Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8200 Themen und 50500 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Technische Fragen - Anschlußprobleme, TK-alagen etc.
Welche Telefonanlage???
Edwin Voigt
(Mailadresse bestätigt)

  16.09.2009

Hallo Mitstreiter,

ich habe mir letzte Woche ein Haus gekauft, und möchte dieses nun mit ca. acht Telefonen, hauptsächlich mit Impulswahlverfahren, "bestücken". Nun stellt sich mir die Frage gibt es eine Telefonanlage die so viele Endgeräte "bedienen" kann, und wenn ja welche wäre das? Und wo bekommt man diese? In der Bucht, oder gibt es soetwas auch in neu?

Vielen Dank schonmal vorab.

Gruß Edwin



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 20
Gast (MrPOTS)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.10.2009

Eine ISDN-Telefonanlage, die an den analogen Nebenstellenorganen sowohl
IWV + ET als auch MFV + Flash versteht
ist die immer noch bei I-Bäh erhältliche
Euracom 180 , auch als Integral 10 von T&N bekannt.
Die Anlage war seinerzeit Ihrer Zeit weit voraus.
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  09.10.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Peter Renoth vom 09.10.2009!  Zum Bezugstext

Hi Peter,

Du hast recht, ich habe die Anleitung eben neu heruntergeladen. In der mir vorgestern vorliegenden Anleitung zur "Gesko Office" (aus der das Zitat stammt) geht es offenbar nicht um die 209er, sondern um andere Anlagen der Office-Serie. Leider steht dort keine Typenbezeichnung auf dem Deckblatt, daher mein Irrtum. Danke für den Hinweis.

Grüße
Andreas
Gast (Peter Renoth)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.10.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 07.10.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Andreas! Da hast Du aber nicht richtig gelesen, denn da steht wörtlich:An Telefonen mit
IWV-Wahl (Impulswahl) wird die Rückfrage normalerweise mit der Erdtaste eingeleitet, die aber nicht bei allen IWV-Telefonen vorhanden ist. Darum haben Sie in dieser TK-Anlage bei IWV-Telefonen z u s ä t z l i c h die Möglichkeit, die Rückfrage durch die Wahl der Ziffer 2 einzuleiten, d.h., Sie können auch mit Telefonen ohne Erdtaste die Rückfragefunktion nutzen.
So hab ich es gemacht, so steht es in der Bedienungsanleitung. Klar, die Geräte sind relativ selten in der Bucht zu haben, aber es ist eben der HIT!
b.g.
Peter
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  07.10.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Peter Renoth vom 21.09.2009!  Zum Bezugstext

@ Peter
Sorry, ich habe Deinen Beitrag erst eben entdeckt.

> Warum die Gesko i209 und nicht die Office 209? Die
> Office 209 kommt mit beiden Wahlverfahren zurecht,
> kann auch die Erdtaste bedienen

Laut Bedienungsanleitung (siehe Homepage Gesko, Seite 6) soll das leider nicht der Fall sein. Zitat: "An Telefonen mit IWV-Wahl (Impulswahl) wird die Rückfrage normalerweise mit der Erdtaste eingeleitet, die aber nicht bei allen IWV-Telefonen vorhanden ist und in dieser TK-Anlage nicht unterstützt wird. Darum haben Sie die Möglichkeit, eine Ziffer zu programmieren [blabla]"

Sowas würde mich persönlich nerven, daher kann ich die Office-Serie nicht ohne weiteres empfehlen, zumal ich solch eine Anlage auch gar nicht habe.
-----

@Edwin:
Die Telekom Eumex 209 ist von Agfeo, steht zumindest bei mehreren meiner 209er so auf der Platine.

Grüße
Andreas
telenickel
mailtelenickel.net
(Mailadresse bestätigt)

  07.10.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Edwin Voigt vom 06.10.2009!  Zum Bezugstext

Bei Bedarf kann ich eine Telefonanlage (Integral 2 Hybrid von Telenorma) gegen Portoersatz abgeben. Je nach eingesteckten Karten, können diese auch das Impulswahlverfahren. Dort kann dann jedes analoge Endgerät angeschlossen werden. Allerdings ist zur Konfiguration wenigstens 1 Systemapparat zwingend notwendig. Ist aber kein Problem - wird bei Interesse mitgeschickt.
Bei Interesse kurz mal auf telenorma.tk schauen.

Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  06.10.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Edwin Voigt vom 06.10.2009!  Zum Bezugstext

mir ist von den agfeos keine einschränkung auf mfv bekannt. allerdings finde ich gerade im aktuellen prospekt auch keine aussagen dazu. schau doch mal auf die downloadseite für bedienungsanleitungen. da kannst du dich am besten vergewissern, ob dein wunschmodell iwv versteht.
Edwin Voigt
(Mailadresse bestätigt)

  06.10.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Peter Renoth vom 21.09.2009!  Zum Bezugstext

Hallo,
ein Arbeitskollege gab mir den Tip ich solle mal nach Agfeo Anlagen suchen.Nachdem ich aucf der homepage war bin ich leider immer noch nicht schlauer ob ich auch Telefone mit IWV anschließen kann.Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen mit einer Agfeo Anlage gesammelt?

Gruß Edwin
Gast (Peter Renoth)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 17.09.2009!  Zum Bezugstext

Warum die Gesko i209 und nicht die Office 209? Die Office 209 kommt mit beiden Wahlverfahren zurecht, kann auch die Erdtaste bedienen und ist trotzdem so modern, dass sie auch Clip durchreicht. Die Ehefrauen wollen oft mal ein modernes Telefon und sehen wer anruft.
b.g.
Peter
Gast (Fernmelder)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bastel81 vom 20.09.2009!  Zum Bezugstext

> Kann mir den jeamnd einen tipp geben welche Anlage es schaft aus dem nichts einen impuls zu generieren?

Ich kenne keine.


Eine bei IBääh preiswerte Anlage für Deine Wünsche ist eine Euracom 18x.
Die gibt per AOCD erhaltene "Gebührenimpulse" als 16kHz auf POTS-Tln weiter.

Mit 24V betrieben werden kann die nicht,
die hat intern ein Schaltnetzteil, da könntest Du heftig anpassen.
Bastel81
bastel81web.de
(Mailadresse bestätigt)

  20.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von vom 20.09.2009!  Zum Bezugstext

Danke für den tip mit dem 220 Volt wandler aber die verluste die ich dadurch erzeuge wollte ich vermeiden.
Wäre ja schon etwas doof erst von 24 Volt auf 220 Volt und dann wieder auf 24 Volt zu gehen...

Kann mir den jeamnd einen tipp geben welche Anlage es schaft aus dem nichts einen impuls zu generieren?

Danke schonmal :-)
Gast ( )
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bastel81 vom 20.09.2009!  Zum Bezugstext

ich vermute mal, der Strom der Solaranlage speist einen oder mehrere Akkus mit 24 Volt; da täte ich einen Spannungswandler von 24V auf 220V nehmen, gibt es in der Bucht, selbst neu, für kleines Geld, ab etwa 30 Euro, Leistung etwa 400 Watt. Dabei beachten: kurzer Kabelweg von Solarmodul zu den Akkus und kurzer Kabelweg von den Akkus zum Spannungswandler. Der 220Volt-Kabelweg kann dagegen schon mal locker 50 Meter sein ... bei alledem möglichst dicken Kabelquerschnitt verwenden. Ich nutze so eine Konstellation seit Jahren im Gartenhaus ... funktioniert Bestens.
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  20.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bastel81 vom 20.09.2009!  Zum Bezugstext

um aus den 24v gleichspanung 220v wechselspannung zu zaubern*, sollten sich im boots- und camping-zubehörhandel lösungen finden lassen. den gebührenimpuls "aus dem nichts" generieren können manche anlagen tatsächlich. dazu gab es mal eine "verzonung" genannte technik: man spielte der anlage eine datei mit den auf das eigene ortsnetz bezogenen tarifzonendaten der telekom ein und die anlage generierte dann die impulse in den entsprechenden abständen. auch in threads zu alten tischmünzern u. dergl. wirst du hier bastelideen für selfmade-gebührenimpulse finden. diese beziehen sich dann allerdings in der regel nicht auf realistische zählimpulse, sondern mehr auf symbolisches weiterschalten der rollenzähler.

*) natürlich könnte man auch herausbekommen, welche spannung die anlage eigentlich braucht (die 220v werden in ihrem netzteil gewiß gewandelt) - aber manche anlagen verwenden die netzfrequenz auch, um die rufsignalfrequenz davon abzuleiten. dann hätte man sich prima selbst ein bein gestellt.
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  20.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bastel81 vom 20.09.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Bastel,

ich meine, hier im Forum mal wo gelesen zu haben, dass der Gebührenimpuls nicht "aus dem nichts" erzeugt werden kann. Ich kann mir vorstellen, dass das sehr praktisch wäre, aber weil ich eben meine, gelesen zu haben, dass das nicht geht, habe ich bislang noch keine TiMü- oder GebAnz-Geräte gekauft und habe demzufolge leider auch keine Erfahrungen damit.

Solarzellen/ 24V: also, ich bin kein Elektriker und habe von Physik und Elektrizität auch leider wenig Ahnung. Ich weiß nur, dass die Auerswald COMpact 4410 USB Haushaltsstrom 220V "frisst", vermutlich +/- Toleranz, aber ob das mit 24V geht, dazu müsste sich wohl mal wer anders äußern.

Beste Grüße,

Markus
Bastel81
bastel81web.de
(Mailadresse bestätigt)

  20.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Markus L. vom 19.09.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Markus,

kann die Anlage den 16Khz. Gebührenimpuls "aus dem nichts" erzeugen?
Dann noch eine frage zur Spannungsversorgung in meinem Haus habe ich eine 24 Volt Spannungsversorgung über Solarzellen liegen. Ist es möglich die Anlage daüber zu betreiben?
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  19.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Edwin Voigt vom 19.09.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Edwin,

ich kann mir noch immer nichts schöneres vorstellen. An der Auerswald funktionier(t)en bislang alle deutschen Apparate, was für einen Sammler wie mich viel wert ist, es haben bei 25 Hz (!) alle zufriedenstellend geklingelt, darunter:
W38 RFT, W48, Fg tist 282, T&N E2 und E3, FeTAp 61, 71, 75, 79, 911, T&N T4, Philips TeKaDe TEA 822, Citesa „Gondola“, DFeAp 370 „Manhattan“, SEL „Consul“, W63a, RFT  Variant, Alpha Ferro, Alpha Uni, Alpha Ferro Quick und natürlich auch all die elektronischen „Postler“ wie FeTAp 82, FeAp 0111, Tel 01 LX, K-Tel 381-2 „Dallas LX 2“, DFG 01-093, BASA 01 LX, IQ-Tel 1 etc. pp.

Hin und wieder ist mir zwar ein FeTAp 61 untergekommen, der schlecht klingelte. Jedes Mal stellte sich allerdings heraus, dass der betreffende Wecker defekt war. Es lag nie an der Anlage.

Eine Anleitung kann unter
http://www.auerswald.de/de/deutsch.htm
eingesehen werden. Die Programmierung ist via PC sehr einfach, bietet Vielfalt, die für Kreativität viel Raum lässt und ist (via PC) auch längst nicht so kompliziert, wie die Anleitung es auf den ersten Blick erscheinen lässt.

Internes Telefonieren ist natürlich möglich. Man stelle das einfach so ein, dass Amtholung mit "0", intern ist dann entweder zweistellig 30-59 oder dreistellig 300-599, die Nummern können den Nebenstellen frei zugewiesen werden, es können auch beliebig Gruppen gebildet werden.
Was mir an der Auerswald am meisten gefällt, ist, dass alle ISDN-Leistungsmerkmale über IWV-Ziffernbefehle möglich sind und Rückfragen/ Makeln auch bei IWV ohne Erd/Flashtaste möglich ist. Die Anlage bietet CLIP und wenn mal will sogar Gebührenimpuls (letzteres habe ich selbst allerdings nicht.)

Du kannst Dir die Konfigurationssoftware mal herunterladen und ansehen (s.o.). Oder mich für Detailfragen auch gern die Tage mal anrufen.

Neue Anlagen, die soviel können, wird es wohl in Zukunft nicht wieder geben, kann man doch allerwärts beobachten, wie die Kompatibilität mit der alten Technik bereits jetzt zurückgefahren wird. Siehe z.B. vom selben Hersteller http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000006100&seite=1&begriff=Auerswald_5020&tin=&kategorie=#5 Man wird sich also in Zukunft zwangsläufig auf dem Gebrauchtmarkt umsehen müssen. Neue Wunderanlagen kommen wohl nicht mehr.

Preise für die Auerswald 4410 lagen (vor zwei Jahren) bei: Hersteller >400, Händler >300, gebraucht >200. Ich habe meine beim großen Auktionshaus damals gebraucht (aber absolut vollständig) für 201,- EUR erworben.

Beste Grüße,

Markus
Edwin Voigt
(Mailadresse bestätigt)

  19.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 17.09.2009!  Zum Bezugstext

Danke euch allen erstmal für die schnellen Antworten.

@Markus:Hat lange gedaurt bis ich mit deinem Thread durch war, aber wie ich letztendlich feststellen konnte, bist du doch zufrieden mit der Auerswald.Ist das immernoch der Fall? Andere Frage, vielleicht habe ich es auch überlesen...ist ein internes telefonieren mit der Auerswald möglich?

Gruß Edwin
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  17.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thies Joachim Hoffmann vom 17.09.2009!  Zum Bezugstext

Die Auerswald kostet allerdings selbst gebraucht noch relativ viel Geld. Ich empfehle ansonsten eine Eumex 209 oder eine Gesko i209 (nicht "Office 209"). Acht analoge Anschlüsse + Türsprechstelle sind hier an ISDN anschließbar. Impulswahl und Erdtaste werden von diesen Anlagen unterstützt. Die Fehlertoleranz ist auch in Ordnung. Nachteile sind allerdings, daß es kein CLIP gibt und mit 50 Hertz gerufen wird. Dafür liegen die Ebay-Preise nach meiner Erfahrung bei 10 bis 15 Euro (Eumex) bzw. bei 25 bis 35 Euro (Gesko). Ich habe selbst derzeit beide Anlagentypen in Gebrauch.

Gruß
Andreas
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  17.09.2009

die von rainer empfohlene anlage ist hier recht beliebt. kritische punkte von tk-anlagen für den sammlerischen gebrauch sind in der hauptsache die rufspannung, die ruffrequenz und die toleranz ggü. unexakt ablaufenden nummernschaltern. ansonsten sind die aktuell oder gebraucht erhältlichen anlagen im wesentlichen alle gleich. einige bieten symmetrische, andere unsymmetrische a/b-ports. und manche ältere waren noch nicht für mfv geeignet (oder, viel seltener: verstanden nur dieses). wenn du in der bucht suchst: von mir (telthies) gibt es einen ratgeber über analoge telefonanlagen. falls du noch neue strippen dafür ziehen mußt: im netz findest du bei kahlhans, tocker, stingel und der netzmafia (sämtlich ~.de) alles über verkabelung von telefonanlagen ausführlich und verständlich erläutert.
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  17.09.2009

Hallo Edwin,

wenn Du etwas Zeit hast, kannst Du hier stöbern:

http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000005168&seite=1&begriff=Suche_passende_Telefonanlage&tin=&kategorie=

Viele Grüße,

Markus
Gast (Rainer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.09.2009

Hallo Edwin,

die Frage wird hier im Forum häufiger intensiv diskutiert, vielleicht suchst du auch in älteren Beiträgen.

Erste Frage ist, welchen Anschlusstyp du nutzen möchtest. Sofern es sich um einen ISDN-Anschluss handelt, kann ich die Auerswald COMpact 4410 empfehlen: 10 Nebenstellen, Impulswahlfähigkeit (bietet auch einige Leistungsmerkmale wie fallweise Unterdrückung der Rufnummer, Rückruf bei Besetzt usw. per Impulswahl), althergebrachtes 25Hz-Klingeln. Es gibt sie neu als auch gebraucht.

Viele Grüße, Rainer



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas