Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8000 Themen und 49700 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Technische Fragen - Anschlußprobleme, TK-alagen etc.
AMS 1 4 am Telefonanschluß eines Kabelmodems
Oliver Petersen
oliver_petersent-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  06.07.2008

Hallo!
Heute habe ich mal ein etwas "moderneres" Problem-
Habe nächste Woche den Fall, das ich bei meinen Schwiegereltern eine vorhandene AMS 1/4 hinter dem von Unity eingesetzten Kabelmodem Motorola SBV5121E-CN anschließen muß- d.h. anstelle dem vorgesehenen Anschluß eines analogen Telefons direkt am Modem, möchte ich 3 Telefone (Euroset 820,805 / Gigaset 3025) über eine AMS 1/4 betreiben. Frage ist jetzt, ob der a/b Anschuß des Modems genug liefert, um 3 Telefone dahinter zu betreiben, oder ob ich mir sicherheitshalber noch eine kleine analoge Telefonanlage einstecken muß. Vieleicht hat ja schon jemand mit dem Modem Erfahrung- wäre für jede Info dankbar!

Schönen Sonntag noch!

Oliver



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Oliver Petersen
oliver_petersent-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  13.07.2008

Hallo

Sooo... wieder zuhause und die Hicom 102, die ich vorsorglich mitgenommen hatte, wurde auch nicht gebraucht- Funktioniert einwandfrei sogar mit 4 Telefonen an der AMS (Gigaset 3025, Euroset 815S, Euroset 805, Euroset 820)

Danke an alle, die sich Gedanken gemacht haben und schönen Sonntag noch!

Oliver
Oliver Petersen
oliver_petersent-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  07.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von fetap.de vom 07.07.2008!  Zum Bezugstext

Moin Moin

Vielen Dank für die Antworten- meine Hauptsorge ist auch, daß der Rufstrom nicht ausreicht- am Wochenende bin ich schlauer und werde berichten.

Schönen Abend noch!

Oliver
Gast (fetap.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thies Joachim Hoffmann vom 07.07.2008!  Zum Bezugstext

Daneben stellt sich noch die Frage, ob der Rufstrom für drei Wecker ausreichend ist. - Sonst kann ich Thies nur zustimmen: also bitte ausprobieren und Rückmeldung geben!

Grüße
fetap.de
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  07.07.2008

erfahrung mit dieser speziellen problemstellung nicht, aber: der ams macht eigentlich aus jeder a/b-schnittstelle derer mehrere. da er ja immer nur ein gerät anschaltet, sind die elektrischen verhältnisse im betriebszustand praktisch wie bei einem direkt angeschalteten einzelgerät (eine parallelschaltung mit ihrer stromstärkenteilenden wirkung vermeidet man durch den ams ja gerade). es ist jedoch denkbar, daß die schaltspannung, die der ams allein aus der leitung erwartet, zu gering ausfällt. dann könnten probleme im rufzustand oder beim wechsel zwischen den geräten auftreten. zu erwarten ist dies eigentlich nicht, wäre jedoch der einzige kritische punkt, der mir dazu einfiele.



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas