Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8400 Themen und 52800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Kurbeltelefone
Anschluss eines OB 04-Telefons
M.A.
(Mailadresse bestätigt)

  31.10.2012

Guten Tag,

ich bin neu in diesem Forum und habe auch bereits einige Fragen.
Vor ungefähr zwei Wochen habe ich ein altes Kurbeltelefon, soweit ich es erkennen kann wohl noch im Originalzustand, erhalten, welches ich gerne restaurieren möchte. Nachdem ich im Internet recherchiert habe, habe ich herausgefunden, dass es sich um ein Telefon Bauart "OB 04" handelt.
Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ist es eigentlich möglich ein so altes Telefon überhaupt noch wieder an das Telefonnetz anzuschließen? Es würde auch reichen wenn es lediglich nur klingelt wenn jemand anruft.

Vielen Dank schon einmal im Voraus.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 14
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  29.11.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 29.11.2012!  Zum Bezugstext

ach ja, ein paar hundert Volt Spannungsfestigkeit wären gut, so 200V aufwärts.
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.11.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von M.A. vom 29.11.2012!  Zum Bezugstext

AL wird Aluminium (die Kondensatorfolie im Inneren) bedeuten
wolfgang
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  29.11.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von M.A. vom 29.11.2012!  Zum Bezugstext

ja, nimm irgend einen modernen Kondensator (keinen Elko) 2,2µF. Der wird zwischen W1 und W2 eingelegt, die Brücke dazwischen gegebenenfalls entfernt. Dann sollte das Ding wenigstens schon mal bei Anruf klingeln. wenn nicht, möglichst genaue Bilder einstellen. Wir kriegen das hier schon eingegrenzt, ein ganz einfaches Multimeter wäre nützlich.
M.A.
(Mailadresse bestätigt)

  29.11.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 10.11.2012!  Zum Bezugstext

Guten Tag,

ich bin nun wieder dazu gekommen mich um das Telefon zu kümmern.
Der Kondensator ist tatsächlich defekt.
Nun muss ich diesen also ersetzen, doch da gibt es wieder eine Komplikation.
Der, ich glaube es ist ein Folienkondensator, besitzt eine Wertigkeit von 2mf-Al. Im Internet finden sich allerdings nur neue Kondensatoren mit 2,2 mf. Kann ich diese Kondensatoren dennoch verwenden? Auch bin ich mir nicht ganz sicher was dieses "AL" bedeutet.

Für einige Erklärungen wäre ich sehr dankbar.
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.11.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von M.A. vom 09.11.2012!  Zum Bezugstext

wenn ein Kondensator Gleichstrom durchlässt, ist er kaputt, hast du ein Ohm-meter? / Widerstandsmesser? Kondensator dran ... zeigt widerstand an ... ist er kaputt. Es geht auch Batterie in Reihe mit Lämpchen ... leuchtet Lämpchen ... Kondensator kaputt!
einschleifen ... heisst: Kondensator in Reihe schalten, also Leitung (a), Telefon, Kondensator, Leitung (b)
M.A.
(Mailadresse bestätigt)

  09.11.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 06.11.2012!  Zum Bezugstext

Nochmals danke für die Hilfe.
Leider ist mein elektronisches Fachwissen nicht allzu groß. Wie kann ich denn überprüfen ob ein Kondensator nicht mehr funktionstüchtig ist?
Auch ist mir leider nicht bekannt was mit "einschleifen" gemeint ist.

Es wäre sehr freundlich wenn Sie mir dass etwas erläutern könnten.
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  06.11.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von M.A. vom 03.11.2012!  Zum Bezugstext

mit der Batterie hat das gar nichts zu tun, die ist nur für das Mikrofon da. 1,5V sind im übrigen völlig ausreichend. Ich nehme da meist eine ganz normale Mignonzelle, an die ich Drähte anlöte. Das passt bei den alten Apparaten immer noch irgendwo in das Gehäuse. Und die reicht lange, so richtig lange Gespräche tut sich auch ein Nostalgiker nicht mit so einem Telefon an.

Besetzt bei eingehangenen Fernhörer bedeutet möglicherweise:
- Kondensator defekt
- Kondensator an der falschen Stelle eingeschleift oder noch kurzgeschlossen
- Gabelumschalterkontakt öffnet sich nicht.



Bitte mal prüfen. Bilder wären schön.
M.A.
(Mailadresse bestätigt)

  03.11.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 02.11.2012!  Zum Bezugstext

Ich habe jetzt das Telefon provisorisch umgebaut. Wenn ich es nun an das Telefonnetz anschließe habe ich auch tatsächlich ein Freizeichen, jedoch kann niemand von außerhalb anrufen, da nur ein Besetztzeichen zu hören ist. Kann es daran liegen dass vorher das Mikrophon an die Batterie angeschlossen werden muss.
Ich habe dies vorerst unterlassen da ich nicht wusste wie Stark die Batterie sein darf.

Diese Zusatzgeräte würden wahrscheinlich die Sache wesentlich vereinfachen, jedoch restauriere ich das Telefon nicht für mich, sondern für eine Bekannte die sich das Telefon wahrscheinlich nur in den Hausflur hängen will.
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  02.11.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von M.A. vom 01.11.2012!  Zum Bezugstext

wo ist denn der schon eingebaute eingebaut? wenn der zwischen den Klemmen PZ bzw C liegt, ist der dort durch eine Drahtbrücke zu ersetzen. wenn er zwischen W1 und W2 liegt, ist alles gut.
Klingeling
(Mailadresse bestätigt)

  02.11.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von M.A. vom 01.11.2012!  Zum Bezugstext

Kurz noch was zum Teilthema Amtsleitung:

Schau doch mal im allseits bekannten Auktionshaus
nach Amtsvorsätzen für Feldtelefone.

Siehe Beispielbild.
Diese wären auch für andere OB-Apparate verwendbar.


M.A.
(Mailadresse bestätigt)

  01.11.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 31.10.2012!  Zum Bezugstext

Erst einmal vielen Dank für die Antworten.
Der Kurbelinduktor ist ohnehin nicht mehr funktionstüchtig da das große Zahnrad welches direkt an der Kurbel befestigt ist, aus Zink bestand und mir beim Öffnen des Gehäuses in Einzelteilen entgegenkam.

Was den Kondensator angeht, heißt dass, das ich einen weiteren lediglich an den W-Anschluss befestigen muss oder muss auch der bereits eingebaute auch verändert werden?
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  01.11.2012

Falls es auf die originale Betätigung (Kurbeln) ankommt, ist Anschluss an eine OB-Vermittlung bzw. sog. Klappenschränke möglich. Dazu wird allerdings eine Vermittlungsperson benötigt, welche dann die gewünschte Verbindung „stöpselt“.

Über einen Amtszusatz ist die Vermittlung dann auch an das öffentliche Netz/ bzw. die häusliche TK-Installation anschließbar. Die Vermittlungsperson kann dann auch von und zum Amt vermitteln.

Man erhält z.B. mit etwas Suchen - relativ günstig - tragbare Vermittlungen aus Bundeswehr-Ausmusterungen. Die nachfolgenden Bilder zeigen die Bundeswehr-Fernsprechvermittlung „10 OB“ für 10 Kurbeltelefone mit aufgestocktem Amtszusatz mit Wählscheibe für zwei analoge Leitungen.

„Tragbar“ bedeutet, dass die Vermittlung nur 13 kg wiegt, zuzüglich 6 kg für den Amtszusatz.


Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  01.11.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 31.10.2012!  Zum Bezugstext

Prinzipiell können Sie dem OB04 auch ans Amt hängen. In der Schaltung http://www.bayern-online.com/v2261/showdetl.cfm?DID=203&Product_ID=32507&CATID=1551  steht:

in ZB=Netzen ist ein Kondensator von 2 µF zwischen die Klemmen W1 und W2 zu schalten.

Die Mikrofonspeisung erfolgt dann trotzdem über die lokale Batterie.

Man sollte jedoch den Kurbelinduktor totlegen. Am besten durch eine Blankdrahtbrücke direkt an seinen Anschüssen, so daß er ständig kurzgeschlossen ist. Diese Modifikation ist nachvollziehbar und problemlos wieder zu entfernen.
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.10.2012

Hallo M.A.,
die OB-Zeiten sind lange vorbei, irgendwo steht, wann das letzte OB-Amt abgeschaltet wurde (irgendwann, so Ende 60ger Jahre), es gibt zwar Amtsanschließer, aber ich weiß nicht genau, ob die für abgehenden oder ankommenden Verkehr zu benutzen sind, eigentlich müßten ja beide Betriebsarten berücksichtigt werden, aber da können sicher andere Kollegen mehr dazu sagen, sooo direkt kannst du das nicht an's Amt anschließen (oder an die heutigen Modem's), 'normale' Analoganschlüsse gibt es,(glaub ich) nur noch von der Telekom (+ die wollen bald auch nicht mehr).
+ mit dem Kurbelinduktor kannst du u.U. viel Ärger anrichten.

gruß wolfgang



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas