Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8000 Themen und 49600 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Technische Fragen - Anschlußprobleme, TK-alagen etc.
W48 Verdrahtungsprobleme
Elvis
(Mailadresse bestätigt)

  12.02.2014

Guten Tag

Ich habe "Probleme" bei dem Anschluss eines w48.

Vorweg: Ich habe nicht wirklich Ahnung von alten Telefonen. Ich bin seit Jahren in Besitz eines Wählscheiben Telefones, welches ganz normal an meine Telefonleitung angeschlossen ist.

Jetzt habe ich vor ein paar Tagen ein schönes elfenbeinfarbiges W48 geschenkt bekommen, allerdings ohne Kabel. Also Kabel besorgt fertig gemacht und anschließen. Jetzt kommen wir zu meinen "Problem"

Ich habe das angeschlossene Telefon aufgeschraubt und konnte dort drin sehr gut erkennen, dass die Positionen a und b angeschlossen sind. Das ganze wollte ich beim w48 genauso anschliessen, leider sind die Kabel anders eingefärbt. Ist es möglicherweise egal, wie ich die beiden Kabal anschließe?

Danke & Gruß



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
Elvis
(Mailadresse bestätigt)

  13.02.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 13.02.2014!  Zum Bezugstext

Danke Wolfgang
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.02.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Elvis vom 12.02.2014!  Zum Bezugstext

Hallo Florian,
die Erdtaste diente bei den Relais-NST-Anlagen zur Amtsholung + zum weiterverbinden, oder rückfragen (die Amtsleitung wird solange gehalten, durch erneuten Tastendruck bist du wieder mit dem Amtsteilnehmer verbunden), einseitig wird sie an Erde angeschlossen (4.Draht der Anschlussschnur), der andere Kontakt ist mit a oder b oder beiden verbunden und schaltet dadurch  ein Relais ein, das vorher in Ruhe war, obwohl Strom durch die Wicklung fliesst. Das Relais veranlasst dann die entsprechende Amts- oder Rückfrageschaltung.

Bei heutigen elektronischen NST-Anlagen funktioniert das etwas anders, heisst dann auch Flash-Taste (hierbei wird die Stromschleife kurzzeitg unterbrochen)

wolfgang
Elvis
(Mailadresse bestätigt)

  12.02.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 12.02.2014!  Zum Bezugstext

Danke euch allen für die Antworten.

Ja ihr habt Recht, von vorne herein richtig machen, macht Sinn.

Auch wenn es vllt. eine dumme Frage ist, aber was ist eine Erdtaste?
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  12.02.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert A. vom 12.02.2014!  Zum Bezugstext

...und an manchen Telefonanlagen funktioniert die Erdtaste dann nicht
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  12.02.2014

Hallo Florian,

das einzige, was bei einer Verpolung von a und b passieren kann ist, daß der Wecker beim Abnehmen des Hörers kurz anschlägt ("Pling").

Gruß, Norbert
wolen
lensehbeben.de
(Mailadresse bestätigt)

  12.02.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Elvis vom 12.02.2014!  Zum Bezugstext

Hallo Florian,

du brauchst dir auf jeden Fall keinen Kopf zu machen, wenn das Telefon so funktioniert, wie du es angeschlossen hast. Darauf kommt es ja schließlich an!

So ein bisschen ist es eine Glaubensfrage, ob man ein Telefon nur mal eben auf den Klemmen a und b mit unter Umständen vertauschten Kontakten anschließt oder ob man das korrekt nach Norm macht. Ersteres funktioniert fast immer, aber trotzdem habe ich in meinem Bestand lieber richtig verkabelte Apparate. Ich habe einfach schon zu oft stundenlang nach der Ursache für merkwürdige Fehler gesucht und dann am Ende banale Erklärungen dafür gefunden. Zum Beispiel habe ich erst vor ein paar Wochen bei einer Freundin einen automatischen Umschalter aus den 80er Jahren (auch AWADo genannt) montiert. Erst dachte ich, die AWADo wäre vom langen Liegen kaputt, dann musste ich festgestellen, dass ich schlichtweg meine eigene Telefonsteckdose (an der ich die AWADo testen wollte) verpolt angeschlossen hatte und sie deswegen nicht lief. Als ich die Dose dann schließlich dort angeschlossen hatte, wo sie hin sollte, funktionierte sie immer noch nicht richtig. Also wieder Fehlersuche - und dann war schlichtweg bei einem W48, das an die eine Seite der AWADo sollte, die Weckerleitung nicht angeschlossen. Grrrr... solche Probleme kann man sich sparen, wenn man gleich alles richtig macht. :-)

Viele Grüße, Wolfgang
Elvis
(Mailadresse bestätigt)

  12.02.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolen vom 12.02.2014!  Zum Bezugstext

Danke Wolfgang.

Ja ich hatte vieles gesehen zum Thema der kompletten Verkabelung. Mir ging es in erster Linie darum, ob es vertauscht werden darf, da das Kabel was ich habe andere Farben hat.

Danke für deine Antwort.

Ich habe es jetzt einfach mal angeschlossen auf a und b und es läuft :-)

Gruß
Florian
wolen
lensehbeben.de
(Mailadresse bestätigt)

  12.02.2014

Ich glaube, wir hatten das Thema hier in ähnlicher Form schon einige Male, aber um es noch mal ganz kurz zu erklären: Damit ein normales W48 funktioniert, musst du nur die Kontakte a und b mit den Kontakten 1 und 2 im TAE-Stecker verbinden - und die beiden kannst du in der Regel auch noch vertauschen.

Wenn du das Gerät ordentlich verkabeln willst (was aber bei heutigen Anlagen fast keine Rolle mehr spielt), solltest du nichts vertauschen und auch noch die Kontakte W und E anschließen. W braucht man aber nur für externe Zusatzklingeln und automatische Umschalter, über E ist (wenn vorhanden) die Erdtaste des Geräts verbunden. Üblicherweise sind den Kontakten die Farben a=weiß, b=braun, W=grün und E=gelb zugeordnet, ich habe aber auch schon Kabel gesehen, die anders belegt waren.

Weitere Infos zum TAE-Stecker findest du hier:
http://www.wasser.de/telefon-alt/datenbank/inhalt.pl?tin=-629120418875576-170450798559131-1392221792-95.91.255.220-&kategorie=1000386&zwischenebenen=1

Viel Spaß mit dem W48!

Wolfgang



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas