Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8000 Themen und 49600 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Technische Fragen - Anschlußprobleme, TK-alagen etc.
Düsseldorf LX - Löschen der Speicherinhalte
Georg Harting
georg.hartingbossmail.de
(Mailadresse bestätigt)

  10.09.2009

Düsseldorf LX (FeTAp 92-3), schwarz

Hallo!

Habe jetzt ein technisches Problem, denn die in der mir vorliegenden Bedienungsanleitung genannte Vorgehensweise zum Löschen aller Speicherinhalte (2+5+8+0 gedrückt halten - Schlüssel nach links und halten - abheben - gedrückte Tasten loslassen und Schlüssel wieder in Ausgangsstellung - auflegen) funktioniert nicht.

Auch über das Initialisierungsmenü klappt es nicht. Konnte es damit zwar auf MFV umstellen, aber zum Löschen der Speicherinhalte funktioniert kein einziger der LM-Codes von 250 bis 259.

Gibt es bei dem 92-3 noch eine andere Vorgehensweise, um die ganzen Kurzwahlrufnummern auf einmal löschen zu können?

Gruß,
Georg




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Gast (Gerd Neumann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.09.2009

92-3

Sie können alle gespeicherten Rufnummern und Kennzahlen auf einmal löschen

- Lautsprechertaste drücken (Taste rastet ein)
- Set Taste drücken ->  (Display erlischt)
- Ziffern 2,5,8,0 eingeben (Ziffern werden angezeigt)
- Schlüssel nach links drehen
- Set Taste drücken ->   (Display zeigt 16 mal die 0)
- Lautsprechertaste erneut drücken
Gast (wolfgang z)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Georg Harting vom 10.09.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Georg + die anderen,
habe jetzt mal im Kabatt 5 nachgesehen, da steht die Löschprozedur als Abalufprozedur drin, nun ist das beschreiben dieser Prozedur etwas schwierig + führt möglicherweise auch zu Mißverständnissen,  ich werd es trotzdem versuchen, würde dir aber alles was über FeAp-92 steht kopieren + du machst dir selbst ein Bild, ich kenne ja den App auch nicht + kann dann z.B. nicht sagen, welche Tasten da relevant sind, weiß auch nicht, wie man die Finger verbiegen muß, um diese Prozedur zu bewerkstelligen, wenn ich das also kopieren soll + schicken müßtest du mir mal deine Adresse mailen, meine Adresse unter dem Namen, bzw bei klick auf Namen auf der kommenden Seite.  Scannen ist hier schlecht im Moment, auch der Scan ist manchmal nicht so pralle, wenn ich das mal so flapsig ausdrücken darf.
Prozedur:

-Anrufzustand ... Schalter in stellung 1
-Zif 2,5,8,0 drücken + halten
-Schloßschalter nach 2 schalten (ist wohl die rechte stellung)
-Handapp abnehmen ... in Anzeige steht 16x"0"
-Zif 2,5,8,0 + Schloß loslassen
-Handapp auflegen.
-Anrufzustand

Viel Erfolg beim probieren
wolfgang
Georg Harting
georg.hartingbossmail.de
(Mailadresse bestätigt)

  10.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas vom 10.09.2009!  Zum Bezugstext

Wie in der Anleitung beschrieben (egal, ob per Lautsprechertaste oder Hörer abnehmen), funktioniert es leider nicht. Entgegen der Anleitung hat mein "Düsseldorf LX" auch keine 'Kontrolltaste', sondern nur diese drei (von unten nach oben): "R", Wahlwiederholung, Speichertaste, Taste ohne Zeichen.

Habe versuchsweise natürlich auch die Taste ohne Zeichen oder die Speichertaste anstatt der Kontrolltaste benutzt, aber leider auch ohne Erfolg.

Das Problem ist: Wenn ich wie in der Anleitung beschrieben vorgehe (2+5+8+0 drücken und halten, Schlüssel nach links drehen und halten, Lautsprechertaste drücken), erscheint beim Drücken der Lautsprechertaste nicht wie vorgesehen "0", sondern weiterhin "0.00    0.00" wie bisher. Kann es sein, dass der Chip defekt ist? Denn alles andere, wozu der Schlüssel nach links gedreht notwendig ist, funktioniert einwandfrei.

Da ich alle Methoden auch mind. 3 Mal ausprobiert habe, um auszuschließen, dass ein Kontakt- und/oder Bedienfehler vorliegt, kann ich nun definitiv sagen, dass die vorgesehene Bedienung tatsächlich nicht wie beschrieben funktioniert.


Gruß,
Georg

Thomas
(Mailadresse bestätigt)

  10.09.2009

ich habe leider auch nur drei Anleitungen des 92-1 vorliegen. Dieses Modell läßt sich noch nicht auf Tonwahl umstellen.

Die Prozedur ist aber genau so beschrieben wie von Georg beschrieben.

Also bei erloschenem Display, geschlossener Rigisterklappe und aufliegendem Hörer die Ziffern 2,5,8,0 gleichzeitig dauernd drücken (also mit einem langen Finger)

(- allein das dürfte schon leicht dazu führen das nicht alle Tasten stets Kontakt halten.)

Schlüssel 45 Grad im Uhrzeigersinn drehen und festhalten (die Tastenreihe bleibt dabei weiterhin gedrückt)

Lautsprechertaste drücken- Display zeigt die Ziffern 0 an.

Gedrückte Ziffern und Schlüssel wieder loslassen

Eingerastete Lautsprechertaste erneut drücken- Display erlischt nach einiger Zeit, alle Speihcer sind leer.

Eine andere Möglichkeit etwa nur zur Löschung aller gespeicherten Nummern gibt es so nach der für den Nutzer bestimmten Anleitung nicht.

Sonst müsste man eben als Kompromiss die Namentasten jeweils mit einer überschreiben. Die Speicherung ohne eingabe einer Ziffer abzuschließen und somit eine komplette Löschung dieser Plätze zu erhalten müsste probiert werden.
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  10.09.2009

ich finde leider gerade keine der anleitungen, erinnere mich aber, daß verschiedene versionen des düsseldorf auch unterschiedliche bedien- bzw. programmierprozeduren erfordern. man kann da glaube ich auch schnell mal einen kleinen fehler machen, z.b. set1590 statt set11590 oder so ähnlich (weniger als fehler beim eintippen sondern als flüchtigkeitsfehler beim lesen der prozeduranleitung).
Thomas
(Mailadresse bestätigt)

  10.09.2009

Hallo Georg, es ist in der Anleitung vom Druck auf die Lautsprechertaste die Rede, nicht vom Hörer abnehmen, welches in den meisten Fällen die gleiche Wirkung hat.

Ist es etwa bei Düsseldorf anderns, und es funktioniert nur mit der Lauthsprechertaste? Halte ich zwar für abwegig, könnte aber einen Versuch wert sein.

Gruß, Thomas



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas