Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8400 Themen und 52400 Antworten
Zurück zur Übersicht!   Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Zubehör + Zusatzgeräte
Rufnummer anzeigen??
Gast (Constantin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.07.2011

Hallo forum,

ich habe mal gehört, dass es so extra geräte gibt die man nebens alte Telefon stellt und die nummern anzeigen können, also von wegen wer ruft an und so. so was suche ich, was kann man da empfehlen? Danke für Tipps!

Constantin
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  18.01.2021

Da neuerdings Rufnummernanzeigegeräte hier im Forum wieder diskutiert werden, zeige ich noch folgende „Neuentdeckung“: Die Anzeige CONRAD CD 516. Anleitung datiert 10/06.

Durch Zufall gefunden für nen 5er + Porto. Bin zufrieden. Wird mit 4x Mignon AA betrieben (auch NiMH Akkus möglich). Kann erweitertes CLIP, d.h. Text (gespeicherte Namenseinträge) aus elektr. Verzeichnissen in Telefonanlagen (FritzBoxen, Auerswald COMpact etc.) wird mit angezeigt. Sieht man im Bild auch. Der Displaykontrast ist in Stufen einstellbar. Das Gerät verfügt über eine Rückruffunktion (MFV).

Werde das Gerät nun mal in der alltäglichen Praxis erproben.


Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  22.02.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Markus L. vom 18.08.2011!  Zum Bezugstext

Die ursprüngliche Anfrage hier dürfte sich ja wohl inzwischen erledigt haben.

Ich erlaube mir aber dennoch mal, die vorhandenen Informationen noch zu ergänzen. Ist ja evtl. auch für Andere interessant.
Immer wenn ich denke, ich kenne inzwischen alle gängigen Anzeigegeräte, tauchen Neue auf. 2 davon möchte ich kurz vorstellen. Es handelt sich um Geräte von Profoon (NL), die grds. nach dem gleichen Schema arbeiten, wie der hier schon vorgestellte PCI-35B.


links:
Profoon Weergave Oproeper PCI-25B

Eigenschaften: ähnlich PCI-35B; zusätzlich mit blinkender LED für Anrufe in Abwesenheit. Gewohnt gute Verarbeitung. Sprache der Menüführung nicht deutsch, ist für praktischen Gebrauch aber unerheblich.
Anschluss: wird zwischen Telefon und Dose gesteckt. (Western-Adapter erforderlich)
Stromversorgung: 1 x 9V Block, auch als Akku möglich; mit Batterie-leer-Anzeige. Alternativ (Universal)Netzteil 9V Gleichstrom, 200mA möglich
Vorteile: Display auch für lange Nummern (16 Stellen). Sonst wie PCI-35B.
Nachteile: etwas klobig gestaltet. Display spiegelt und ist schlecht kontrastiert; beste Lesbarkeit bei spitzem Winkel zum Display (d.h. hier im Sitzen). Gummitasten ziehen schnell Staub an.


rechts:
Profoon Weergave Oproeper PCI-27B

Eigenschaften: ähnlich PCI-35B. Gewohnt gute Verarbeitung. Sprache der Menüführung nicht deutsch, ist für praktischen Gebrauch aber unerheblich.
Anschluss: wird zwischen Telefon und Dose gesteckt. (Western-Adapter erforderlich)
Stromversorgung: 4 x 1,5 V AA, auch als Akku möglich; mit Batterie-leer-Anzeige. Alternativ (Universal)Netzteil 9V Gleichstrom, 200mA möglich
Vorteile: Display auch für lange Nummern (16 Stellen). Sonst wie PCI-35B.
Nachteile: Display spiegelt und ist schlecht kontrastiert; beste Lesbarkeit bei stumpfem Winkel zum Display (d.h. hier im Stehen).


Alternativ können die genannten Geräte auch mit einem handelsüblichen gebrückten TAE-N-Kabel (6p2c) angeschlossen werden. Diese Option ist dann vorteilhaft, wenn der angeschlossene Telefonapparat mehr als zwei Adern benötigt (die Profoon-Buchsen sind nämlich nur zweiadrig) und deshalb direkt an die Dose angeschlossen werden soll. Muss aber alles zugekauft werden.

Beide Geräte werden zur Zeit in großer Stückzahl verkauft und aufgrund des großen Angebots zu einem - unverdient - sehr geringem Preis 'verschleudert'.


Die PCI-25B, PCI-27B und PCI-35B unterscheiden sich, vom Aussehen mal ausgenommen, nur in Details. Mein Favorit ist aber nach wie vor PCI-35B, wegen der besseren (Ab)Lesbarkeit. Die anderen kann man aber auch gut nehmen.



Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Markus L.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.08.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Constantin vom 17.07.2011!  Zum Bezugstext

Ich hoffe, die Suche war inzwischen erfolgreich?

Noch ein Nachtrag zwecks Übersichtlichkeit und Vereinfachung (sind ja doch schon viele Informationen unten). Man kann die genannten Geräte grob in 3 Kategorien einteilen:

- solche, die nur Nummer und Anrufdatum anzeigen (die einfachen Geräte)
- solche, die zu den Nummern auch Namen speichern können (CallBoy Alpha, Caller ID Alpha)
- solche, die Namensinformationen zu den Nummern nicht selbst speichern, aber aus der Telefonanlage empfangen können (Profoon PCI-35B); dann müssen jene allerdings dort gespeichert sein

Für Ungeduldige dürfte sich jeweils ein Gerät mit Rückruftaste als sehr praktisch erweisen. Die gibt es aber nur in MFV. Man müsste dann wohl bei Kombination mit einem IWV-Telefon einen Anschluss/ Nebenstelle mit automatischer Erkennung des Wahlverfahrens haben.
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Constantin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Markus L. vom 16.07.2011!  Zum Bezugstext

Wow, das sind ja viele infos, danke!! Ich werde mal googeln und mich auf die Suche machen! Herrliches Forum!

Constantin
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Markus L. vom 16.07.2011!  Zum Bezugstext

ich nochmal,
ja ... profoon-Anschluß + auch die aus Fernost, bei Markus mit China bezeichnet, das sind die, die manchmal Kontaktschwierigkeiten hab, dann nicht richtig anzeigen, haben  Western-Anschlüsse 6pol (6/6=RJ12), aber meist nur in der Mitte belegt, also von links nach rechts, PIN 3+4
wolfgang
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  16.07.2011

Hallo Constantin,

ich habe einige Erfahrung mit diesen Geräten und finde sie sehr hilfreich. Der Wolfgang hat schon einige genannt. Da kann ich ein paar Bilder beisteuern:

von links nach rechts:

unbekanntes Gerät

Eigenschaften: Frühes Anzeigegerät von ca. 1998. In der BDA wird CLIP noch angekündigt. Hersteller unbekannt, da dieser weder auf dem Gerät, der Packung noch der Anleitung (!) angegeben ist. Zeigt Nummer mit Anzahl der Anrufsversuche (ab letzter Löschung), Datum/ Uhrzeit.
Anschluss: über TAE-N.
Stromversorgung: 9V Block mit Batterie-leer-Anzeige.
Vorzüge: Fungiert gleichzeitig als programmierbarer Gebührenzähler. Das Display lässt auch sehr lange Telefonnummern zu.
Nachteile:  Das Display ist sehr kleingliedrig und schlecht zu lesen. Schlechter Kontrast, wenn vom  Licht abgewandt, spiegelt stark wenn dem Licht zugewandt.
Verfügbarkeit: wird gelegentlich noch angeboten aber eher selten.


ELV  „CallBoy“ CallerID

Eigenschaften: Ebenfalls frühes Anzeigegerät von ca. 1998 von ELV. Zeigt Nummer, Datum/ Uhrzeit.
Anschluss: über TAE-N.
Stromversorgung: 9V Block mit Batterie-leer-Anzeige.
Vorzüge: große Ziffern, guter Kontrast, leicht lesen. Kommt auch noch mit halbleeren Batterien zurecht.
Nachteile: bei Nummern mit mehr als 10 Stellen (heute meist der Fall) wird in die zweite Zeile umgebrochen, so dass kein Datum/ Uhrzeit mehr dazu angezeigt wird. Billigster Leichtbau.
Verfügbarkeit: wird nur noch selten angeboten.


ELV „CallBoy alpha“

Eigenschaften: Nach wie vor trotz Mängeln sehr gefragt. Zeigt Nummer bzw. dazu gespeicherten Namen aus dem internen Telefonbuch mit Datum und Uhrzeit. Mit Rückruffunktion (MFV).
Anschluss: über TAE-N.
Stromversorgung: 3 x 1,5V AA, mit Batterie-leer-Anzeige. Speicher bleibt bei kurzem Batteriewechsel erhalten.
Vorzüge: eines der ganz wenigen Geräte mit Telefonbuch, in dem Namen zu den Nummern im Gerät selbst gespeichert werden können.
Nachteile: Drucktasten sehr schwerfällig und fehlerbehaftet. Häufige Displayfehler. Bei Betrieb mit Akkus häufiger Batteriewechsel.
Verfügbarkeit: Inzwischen selten und meist preislich überbewertet, da inzwischen interessante aktuelle Alternativen bestehen (s.u.).


Caller ID Alpha 1 Telefonmanager

Eigenschaften: technisch praktisch identisch mit dem „CallBoy alpha“, allerdings in gänzlich anderem Gehäuse.
Anschluss: über TAE-N.
Vorteile: ebenfalls mit Telefonbuch. Verbesserte Tasten.
Nachteile: Display nicht angewinkelt.
Verfügbarkeit: Wenig bekannt, selten angeboten


Caller ID

Eigenschaften: Gerät von unbekanntem Hersteller. Zeigt Nummer, Datum/ Uhrzeit.
Anschluss: über TAE-N.
Stromversorgung: 3 x 1,5V AAA
Vorteile: große Ziffern, recht gut lesbar.
Nachteil: geringer Leistungsumfang.
Verfügbarkeit: Wenig bekannt, sehr selten angeboten.


TCM “Info Globe”/ “ID-Caller”

Eigenschaften: Nummern und Text werden von innen auf die Kugelfläche projiziert. Diverse Texte/ Datum können angezeigt werden.
Anschluss: über TAE-N.
Stromversorgung: Netzstrom
Nachteile: Elektromotor des Projektionsrotors ist immer am Laufen und brummt störend. Format unhandlich.
Verfügbarkeit: wird selten gehandelt.


FSK/DTFM Caller ID 2008E (China)

Eigenschaften: Zeigt im Standbetrieb Datum/ Wochentag/ Uhrzeit. Sonst Nummer, Datum/ Uhrzeit.
Anschluss: wird zwischen Telefon und Dose gesteckt.
Stromversorgung: 2 x 1,5V AAA, teils mit Batterie-leer-Anzeige.
Vorteile: Sehr batterieschonend. Mit Rückruffunktion (MFV). Ausgehende MFV-Wahl wird mitprotokolliert, so dass eine stark erweiterte Wahlwiederholung möglich ist. Daher besonders geeignet für MFV-Telefone ohne eigenen Telefonbuchspeicher!
Nachteile: Anordnung von Datum/ Uhrzeit etwas gewöhnungsbedürftig, Design etwas unförmig, Material eher billig. Menügestaltung in englischen Schlagworten nach chinesischer Übersetzung.
Verfügbarkeit: wird aktuell für unter 10 EUR häufiger angeboten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist akzeptabel. Es müssen allerdings noch TAE/Western-Adapter und ein TAE/Western-Anschlusskabel dazugekauft werden.


Profoon Weergave Oproeper PCI-35B (NL)

Eigenschaften: aktuelles Gerät mit guter Verarbeitung aus NL. Sprache der Menüführung wählbar (auch deutsch). Zeigt Nummer, ggf. Zusatzinformationen (s.u.), Datum/ Uhrzeit. Mit Rückruffunktion (MFV).
Anschluss: wird zwischen Telefon und Dose gesteckt. (Western-Adapter erforderlich)
Stromversorgung: 4 x 1,5V AA, mit Batterie-leer-Anzeige.
Vorteile: großzügiges Display für lange Nummern. Kann auch „erweitertes CLIP“ anzeigen, z.B. Telefonbuchinformationen die aus der Telefonanlage übermittelt werden (bei Telefonanlagen mit PC-programmierbarem Telefonbuch, z.B. Fritz!Box, Auerswald COMpact u.v.a.). Anders als bei CallBoy alpha  müssen daher die Informationen (v.a. Name des Anrufers) nicht mehr im Gerät selbst gespeichert werden (was hier auch nicht geht), sondern werden aus dem Speicher der Telefonanlage übernommen. Das macht das Gerät vielseitig verwendbar.
Nachteile: Keine. Eine m.M.n. gelungene Konstruktion.
Verfügbarkeit: aktuell erhältlich für 9-10 EUR, wahlweise in dunkelgrau oder in weißbeige. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, allerdings müssen noch Adapter anderweitig gekauft werden.

So, ist etwas länger geworden, aber ich hoffe, die Infos helfen!

Beste Grüße,

Markus



Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.07.2011

Hallo Constantin,
das komfortabelste ist der 'Callboy alfa' von ELV, leider nur noch als Schnäppchen erhältlich wenn man sich Zeit lässt.
Dann gibt es:

Caller ID auch von ELV

Profoon   PCI-35B   keine Firmenangabe

auch Fernost liefert was , sogar ziemlich preiswert, gib mal caller ID in  google ein.
(Bezeichnung find ich grad nicht, sind aber qualitätsmäßig nicht so pralle)

Suchworte
Caller ID / Rufnummernanzeige / Callboy

Der Chip, der dieses Protokoll anzeigen lässt heißt
EM92547
Viel Spaß beim finden
wolfgang
********************
Edit1:
Hab grad mal in die Bucht geschaut, ca 11 angebote darunter auch die aus Fernost, aber hier für >5,xxEuro, die waren damals preiswerter so um 1,xx 2,xx Euronen
wolfgang

Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas