Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8200 Themen und 50600 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Öffentliche Fernsp., Münztel., Kartentel., ...
Alte Kondensatoren in MüFw 57 und MüFw63
Gast (Martin S.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.01.2010

Hallo,
ich bin stolzer Besitzer eines MüFw57 und eines MüFw63. Diese schönen Stücke haben, nachdem ich mehr und mehr darüber gelesen habe, plötzlich einen Wermutstropfen für mich bekommen.
Viele alte Kondensatoren etc. enthalten ja bekanntlich das krebserregende PCB. Die beiden Münzer sind ja nun leider genau in der kritischen Zeit gebaut worden, wo viele Kondensatoren, Trafos etc. PCB enthielten.

Kennst sich jemand mit den beiden Münzern aus und kann mir vielleicht etwas dazu sagen, was für Arten von Kondensatoren etc. dort drin sitzen und ob davon evtl. welche PCB enthalten? Vielleicht hat ja sogar schonmal jemand einen komplett zerlegt?
Habe leider keine Schaltbilder von den Geräten. Falls nur einige wenige Kondensatoren betroffen sind, würde ich diese austauschen.

Ansonsten würde ich die Münzer vom Schlafzimmer in die Gartenlaube verbannen... :-)
Wäre über Hinweise aller Art sehr dankbar!!

Viele Grüße
Martin S.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Gast (10000459a)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.05.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gast vom 12.05.2010!  Zum Bezugstext

das hatten wir hier erst vor ein paar wochen, bitte nicht schon wieder...

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Gast (Gast)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.05.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 12.05.2010!  Zum Bezugstext

"Nichts gegen eine gewisse Vorsicht, aber Panik vor mechanisch nicht zerstörten Trockenkondesatoren ist m.E. auch übertrieben. "
Detlef,
wie Recht du hast! Dieses Thema kommt immer wieder
In Elektronikforen, speziell in "historischen" hoch.
Es ist zwar alles schon gesagt worden, aber noch nicht
von allen :=(
Hat nicht noch jemand was als Abrundung über Asbest?
Gast
Gast (10000459a)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.05.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 12.05.2010!  Zum Bezugstext

die frage habe ich mir betreffend allen münzern gestellt, die ich kenne...

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Gast (Detlef Genthe)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.05.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lucas vom 10.05.2010!  Zum Bezugstext

Kann mir mal jemand erklären, wo am Mü 63 Trafos mit Kühlmittel verbaut wurden?
Nichts gegen eine gewisse Vorsicht, aber Panik vor mechanisch nicht zerstörten Trockenkondesatoren ist m.E. auch übertrieben.
Gast (Lucas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.05.2010

Hey Martin!

habe mehr zufällig dein Posting entdeckt und finde es sehr "witzig" dass sich jetzt nach mir auch ein anderer genau mit dieser Thematik beschäftigt.
Wie du habe ich auch einen MüFw63 - in Bestzustand auf einem Flohmarkt erstanden. Ohne mir irgendwelche Gedanken zu machen habe ich das Ding arglos in mein Arbeitszimmer gehängt in dem ich mich tagsüber sehr lange aufhalte und auch gelegentlich nächtige.
Zufällig habe ich über PCB einen Bericht gelesen und der Tatsache dass alte Kondensatoren sowie Transformatoren  ( vor dem PCB Verbot in der BRD/1983 )
diesen Stoff als Dielektrikum enthalten können.
Da ich nun den Münzer schon seit vielen Jahern in meinem Zimmer habe machte ich mir - verständlicherweise - Sorgen um meine Gesundheit da aus alten - undichten Kondensatoren der Stoff entweichen kann.
Ok, lange Rede kurzer Sinn. Habe mich daraufhin im Bekanntenkreis in dem sich etliche Elektroniker befinden schlaugemacht.

Ergebnis: Es kann nicht mit letztlicher Sicherheit bewiesen werden dass in den Münzern Kondensatoren mit PCB Inhalt verbaut wurden. Der Verdacht liegt jedoch ziemlich nahe. Habe im Internet eine Liste gefunden die PCB haltige Kondensatoren genauer spezifiziert und kennzeichet

http://www.ag.ch/DokTabelle/verbraucherschutz/index.php?controller=Download&DokId=372&Format=pdf

Die im MüFw63 verbauten Kondensatoren sind nicht in der Liste enthalten. Das bedeutet jedoch keine Entwarnung.
Abgesehen davon dass etliche andere Baugruppen PCB enthalten können ( und wahrscheinlich auch werden ) beispielsweise der Trafo ( als Kühlmittel ) bzw. die Kabel usw. empfehle ich dir dringlichst den Münzer aus dem Wohnbereich zu entfernen. Kellerräume sind z.B. ok.
Wenn du noch weitere Fragen dazu hast melde dich per E-Mail.

gruss

lucas
www.erel.de
erelerel.de
(gute Seele des Forums)

  08.01.2010

Zum Thema PCB siehe auch hier:
http://www.enius.de/schadstoffe/pcb.html

andere Diskussion über PCB in Kondensatoren:
http://radiomuseum.org/forum/pcb_in_kondensatoren_eine_gefahr_fuer_ihre_gesundheit.html

Vielleicht erst einmal dort lesen und das Risiko abschätzen!



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas