Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8100 Themen und 50300 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Technische Fragen - Anschlußprobleme, TK-alagen etc.
W28 an Fritz Box Fon
Gast (Andi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.05.2007

Hallo,
ich habe ein Problem beim Anschließen eines W28 an die Fritz Box Fon 7170 WLAN.
Wenn ich das Telefon anschließe, kann ich zwar ganz normal angerufen werden, d.h. Telefon klingelt und Sprechverbindung ist möglich. Ich kann mit dem Telefon aber nicht rauswählen.
Ich hab jetzt schon mal ein bisschen im Forum gestöbert und verschiedene Beiträge zur Wählscheibe gefunden. Bei mir braucht die 0 ca. 1,2s.
Was mich nur ein bisschen stutzig macht ist, dass wenn ich den Hörer abnehme und kurz die Gabel drücke (also ne 1 wähle) dann auch sofort das Besetztzeichen kommt.
Also vermute ich, dass es in meinem Fall nicht an der Wählscheibe liegt. Ich telefoniere übrigens über die FritzBox via Internet, also VoIP. Hat es vielleicht damit was zu tun? Wenn ich das Telefon direkt an meinen analogen Telekom-Anschluss anschließe funktioniert alles einwandfrei.
Kann mir hier vielleicht jemand ein paar Tipps geben?

Gruß

Andi



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 43
Gast (Uwe)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.08.2011

Hallo,

hast du [url=http://www.groupon.de/gutscheine]da[/url] den Nummernschalter deines W48 überprüft?
Schon kleine Abweichungen der Impulsfolge, Prellen der Kontakte, Oxidation etc. können die FritzBoxen irritieren, die Fehlertoleranz ist sehr limitiert im Gegensatz zu manchen anderen Anlagen oder einem Hauptanschluß.
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  06.04.2010

Noch ein Nachtrag:

35 bis 39 ms Schließzeit-Toleranz des nsi sollte die Fritz!Box verkraften. Der Idealwert liegt bei 38 ms, was aber ein mechanischer, einwandfrei justierter Nummernschalter über die ganzen 10 Impulse beim Wählen einer Null kaum gleichmäßig schafft.

Das Impulsverhältnis errechnet sich aus der Schließ- und Öffnungszeit des nsi: 38 ms Schließ- und 62 ms Öffnungszeit ergeben das Verhältnis 1,6:1, der in Deutschland übliche Wert. Beide Zeiten addiert ergeben somit 100 ms Gesamtablaufzeit für einen Impuls.

Gruß, Norbert
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  06.04.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stefan Roth vom 06.04.2010!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen,

wenn man den Abstand des geöffneten nsr etwas vergrößert, verlängert sich auch der letzte Impuls - weil die Zeitdauer dann größer ist, bis das Kontaktpaar schließt. Auf dem Oszi kann man das ja prima sehen.

Gruß, Norbert
Stefan Roth
(Mailadresse bestätigt)

  06.04.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Timur Cetin vom 06.04.2010!  Zum Bezugstext

Es ist meiner Ansicht nach denkbar, dass das Problem mit dem nsr zusammenhängt, weil der letzte Impuls ja extrem kürzer ist als die anderen. Zuerst dachte ich daran, dass der Fliehkraftregler so kurz vor Ende am meisten "auf Touren" kommt, aber es scheint mir plausibler, dass der zu früh einsetzende nsr den letzten Impuls sozusagen "kappt".

Am Kontakt selbst justieren bringt aber nichts, weil er ja generell öffnet und schließt. Man müsste die kleine Erhöhung aus Pertinax, die auf dem Hauptzahnrad sitzt, verschieben können. Keine Ahnung, ob das geht.

Optisch kann man sich von der Sache gut ein Bild machen, wenn man den ausgebauten Nummernschalter am Rand anfasst und die Lochscheibe beim Ablaufen mit der anderen Hand so stark abbremst, dass man das Kontakt-Spiel in Zeitlupe beobachten kann.
Gast (Timur Cetin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.04.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 05.04.2010!  Zum Bezugstext

Kann leider auch keine wirkliche Hilfe geben, teile aber die Ansicht, dass ein falsch justierter Nummernschalter die wahrscheinliche Fehlerquelle ist.
Zumindest habe ich mit meinem 1955er W48 an der FritzBox Fon absolut keine Probleme, höre aber immer wieder von der Empfindlichkeit der FB gegenüber auch nur leicht abweichenden Impulslängen.

Grüsse,
Timur
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  05.04.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Steffen Koepf vom 05.04.2010!  Zum Bezugstext

Eventuell muß der Nummernschalter nachjustiert werden, wenn der letzte Impuls zu kurz ist könnte das am nsr-Kontakt liegen (korrigiert mich, wenn ich mich irre!).

Vielleicht solltest du mal direkt am Nummernschalter messen, das Messen des ganzen Apparates ist fehlerbehaftet. Vielleicht versuchst Du es mal hiermit:

http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000006260

Gruß
Andreas
Gast (Steffen Koepf)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.04.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Name vom 07.02.2010!  Zum Bezugstext

Ich habe auch ein W48 an einer Fritzbox Fon und es
geht nicht.
Ich habe den Eindruck, dass der letzte Impuls beim
Wählen nicht OK ist.
Ich habe ein Oszi an a und b geklemmt, also die
Leitung zur Fritzbox.

Wählt man die 4 kommen 3 anständige Impulse, dann ein zu kurzer:
http://www.opaya.de/skoepf/w48-debug/tek0002.png

Wählt man eine 0, und lässt im Oszi die Impulse übereinander anzeigen, dann sieht man, dass die Impulse etwas variieren:
http://www.opaya.de/skoepf/w48-debug/tek0001.png
Die ersten 9 variieren zwischen 35 und 39 ms, ist das OK?
Der letzte fällt mit 8 ms jedoch total aus dem Rahmen.
Weiss jemand was hier falsch ist?

Gruss,

Steffen
Gast (Andreas Name)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.02.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas.N vom 22.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,
ich hatte das gleiche Problem mit einem alten W48 an der Fritzbox. Ursache war hier eine total verkehrt eingestellte Impulslänge. Auf Wikipedia unter Nummernschalter wird das ziemlich gut erklärt.
Jedenfalls hab ich mir ein kleines Programm geschrieben, das die Pulsfolge mit einer Referenzfolge vergleicht und grafisch ausgibt.
Als Eingang war für mich die billigste Variante die USB-Box von Conrad "USB EXPERIMENT INTERFACE BOARD" (Artikel-Nr.: 191003 - 62) für 30EU.
Das Programm ist auf meiner Seite unter www.gehtjawohl.de unter Tools.
Einfach bei der Usb-Karte auf Eingang 0 den Unterbrecher anschliesen und über den Schleifregler feinjustieren (dauert bischen ;-/).
Das Programm selbst läuft unter Java 1.6 32bit (bei 64bit Systemen einfach die 32Bit VM von Java herunterladen und dann per verzeichnisJava16/bin/java -jar Programmname.exe starten.

Mein Telefon hab ich jetzt wieder fit bekommen und läuft wunderbar :-) :-)
Viel Erfolg!!

LG Andreas
Gast (Falk Meyer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.08.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andi vom 22.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,
ich habe mein W48 von Norbert A. aufarbeiten lassen. Nun fuktioniert es 1a an der Fritzbox 7170. Toller und vorallem netter und schneller, presiwerter Service.

Danke!

Gruß falk
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  21.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von d.f.meyer vom 20.07.2008!  Zum Bezugstext

Hallo,

als erstes sollte man den Nummernschalter Deines W48 überprüfen und ggf. justieren/aufarbeiten, wie schon in diesem Thread bemerkt. Schon kleine Abweichungen der Impulsfolge, Prellen der Kontakte, Oxidation etc. können die FritzBoxen irritieren, die Fehlertoleranz ist sehr limitiert im Gegensatz zu manchen anderen Anlagen oder einem Hauptanschluß.

Wenn ich das machen soll, schreibe mir einfach eine Mail - Adresse siehe links unter meinem Namen.

Gruß, Norbert
Gast (d.f.meyer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.07.2008

Hallo,

ich habe eine FB7170 und ein W48. Irgendwie wollen die Zwei nicht miteinander. Beschriebene Fehler schon im Forum. Sollten die Zwei nun theoretisch miteinander können? Ich bin durch die Beiträge verwirrt.
Wer kann helfen?
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Uwe vom 26.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Uwe,

die FritzBox reagiert bekanntlich recht empfindlich gegen mit falscher Geschwindigkeit ablaufende Nummernschalter (Wählscheiben). Bei alten Apparaten ist der Nummernschalter oft überholungsbedürftig (verharztes Schmiermittel, läuft trocken). Zudem sind die Kontakte so gut wie immer oxidiert.

Ich tippe stark darauf, daß bei Dir auch das obengenannte Problem zutrifft. Ich überprüfe/repariere/überhole solche Wählscheiben. Schreibe mir bei Interesse einfach eine Mail.

Gruß, Norbert
Gast (Uwe)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas.N vom 22.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,
ich habe gespannt das forum gelesen. ich habe hier jetzt ein uhr altes telefon stehen. das interne telfonieren klappt. auch auf eingehende gespräche kann ich mit der kiste antworten! bloß raus telefonieren will nicht funtzen....

kann mir da jemand weiter helfen????
Gast (fetap.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von fetap.de vom 21.09.2007!  Zum Bezugstext

Guten Abend,

> (alle Angaben ohne Gewähr)

ich muss meine Angaben zur Telefonanlagenfunktion der FRITZ!Boxen schon ergänzen:

Die FRITZ!Box Fon 5140 verfügt ebenfalls über einen internen S0-Bus, also
ISDN/analog, interner S0-Bus, zwei Nebenstellen

Grüße
fetap.de
Gast (Michael D.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer vom 21.09.2007!  Zum Bezugstext

Hi Rainer,

Alle Fritzbox Fon's haben 25 Hertz Ruffrequenz.
Deshalb, alte Telefone lassen sich damit wirklich wunderbar betreiben...

Habe selbst ein W38 und ein W48 an einer FBF 5050...
Rainer
(Mailadresse bestätigt)

  21.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von fetap.de vom 21.09.2007!  Zum Bezugstext

Hallo fetap.de,

die Frage bezog sich auch darauf, welche der Fritz!BoxFon-Varianten eine Ruffrequenz von 25 Hertz ausgeben. Hast du darüber vielleicht einen Überblick?

Viele Grüße aus Oldenburg
Rainer
Paulchen-Weimar
paulchen-weimarweb.de
(gute Seele des Forums)

  21.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von fetap.de vom 27.06.2007!  Zum Bezugstext

"Nummernschalter sind ja sehr schön. Aber ab und an ist die Kurzwahl schon ganz praktisch..."

Das Feine bei der Fritzbox ist ja, das auch mit Nummernschaltertelephonen und spontaner Amtsholung nicht darauf verzichtet werden muß.

Einige Befehle/Nummern, die bei MFV mit ** oder mit "R" eingeleitet werden, lassen sich auch mit einem Gabelschlag ausführen (wie auch schon weiter unten beschrieben).

Zumindest die Fritzbox 7050 unterscheidet zwischen "Flash" und Impulswahl-1.

Wenn man einen W48/W49 m.T. hat, geht es noch eleganter: Einfach die Taste von "Erde" auf "Flacker" (vgl. "Flash") stellen.
(Geht ähnliches eigentlich auch beim W28?)

Also: Hörer abnehmen, mit Gefühl die Flackertaste drücken oder die Gabel "schlagen", sodaß der interne Wählton erklingt (übrigens ein ziemlich lahmes Morse-S, ~ 425 Hz).
Dann gewünschte Ziffer(n) ziehen.

Benutze ich so für Intern (1, 2, 3), Kurzwahl (7xx) und "Vanity" (8x).
Andere Anwendungen habe ich nicht ausprobiert.
Vorhandene Fritzbox: 7050

Hier noch ein interessanter Link: http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=70760
(Interner Wählplan der Fritzbox)
Gast (fetap.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von fetap.de vom 27.06.2007!  Zum Bezugstext

Die Anregung von Rainer stammt zwar aus einem anderen Thread, die Antwort passt aber wohl besser hierher:

Welche Ausstattung - bezogen auf die Telefonanlagenfunktion - hat welche FRITZ!Box?

Alle FRITZ!Boxen mit Telefoniefunktion tragen den Zusatz „Fon“ und ermöglichen VoIP. Bei der FRITZ!Box Fon WLAN 7170 SL fehlt das Kabel zum Anschluss an das Festnetz, ansonsten entspricht sie der FRITZ!Box Fon WLAN 7170.

--

ISDN/analog, interner S0-Bus, drei Nebenstellen
FRITZ!Box Fon 5050 sowie FRITZ!Box Fon WLAN 7050, 7170

--

ISDN/analog, zwei Nebenstellen
FRITZ!Box Fon, ata, 5140 sowie FRITZ!Box Fon WLAN, 7113, 7140, 7141

--

ISDN, interner S0-Bus
FRITZ!Box Fon 5012

--

analog, eine Nebenstelle
FRITZ!Box Fon 5010

--

ISDN/analog, DECT
FRITZ!Fon 7150

--

(alle Angaben ohne Gewähr)

Herzliche Grüße
fetap.de
Gast (fetap.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.06.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andi vom 02.06.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,

ich möchte die Liste der Leistungsmerkmale der FRITZ!Box Fon (alle Modelle), die man auch mit Impulswahl-Telefonen nutzen kann, noch etwas ergänzen. Ich habe da nämlich noch etwas entdeckt (okay, ich habe es gelesen):

- Wahl extern
- Wahl intern (wenn keine spontane Amtsholung eingestellt ist)
- Kurzwahl beginnend mit der Ziffer "7" bzw. "8" (wenn keine spontane Amtsholung eingestellt ist)
- Sammelruf mit der Ziffer "9" (wenn keine spontane Amtsholung eingestellt ist)
- Anrufe annehmen extern und intern
- Anklopfende Gespräche durch Wahl der Ziffer „0“ annehmen
- Makeln zwischen zwei bestehenden Gesprächen mit der Ziffer „0“
- Rückfrage durch Wahl der Ziffer „0“ einleiten
- Rückfrage beenden durch Auflegen des Handapparats (das gehaltene Gespräch meldet sich per Wiederanruf)

Nummernschalter sind ja sehr schön. Aber ab und an ist die Kurzwahl schon ganz praktisch ... (Und früher waren die Rufnummern ja auch viel kürzer.)

Herzliche Grüße
fetap.de
Gast (Andi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.06.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert A. vom 24.05.2007!  Zum Bezugstext

Hi Norbert,

ich hab jetzt mal die Wählscheibe so gut es ging gereinigt. Hat aber nichts gebracht. Das W28 funktioniert immer noch nicht an der FritzBox. Mit dem Einstellen der Feder für die Wähldauer komm ich nicht so richtig klar.
Kannst du dir mal die Wählscheibe ansehen?
Schreib mir doch mal ne EMail.

Gruß

Andi
Gast (fetap.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael D. vom 27.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,

damit bei weiteren Lesern durch meine unklare Formulierung keine Missverständnisse entstehen:

Auch die bereits genannten Funktionen anklopfende Gespräche annehmen, Rückfrage und Makeln lassen sich mit direkt an die FRITZ!Box Fon angeschlossenen Impulswahl-Telefonen nutzen. Zusätzlich lassen sich Rückfragen auch selbständig beenden, indem man den Handapparat auflegt - das gehaltene Gespräch meldet sich per Wiederanruf.

Das ist doch ein interessanter und für moderne Anlagen nicht selbstverständlicher Funktionsumfang.

Herzliche Grüße
fetap.de
Gast (Michael D.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael D. vom 25.05.2007!  Zum Bezugstext

Also...

hab mich da nun mal etwas mit beschäftigt was mit den Impulswahl Telefonen an der FritzBox nun geht...

Man kann "nur" intern telefonieren, um irgentwelche Funktionen zu steuern brauchts MFV... ist im Prinzip ganz simpel, automatische Amtsholung ausstellen, und dann kann man einfach über den Punkt "interne nummern" kurzwahlen für jedes angeschlossene Gerät, ob analog oder ISDN, festlegen.

man kann dann einfach diese nummer wählen (sinnigerweise ohne die **) und das wars.
fürs Amt dann halt 0.

Das weicht zwar jezt vom eigentlichen Thema ab, aber ich denke es gibt einige Leute mit FritzBoxen denen das helfen könnte;)
Gast (Michael D.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von fetap.de vom 25.05.2007!  Zum Bezugstext

Hi fetap,

danke für die Hinweise, das werde ich mal genauer testen!
Ich werd einfach mal ein wenig rum experimentieren, alles was ich herausfinde schreib ich hier die Tage mal rein;)

leider ist FritzBox und Impulswahl ein Thema zu dem man scheinbar kaum was findet...

und was mit der 5050 geht sollte dann ja auch auf alle anderen (FON) Boxen übertragbar sein.
Gast (fetap.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael D. vom 24.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Michael D.,

> und ich wäre durchaus ned unzufrieden sollte es nen weg geben die anderen nebenstellen
> direkt zu erreichen...

meines Wissens nach hat AVM die Nutzung der Leistungsmerkmale der FRITZ!Box Fon mit Impulswahl-Telefonen nicht dokumentiert (bin für jeden Hinweis dankbar!).

Deshalb habe ich mich bei meinen Versuchen mit der FRITZ!Box Fon 5050 an den Bedienungsanleitungen für die ISDN-Anlagen von AVM orientiert:

"Mit einem Impulswahltelefon können Sie die Leistungsmerkmale ... nur eingeschränkt verwenden.

Folgende Funktionen können Sie mit einem Impulswahltelefon nutzen:

- Wahl extern
- Wahl intern (wenn keine spontane Amtsholung eingestellt ist)
- Anrufe annehmen extern und intern
- Anklopfende Gespräche durch Wahl der Ziffer „0“ annehmen
- Makeln zwischen zwei bestehenden Gesprächen mit der Ziffer „0“
- Rückfrage durch Wahl der Ziffer „0“ einleiten"

Demnach lassen sich die anderen Nebenstellen nur anwählen, wenn die spontane Amtsholung ausgeschaltet ist.

Herzliche Grüße
fetap.de
Gast (fetap.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von BanditDD vom 25.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo BanditDD,

> der sog. Flash ist eine Unterbrechung der Teilnehmerschleife von 70-90 ms.
> Die Anlage kann also nur anhand der Impulsdauer erkennen, ob es sich um eine
> gewählte "1" handelt oder um einen Druck auf die FLashtaste.

das sind Neuigkeiten! Die FRITZ!Box Fon unterscheidet meines Wissens nämlich überhaupt nicht zwischen mit Impulswahl gewählter 1 und Flashtaste. (Wie sollte sie auch? Wozu wurde denn der Hook Flash eingeführt?). Vielmehr interpretiert sie die Schleifenunterbrechung als Flash, wenn ein Telefon mit Mehrfrequenzwahlverfahren angeschlossen ist, und als Wahl der Ziffer 1, wenn ein Telefon mit Impulswahlverfahren angeschlossen ist.

Grüße
fetap.de
Gast (fetap.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Mike Karne vom 24.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Mike,

> ... das mit dem Besetztzeichen nach kurzer Betätigung der Gabel ist bei der
> FritzBox normal.

Deine Aussage ist für mich weder logisch nachvollziehbar noch praktisch reproduzierbar.

Wird an der FRITZ!Box Fon ein Telefon mit Mehrfrequenzwahlverfahren betrieben, wird die Flashtaste - wie heute üblich - für Rückfrage etc. verwendet. Ein gefühlvolles Betätigen des Gabelumschalters führt notwendigerweise zum gleichen Ergebnis: Man hört den internen Wählton. Drückt man zu lange (was dem Auflegen des Handapparats entspricht), trennt man die Verbindung und bekommt - je nach Einstellung - den internen oder externen Wählton.

Betreibt man ein Telefon mit Impulswahlverfahren, entspricht das kurze Drücken des Gabelumschalters der Wahl der Ziffer 1 - wie man es erwarten würde und wie Michael D. auch schon geschrieben hat.

Ein Besetztzeichen bekomme ich jedenfalls nicht.

Grüße
fetap.de
BanditDD
(Mailadresse bestätigt)

  25.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert A. vom 24.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,

der sog. Flash ist eine Unterbrechung der Teilnehmerschleife von 70-90 ms. Die Anlage kann also nur anhand der Impulsdauer erkennen, ob es sich um eine gewählte "1" handelt oder um einen Druck auf die FLashtaste. Für Ungeübte ist das Auslösen der gewünschten Funktion per Gabelumschalter daher eher ein Glücksspiel (und hängt von mehreren Faktoren ab, z.B. Trägheit und evtl. Kontaktprellen des Gabelumschalters). Um Flash und Wahlimpuls korrekt unterscheiden zu können ist die 7170 dann wohl auch sehr pingelig bei der Erkennung der Wahlimpulse.
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  24.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael D. vom 24.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen,

das mit dem "Hookflash" (auf die Gabel hauen) kenne ich auch vom TA2 a/b Komfort. Das funktioniert aber nur, wenn ein Gespräch von außen in der Leitung ist. Entweder die "1" wählen oder Gabelschlag, dann bekommt man die 2. Nebenstelle. Diese kann dann das Gespräch automatisch übernehmen, sobald Nebenstelle 1 auflegt. Nur eine Rückfrage (Makeln) ist beim IWV nicht möglich.

Wie das bei der Fritz geregelt wird weiß ich leider nicht - wohl so ähnlich.

Gruß, Norbert
Gast (Michael D.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Mike Karne vom 24.05.2007!  Zum Bezugstext

ähm...

Ich hab hier ein W38 mit NS30 an einer Fritzbox (fon 5050), klappt auch wunderbar per voip undso...
aber was mich jez wundert... wie is das mit der flash taste?!

wenn ich einmal auf die gaben hau, kommt kein besetzzeichen, er wählt hat ne 1 wie mans auch erwarten würde...

und ich wäre durchaus ned unzufrieden sollte es nen weg geben die anderen nebenstellen direkt zu erreichen...
Mike Karne
mikeapplesound.de
(Mailadresse bestätigt)

  24.05.2007

... das mit dem Besetztzeichen nach kurzer Betätigung der Gabel ist bei der FritzBox normal. Das entpricht der Flash-Taste, dass ermöglicht ein internes Gespräch z.B mit dem Telefon am Anschluß 2 (also eine 2 Wählen).

Wem das Restaurieren des Nummernschalters zu stressig ist, der kann einen Impuls- auf Tonwahlkonverter benutzen. Den gibt es bei http://www.fernsprechtechnik.de oder bei ebay.

Die 1X4 Minianlage von Telnet funktioniert auch mit den betagteren Nummernschaltern.


Gruß an alle !

Mike
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  24.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andi vom 23.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Andi,

mit der Feder aufpassen - sie kann plötzlich aus dem Gehäuse springen. Ihre Kanten sind scharf, man kann sich leicht verletzen.

Ich zerlege den Nummernschalter komplett, bis nichts mehr auf der Montageplatte ist. Sämtliche mechanischen Teile werden in Waschbenzin eingelegt. Die Zahnräder und die Schneckenwelle des Fliehkraftreglers werden mit einer Zahnbürste gereinigt.

Geschmiert wird der Bolzen des großen Zahnrades, die Welle, auf welcher sich Sperrklinke und Stromstoßrad befinden, die Schmeckenwelle des Fliehkraftreglers und dessen Lager. Zum Schmieren verwende ich (sparsam) ein Fett aus der Uhren-Feinmechanik.

Die Aufzugfeder wird ebenfalls gereinigt und mit etwas Nähmaschinenöl geschmiert (durch einen getränkten Lappen gezogen), dazu entspanne ich sie unter dem Tisch aus ihrem Gehäuse. Das Wiedereinspannen der Feder in ihr Gehäuse ist etwas tricky, bis man es ein paarmal gemacht hat.

Zum Schluß werden sämtliche Kontakte der Kontaktbank mit Wildlederstäbchen poliert.

Vor dem Zusammenbau des Fliehkraftreglers wird die U-förmige Spannfeder der Bremsbacken zusammengedrückt, daß der Nummernschalter zu schnell abläuft. Durch immer wieder leichtes Ziehen an den Federlappen seitlich erfolgt mit Hilfe des Prüfgerätes dann die Feinjustage mit montierter Kontaktbank.

Gruß, Norbert
Gast (Rainer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andi vom 23.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Andi,

warum das Wählen mit der Gabel nicht funktioniert, kann ich dir tatsächlich tatsächlich auch nicht beantworten.

Was den NrS angeht:

- Das Spannen der Feder geht so: Wenn du die Scheibe mit den zwei Löchern mit dem linken Zeigefinger und Daumen greift und nach rechts drehst - und dabei gleichzeitig drauf achtest (notfalls durch festhalten mit der rechten Hand), dass sich der Steg in der Mitte, dessen Gewinde die Sechseckschraube aufnimmt, nicht mitdreht- kannst du nach wenigen Millimetern Drehung die Scheibe über den Steg leicht (und vorsichtig sprich langsam) hinwegheben. Sobald die Scheibe über dem Steg steht, drehst du sie eine halbe Umdrehung rechts rum weiter und fädelst sie sozusagen wieder ein. Dann einfach wieder zusammenbauen.

Was das Reinigen angeht: Hier geht es insbesondere um die Fliehkraftfeder, die sich beim Rücklaufen mitdreht und eben die Geschwindigkeit bestimmt. Diese kannst du ausbauen, indem du die Sechskantmutter am Ende der Achse löst und abbaust. Anschließend kannst du die Feder mit der Welle rausnehmen. Vorab: Verbiegen solltest du daran allerdings nichts! Allerdings kannst du die Welle sowie die Enden mit einfachen Reinigungsbenzin und einem Tuch säubern (für die Welle das Tuch auf den Fingernagel, Reinigungsbenzin drauf und mit dann mit dem Fingernagel durch die Welle fahren. Wenn alles vom Dreck gereinigt ist, ein ganz klein wenig Öl auf die Welle sowie auf die beiden Enden der Achse geben und wieder einbauen - so einbauen, dass die Welle nicht ganz fest ist, sondern noch einige Zehntel Millimeter leichtes Spiel hat. Danach müsste der NrS wieder regelmäßiger ablaufen.

...Das ist meine persönliche Art, wie ich (nach zahlreichen Versuchen) mittlerweile meine Nummernschalter reinige. Ob das die Lösung für dein Problem wäre, kann ich dir natürlich nicht sagen...

Viele Grüße
Rainer

Gast (Andi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer vom 23.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Rainer,

ich hab jetzt mal die FritzBox mit nem Tastentelefon, das ich auf IWV umgestellt habe getestet -> FritzBox funktioniert mit dem Telefon, hat also keine Probleme mit IWV.

Hab jetzt die Wählscheibe mal soweit zerlegt, wie es ging. Mit was bekomm ich denn den Dreck am besten weg?
Wie soll das mit dem spannen der Spiralfeder funktioniern? Wenn ich die Bakelitscheibe entferne sehe ich nur das Metallgehäuse der Feder mit 2 Löchern drin und in der Mitte nen Metallblock der das Gewinde für die Befestigung der Bakelitscheibe.

Warum das Wählen mit der Gabel aber nicht funktioniert ist mir immer noch schleierhaft.

Gruß

Andi

Gast (Rainer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andi vom 23.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen,

zweierlei Versuchsideen kann ich noch liefern:

- Wenn du die Möglichkeit hast, anstelle des W28 zu Testzwecken ein neueres Telefon mit Wählscheibe (z.B. ein 611er-Modell) oder etwa ein Tastentelefon mit Impulswahlverfahren anzuschließen, kannst du auf diese Weise herausfinden, ob die Anlage auf jeden Fall mit dem IWV klarkommt. Klappt der Versuch, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Nummernschalter des W28 nicht so gut eingestellt ist, dass die Anlage damit umgehen kann (Fritz-Anlagen haben auch nach meiner Erfahrung eine vergleichsweise geringe Fehlertoleranz beim Impulswahlverfahren). Klapp der Versuch nicht, hat die Anlage (oder die Firmware) vielleicht einen Fehler?

- Wenn die Anlage grundsätzlich IWV versteht: Entscheidend ist nicht nur die Dauer des Ablaufs, sondern auch die Regelmäßigkeit des Ablaufes des Nummernschalters.
1. Zum Einen führt Verschmutzung nach mehreren Jahrzehnten dazu, dass er nicht mehr sauber abläuft (und Öl führt nur dazu, dass sich der Dreck besser verteilt, nicht aber dazu, dass er nicht mehr da ist). Das heißt: Eine Reinigung kann doch notwendig sein.
2. Das andere ist, dass die Feder, mit der der Nummernschalter gespannt ist, ausgeleiert ist. Das führt etwa dazu, dass der NrS bei den ersten Impulsen schneller abläuft als bei den letzten. Diese Feder kann man nachspannen, indem man die große Sechskantschraube löst und die Bakelitscheiben abnimmt. Darunter findet man, wie bei einem Uhrwerk aufgedreht, die Feder. Diese kann man vorsichtig spannen (vorsichtig deswegen, weil sei einem auch um die Ohren fliegen kann, so dass man sie mit etwas "Frickelei" wieder einbauen muss).

Vielleicht hilft dir das ein wenig weiter.

Viele Grüße
Rainer
Gast (Andi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von fetap.de vom 23.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen,

ich hab die untere Wählscheibe, als mit dem größeren Abstand der 1 vom Anschlag. Und wie gesagt, die 0 braucht ca. 1,2s.
Deshalb denke ich ja auch, dass es nicht an der Wählscheibe liegt.

Wenn ich mit der Gabel ne 1 wähle kommt immer ein Besetztzeichen, egal an welche Nebenstelle ich das Telefon anschließe. Das ist schon ein bisschen komisch.

An VoiP kanns auch nicht liegen. Wenn ich ne Nebenstelle als Festnetz einstelle, hab ich immer noch das gleiche Problem. Besetztzeichen!

Hat jemand noch ne andere Idee an was es liegen könnte?

Gruß

Andi
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2007

Hallo Andi,

nochmals zum Nummernschalter - sieht er so



oder so aus:



Man beachte beim unteren insbesondere den längeren Weg von der "1" bis zum Fingeranschlag. Bei diesem Typ (NrS 38) wären 1,2 Sek. Ablauf okay.

Der ursprüngliche W28 hatte den oberen Nummernschalter (Typ N30).

Gruß, Norbert
Gast (fetap.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 22.05.2007!  Zum Bezugstext

> Hast Du schon ausgeschlossen, daß das Besetztzeichen nach dem Wählen der 1 korrekt ist?

Das scheint auch mir die plausibelste Erklärung (zumal die FRITZ!Box ja tatsächlich über eine Nebenstelle mit der Rufnummer 1 verfügt). Bei Einstellung auf spontane Amtsholung oder Anschluss an eine der beiden anderen Nebenstellen dürfte das Besetztzeichen dann aber nicht zu hören sein.

Grüße
fetap.de
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2007

Interessant ist doch vor allem die Frage, wieso die Fritz ausgerechnet "besetzt" signalisiert. Nur mal ins Blaue geraten: Hast Du schon ausgeschlossen, daß das Besetztzeichen nach dem Wählen der 1 korrekt ist? Will sagen: Hängt der Apparat vielleicht selbst an Nebenstelle 1? Nur so ne verrückte Idee...

Andreas
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andi vom 22.05.2007!  Zum Bezugstext

> Und wie bekomm ich den Nummernschalter noch
> schneller? Ein bisschen Öl hat ca. 0,3s gebracht.
> Muss ich das Ding komplett zerlegen und reinigen?

Hallo Andi,

das sollte man nach der langen Zeit machen. Mit Nummernschalter-Überholungen kenne ich mich aus, falls Du Dir eine Zerlegung nicht zutraust. Bezitze auch ein Prüfgerät.

Die Fritz!Box 7170 kann übrigens IWV, ist auch hier im Forum zu lesen.

Gruß, Norbert
Gast (Andi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert A. vom 22.05.2007!  Zum Bezugstext

Hi Norbert,

müsste noch die Original-Wählscheibe sein. Ist ein Hagenuk W28 Bj. ca. 1948. Da gabs doch schon die Kunststoffwählscheibe mit weißen Ziffern und ner Metallplatte wo die Nummern (anstatt Buchstaben) drauf stehen.
Das mit der Gabelwählung verwundert mich ja auch. Wenn da nicht immer sofort besetzt käme, hätt ich auch gesagt es liegt an der Wählscheibe.
An was kann das liegen?

Und wie bekomm ich den Nummernschalter noch schneller? Ein bisschen Öl hat ca. 0,3s gebracht. Muss ich das Ding komplett zerlegen und reinigen?

Gruß

Andi
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2007

Hallo Andi,

ist noch der Original-Nummernschalter eingebaut (schwarze oder vernickelte Fingerlochscheibe, weißes Zifferblatt mit schwarzen Ziffern?) Dann wären 1,2 Sek. zu lange, dieser muß in GENAU 1 Sek. ablaufen. Die Fritz!Box ist verflixt pingelig gegen falsch ablaufende Nummernschalter.

Aber normalerweise ist die Fritz impulswahlfähig. Mit Gabelschlag dürfte eigentlich kein Besetzton kommen. Außer AVM hat das geändert. Sieh mal in die Bedienungsanleitung.

Gruß, Norbert
Gast (Andi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas.N vom 22.05.2007!  Zum Bezugstext

Hmm, ich dachte eigentlich die FritzBox kann IWV?
Oder kann die 7170 dies nun nicht mehr?
Thomas.N
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2007

Hallo Andi,
das Problem ist nicht dein Telefon, sondern deine FrizBox, die versteht IWV nicht mehr. Tipp: schließ das Teil direckt an die Dose an, dann haste kein Problem mehr.

Viele Grüße
Thomas.N



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas