Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 7900 Themen und 48900 Antworten
Zurück zur Übersicht!   Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Tipps und Tricks > Werkzeuge- und Prüfgeräte
Prüfgerät 103 DETEWE
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.06.2007

hallo liebe Telefonkollegen,
ist denn hier jemand aus der Übergangszeit?, der 90ger Jahre von der Analog- auf ISDN/Digitaltechnik, von der Telekom?
Ich hab ein Prüfgerät 103 ergattert, (soviel hab ich mitbekommen), es stammt vom Instandsetzungszentrum Elmshorn, gibt's da noch?, wohl eher nicht, jedenfalls der Telefonruf gibt sofort besetzt(mehrmals zu versch Tageszeiten), der Verkäufer gibt auch an aus Insolvenz, leider sind natürlich keine!!!! Unterlagen dabei, es handelt sich also um ein Gerät der Übergangszeit, viel Intelligenz ist wohl auch noch nicht drin, steckt vielleicht in der, sicherlich, zu- gehörigen Bediensoftware. Das Ger ist sehr professionell von DETEWE, aufgebaut und diente wohl zum prüfen von Leitungen, es muß noch ein Zusatzgerät 43 geben, da gibt's eine Anschlußbuchse für (15pol-D-Sub bu)
Ich liste mal die Bauteile auf der Rückseite auf:

Rückseite:
36pol Centronics ... LPT1 v. PC
25pol D-Sub ........ LPT1 zum Drucker
9pol D-sub ........ COM1 vom PC
2pol DC ......... Stromversorgung 12V = ca 1A
15pol D-Sub bu ..... Zusatzgerät 43
2 Stck 4pol Western RJ11 .. PrRN)*

25pol D-Sub sti .... zum HVt ( hier wird ein mitgeliferter Prüfstecker (PFA71) für das Schaltmittel 71 angeschlossen, das sind wohl die neueren Trennverteiler auf LSA-Basis

gelbe LED ... Prüftaste (Taster) PrRN1

Lautstärkeregler

Frontplatte:
LED rot ... Belegung, daneben Taster 'Wählton'
unten
LED rot ... a/b Prüfung
4x LED gelb .... Anschaltung an PORT  I, II, III, IV

LED grün (2x)  ... Vst 1 2
drunter
LED grün ......... SV (leuchtet auch bei Stromzufuhr)

)*Ist mir soweit alles klar, aber was heißt PrRN
Pr heißt wohl Prüf...
R...?    N...?

daneben IZ Elmshorn, steht auch innen auf einer Platine

Hab ich schonmal angeschlossen, PC an die COM schnittstelle, Terminalproramm, tut sich aber nichts.
Kann mir jetzt vielleicht jemand weiterhelfen, ein paar Ideen hab ich ja noch, muß aber erst verbindungskabel machen, z.b. anschluß an eine NST-anlage als Teilnhmer, Portanschluß.
Vielen Dank schon mal für weitere intressante Ideen , oder Erweiterung des Wissens
wolfgang



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 22
dj7lv Wolfgang
(Mailadresse bestätigt)

  06.10.2018

Wollte nochmal was ergänzen:


PrRN heisst Prüf-Ruf-Nummer.

Ich habe inzwischen eine Bedienanleitung zu dem Prger. aber es fehlt die dazugehörige Software. Das Gerät war wohl eine Prüfhilfe in der Übergangszeit von analog zu digital-Vermittlung um geänderte Rufnummern nachts zu testen

wolfgang
Gast (wolfgang z)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.09.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Reinhold Neurov vom 12.09.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Reinhold,
ja jetzt ist doch noch etwas neues dazugekommen, der Ablauf, das war mir noch nicht klar, aber das leuchtet ein, die nummern werden einprogrammiert + der Rechner 'nuddelt das ab, trotzdem, wenn du noch irgendwelches Schrifttum über die Arbeitsweise finden solltest, oder so, bedienanltg dazu hab ich, die brauche ich nicht mehr, hast du da selbst mitgearbeitet? wenn dir da noch was einfällt, schreib das doch mal auf. (hier rein)
danke für die wertvolle INfo
wolfgang
Gast (Reinhold Neurov)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.09.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 11.09.2008!  Zum Bezugstext

Jaja, die Massum...das warn noch Zeiten.
Ich habe soeben eine alte Diskette mit REPMA (Version 7.1.3) gefunden. ABER: Ohne die zugehörige Prüfliste wirst du nicht weit damit kommen. Ich erinnere mich, daß das Programm sehr pingelig war und extra upgedatet werden mußte, als die Listen plötzlich ein anderes Format hatten.

Vielleicht schau ich nach dem Urlaub mal, ob noch was derartiges aufzutreiben ist.

Das Programm hat nichts anderes gemacht, als jede Rufnummer der VSt (alte Technik) anzuwählen und zu kontrollieren, ob der Anruf über die bereits eingezogene Rangierung zur neuen Technik auf dem richtigen (zukünftigen) Port rauskam. Wahlweise konnte man noch eine Gegenprüfung über die neue Technik mitlaufen lassen

Gruß, RN
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.09.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolfgang vom 11.09.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,
will noch mal was zum Pgt schreiben, das Gerät ist vorhanden + die Bedienanleitung auch, es fehlt immer noch die Software REPMA, oder R.E.P.M.A.
Rechnerunterstützte Prüfung für Massenumschaltungen.
Meine Recherchen bei, in der Bedienanleitung angegebene ehem. DBP-Stellen, hier (ehem) FZA Göttingen haben nicht zum Erfolg geführt. Es gibt zwar noch 'alte' Postkollegen, aber, da das FZA komplett (mehr oder weniger) verkauft ist, haben die jetzt andere Aufgaben + wohl 'großreine-gemacht', d.h. alles alte weggeschmissen. Dieses Gerät war ohnehin nur für den 'Übergang' gedacht (von analog- auf digital-Vermittlung) und ist von der Entwicklung überrollt worden. Gebaut von Posteigenen Entwicklern für Sonderprüfgeräte in Elmshorn (die Abteilung ist ebenfalls aufgelöst + die Kollegen in ihre wohlverdienten Ruhestände geschickt worden), gibt es alles nicht mehr; Unterlagen, außer einer Frontplattenzeichnung sind nicht mehr greifbar. In dieser Übergangszeit der 90ger Jahre gab es wohl noch etliche Geräte die für den Übergang gedacht waren, ich habe noch ein Experimentalmuster eines Prüftelefon's für Durchwahl-anlagen von 1992, (eine Testplatine für MFV-Wahl war lose beigefügt!!
Damit ist das Kapitel wohl abgeschlossen.
Vielen Dank den Helfern / Materiallieferanten Zeitzeugen, die durch Ihre Beiträge dadurch geholfen haben, etwas 'Licht' in dieses Kapitel zu bringen
wolfgang
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.09.2007

Hallo,
bin jetzt im Besitz der Bedienanleitung, suche jetzt die DOS-Prüf-software

REPMA

Danke schon mal für evtlle nachrichten
wolfgang
Gast (Dietrich)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Marco vom 08.09.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Marco,
danke, auch wenn ich diese Antwort schon fast befürchtet hatte - über welche Quelle (das bekannte Auktionshaus?) kommt man denn an MatKat-CDROMS oder Floppies? Ich suche möglichst ältere zu Telefonen aus den 80er und 90er Jahren.
Frage an alle: wer hätte solche zur Abgabe/Verkauf für  mich?
mail  dietar at gmx.net
Gruß  Dietrich
Gast (Marco)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dietrich vom 08.09.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Dietrich,
Zugriff zum aktuellen MatKat bekommt man natürlich nur als Mitarbeiter über das Intranet.
Ältere Datenbestände usw...findet man ua auf alten MatKat CD-Roms, angeblich soll es den MatKat auch auf Disketten gegeben haben.

Grüße
Gast (Dietrich)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Marco vom 19.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Marco,

über welchen Zugang komme ich denn zum matkat der Telekom? und brauche ich dazu auch eine PIN?

Antwort ggf auch über meine email, danke.

Gruß  Dietrich
Gast (Marco Kosmehl)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.09.2007

Hallo Wolfgang,

habe mir erklären lassen wozu das Prüfgerät 103 dient,

Hier die Antwort:

was den Sinn des Gerätes angeht: Die rechnergestützte Prüftechnik für Massenumschaltungen am HVt besteht aus dem PrGt Nr. 103, einem Steuerrechner (vorzugsweise Laptop), dem Prüfprogramm REPMA (Software) und einem Drucker zur Protokollierung...

...das ist doch schonmal ein Anfang bzw halbwegs die Lösung Deiner Frage ????

schönes WE

Marco
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.08.2007

So - hier ist noch der Text aus dem Word-Dokument:

PRÜFGERÄT Nr 103 der ehem. DBP
------------------------------

Gebaut im IZ Elmshorn

Daten:

8VT 87 / 1311 EL A2
MAT Nr. 400 791 32 Ser Nr 004

Hierzu müßte auch ein Zusatzgerät 43 gehören, weil dafür eine SUB-D-Anchlußbuchse vorhanden ist.

Buchsen (Rückseite):

Centronix 36pol: LPT1 v. PC
D-SUB bu: LPT1 z. Drucker
COM 1 bu: v. PC
Stromversorgung 12V DC (grüne LED auf Frontplatte)
2x Western 6/4pol: PrRN 1 + 2
D-Sub 25pol sti: zum HVt (mit extra "Prüfklammer" für Anschluß an Schaltmittel 71, HVt auf LSA-Basis)
Prüftaste PrRN1: gelbe LED
Lautstärke-Regler

Frontseite:

LEDs grün: VSt 1 + 2

LED rot: a/b Prüfung

LED rot: Belegung

Taste Wählton

LED gelb: 4mal - Anschalting an Port I, II, III, IV

gruß wolfgang
Gast (Marco)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolfgang vom 19.08.2007!  Zum Bezugstext

den MatKat den ich meine, der ist von 1998.
Suchbegriff, MatNr oder KNr oder Firmensachnummer eintippen, fertig schon wird der gesuchte Artikel angezeigt, oder auch nicht wie in Deinem Fall.
Aber sonst sehr nützlich wenn man etwas hat vondem man nicht weiss was es ist, aber eine Nummer drauf ist.
Ja Prüfgeräte sind diverse drin aus den unterschiedlichsten Bereichen,aber zu viel um alle hier aufzuführen :-9

Grüße
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Marco vom 19.08.2007!  Zum Bezugstext

neee, der Textbeitrag den ich meine war in einer Mail, mit den Bildern zusammen, im Forum steht noch nichts(Hab ich vergessen, hi hi), kannst du denn in diesem Kat auch 'suchen', dann such doch mal mit prüfgeräte, ob da welche kommen, mich intressiert auch >so 86 bis... nach oben offen, aber wenn du sagst DTAG, ist das doch die 'neue' Telekom, da gibt es das ding wohl nicht mehr, soll ja angeblich für die Übergangszeit gewesen sein, und der Übergang war wohl mit der letzten Abschaltung der Klappertechnik zu Ende. Heute wird doch alles mit SOFTWARE gemacht, hi hi
Und kannst du auch mal nach Zusatzgerät gucken, hier Nr. 43 aber mich intressiert wieder von 33 an aufwärts.
Die anderen (also Prüf- + Zustzgeräte bis 85 bzw zusatz bis 32 stehen in den beiden Büchern drin, über Prüf-verfahren + -technik, von 1971 + 1981 , die ich habe, da hört es denn ja auf, da war das FTZ am zusammenfallen + die Schreiberei war dann wohl nicht mehr nötig (sag hat zuviel Geld gekostet), in den Nummern steht ja auch ...87 , da meinte ein Insider, das das wohl um 1987 gebaut wurde, da ging die Übergangszeit wohl los, oder bißchen vorher. Erwar ja auch gut informiert, aber vom 103 wußte er auch nichts, stand in einer FTZ Broschüre, also nur eine Art Katalog, ohne mehr Hintergrund + hört bei 102 auf, urig nicht? Ebenso Zusatzgerät ... hört bei 42 auf!!!
gruß wolfgang
Gast (Marco)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolfgang vom 19.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wolfgang,
die MatNr habe ich wohl übersehen :-)

Hatte die Idee diese Nummer mal über den MatKat der DTAG laufen zu lassen, aber leider ergibt diese Nummer dort keinen Eintrag. steht vielleicht noch irgendwo eine KNr ? Auf der Leiterplatte oder so ?
Einen Versuch war es wert .
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Marco vom 17.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Marco,
ja steht drauf, hab ich in einem Textbeitrag auch geschrieben, aber hier nochmal:

Prüfgerät 103
IZ ELMSHORN
8VT87/1311 EL A2
Ser.Nr. 004  (sind also mind. 4 Stück gebaut worden!)
MAT Nr. 400 791 32

Ist so ein Typenschild aufgeklebt, die Vermutung, wozu das gut ist, ist im Augenblick ... ein Gerät zum Messen der ?Fernsprechgüte von Verbindungen, oder erreichbarkeit von Prüfverbindungen, oder so ähnlich, gibt es auch ein älteres, + dies soll wohl in der Übergangszeit (analog/ digital) dazu gedient haben, allerdings ist keine 'Intelligenz' drin, also kein Speicher-IC, kein Prozessor, entweder hat das das 'Zusatzgerät 43' gemacht, oder ein PC, wobei ich denke, der PC war 'nur' zum steuern + zur Druckersteuerung da, was das Zusatzgerät konnte, weiß ich auch nicht
gruß wolfgang
Gast (Marco)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolfgang vom 17.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wolfgang,
steht da zufällig irgendwo eine KNr oder MatNr drauf ??
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.08.2007

Hallo zusammen,

mittlerweile habe ich Bilder von diesem Prüfgerät:

Frontansicht


Innenansicht von oben


Rückansicht mit Schnittstellen etc.


gruß, wolfgang


Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.06.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von karlheinz weber vom 28.06.2007!  Zum Bezugstext

Tjjja, lieber Karl-Heinz,
schönen Dank, ein Teil davon gibt es noch, es gibt auch noch einen Spezie für Meßtechnik, aber dem sagen die Bezeichnungen nichts + Unterlagen gibt es, nach seiner Auskunft, nicht mehr, lediglich die Zeichnung der Frontplatte, aber was soll ich damit, die nützt mir nichts. Ich hätte gern erstmal gewußt,
wozu war das,
was konnte man damit prüfen,
was muß man da anschließen,
den Kabel/Teilnehmer-anschluß weiß ich, es gibt da einen Prüfstecker PFA71 zum Anschluß an einen Hauptverteiler/Schaltmittel 71, der ist bei ANTOME in Bln gebaut worden, aber das Gerät wohl in Elmshorn selbst, aberr das ist längst aufgelöst , entsorgt, die Kollegen in ihren wohlverdienten Ruheständen,
nun bin ich auf Zeitzeugen angewiesen, vielleicht war's auch ein Prototyp, der die Erwartungen doch nicht erfüllt hat.
Was ist das Zusatzgerät 43?

Und es ist keine Intelligenz drin, keine Hochintegrierten IC, kein Prozessor. kein Speicher, nur 'normale' IC + Relais.
gruß wolfgang
karlheinz weber
kwr163t-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  28.06.2007

hallo wolfgang!

ich habe mal etwas rumgegoogelt und ich habe ein IZ elmshorn gefunden:

Instandsetzungszentrum Elmshorn
Heinrich-Hertz-Str. 2, 25336 ELMSHORN

da kannst du dich ja mal versuchen schlau zu machen, wenn es das instandsetzungszentrum ist, was du auf dem gerät stehen hast. leider war keine e-mail-adresse zu entdecken, sonst wäre es eventuell einfacher.

gruss, karlheinz
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.06.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolfgang vom 21.06.2007!  Zum Bezugstext

Ich nochmal, hab noch den Bilderlink vergessen, werde aber noch bessere Bilder nachliefern

ebay: 190117039058

wolfgang
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.06.2007

Schon wieder etwas neues,
Elmshorn hatte eine Fabrik in der Fabrik, die haben dieses Gerät selbst gefertigt, so Mitte 1990, also nicht, wie ich aus einigen Bauteilaufdrucken meinte, das Gerät bei DETEWE gefertigt zu haben, leider ist das alles aufgelöst und es gibt von da keine Unterlagen mehr, (+ auch keinen mehr, der was weiß, hi hi). Die Kollegen sind auch in ihren wohlverdienten Ruheständen, aber vielleicht meldet sich ja doch noch jemand, ich werde das so in 14-tags abständen, auf dem laufenden halten.
Danke für evtlle Unterstützung   wolfgang
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.06.2007

Hallo, hab noch was vergessen,
die Westernbuchsen sind 6/4-Buchsen, Bezeichnung PrRN 1 bzw.2, wer /was kommt da rein / raus, ist das ein Anschluß für ein Telefon? Modem?
Was ist das ZUsatzgerät 43???
wolfgang
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.06.2007

Achja , mir ist nochwas eingefallen, hab ja 2 Bücher von 1971, 1981 über Prüftechniken der dam. Post, aber die hören so in den 80ger Nummern auf, da ist auch von Zusatzgeräten die Rede bis ca. ZSG nr 32, dann hört die Postschreibung wohl auf, hab auch mit dem Buchschreiber/Koordinator gesprochen, dem sind diese Geräte, hab noch eins, Prüftel 92, aber lange nicht so exact gebaut wie 103, nicht mehr bekannt, ist so Anf. 1990 in Rente gegangen.
Die älteren Geräte waren fast alle auch noch Relaistechnik, ab so Nr. 34/2 ... ist der Einzug von CMOS-Bausteinen und Eurokartentechnik festzustellen
DETEWE hat natüürlich auch nichts mehr, das glaub ich denen aber nicht, aber wenn die nicht wollen, kann man nichts machen. Vierling  (Ger. so 30gertypen) in Ebermannstadt ist da kooperativer, der Herr Vierling ist nämlich auch nostalgiker. Die FTZ-Bibliothek ist zerlegt, da kommt man auch nicht mehr ran, da gäbe es vielleicht noch was zu holen, aber ob das 103 / (+ 92) Einzelgeräte waren, weiß ich nicht, vielleicht nur für Elmshorn? gemacht?.
gruß wolfgang




Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas