Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8000 Themen und 49600 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Tipps und Tricks > Reinigen , Restaurieren, Konservieren
Hilfe in und um Regensburg gesucht oder auch von weiter her
bitte-ein-Amt
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013

Liebe Telefon-Forums Leut,
ich habe gestern auf meinem Flohmarktgang, ein W48 Telefon erstanden (eigentlich nur zur Deko) über Nacht kam dann der Wunsch: "Des muss funktionieren!".
Wer kann mir sagen: "Ja, des lohnt sich oder neine hoffnungslos!" "Hier wird das funktionsfähig gemacht!" "Die schließen an!"
Bin für jeden Ratschlag / jedes Hilfe dankbar!
Herzlichen Gruß Ursula



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 32
bitte-ein-Amt
(Mailadresse bestätigt)

  17.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 17.04.2013!  Zum Bezugstext

HÄH...kicher...na dann hatte ich ja richtig Glück..dass es nur ein W48 ist, grins!!
Servus bis zur nächsten Frage!

Ach ja, ich habe mein Telefon grad mal ein bißerl gepflegt:
Nachdem ich die ganze Zeit von Antikwachs und so Zeug gelesen habe, habe ich mein altbewährtes-Holzmöbelpflegemittel Renuwell aufgetragen, es wirkt grad ein und wir dann morgen poliert...bis jetzt schaut das schon sehr schön aus!!
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  17.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von bitte-ein-Amt vom 17.04.2013!  Zum Bezugstext

Kein Problem.

Zwischen den ganzen Problemen hier in der Preislage "Wie speise ich meinen selbstgenerierten 16-Khz-Gebührenimpuls korrekt in meine Hausanlage ein" oder "Wer kennt eine verbindliche Quellenangabe für die Lokalisierung der Siemens-Fertigungsstätte mit dem Code E3" sind Fragen, wie das nun genau mit einem 48er-Anschlußkabel geht, eine willkommene Abwechslung ;-)
bitte-ein-Amt
(Mailadresse bestätigt)

  17.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 17.04.2013!  Zum Bezugstext

@ ALLE

IHR SEID GENIAL UND NETT!!!
DANKE
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  17.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von bitte-ein-Amt vom 17.04.2013!  Zum Bezugstext

na geht doch. Viel Spaß
Christopher Maurer
c.maurer.mailgmail.com
(Mailadresse bestätigt)

  17.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von bitte-ein-Amt vom 17.04.2013!  Zum Bezugstext

Beim Nummernschalter kann ich dir helfen; wenn du nicht richtig wählen kannst, kann ich den Nummernschalter für die FritzBox neu einstellen.

Neue Sprechkapseln & eine Erdtaste habe ich ebenfalls noch da.

Schreib mir einfach eine Mail (unter meinem Namen)

Gruß
Christopher
Rolf
(Mailadresse bestätigt)

  17.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von bitte-ein-Amt vom 17.04.2013!  Zum Bezugstext

Na, herzlichen Glühstrumpf! Wenn Du dem Schätzchen noch ne neue Mikrofonkapsel gönnst, wird auch die Verständigung mit Sicherheit besser werden.

Viel Freude mit dem Apparat!

Rolf
bitte-ein-Amt
(Mailadresse bestätigt)

  17.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 17.04.2013!  Zum Bezugstext

Wo es gebrummt hat, weiß ich nimmer, ich glaube von der Platte......jetzt brummt nix mehr, denn:

ES GEHT....Kabelschuhe besorgt, angeklemmt, zugemacht....ich kann telefonieren und es klingelt!!

Die Akustik ist nicht so wie mit dem "echten" Telefon, weder für mich noch für den Empfänger, aber der Klingelton ist himmlisch!!

Jetzt wird nach Anleitung aus dem Forum poliert, nach einem weißen Knöpferl gesucht und mein Mann muss sich um das Fritz Box Problem kümmern!!

Vielen herzlichen Dank Euch ALLEN!!
Bis zum nächsten Mal
LG Ursi
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  17.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von bitte-ein-Amt vom 16.04.2013!  Zum Bezugstext

wo brummt´s denn? Im Hörer oder in der Klingel auf der Grundplatte?
bitte-ein-Amt
(Mailadresse bestätigt)

  16.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 16.04.2013!  Zum Bezugstext

@Andreas und Detlef:
Danke für Eure Mühe...es hat nach gefühlten 3 m abisoliertem Kabel (scheine da doch etwas grobmotorisch veranlagt zu sein) tatsächlich getutet..deswegen sofort eine Nummer gewählt, Gesprächspartner gut zu verstehen..ich dort auch (habe hierbei immer noch in gleicher Stellung die Drähte gehalten (Krampf in den Fingern ist bei dieser/meiner Technik vorprogrammiert)dann kam der Rückruf...es hat zwar gebrummt, aber nicht geklingelt!!!
Was ist da dann los??
Wünsche eine gute Nacht..werkle morgen weiter
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  16.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 16.04.2013!  Zum Bezugstext

>Jedenfalls kommt die Leitung an Kontakt 1 im Telefon an >a an und Kontakt 2 an b. Viel falsch machen kann man >nicht, man kann durch falsches Anschließen hier nichts >kaputt machen.

einfach ausprobieren:

Die vier (wenn es nur zwei sind, sind das eh a/b) Drähte abisolieren. Dann von Handy die eigene Nummer anrufen, dem Rufzeichen im Handy lauschen und die Drähte untereinander kurzschließen. Gibt genau 6 Varianten, die sind schnell durchprobiert. Wenn der Ruf aufhört und nach dem wieder trennen der beiden Drähte ein besetzt kommt, sind a und b gefunden. Ob die untereinander noch vertauscht sind ist egal. Diese beiden Drähte an die Klemmen a und b klemmen, fertig angeschlossen.

Ach ja, bei dieser Prüferei vermeiden die blanken Drähte anzufassen, das kann sonst etwas kribbeln.
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  16.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von bitte-ein-Amt vom 16.04.2013!  Zum Bezugstext

Worin besteht denn das Problem?

Nimm das Telefonkabel und schneide den kleinen "gläsernen" Stecker ab. Dann entferne die schwarze Isolierung auf etwa 3-4 Zentimeter, ohne die farbigen Isolierungen der einzelnen Adern zu beschädigen. Die einzelnen Adern isolierst Du so ab, dass das Metall so rund 1 cm herausragt.

Dann musst Du herausfinden, welche Adern die Kontakte 1 und 2 des TAE-Steckers sind:

http://www.wasser.de/telefon-alt/datenbank/inhalt.pl?tin=-489989092181535-735457357808144-1366130276-91.20.248.140-&kategorie=1000386&zwischenebenen=1

Das geht em einfachsten mit einem Durchgangsprüfer, wenn Du keinen hast geht auch die Kombination 9-V-Batterie plus Zunge. Oder, noch einfacher, Du steckst den TAE-Stecker an die Fritz!Box und probierst die paar Kombinationen direkt am Telefon durch.

Jedenfalls kommt die Leitung an Kontakt 1 im Telefon an a an und Kontakt 2 an b. Viel falsch machen kann man nicht, man kann durch falsches Anschließen hier nichts kaputt machen.
bitte-ein-Amt
(Mailadresse bestätigt)

  16.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 16.04.2013!  Zum Bezugstext

Danke!
Ich befürchte, dass wir hier, auch mit Eurer tollen Hilfestellung , nicht unbedingt weiter kommen.
Mal sehen, ob mein Mann da ein bißerl mehr kann...wenn nicht, dann werden wir uns den Klingelton einfach einbilden!!
Bis zum nächsten Bericht
LG Ursula
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  16.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von bitte-ein-Amt vom 16.04.2013!  Zum Bezugstext

> Und jetzt noch ne ganz doofe Frage, was hätte dieses
> Telefon maximal kosten dürfen??

Naja, das ist ja immer die Frage, was es einem wert ist. Hier al ein paar Kriterien zur Wertbeurteilung;

- Das größte Problem bei diesem Modell ist zunächst die Gehäusekappe, denn im Laufe der Jahre bekommt die untere Kante oft Ausbruchstellen.

- Erhaltungszustand des Bakelits, also ist es tiefschwarz glänzend oder wirkt es schon stumpf oder sogar porös?

- fehlende Teile. Hier offenbar erstmal Erdtaste und Anschlußkabel. Wenn der Rest in Ordnung ist, wäre das leicht zu verschmerzen.

- Originalität. Das ist eine Glaubensfrage. Manchem Sammler ist ein Apparat nur dann viel wert, wenn alle Teile noch original vom Herstellungsprozess stammen, andere tauschen ein altes, kaputtes Teil gegen ein gleichaltes oder auch gegen ein modernes, damit der Apparat noch funktioniert.

- Funktionstüchtigkeit. Was einem das wert ist hängt davon ab, was man selbst kann. Kabel und Kapseln tauschen ist auch für Laien relativ einfach, Nummernschalter justieren schwieriger, und defekte Teile tauschen oder Verkabelungen nach Schaltplan reparieren, naja, Geschmacksache.

Also einen tiptop ausfpolierten, funktionstüchtigen und weitgehend originalen W48 ohne Abbruchstellen kann man gelegentlich auch mal für niedrige dreistellige Beträge den Besitzer wechseln sehen.
bitte-ein-Amt
(Mailadresse bestätigt)

  16.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Malte Cornelius vom 16.04.2013!  Zum Bezugstext

vielen, vielen Dank..dann werden wir hier mal ein bißchen schrauben....darf ich mich, bei Unklarheiten noch einmal melden?
LG
Malte Cornelius
malte.corneliusgmail.com
(Mailadresse bestätigt)

  16.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

@alle:

Der Kabelbaum sieht mir schon etwas seltsam aus, original ist das sicher nicht, wenn auch sehr ordentlich gemacht. Die Drähte dürften aus der Zeit 1970-1990 stammen, definitiv jünger als der Rest. Zumindestens der Kondensator passt nicht dazu. Haben die FTZ vielleicht noch in den 1970ern W48 aufgearbeitet und wie hier mit neuem Kabelbaum versehen bzw aus diversen zerlegten Apparaten neu zusammengesetzt? Oder eine Arbeit aus einer Ausbildungswerkstatt? Die fehlende Erdtaste ist auch so ein Indiz... Gebastelt wurde wohl schonmal, siehe Schraube der rechten Glocke...
Malte Cornelius
malte.corneliusgmail.com
(Mailadresse bestätigt)

  16.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von bitte-ein-Amt vom 16.04.2013!  Zum Bezugstext

Hallo Ursi,

gute Nachrichten: Mit Deinem Anchluss und der vorhandenen Hardware lässt sich das W48 betreiben (sofern es denn in Ordnung ist) - auch parallel zu dem vorhandenen analogen Telefon.

Die "schwarze Kiste" dürfte eine Fritz!Box 7113 sein oder ähnlich (steht vermutlich auf der Rückseite), daran kann man 2 analoge Telefone anschließen, Impulswahl (die impulse des Nummernschalters statt den moderneren MFV-Tönen beim Wählen) sollte sie auch verstehen. Lass die Finger von der weißen Wanddose und dem "weißen Kasten" (Splitter) - daran funktioniert es definitiv nicht!

Das abgebildete Kabel ist ein normales TAE-F-Kabel, das kannst Du nehmen, Du müsstest nur am Ende den Modularstecker (den durchsichtigen) abschneiden. Wenn die Farben der einzeln Adern korrekt sind (ledier bi modernen Kabeln oft nicht der Fall) benötigst Du nur die weiße Ader (a) und die braune (b). Grün (W2) und Erde (E) kannst Du weglassen, die werden von der Fritzbox eh nicht unterstützt bzw benötigt.

An dem Klemmenbrett hinten im Telefon müssten zwei Klemmen a und b vorhanden sein, hier werden die abisolierten Adern angeschlossen, siehe auch hier:
http://www.fernsprecher.info/w48_anschlussbelegung/tae_stecker.html
und zur Info hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Telekommunikations-Anschluss-Einheit

Du kannst zunächst die Buchse an der Fritz!Box nehmen, an der momentan das andere Telefon eingesteckt ist, die zweite, freie Buchse musst Du vermutlich erst einrichten (im angeschlossenen Rechner im Browser die Seite "fritz.box" aufrufen dort dem Handbuch ab Seite 31 folgen: http://www.avm.de/de/Service/Handbuecher/FRITZBox/Handbuch_FRITZ_Box_Fon_WLAN_7113.pdf

Du kannst dann sogar beiden Telefonen separate interne und externe Nummern zuordnen und auch untereinander telefonieren.
bitte-ein-Amt
(Mailadresse bestätigt)

  16.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

Soo, Guten Morgen, ich schon wieder: hier kommen die Daten von unserer Telefonrechnung (reicht das) und die Bilder vom aktuellen Telefon, einem Kabel des so rumlag und den ganzen Anschlüssen!!
Ich hoffe Ihr könnt damit was anfangen!

Telefonrechnungsangaben:
1&1 Doppel-Flat 6.000

Telefonie
Phone-FLAT Festnetz
Mobilfunk
Service-Rufnummer


Nun noch ein paar Fragen: Kann man zwecks "das Telefon soll schöner ausschauen" einfach so ein weißes Knöpfchen (Erdknopf?) reinsetzen, wenn ja, wo gibt es denn sowas, auch bei ebay?

Und jetzt noch ne ganz doofe Frage, was hätte dieses Telefon maximal kosten dürfen??

LG Ursi




Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

Jo, das stimmt, die Verkabelung sieht vertrauenswürdig aus. Erstmal abwarten bis der Apparat ein Kabel hat. Und was für ein Anschluß das nun werden soll.
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

TP-Kabel? Die geringelten Drähte kenne ich wenigstens seit den 70ern. Und gelb/schwarz gibt es nicht in Netzwerkkabeln. Es passt wohl einiges nicht zusammen, Tastenloch ohne Taste, für das Prüfdatum des Kondensators sieht die Verkabelung zu neu aus. Aber immerhin ordentlich abgebunden, so wie das aussieht würde ich auch bei einem nachgefertigten Kabelbaum davon ausgehen, daß alles richtig verdrahtet ist.
bitte-ein-Amt
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

Ich danke Euch, versuche alle wichtigen Details und Informationen "zusammen-zu-kratzen" und melde mich morgen wieder!
vielen Dank und Gute Nacht
Ursi
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

> unverbastelt

@Detlef, also die bunten Kabel sehen mir eher nach Twisted Pair aus...
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von bitte-ein-Amt vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

Wie das mit dem gleichzeitigen Anschließen ist hängt sehr stark davon ab, woran der Apparat betrieben werden soll. Lösbar ist das auch, notfalls braucht man ein irgendein Zusatzteil.
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von bitte-ein-Amt vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

Also gut, ein altes Gerät.

Das in die Bodenplatte unterhalb von "W48" eingestanzte Logo WHW steht für den Hersteller Heibl (Wilhelm Heibl Werke). Ob Grundplatte und Gehäusekappe schon immer zusammengehört haben ist fraglich, da ich nicht den Eindruck habe, dass die Bodenplatte schonmal eine Erdtaste gesehen hat. Man kann es aber nicht genau erkennen. Egal... Die Erdtaste ist nur zweckmäßig beim Anschluss an ältere Telefonanlagen.

In hinteren Teil der Grundplatte siehst Du die Anschlussklemmen für allerlei Kabel, die teilweise auch angeschlossen sind, zum Beispiel Hörer oder Nummernschalter (also Wählscheibe). An diesen Schrauben wirst Du auch irgendwo das Anschlusskabel anschließen müssen. Du könntest Dir also ein originales Kabel besorgen, die sind normalerweise mit den benötigten Kabelschuhen dran. Standard ist hier vieradrig.

Zur Not kannst Du auch ein anderes Kabel nehmen, mindestens zweiadrig. Ein nicht originales Kabel kriegt man auch irgendwie an die Anschlussklemmen geschraubt, beim Zugentlastungswürfel muss man sich dann aber auch was einfallen lassen. Auf der anderen Seite musst Du dann halt einen geeigneten Telefonstecker dranmachen, idealerweise einen TAE-Stecker, aber das hängt auch davon ab, wo das Telefon nun genau dran angeschlossen werden soll.
bitte-ein-Amt
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

Wir suchen!!
Ist es möglich unser normales Telefon und das alte parallel laufen zu lassen? Der Rest der Familie weigert sich nämlich.."so langsam zu wählen"...das würde also heißen, altes Telefon und das moderne müssen zusamen gehen!

Ich gehe Stecker suchen
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von bitte-ein-Amt vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

alt und unverbastelt, vermutlich kein Problem.

Jetzt also erst mal die Infos über den Anschluß. Wenn Du irgendwo eine TAE-Schnur (also der "normale" Telefonstecker) rumzuliegen hast, können wir anfangen zu basteln.
bitte-ein-Amt
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

Hier kommen ein paar Bilder...ich denke es ist ein altes Gerät!

Ich danke Euch..des is ja klasse hier!!


Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

oder wirklich erst mal irgend ein Telefonkabel nehmen, schön machen kann man das auch später.

Aber ganz wichtig zur Einschätzung:
- Telefonanbieter
- genauen Tarif, am besten stur aus der Telefonrechnung abschreiben
- vorhandene Geräte, auch einfach Typenbeschreibung abschreiben

Du glaubst gar nicht, was wir hier schon an Fehlern gesucht haben, weil jemand schrieb was er glaubte für einen Anschluß zu haben, nicht was in der Rechnung stand.

ein Bild vom Telefon (innen) wäre hilfreich

Dann kriegen wir das ziemlich sicher hin, auch für Lötunkundige.
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von bitte-ein-Amt vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

Wenn Du den Apparat aufschraubst findest Du entweder viele alte elektrische Bauteile, die auf die Grundplatte montiert wurden oder aber eine Platine mit vielen kleinen modernen Bauteilen.

Gib mal bei Wikipedia W48 ein, dort sind beide von innen abgebildet.
bitte-ein-Amt
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

und was finde ich dann?
entschuldigt die doofen Fragen, aber ich hab in meinem ganzen Leben noch kein altes Telefon genauer betrachtet...nur angehimmelt!!
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von bitte-ein-Amt vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

Wenn Du meinst dass da hinten ein etwa quadratisches Loch ist, dann ist das beim 48er normal. Die Zugentlastung ist eine Art Gummiwürfel, der normalerweise an der Anschluss-Schnur befestigt ist. Damit scheint sich die Frage nach dem Telefonstecker zu erübrigen, wenn das Anschlusskabel fehlt ;-)

Es gibt (im Prinzip) zwei Sorten Kabel, entweder die für die originalen Telefone (mit so U-förmigen Kabelschuhen dran) und für die modernen Nachbauten (mit so weißen AS4-Steckern dran). Beide Arten bekommt man recht einfach in Internet-Auktionshäusern als "W48 Anschlusskabel" oder auch anderswo (Google-Suche). Wenn Du unsicher bist, ob Du evtl. einen modernen Nachbau hast, guck mal was auf der Bodenplatte steht (oder schraub den Apparat einfach mal auf).
Zur Not ginge aber auch auch ein anders, mindestens zweiadriges  Kabel, an das man einen TAE-Stecker machen könnte.
bitte-ein-Amt
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 15.04.2013!  Zum Bezugstext

Danke!
Upps...da bin ich natürlich völlig überfragt....frag mal meinen Mann, was des so für Anschlüsse und Stecker sind..und meld mich dann wieder.
Beim Alten Telefon fehlt (das kann auch ich erkennen, grins) hinten die "Buchse" wo das Telefonkabel rein soll und vorne so ein weißer Knopf (der war doch früher weiß, oder)
LG
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2013

Prinzipiell ist das möglich.
Erstmal wäre es interessant zu wissen, was für ein Telefonanschluss vorliegt (analog / IDSN) und ggf. von welchem Anbieter. Außerdem ist wichtig, ob eine Telefonanlage o.ä. (z.B. Internetrouter mit Telefonie) an dem Anschluss hängt.
Was ist denn für ein Stecker am Telefon? TAE?

Eventuell vorhandene technische Fehler am Apparat kann man in der Regel zumindest mit Hilfe des Forums auch als Laie ganz gut beheben.



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas