Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8000 Themen und 49700 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Technische Fragen - Anschlußprobleme, TK-alagen etc.
Fernsig parallel zu moderner Anlage betreiben
Matthias Hofmann
(Mailadresse bestätigt)

  04.02.2011

Hallo und guten Tach aus Berlin, mein erster Beitrag hier.

Ich habe mich in ein Fernsig EX Telefon verliebt und würde es gerne in meiner Werkstatt betreiben, da passt es nämlich 1A hin.
Das Problem:Haus und Werkstatt laufen über eine Nummer, zur Zeit benutze ich ein kleines Funkie, was relativ schlecht funktioniert - Zuhause sollt die moderne Anlage aber bestehen bleiben.
Aus dem, was ich mir bisher versucht habe, entnehme ich, daß das nicht ganz einfach wird!?
Ich kenne mich mit Telefonen auch nicht wirklich aus, Elektro - Grundlagen habe ich so eben.....





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 27
Matthias Hofmann
(Mailadresse bestätigt)

  19.03.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Drahtbrückenfreund vom 18.03.2014!  Zum Bezugstext

Vielen Dank, da sind ja schon mal gute Tips.
Ich werde mir mal ein anderes Telefon leihen, ich glaube wirklich das meins nicht in Ordnung ist.
Ich muss mich mal mit den Symbolen im Schaltplan vertraut machen, so blicke ich gar nicht durch...

@ Wolgang: ich habe mir gestern auf Arbeit fast einen Zahn ausgeschlagen, spreche also gerade nicht so gerne... ich melde mich, wenn's "Aua" wieder verbei ist...
Drahtbrückenfreund
(Mailadresse bestätigt)

  18.03.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wolfgang Rapp vom 18.03.2014!  Zum Bezugstext

Hallo!

Noch ein Hinweis zu Easybox 803 in bezug auf iwv.

Per Rechner in die Konfiguration und im Menüpunkt das
Häkchen für Schnellwahl NICHT setzen.

Bei mir kann ich seitdem wunderbar mit IWV wählen
trotz NGN (VDSL Vorschaltemodem)
Firmware Version:  30.05.221 (12.08.2013-17:21:12)

Gruß Hauke
Wolfgang Rapp
(Mailadresse bestätigt)

  18.03.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias Hofmann vom 17.03.2014!  Zum Bezugstext

> Als ich gegoogelt habe,
> habe ich nur gefunden,
> das die  EASY Box das
> nicht kann....

Ich kenne einen Haushalt, da hängt u.a. ein lachsfarbenes 611er an der EasyBox.

Es läutet und man kann sogar wählen. Daher bleibe ich dabei: Wenn mit dem Telefon alle in Orndnung ist, braucht es gar keinen Konverter.

Bezüglich Klingeln allgemein: Die 611er reagieren meiner Meinung nach nicht sonderlich zickig auf die 50 Hz, jedenfalls "höre" ich den Unterschied zu den 25 Hz an meinem Telekom analog-Anschluss zu Hause nicht wirklich.

Möglich, daß Telefone mit richtigen Zwischalen-Weckern hier unharmonischer klingeln, wenn 50Hz anliegen. Läuten oder zumindest scheppern sollten sie doch aber trotzdem.


Wolfgang
Matthias Hofmann
(Mailadresse bestätigt)

  17.03.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 17.03.2014!  Zum Bezugstext

Oh je ..... ich sollte vielleicht mal meine Brille aufsetzen.... das KANN nicht klingeln, die 2 roten Kabel zur Klingel sind ab.... ich weiß aber auch nicht, wo ich sie wieder anlöten soll. überhaupt habe ich den Eindruck, daß da schon wer drin rumgefummelt hat... ich glaube nun muß ich wirklich kapitulieren...

Auf meinem 2. Foto kann man es fast erkennen, die roten Kabel sind ab, die Anschlüsse 1,2 und 3 sind leer, an der 3 hängt ein Rest orange/rot.....
Per Versuch und Irrtum kein Resultat, ich messe dort auch die 50V nicht  :(
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.03.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias Hofmann vom 17.03.2014!  Zum Bezugstext

das müsste reichen, dann ist der Wecker nicht richtig justiert, musst du mal die Schalen lösen + sehen ob der Klöppel sich bewegt, hast du gestern angerufe???versuchs heute mal, oder soll ich mal zurückrufen
wolfgang
Matthias Hofmann
(Mailadresse bestätigt)

  17.03.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias Hofmann vom 17.03.2014!  Zum Bezugstext

Nachtrag:
Wenn ich anrufe, liegen 50V an im Klingelrythmus
Matthias Hofmann
(Mailadresse bestätigt)

  17.03.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wolfgang Rapp vom 17.03.2014!  Zum Bezugstext

Wie gesagt, ich bin schnell überfordert beim Thema....

Komischer weise habe ich damals ein Bild nicht gezeigt (oder übersehen?) , die Anschlussbelegung:
http://up.picr.de/17682040ma.jpg
An die Klemmen La und LB bin ich ran, und zwar mit der 1 und der 2

Das das Telefon nicht klingelt habe ich mangelnden Strom zurückgeführt, der Wecker dürfte schon einiges brauchen....

Als ich gegoogelt habe, habe ich nur gefunden, das die  EASY Box das nicht kann....

Bei meinem letzten Bekannten, der noch ein Wählscheibentelefon in Betrieb hatte, habe sie jetzt leider auch umgestellt, ich muss mir also irgendeinen Konverter kaufen um das auszuprobieren.....
Wolfgang Rapp
(Mailadresse bestätigt)

  17.03.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dirk81 vom 17.03.2014!  Zum Bezugstext

Da du damals an der Acror-Starterbox getestet hast, welche definitv IWV kann (habe ich selbst getestet!), liegt der Fehler entweder in der Verkabelung oder am Telefon.

Auch komisch, daß der Apparat bei Anruf nicht läutet.

Hier bitte nochmals schauen, ob der Apparat mehr als nur 2 Adern hat und diese durchtesten.

Die EasyBox kann meines Wissens auch noch IWV, nur in wie fern sie mit den alten, ggf. ungenau abgegebenen Impulsen umgeht, wird man sehen.

Aber erst mal schauen, ob wir es hinbekommen, daß der Apparat läutet und auch gewählt werden kann.

Wolfgang
Dirk81
(Mailadresse bestätigt)

  17.03.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias Hofmann vom 17.03.2014!  Zum Bezugstext

Die Vodafone Box ist ein ISDN Gerät, dass auch VOIP bereitstellt, von daher ist es normal, dass die nackte Wanddose mit einem Analogen Telefon nichts mehr anfangen kann. Entweder du hast ISDN (dann gehts eh nicht) oder einen NGN (Next Generation, VOIP) dann sowieso auch nicht. Von daher normal.

Im Handbuch steht nichts zu Unterstützten Wahlverfahren, beim googeln habe cih zumindest einen User gefunden, der mit nen W48 normal Telefonieren konnte. Wäre schon mal ein Fortschritt. Bei falsch eingestellten Nummernschaltern kenne ich es allerdings auch so, dass zumindest dass Impulsknattern in der Leitung zu hören ist, und die Anlage zumindest bockig reagiert. Wenn man in der Richtung nichts hört, würde ich sagen dass der Nummernschalter eher nicht okay ist.

Das es nicht klingt, könnte an der fehlenden Klingelspannung liegen. Vielleicht hast du ja zugang zu einen einfachen Terminaladapter 2a/b. Die haben extra Netzteile und kommen in den S0 Bus. Die sind auch meist flexibler in der Annahme der Impulssignale. Allerdings braucht man nicht selten nen einfaches Tonwahltelefon um es einzurichten...
Matthias Hofmann
(Mailadresse bestätigt)

  17.03.2014

Ich habe es jetzt noch mal veruscht, mittlerweile haben wir einen ganz neuen Anschluss und die Sache stellt sich schon wieder ganz anders dar:
Direkt an der Wanddose macht das Telefon keinen Pieps mehr..... dafür in die Telefonbuchse der "easy Box 803 A" gesteckt, kann es zwar immer noch nicht wählen und klingeln, als ich mich aber selbst angerufen habe und rangegangen bin, konnte ich sprechen und hören. Das lässt schon mal ein wenig hoffen
Matthias Hofmann
(Mailadresse bestätigt)

  11.01.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer vom 05.02.2011!  Zum Bezugstext

So, leider viele Jahre später, das Telefon ist immer noch nicht angeschlossen..... :(
Lag jetzt Jahrelang bei meinem Bruder rum, der mal Fernmeldetechniker gelernt hat und nichts ist passiert.

Um es kurz zu machen, gibt es hier in Berlin jemand, der mir konkret helfen könnte, ich bekomme das allein nicht hin, natürlich gegen Vergütung!
Bitte am Besten direkt melden unter gobi(ÄT)emw-r35.de

Es wäre doch wirklich schade drum
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  10.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias Hofmann vom 09.02.2011!  Zum Bezugstext

> ne, das haut nicht hin - da habe ich beim wählen ein
> kurzes einmaliges Knacken und Gelegentlich ein
> kurzes Tut .... ??

Hallo Matthias,

wenn Du den Hörer abnimmst, kommt dann der Wählton (tuuuuu....)? Wird sobald Du eine Ziffer wählst der Ton unterbrochen bzw. ist er noch ganz leise zu hören? Was passiert, wenn der Wählvorgang beendet ist, kommt dann der Wählton wieder? Ist Ruhe im Hörer, wenn Du die Gabel drückst? (Fragen über Fragen ;-))

Dann hättest Du eigentlich die richtigen Klemmen erwischt (laut Schaltplan), aber Deine Box beherrscht wohl das IWV nicht.

Am besten wäre natürlich Rainers Vorschlag, den Apparat mal an einem garantiert IWV-fähigen "analogen" Anschluß zu testen, falls die Möglichkeit besteht.

Gruß, Norbert
Gast (Rainer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias Hofmann vom 09.02.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Matthias,

dass sich der Wählton vom Drehen des Nummernschalters völlig unbeeindruckt zeigt, ist ein Zeichen dafür, dass etwas noch nicht richtig angeschlossen ist. Normalerweise müsste - bei richtiger Aderbelegung - das Wählzeichen zumindest "während" des Wählens auch dann verschwinden, wenn die Box kein IWV versteht.

Hast du vielleicht Gelegenheit, das Telefon an einem Anschluss zu testen, der ganz sicher das Impulswahlverfahren versteht (z.B. ein klassischer analoger Anschluss der Telekom)? So könnten wir Gewissheit darüber erlangen, wie das Telefon richtig angeschlossen sein muss - und dann ggfs. daraus ableiten, ob deine Starter-Box auf Wählscheibe klarkommt.

Viele Grüße, Rainer
Matthias Hofmann
(Mailadresse bestätigt)

  09.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von 10000459a vom 07.02.2011!  Zum Bezugstext

ne, das haut nicht hin - da habe ich beim wählen ein kurzes einmaliges Knacken und Gelegentlich ein kurzes Tut .... ??
Gast (10000459a)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias Hofmann vom 07.02.2011!  Zum Bezugstext

impulswahlverfahren, dass, was dein telefon macht.
siehe hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/IWV

ich würde die beiden adern mal da anschließen, wo rt/sw dran sind/ waren. das sollte a und b sein, ws sollte w und ge e sein.

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Matthias Hofmann
(Mailadresse bestätigt)

  07.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von 10000459a vom 07.02.2011!  Zum Bezugstext

Hab hier die Suchfunktion im Forum mal benutzt, einiges zu finden:

http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000000558&seite=3&begriff=fernsig&tin=10001154-1297020953&kategorie=


http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000005323&seite=1&begriff=fernsig&tin=10001154-1297020953&kategorie=

http://www.elektronik-kompendium.de/forum/board_entry.php?id=58875

http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000003293&seite=2&begriff=fernsig&tin=10001154-1297020953&kategorie=


Das hört sich zum Teil wirklich schwierig an....
Was ist IWV?

Gast (10000459a)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.02.2011

yxc

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Matthias Hofmann
(Mailadresse bestätigt)

  07.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer vom 07.02.2011!  Zum Bezugstext

Hm, was soll ich jetzt noch probieren? Wenn man sich mal mein 4. Foto ansieht, da hängen noch 3 Kabelreste vom Vorgänger dran. Dort wo auf dem Foto Gelb und Rot angschlossen ist, hänge ich jetzt mit 1 und 2 dran. Was ist mit Schwarz? - im Moment ist da nichts, da war aber mal was?

Wenn ich wähle, zeigt sich der Freiton völlig unbeeindruckt, man hört auch kein Wählknacken, wie ich das von früher kenne.
Kann man dem Schaltplan nichts entnehmen?
Gast (Rainer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias Hofmann vom 07.02.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Matthias,
prima, damit sind wir schon einmal einen bedeutenden Schritt weiter!
Wenn du schreibst, dass sich beim Wählen "nichts" tut, gehe ich mal davon aus, dass du meinst, dass nach dem Wählen nach wie vor derselbe Wählton da ist - richtig?
Das kann zweierlei Gründe haben:
1. Es kann sein, dass du mit der Kabelbelegung noch nicht die richtige Konstellation gefunden hast. Am besten probierst du aus, ob es andere Anschlusskonstellationen gibt, bei denen nach Wählen einer Zahl irgendetwas anderes passiert, als dass der Wählton wiederkommt.
2. Es kann tatäschlich sein, dass die Arcor-Startbox das Impulswahlverfahren nicht versteht. Dann müssten wir nach einer Lösung suchen, bei der wir zwischen die Box und das Telefon ein anderes Gerät zwischenschalten. Erst einmal versuchen wir jedoch das unter 1. beschriebene.

Wenn du das Telefon schon soweit angeschlossen bekommen hast, dass das Wählzeichen funktioniert, kannst du vielleicht auch schon einmal ausprobieren, ob es klingelt, wenn du den Hörer auflegst und anrufst? Wenn das Klingeln funktioniert, hätten wir dann schon einmal die Erkenntnis, dass die Anlage den Wecker ausreichend speisen kann.

Viele Grüße, Rainer
Matthias Hofmann
(Mailadresse bestätigt)

  07.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer vom 06.02.2011!  Zum Bezugstext

Juhu, vielen Dank für die Hilfe soweit - Freizeichen ist da, es passiert aber leider nichts, wenn ich wähle
Rainer
(Mailadresse bestätigt)

  06.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias Hofmann vom 06.02.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Matthias,
keine Sorge, halb so wild. Du brauchst sogar nur 2 Adern, um das Telefon anzuschließen. Manche Leitungen haben zwar mehr Adern, die nutzen wir jetzt aber erst einmal nicht.
Wenn du einen Telefonanschluss-Stecker "TAE-Stecker" hast (den gibt's in jedem Baumarkt, "F"-codiert, sprich das Modell für Telefone = "F"ernsprecher) (...oder eine alte Leitung mit einem solchen Stecker dran), verwendest du einfach die beiden Adern der PINs 1 und 2, die du auf dem Bild finden kannst, das ich dir einstelle. Damit kannst du ausprobieren, wann das Telefon bei abgehobenem Hörer einen Ton in der Hörkapsel von sich gibt.
Viele Grüße und viel Erfolg beim Testen schon mal, Rainer


Matthias Hofmann
(Mailadresse bestätigt)

  06.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert A. vom 06.02.2011!  Zum Bezugstext

Ach jeh...gerade mal versucht -  die 3 (ich brauche nur 3 oder?) Kabel sollten dann wo landen am Stecker?
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  06.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias Hofmann vom 05.02.2011!  Zum Bezugstext

> Dabei geht es jetzt nur um einen generellen Test des
> Telefons und auch ob die Acor Box die Signale
> verarbeiten kann, ja?

Hallo Matthias,

genau. Ich weiß leider auch nicht, ob die Arcor-Box das Impulswahlverfahren kann. Da die Anschlüsse im Apparat keine Bezeichnungen für die notwendigen Klemmen La und Lb haben, mußt Du nun durch testen herausfinden, welches die beiden richtigen sind. Kaputt kannst Du im Prinzip nichts machen.

Ob die Box genügend "Saft" für den kräftigen Wecker zur Verfügung stellt, sehe ich auch etwas skeptisch. Die heutigen Telefone mit ihrem elektronischen Tonruf brauchen ja kaum Strom.

Gruß, Norbert
Matthias Hofmann
(Mailadresse bestätigt)

  05.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer vom 05.02.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Rainer,
vielen Dank für Deine Antworten!
Nein, ich weiß nichts über das Telefon.
Da ich mich aber wirklich gar nicht auskenne mit Telefonen, brauche ich zumindest mal ein generelles Anschlusschema, oder kann ich gar nichts falsch (kaputt) machen? Dann kann ich ja durch probieren, sobald ich ein Kabel finde.....
Dabei geht es jetzt nur um einen generellen Test des Telefons und auch ob die Acor Box die Signale verarbeiten kann, ja?
Gast (Rainer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias Hofmann vom 05.02.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Matthias,

ich würde es auf einen Versuch ankommen lassen, das Telefon probeweise mal an einen analogen Ausgang der Arcor-Starterbox anzuschließen - am besten, bevor du dir die Mühe machst, eine Leitung zu ziehen.
Leider kenne ich das Telefon nicht, so dass ich dir nicht schreiben kann, wie man es anschließt (die zwei Anschlussdrähte heißen normalerweise "a" und "b"). Vielleicht kann dazu jemand anders was im Forum sagen?

Sollte sich dann herausstellen, dass die Arcor-Anlage nicht genug Saft für den Wecker zur Verfügung stellt und/oder nicht mit Impulswahlverfahren umgehen kann, dann könnte man immer noch eine gebrauchte Anlage zwischen die Arcor-Starterbox und das Telefon schalten, die sozusagen technisch die 'Übersetzung' macht. Eine solche Anlage müsste dann an der Nebenstellen satt Rufstrom zur Verfügung stellen (sowas müsste sich finden lassen) und notfalls Impulse in Tonwahl umsetzen (sowas gab es mal von Auerswald, müsste m.E. eine FritzboxFon auch können).

Weißt du schon mehr über den Zustand des Telefons, z.B. ob es grundsätzlich noch funktionierte und z.B. der Nummernschalter noch sauber läuft?

Viele Grüße, Rainer
Matthias Hofmann
(Mailadresse bestätigt)

  05.02.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer vom 05.02.2011!  Zum Bezugstext

Zur Werkstatt runter würde ich dann ein Kabel legen.
Die Anlage ist schon ISDN bzw. DSL ("Starterbox" von Arcor) und ein Gigaset SX255 von Siemens
Im Prinzip liegen da 3 Tel. Nummern an, ich würde aber gern weiterhin Zuhause und in der Werkstatt mit der gleichen Nummer erreichbar sein, wenns geht.

Irgendwo habe ich auch gelesen, daß es mit der Stromversorgung von dem Fernsig Probleme gibt - wenn man sich das Läutwerk so ansieht, kann man sich das schon vorstellen....
Gast (Rainer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.02.2011

Hallo Matthias,
so ein Modell habe ich zwar noch nie zwischen den Fingern gehabt, aber der Sache werden wir hier schon näher kommen. Zum besseren Verständnis einige Fragen:
- Wenn ich es richtig verstehe, hängt deine Telefonanlage an einem analogen Anschluss (da du schreibst "eine Nummer")?
- Du schreibst, bisher nutzt du ein Funktelefon. Gibt es eine Möglichkeit, das Telefon über eine Leitung zum Haus bzw. mit der Anlage zu verbinden - oder suchst du eine Funklösung?
- Weißt du, ob die Nebenstellen der Anlage das Impulswahl-Verfahren verstehen? Um was für eine Anlage handelt es sich?

Viele Grüße, Rainer



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas