenes Modell 36  nicht derart verändern (Wertverlust). Dann kaufe Dir doch lieber einen günstigen W48 mit Erd- und Flackertaste. (Aber einen vollständigen, denn mit der Grundplatte allein kannst Du nichts anfangen, weil die Gehäusekappen von 36er und 48er verschieden sind!)

Gruß Stefan Roth
Gast (Manfred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von W. Seidel vom 10.04.2006!  Zum Bezugstext

Das ist kein Fachchinesisch, das ist postalisches Fernmeldeamtsdeutsch :- ))!
Die Erdtaste hat 3 Kontakte. 2 Kontakte davon sind im Ruhezustand geschlossen. Durch betätigen des Erdtastenknopfes, werden diese 2 Kontakte durch einen 3. Kontakt geöffnet. Dieser Umstand wird ausgenutzt um im a Zweig oder in der a Leitung eine Unterbrechung beizuführen. Beim W48 wird nur die Brücke 2 - 2' aufgetrennt und so soll es am W36 auch sein. Diese Unterbrechung ist zeitlich recht ungenau. Die Flackertaste ist der alte Begriff zur heutigen Flashtaste. Die jetzigen Anforderungen sind viel präziser in der Anwendung der Unterbrechung. Die Zeit ist von ca. 70 - 350 Millisekunden und lässt sich nur elektronisch steuern, aber ein mechanischer Kontakt bleibt, der Unterbrecher, der Öffner oder der Ruhekontakt, damit ist immer das Gleiche gemeint.


Gast (W. Seidel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von W. Seidel vom 10.04.2006!  Zum Bezugstext

Oha, da heb ich wohl was überlesen :-)

 "Es dürfte bei einem W36 kein Problem sein den    Ruhekontakt ( Öffner ) in die a Leitung einzuschleifen. Die Klemme E bleibt dann unbeschaltet."

Ich bin mit dem Fachchinesisch nicht sehr vertraut, daher verstehe ich nicht, was Sie mit Ruhekontakt, Einzuschleifen und unbeschaltet meinen.


Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Gast (W. Seidel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Manfred vom 10.04.2006!  Zum Bezugstext

Okay, Vielen Dank erstmal!

Sie haben recht, Nagellackentferner ist tatsächlich Azetonbsierend und hat auf Bakelit keine säubernde Wirkung hinterlassen.

Eine dünne Lackschicht (wen ich das so richtig verstanden habe) ist nicht auf dem Telefon, das "Griffgefühl ist sowohl innen als auch außen dasselbe, außerdem sieht das Telefon nicht so aus als wäre dort Lack drauf.

Es ist, wenn ich das richtig Interpretiere also nicht möglich, der W36-Taste die Flackerk´funktion zu verleihen?
Das Gerät ist meines Erachtens nach vollständig und original Erhalten, (Baujahr Oktober 1937), daher würde ich ungern die Erdungstaste ausbauen.
Gast (Manfred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert A. vom 10.04.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Norbert,

Der W48 mit Erdtaste ist immer mit einem Umschaltkontakt ausgestattet. Auf der Wurzel des Kontaktes ist meist über einen Gabelumschalter ( GU ) die Erde über die Klemme E geschaltet. Es dürfte bei einem W36 kein Problem sein den Ruhekontakt ( Öffner ) in die a Leitung einzuschleifen. Die Klemme E bleibt dann unbeschaltet.
Ein Nagellackentferner ist meist auf einer Azetonbasis aufgebaut. Dieser Entferner ist meist pafümiert und ölhaltig. Azeton pur verwenden, aber vorher ausprobieren. Azeton ist agressiv auf PVC Weichkunststoff. Habe selbst gute Erfahrungen bei Aufkleber, Klebereste usw. mit Isoprobanol - ist ein 99,9 % Weingeist -  den App. zur Grundreinigung sauber bekommen. Er ist nicht agressiv und geruchlos.

Gruss
Manfred
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  10.04.2006

Hallo,

wenn das Gehäuse nicht mit Chrompolitur (welche ja Material abträgt) zum Glänzen zu bringen ist, sehe ich mit Nagellack-Entferner (meist auf Aceton-Basis) auch keine große Chance.

Angenommen der Apparat trägt eine aufgesprühte Lackschicht, dann könnte man an einer nicht sichtbaren Stelle (wie z.B. unter dem Nummernschildchen) Nitro-Verdünnung probieren. Es greift das Bakelit nicht an, ich habe es selbst schon zur Lackentfernung benutzt.

Das Modell 36 hat im Gegensatz zum W48 nur eine Erdtaste mit einem Schließkontakt, welcher Leitung a auf Erde legt. Eine Flackertaste braucht einen Unterbrecher-Kontakt, welcher die Leitung a bei Tastendruck unterbricht.

Wenn es mechanisch paßt (ich habe es nie probiert), könnte man die Erd-/Flackertaste eines W48 einbauen und über den öffnenden Kontakt die Leitung a führen.

Gruß, Norbert



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas