Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8000 Themen und 49700 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Technische Fragen - Anschlußprobleme, TK-alagen etc.
ISDN-TK-Anlage für IWV Telefone
Mike06502
(Mailadresse bestätigt)

  25.09.2012

Ich betreibe momentan eine Auerswald ETS 2116 I mit 16 Nebenstellen, an der zahlreiche Wählscheibentelefone angeschlossen sind. Leider muckt die Anlage gelegentlich, so daß ich mir eine neue zulegen müßte.

Gleichgroßre Anlagen wie Auerswald Commander Basic 2 bzw. Commander 6000 unterstützen zwar das IWV, allerdings kann man mit den IWV Telefonen nur noch Anrufe einleiten bzw. annehmen, ein Vermitteln oder andree Funktionen sind damit nicht mehr nutzbar.

Weiß jemand eine aktuelle, gleichgroße ISDN Anlage die IWV Telefone voll unterstützt?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 11
Leo63
(Mailadresse bestätigt)

  29.09.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Mike06502 vom 29.09.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Mike,

Die Connex C kann IWV und Erde oder Flash, ganz wie gewünscht. Die Anlage ist Modular und läßt sich nach Belieben bis zu einer max Portzahl von 32 betreiben (max 28 Nebenstellen, max 22 Amtsleitungen (MFV oder IWV, auch gemischt) max 6 S0 im Anlagenbetrieb, max 2 S0 im Mehrgerätebetrieb, auch beliebig gemischt.)

Allerdings sollte man mindestens ein Systel (vorzugsweise das Mod 46) dran hängen, um die Systemzustände zu erkennen.

Gruß Leo
Mike06502
(Mailadresse bestätigt)

  29.09.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von hjh1311 vom 27.09.2012!  Zum Bezugstext

Ja, wäre nett da noch es paar Vorschläge für eine Nachfolgeanlage die voll IWV-fähig ist zu erhalten.

In der Leistungsbeschreibung der Auerswald Commander Basic 2 und Commander 6000 wird angegeben, das sie an den a/b Ports IWV akzeptieren. Diese Beschreibung kann man schon als arglistige Täuschung bezeichnen, da mit IWV nur abgehende Gespräche eingeleitet werden können. Ein simples Weitervermitteln von Gesprächen oder sonstige Sachen sind mit IWV nicht möglich.
Leo63
(Mailadresse bestätigt)

  29.09.2012

Hallo,

du mußt der Gigaset erzählen, das sie eine Unteranlage ist, dann klappts auch mit der Nachbarin...äähh mit der R-Taste. ;-)

Im Ernst: Wenn die Gigaset auf Unteranlagenbetrieb eingestellt ist, reicht sie das R-Tastensignal an die Hauptanlage durch, besser noch, sie kanndann unterscheiden ob ein Anruf aus der Hauptanlage oder vom Amt kommt und klingelt dann (wenn programmiert) mit verschiedenen Klingeltönen.

Ich betreibe eine SX 353 als DECT-Basis an einer Eumex 312, das funktioniert das wie oben beschrieben.

Bei meiner Connex C, welche ich ebenfalls als Unteranlage an der Eumex laufen habe, ist es von der Länge des R-Tastendrucks abhängig, wohin vermitteltr wird: Beim Druck von über einer Sekunde vermittelt die Connex in die Hauptanlage, bei kürzeren Betätigungen bleibts in der Connex.

Gruß Leo
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  28.09.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von hjh1311 vom 27.09.2012!  Zum Bezugstext

> Wenn das DECT-Telefon an das CX253ISDN angemeldet
> ist, > dann wird beim Drücken der R-Taste
> irgendwas an die Basis gemeldet,
da wird nicht irgendwas gemeldet, sondern eine Flashtastenbetätigung

> aber Flash-Zeiten spielen doch hier (bei DECt,resp. ISDN) keine Rolle.
selbstverständlich spielen die eine Rolle, nicht umsonst sind sie meist einstellbar

> Die Basisstation müsste den R-Tastendruck irgendwie
> umsetzen, so das die Auerswald-Anlage was damit
> anfangen kann.
nein, die Basisstation setzt die Flashtastenbetätigung nur für sich selbst um, nicht für die Hauptanlage. Zu Erdtastenzeiten war es so, daß bei einem langen Erdtastendruck vereinfacht gesagt die nicht in der Unteranlage verbrauchte Betätigungsdauer als in die Hauptanlage durchzureichen interpretiert wurde. Dies analog auf die Flashtaste zu übertragen, könnte sich jedoch nach meiner Erwartung als Wunschdenken erweisen. Ich fürchte, ein Kaskadieren einer Flashtastenbetätigung wird erfolglos ausgehen.

Erde und Flash verhalten sich nicht nach dem Motto "Raider heißt jetzt Twix, sonst ändert sich nix", sondern sind zwei verschiedene Funktionsprinzipien.

> Gibt es eine Liste der ISDN-Codes?
Gugel mal nach Netzcodes Telekom (/Arcor, /Kabel D), DIE Netzcodes gibt es nicht. Diejenigen von der Telekom entsprechen meist der Empfehlung, andere betreiber weichen teilweise ab.
hjh1311
(Mailadresse bestätigt)

  27.09.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thies Joachim Hoffmann vom 27.09.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Mike,
es tut mir leid und war nicht beabsichtigt Dir das Thema zu stehlen, falls Du noch Vorschläge für eine Nachfolgeanlage der 2116 brauchst, dann melde Dich noch mal.

@Jochaim: Wenn das DECT-Telefon an das CX253ISDN angemeldet ist, dann wird beim Drücken der R-Taste irgendwas an die Basis gemeldet, aber Flash-Zeiten spielen doch hier (bei DECt,resp. ISDN) keine Rolle. Die Basisstation müsste den R-Tastendruck irgendwie umsetzen, so das die Auerswald-Anlage was damit anfangen kann. Gibt es eine LIste der ISDN-Codes?
Gruß
Jochen
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  27.09.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Markus L. vom 27.09.2012!  Zum Bezugstext

"Keypad" meint, daß auch bei ISDN-Endgeräten die Sondertasten + und # Verwendung finden können, um die Netzcodes für Leistungsmerkmale quasi "zu Fuß" eingeben zu können (wichtig, wenn der Anschlußanbieter Leistungsmerkmale bereitstellt, mit denen das ISDN-Telefon noch nicht gerechnet hat und es nicht dafür upgradebar ist, sie per Menu auszuführen). Das Flashtastenproblem ist hier keines der Erkennung durch die Gigaset-Unteranlage, sondern daß sie es nicht in die Hauptanlage 2116 weitergibt. Da kann eine Flashzeitverlängerung (analog zum längeren Erdtastendruck) der richtige Ansatz sein, ist aber auch nicht zwingend erfolgreich.
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  27.09.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von hjh1311 vom 27.09.2012!  Zum Bezugstext

"Keypad-Funktion"... das müsste das "Durchreichen" sein, was Du suchst. Lies evtl. noch mal nach, was dafür erforderlich ist.
hjh1311
(Mailadresse bestätigt)

  27.09.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Mike06502 vom 26.09.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Mike,
von der Telefonanlage her werden die DECT-Telefone wohl als separate am SO-Bus befindliche ISDN-Telefone gesehen. Die Basisstation muss das Drücken der R-Taste an den DECT-Mobilteilen irgendwie umsetzen. In der Anleitung des Siemens CX253ISDN habe ich was von Keypad-Funktion bzw. * und # Funktionen gelesen, aber nicht verstanden. Im Moment hat also mein W48 mehr Funktionalität als die Schnurlosgeräte.
Mike06502
(Mailadresse bestätigt)

  26.09.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von hjh1311 vom 25.09.2012!  Zum Bezugstext

Ich kenne mich mit den Geräten, die Du hast nicht genau aus. Aber Deine Dasisstation wertet die Flashtaste der angeschlossenen Geräte gleich aus, das kommt über die Basisstation nicht hinaus.
Ich würde mal folgendes probieren. Bei einigen Telefonen kann man zwei verschiedene Flashzeiten einstellen. Nun wäre es auch interessant ob man an der Telefonanlage und der Basisstation auch verschiedene Flashzeiten einstellen kann. Ich würde hier mal versuchen eine Flashzeit am Telefon und der Anlage einstellen, auf die die Basisstation nicht reagiert.
Mathew44
cts-kirchheimgmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  25.09.2012

Hallo Mike,

was für Probleme macht die Auerswald 2116 denn?
Wenn du nichts passendes findest hätte ich noch eine 2116 hier zum Austausch. Schreib mir doch mal ne private Mail...
Gruß Matthias
hjh1311
(Mailadresse bestätigt)

  25.09.2012

Ich hatte ein ähnliches Problem und bin dann auf die Auerwald 4410USB gestoßen. Die hat allerdings nur 10 analoge Nebenstellen. Da ich 4 schnurlose Telefone angeschlossen hatte konnte ich das Problem dadurch lösen, dass ich mir als Basistelefon ein Siemens CX 253ISDN angeschafft habe, an das ich bis zu 6 DECT-Telefone anschließen kann. Also 10 analoge Telefone, teils IWV, teils TMFV plus 1 ISDN-Baasisapparat plus 6 DECt-Telefone = 17 (Und das Siemens hat sogar noch 3 Anrufbeantworter an Board). Mit den alten Nummernscheibenapparaten können zwar einige Funktionen nicht genutzt werden, aber ein Gespräch weiter vermitteln oder die Tür öffnen klappt prima.
Ich habe im Moment noch das Problem, dass die Flashtaste, die ich an den (an dem Basisapparat angeschlossenen)DECT-Apparaten drücke, offenbar nicht zur 4410 durchgereicht wird und ich die Funktionen der Auerswald-Anlage an diesen Telefonen nicht nutzen kann. Falls das ein jemand weiss, würde ich mich über eine Nachricht freuen.



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas