Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8000 Themen und 49600 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Technische Fragen - Anschlußprobleme, TK-alagen etc.
W48 an Mobilfunkanlagen ? betreiben
JakobS.
(Mailadresse bestätigt)

  21.10.2012

Hallo liebes Forum,

nachdem ich tagelang im Internet gesucht, Kundenhotlines befragt und nichts bzw. nur widersprüchliche Auskunft gefunden/bekommen habe, wende ich mich in letzter Hoffnung an die Kenner unter Euch. Die Fragen werden denke ich auch andere interessieren, da sie die billigsten verfügbaren Telefonanschlüsse betreffen.

Mein Probem: Betreibung eines W48 an einem modernen Anschluss, zur Zeit kann ich nicht wählen.

Anschlussart: Reiner Festnetzanschluss (http://www.kabeldeutschland.de/internet-telefon/festnetz-telefonanschluss.html), der über eine Funkbox, die nur mit einer normalen Stromsteckdose verbunden wird, laufen soll.

Die Angaben diverser Kundentelefone: Kabel De:  1. Anfrage: Funktioniert ohne Konverter („auf jeden Fall“!), 2. Anfrage: Funktioniert mit Konverter.
Vodafone: Hat ein ähnliches Angebot: Telefonanschluss.mobi (http://www.telefonanschluss.de/informationen-zum-telefonanbieter.html). Dort wurde mir gesagt, der Anschluss funktioniert auch mit Konverter nicht. Nun weiß ich nicht, ob die Technik von der Kabel Deutschlands abweicht. (Allerdings wird in den Unterlagen gesagt, daß mit Vodafone kooperiert wird, also ein Hinweis darauf, dass doch beide Anschlüsse gleichartig sind und über das Mobilfunknetz laufen?)

Gefunden habe ich einige IWV-Konverter, bei denen ausnahmslos steht: „für ISDN-Anlagen, kein direkter Anschluss an NTBA möglich“.
Ich habe leider nicht besonders viel Ahnung von den Anlagenarten und in der Hardwareanleitung fallen diese Begriffe auch gar nicht. Ist meine Anlage also ISDN oder NTBA oder gar nichts davon?

Ein Anbieter von Konvertern (http://de.shopping.com/purenature-waehlscheiben-telefon-konverter-ohne-netzteil/info) behauptet schließlich, selbst an NTBA-Anlagen sei ein Anschluss möglich, wenn man noch einen „ISDN-Adaper Nr. 42410“ dazwischenschaltet. Die Nummer scheint allerdings nur eine Artikelnummer zu sein. Was könnte das also für ein Adapter genau sein?
Ich bin nun völlig verwirrt, offenbar kann man  dem Kundenservice nicht vertrauen und auf gut Glück möchte ich auch keinen Konverter kaufen, der am Ende vielleicht nichts bewirkt.
Kann mir irgendjemand helfen? Es würde mich wirklich sehr freuen!

Viele Grüße,
Jakob




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 11
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  23.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JakobS. vom 23.10.2012!  Zum Bezugstext

> sagen so viele Leute, dass es mit Netzteil auch nicht funktioniert?
> Ich habe davon noch nichts gelesen, allerdings auch nicht so viel dazu gefunden.

Wie gesagt, kenne ich diese Konverter nicht persönlich und habe mich auch nicht damit beschäftigt. Man liest hier bei uns einiges http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?tin=&kategorie=&begriff=konverter+netzteil&seite=1 , evtl. gehst Du da mal auf die Suche. Mir war nur irgendwie im Hinterkopf, dass das Netzteil den Erfolg nicht garantiert.

> Glaubst Du, dass das W48 Schaden nimmt, wenn ich es so verwende?

Das kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Möglicherweise funktioniert es einfach nicht, aber Schaden nehmen wird es wohl kaum.
JakobS.
(Mailadresse bestätigt)

  23.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Markus L. vom 23.10.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Markus,

sagen so viele Leute, dass es mit Netzteil auch nicht funktioniert? Ich habe davon noch nichts gelesen, allerdings auch nicht so viel dazu gefunden.

Glaubst Du, dass das W48 Schaden nimmt, wenn ich es so verwende? Dann würde ich es durchaus überdenken. Mir schien das Modell eher robust wie ein Militärjeep, und in den kann man fast alles reinkippen, ohne daß es ihm schadet.
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  23.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JakobS. vom 23.10.2012!  Zum Bezugstext

Ich kenne diese angebotenen Konverter nicht persönlich, aber nach dem, was man so liest, ist auch das Netzteil keine Gewähr dafür, dass das Telefon nachher klingelt. Informier Dich vorher, ob Du das Gerät notfalls umtauschen kannst.

Ich wollte keineswegs anraten, den W48 gegen ein modernes Telefon auszutauschen, sondern nur zu bedenken geben, dass es einen Zielkonflikt darstellt, einerseits den billigstmöglichen Anschluss verwenden und andererseits ein W48 nutzen zu wollen. Wenn ich mir ein Oldtimer-Fahrzeug kaufe, betreibe ich den ja auch nicht mit Frittierfett, weil die Tanke teuerer ist.

Gegen Sparen und Verwendung neuer Technologien ist ja nichts einzuwenden, aber dann muss die Kompatibilität gesichert sein.
JakobS.
(Mailadresse bestätigt)

  23.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von e42b vom 22.10.2012!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen,

danke für Euere vielen Antworten! Wie sich hier herauskristallisiert, scheine ich wohl doch einen Konverter zu benötigen. Von dem gleichmäßigen Ablauf des Nummernschalters habe ich auch schon gehört, danke für den Tipp mit der Sekunde bei der 8. Ich habe es ein paarmal pi mal Daumen mit einer Funkuhr gemessen; bis die Wählscheibe wieder anschlägt, scheint geringfügig mehr Zeit verstreichen. Hoffentlich ist das noch im Rahmen.

Markus: Die Stromversorgung dürfte kein Problem darstellen, es gibt auch Konverter mit einem Netzteil. Mir so ein neumodisches Ding anzuschließen, bringe ich noch nicht übers Herz, abgesehen von der minderwertigen Optik geht das Zeug auch viel zu schnell kaputt.

Ich werde mir jetzt so einen Konverter bestellen und dann berichten, ob es funktionert.

Viele Grüße,

Jakob
e42b
e42bist-einmalig.de
(Mailadresse bestätigt)

  22.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Markus L. vom 22.10.2012!  Zum Bezugstext

Hi,

danke für das Aufdröseln.

Problem: Man hat einen (intern per GSM-Netz konnektierenden) Anschluss im Haus, der einen nur MFV-fähigen Festnetzanschluss emuliert.

Die proprietäre Hardware kann also nur MFV. So ich denn ein Telefon mit Impulswahlverfahren habe, brauche ich zwingend einen Konverter, der meine Impulse in Töne übersetzt, denn meine Blödbox kann nur Töne.
Das nächste Problem ist, dass der Konverter nur Impulse versteht, die sich in einem bestimmten Bereich bewegen, während mein alter analoger Postanschluss auch noch das verrottetste Telefon von Anno Vortuck bedient hat.

Um die Kombination Billiganschluss mit Billigbox und Billigkonverter betreiben zu können, bedarf es zumindest eines Telefons, dessen Nummernschalter auf der 8 in einer Sekunde abläuft.

Viel Spaß
Nachtgrüße
E.
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  22.10.2012

Mit ISDN und NTBA dürfte das hiesige Problem vermutlich wenig zu tun haben. Ich verstehe die Frage so, dass ein W48 über eine drahtlose „Funkdose“ an einem Kabelmodem betrieben werden soll.

Dieser Aufbau bringt denkbar schlechte Voraussetzungen mit. Kabelmodems, genau wie auch diese – nicht sehr weit verbreiteten – Funkdosen beherrschen idR keine Impulswahl.

Um das Stichwort ISDN nochmal aufzugreifen: wenn diese Funkdose für den Anschluss von ISDN-Geräten geeignet wäre, wäre das Problem im Grunde schon gelöst (=> Anschluss einer ISDN-Anlage oder eines Terminaladapters). Wird aber wahrscheinlich nicht dafür ausgelegt sein.

Da geht dann schnell der Griff nach diesen wundersamen Konvertern, von denen jeder schonmal gehört hat. Die kenne ich nicht, gewinne aber mitunter den Eindruck, sie werfen mehr Probleme auf als sie lösen? Man liest im Grunde meist, dass irgendetwas irgendweswegen nicht geht. Im vorliegenden Fall fehlt es dann vermutlich an genügend Rufstrom zum Klingeln. Garantieren kanns keiner.

Zweite Alternative: Anschluss einer Kleinanlage an die Funkdose, welche Impulswahl als Tonwahl ausgibt, Z.B. ELV PTZ 105-T/Fax. oder Auerswald 1006? Kann aber auch keiner garantieren, dass der Rufstrom ausreicht, es kommt auf einen Versuch an.

> da sie die billigsten verfügbaren Telefonanschlüsse betreffen
…dann ist vielleicht auch eher ein billige(re)s Telefon zu empfehlen.

Die Herstellerangabe „für ISDN-Anlagen, kein direkter Anschluss an NTBA möglich“ ist im Grunde nichtssagend, da sie – bei Vorliegen eines ISDN-Anschlusses – auf jedes analoge Gerät zutrifft.
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  22.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas Göbel vom 22.10.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Thomas, okay, es kann sein dass ich mich in diesem Punkt geirrt habe. Das Verwirrspiel beginnt schon vor dem NTBA ;-)
Ich schrieb aber auch nicht, dass man am NTBA anloge Apparate betreiben könnte, sondern dass das mit einem Terminaladapter ginge.
Thomas Göbel
thomas.goebelpriteg.de
(Mailadresse bestätigt)

  22.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 22.10.2012!  Zum Bezugstext

Andreas: Wo bitte sehr ist denn am NTBA eine TAE-Buchse, in die man ein analoges Phone einstecken könnte? Und alle mir bekannten ISDN-Dosen sind mit Western-8 ausgerüstet...
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  22.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von e42b vom 21.10.2012!  Zum Bezugstext

Ach das ist immer dassselbe Durcheinander wegen dieser Information, dass man diesen Konverter nicht am NTBA anschließen möge.

Die Wähltöne der moderneren Apparate funktionierten nur, wenn die Vermittlungsstelle mit digitaler Technik arbeitete, das hieß während der Umstellungsphase, dass manche Leute die "modernen Tonwahltelefone" schon benutzen konnten, andere nicht. Das hat aber nichts mit der Leitung zu tun, die war in jedem Fall analog, und entsprechend auch der Apparat.

Weil aber die Wähltöne nun "irgendwas" mit digital zu tun haben, kommen Leute wohl immer wieder mal auf die Idee, den Konverter am NTBA anzuschließen, das ist dieser (meistens weiße) Kasten, der (im Regelfall) beim ISDN-Anschluß als erstes Gerät hinter der Amtsleitungsdose kommt.

Ich weiß bis heute nicht, was die Post damals dazu getrieben hat, für analog und IDSN dieselben Stecker (TAE) zu verwenden, das befördert dieses Verwirrspiel.

Ein Terminaladapter ist übrigens eine Art simple Telefonanlage, die es erlaubt, einen analogen Apparat an einer ISDN-Leitung anzuschließen. Wobei es davon Modelle gibt, die Impulswahl verstehen, zum Beispiel der "TA 2 a/b Komfort" von der Telekom, die sind gebraucht bei ebay usw. mit etwas Glück auch für einstellige Eurobeträge zu finden.
e42b
e42bist-einmalig.de
(Mailadresse bestätigt)

  21.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von e42b vom 21.10.2012!  Zum Bezugstext

Nachtrag:

Nachdem ich ich jetzt etwas für Dich gegooglet habe, scheint es wohl so zu sein, dass die .mobi-Box kein IWV kann. Für Dein W48 bräuchtest Du dann wohl einen Konverter, so Dein Nummernschalter noch so schnell ist, dass er letzteren bedienen kann.

Mit ISDN hat das mal gar nichts zu tun. Du brauchst einen Konverter, der die Wählimpulse Deines Telefons in Töne übersetzt, die die Box braucht, um wählen zu können.

Viel Glück
E.
e42b
e42bist-einmalig.de
(Mailadresse bestätigt)

  21.10.2012

Hi,

was Vodafone anbelangt, kann ich sagen, dass ein Telefon mit IWV sowohl an der easybox 802 als auch an der easybox 803A ordentlich funktioniert. In dem Fall, den ich meine, stellt die easybox die Telefonverbindung über Internet (IP-Telefonie) her. Beide easyboxen können aber auch USB-Sticks bedienen, die drahtlos ins Telefonnetz gehen.
Die Hardware aus Deinem Link oben ist mir allerdings unbekannt, weswegen ich nichts dazu sagen kann.

Viel Glück
E.



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas