Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8200 Themen und 50600 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Öffentliche Fernsp., Münztel., Kartentel., ...
Clubtelefon 1 Fw88 an analogerDigitaler Anlage
Gast (Heinz Vehoff)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.06.2010

Hallo mein Name ist Heinz Vehoff und ich habe eine Frage zum Fw88. Bei mir gibt es folgendes Setup. ISDN Anschluß von Versatel, am Anschluß eine Eumex ISDN Anlage und qausi dahinter eine alte analoge Siemens Anlage (Info: ISt ein 2 FAm. Haus. Der Anschluß gehört zu der Wohnung unter mir, ich habe von der Eumex ein Tel Kabel in meine Wohnung gezogen und daran hängt die analoge Anlage) VOn dieser Siemens Anlage geht eine Sternverteilung in div, Räume und zu meinem Türöffner. Amt holt man sich über die 0. An dieser Anlage hängt ein W48 das problemlos funktioniert (auch als Türöffner, dafür wird die 5 gewählt für die gegensprechanlage und die nochmalige 5 für den Türöffner). Jetzt das eigentliche Problem, ich hab gestern ein Fw88 angeschlossen, mit dem kann man zwar Ortsgespräche führen (ebenfalls 0 für Amt vorwählen) allerdings bei einer 0 (Amt) und dann weitere 02xxx bricht das Gespräch ab. Bin ich hier schon bei den gesperrten Verkehrsmöglichkeiten durch die Amtsholung mit der 0 (also qausi mit der weiteren 0 aus der Ortsvorwahl eine 00 gewählt?). Als weitere Frage wüsste ich gerne ob man sich auf der Nebenstelle auch anrufen lassen kann und wie schließe ich den Wecker an?

Viele Fragen auf einmal, ich hoffe jemand kann mit helfen. Vielen Dank schon einmal vorab.

Grüße aus Westfalen

Heinz Vehoff



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 13
Gast (Heinz Vehoff)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.06.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stephan Wittig vom 22.06.2010!  Zum Bezugstext

Hallo, jetzt hatte ich das gemacht was mich in anderen Foren immer stört. Schreiben bevor man selber nachdenkt. Der Wecker funktioniert natürlich einwandfrei, jedenfalls bei internen Gesprächen, evtl. ist bei eingehenden externen Gesprächen noch die Nachtschaltung aktiviert und deshalb klingelt es nicht. Habe daher jetzt noch folgende Fragen:

a) Wer hat eine Anleitung für eine Siemens FTA 2/5 (Sita) Telefonanlage

b)Ich kann mit dem FW88 externe gespräche führen, allerdings kann ich nicht mit der Ziffer 5 meinen Türöffner/Sprechanlage anwählen. Jemand eine Idee dazu?

Evtl. sind das Fragen die für Experten ein wenig "blöd" klingen, jedoch bin ich Bürohengst und hab von techn. Dingen wenig Ahnung. Ich find nur einfach die alten Telefone megageil und freu mich immer wenn so etwas dann auch funktioniert. Außerdem freuen sich meine Nichten und Neffen immer tierisch wenn Sie an den alten Dingern die Wählscheibe benutzen können oder Geld am FW88 einfwerfen müssen. Gibt es ja heute nicht mehr so coole Sachen!!!

Stephan Wittig
stephanundchrisaol.com
(Mailadresse bestätigt)

  22.06.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heinz Vehoff vom 22.06.2010!  Zum Bezugstext

jeweils ein kabel vom internen wecker auf jeweils einen anschluss w sind ja 2 kabel und 2x w klemmen oben so und einen zusatz wecker wird ganzeinfach beide leitungen auf die beiden 2x w2 leitungen geklemmt mehr nicht
Gast (Heinz Vehoff)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.06.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von www.erel.de vom 22.06.2010!  Zum Bezugstext

So, nochmal zu dem Wecker, also ein Wecker ist drin, aber es gehen keine Kabel zu den Klemmen oben (beide W) wenn ich da jetzt Kabel anschließe, wo muß ich die auf dann unten anklemmen. Hört sich jetzt sehr laienhaft an, hab aber von sowas leider überhaupt keine Ahnung. Also bitte die Bezeichnung der Klemme mit angeben.

Danke Heinz
Gast (www.erel.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.06.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heinz Vehoff vom 22.06.2010!  Zum Bezugstext

...tja, das ist ja mal 'ne echte Herausforderung!
Mit folgendem (Hardware-)Trick könnte es vielleicht funktionieren:

Mit einer zusätzlich eingebauten Taste könnte folgende Wahlprozedur ermöglicht werden:
Interne/Ortsgespräche (eine Null): wie bisher.
Ferngespräche (Doppelnull) folgendermaßen:
1. Handapparat abheben
2. Erste Null (Amtsvorwahl) wählen
3. Taste drücken und festhalten
4. Kurz auflegen (ca. 1 s) und wieder abheben
5. Taste loslassen
6. Restliche Nummer (z.b. 0123 45678...) wählen.

Sollten  weitere vorgestellte Nullen (z.B. Auslandvorwahl, 0800) notwendig sein, Schritt 3 ... 5 pro zusätzlicher Null wiederholen.

Grundprinip ist, durch die Taste die Leitung zu halten, während das Auflegen dem Apparat einen neuen Wahlbeginn vortäuscht.

Die Taste mit einem Arbeitskontakt wird dem Apparat vorgeschaltet und schließt während des Drückens die Leitung kurz, so daß die Leitungsschleife während des Auflegens nicht unterbrochen und die Verbindung nicht ausgelöst wird.




Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Gast (Heinz Vehoff)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.06.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von 10000459a vom 22.06.2010!  Zum Bezugstext

Hallo,

die war schon alt als mein Bruder die 1994 eingebaut hat. Da hat er das Ding aus Siemens Restbeständen geschenkt bekommen. Ist so ein alter grauer Kasten von Siemens ca. 25 x 25 x 8. Sind ne Menge Relais drin. Sitz gerade im Büro uns kann daher nicht nachschauen, werde ich heute abend mal machen.

Heinz
Gast (10000459a)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.06.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heinz Vehoff vom 22.06.2010!  Zum Bezugstext

was für eine anlage ist das denn?

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Gast (Heinz Vehoff)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.06.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Markus L. vom 22.06.2010!  Zum Bezugstext

Hallo, das mit den Antworten geht hier ja super schnell. Vielen Dank dafür!!

Die Anleitung für das FW88 hatte ich bereits, bin ja erst so auf den Trichter mit der doppelten "0" gekommen. Also Telefon umprogrammieren geht dann nicht. Und die ca. 30 Jahre alte Anlage umprogrammieren, au weia, wenn ich mich recht erinner geht das über die Telefontastatur. Da muss ich dann mal schauen ob ich für das Ding noch ne Anleitung finde oder evtl. doch mal ein paar Euro investiere für etwas moderneres, also höchstens 20 jahre altes;-)
Gast (10000459a)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.06.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Markus L. vom 22.06.2010!  Zum Bezugstext

münzfernsprecher verfügen in der regel nicht über eine erdtaste, die im übrigen von den meisten tk-anlagen nicht ausgewertet werden kann.
das gerät spricht nur iwv.

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  22.06.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von 10000459a vom 22.06.2010!  Zum Bezugstext

...Oder man könnte versuchen, die Telefonanlage umzustellen, so dass die Nebenstelle, an welcher der Apparat hängt, spontane Amtsholung bekommt. Dann ist man immer sofort "draußen" und braucht nicht erst 0 zu wählen.
Ob das möglich, hängt von der Telefonanlage ab. Am besten mal in die Bedienungsanleitung der Anlage schauen.
Nachteil: Will man dann intern wählen, benötigt man je nach Anlage R-Taste und/oder * / # (Tonwahl MFV erforderlich). Wenn das Telefon darüber verfügt (ich kenne das Modell nicht), kein Problem.
Gast (10000459a)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.06.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stephan Wittig vom 22.06.2010!  Zum Bezugstext

vielleicht solltest du dir mal das servicehandbuch zu gemüte führen:
http://www.telefonanleitungen.de/php/download.php?view.240
man kann keine doppelnull zulassen, oder richtiger, einige kombinationen mit doppelnull werden nicht verhindert: alle naheuropäischen (ohne ostblock) vorwahlen und türkei.
das gerät darf man eigentlich auch nur an hauptanschlüssen betreiben. möchte mann was anderes, müßte man das betriebssystem umschreiben (eher unmöglich).
bleibt einem nur, die akz der tkv auf eine andere ziffer umzustellen.

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Stephan Wittig
stephanundchrisaol.com
(Mailadresse bestätigt)

  22.06.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heinz Vehoff vom 22.06.2010!  Zum Bezugstext

hallo wenn sie das gerät öffnen gibt es links zur tür hin oben zwei schraub klemmen die beide mit einem W bezeichnet sind dort wird der interne wecker angeschlossen ! dort oben in der nähe ist auch eine aufnahme für die schraube des original weckers !

etwas weiter unten sind mehrere klemmen untereinander
angeordnet dort sind die klemmen la und lb für die telefon leitung sowie die klemme E wie erde und zwei anscluss klemmen mit w2 wo man nochmals einen zusätzlichen Wecker anschlisen könnte !

ambesten für die montage des original weckers die große hautplatine vorsichtig am schwarzen griff heraus ziehen dann hat man mehr bewegungsfreiheit zum montieren!
Gast (Heinz Vehoff)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.06.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stephan Wittig vom 22.06.2010!  Zum Bezugstext

Hallo und danke für die schnelle Antwort.

Mein Wecker ist noch gar nicht angeschlossen, ich müsste also wissen wo ich die beiden Kabel anschließe, bin totaler Laie, den eigentlichen Anschluß und Verdrahtung mit der Anlage hat gestern ein Freund von mir gemacht.

Kann man das Telefon irgendwie umprogrammieren das man eine Doppelnull wählen kann?

Heinz VEhoff
Stephan Wittig
stephanundchrisaol.com
(Mailadresse bestätigt)

  22.06.2010

also das clubtelefon 1 ist anrufbar meins klingelte auch nicht als ich den internen wecker abschraubte und die schrauben des klangkörpers des weckers etwas lockerte und die schlängel einige zeit hin und her bewegte und danach ihn wieder anschloss funktionierte der wecker einwandt frei mein clubtelefon 1 lässt auch nur eine 0 zu das heist das telefon meint bei einer telefon anlage wo man die 0 fürs amt wählt wenn mann deutschland weite telefonate führen will man möchte ins ausland telefonieren und lässt dieses nicht zu ! da die 00 die verkehrsauscheidungsziffer für auslandsgespräche ist!



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas