Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8000 Themen und 49700 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Technische Fragen - Anschlußprobleme, TK-alagen etc.
Alte Telefone wieder Telefonieren
Thorkatla
(Mailadresse bestätigt)

  23.04.2014

Hallo mein Name ist Kelly
Ich Hoffe ich bin hier richtig ich habe ein Probleme mit meinen alten Telefonen. Das eine ist ein Tastentelefon von Kapsch 1989, das zweite ist ein Wählscheibentelefon von hagenuk Kiel. Ich möchte mit ihnen wieder Telefonieren. Leider bin ich bei UPC und die kennen sich auch nicht aus.
Ich Hoffe ihr könnt mir Helfen.
Lg Kelly



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 25
RagnarB
texas.rangergmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  14.06.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thorkatla vom 13.06.2014!  Zum Bezugstext

Ich hab die Mail eigentlich auch beantwortet, keine Ahnung was da passiert ist. Hab sie jetzt noch einmal geschickt.
Thorkatla
(Mailadresse bestätigt)

  13.06.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von RagnarB vom 01.06.2014!  Zum Bezugstext

Hallo ich hab die Mail abgeschickt, ich hoffe sie ist angekommen.
Leider ohne passenden Rohling können die Schlosser bei mir keinen Schlüssel nachmachen.
Lg
RagnarB
texas.rangergmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  01.06.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thorkatla vom 25.05.2014!  Zum Bezugstext

Ich hab meine Mailadresse freigeschaltet, sollte eigentlich demnächst auftauchen. Verborgen kann ich den Schlüssel nicht, da er nicht mir gehört.

Die Frage ist vor allem, ob der Schlosser einen passenden Rohling hat. Alles andere ist ziemlich unproblematisch.
Thorkatla
(Mailadresse bestätigt)

  26.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 25.05.2014!  Zum Bezugstext

Danke für die Info.
lg Kelly
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thorkatla vom 25.05.2014!  Zum Bezugstext

Hallo,

PN gibt's hier nicht, ihr müsst schon Eure Mailadressen freigeben
wolfgang
Thorkatla
(Mailadresse bestätigt)

  25.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von RagnarB vom 17.05.2014!  Zum Bezugstext


 Ich bin kommende Woche in Urlaub und frag gleich bei einen Schlosser nach ob man den nachmachen kann. Mir wäre auch geholfen wen ich den Schlüssel ausborge könnte. Gibt es hier im Forum auch eine PN Funktion ?

RagnarB
texas.rangergmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  17.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thorkatla vom 16.05.2014!  Zum Bezugstext

Ja genau, 2357 ist die Schlüsselnummer. Du wirst es nicht glauben, aber ich habe hier einen 2357er! Eventuell finden wir ja einen Schlosser, der den nachmachen kann! Abgeben kann ich ihn nicht, er ist vom Apparat meiner Eltern.

Das geöffnete Siegel ist schade, war aber fast zu erwarten. Die Telekom hat bei Reparaturen nie mehr neue Plaketten angebracht, das muss irgendwann in den 90ern ausgestorben sein. Wahrscheinlich ist irgendwann die Hörerschnur getauscht worden, die war die Achillesferse dieser Apparate (ansonsten habe ich unter zig Apparaten genau eine defekte Platine und einen defekten Tastwahlblock erlebt).

Zum anderen Apparat: die eleganteste Lösung dürfte sein, 4-adrige runde Leitung und einen lötbaren Telefonstecker zu besorgen.

http://www.adapterwelt.net/epages/61223614.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61223614/Products/ateltssste

Ansonsten: ab und zu findet man auf Flohmärkten abgeschnittene Leitungen mit TST, die kann man dann stückeln und mit schwarzem Schrumpfschlauch oder selbstverschweißendem Isolierband umhüllen.
Thorkatla
(Mailadresse bestätigt)

  16.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von RagnarB vom 10.05.2014!  Zum Bezugstext

Hallo
Ja, das habe ich diese Woche gemerkt das es so nicht leicht ist den passenden Schlüssel zu finden.
Wir haben es heute aufgeschraubt und leider wurde es schon mal geöffnet so dass man die Postplakette nicht mehr lesen kann. Aber auf dem Schloss von Telefon steht die Nummer 2357, ich nehme an das ist die Schlüssel Nummer.
Beim Wählscheibentelefon ist das Kabel abgeschnitten worden und wir schauten auch gleich nach, es ist 4 Poliges Kabel, Bei den Tastentelefon ist es ein 6 Poliges Kabel. Langsam lerne ich Telefontechnik  
Lg Kelly
RagnarB
texas.rangergmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  10.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thorkatla vom 09.05.2014!  Zum Bezugstext

Nein, es gab sicher nicht für jedes Telefon eigene Schlüssel. Allerdings waren die Schlüsselnummern 4-stellig, insofern KANN es durchaus ziemlich viele verschiedene geben. Wenn die Suche erfolgreich sein soll Apparat aufschrauben und die Schlüsselnummer suchen, die auf dem Schloss aufgedruckt ist! Sonst funktioniert das garantiert nicht.

Um das Aufschrauben kommt man also nicht herum.

Die weiße Plastikkappe über der Schraube geht leicht heraus, dann kann man die 4 Schrauben lösen und die Gehäusekappe abheben. Schon hat man Zugriff auf die gesamte Technik.
Thorkatla
(Mailadresse bestätigt)

  09.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von RagnarB vom 08.05.2014!  Zum Bezugstext

Nein leider nicht, ich versuche gerade über Facebook Schlüssel zu bekommen, leider hat der erste nicht funktioniert, ich weiß nicht ob für jedes Telefon ein extra Schlüssel gemacht worden ist. Ich kann mir aber nicht vorstellen.
Lg Kelly

RagnarB
texas.rangergmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  08.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thorkatla vom 07.05.2014!  Zum Bezugstext

Hast du gesehen, dass ich dir ein Ersatzschloss mit Schlüssel angeboten habe? Dann ist alles original (fast, denn ursprünglich waren zwei Schlüssel dabei).

AP-TDOs habe ich im Baumarkt noch nie gesehen muss ich sagen. UP-Versionen ja und die einzige bis jetzt selbst ausprobierte war recht windig. Von den Mattig-Dosen habe ich etliche gesammelt, nur UP leider keine einzige.
Thorkatla
(Mailadresse bestätigt)

  07.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von RagnarB vom 04.05.2014!  Zum Bezugstext

Danke für die Beschreibung wie man die Anrufspeere umgeht, mein Vater hat auch gemeint aufschrauben.
Ich hab jetzt gerade nachgeschaut und eine Schraube versteckt sich unter einer weißen Abdeckung.  

Das Wählscheibentelefon war wahrscheinlich zu letzt in Wien oder Wien Umgebung. Denn ich hab es von einem Flohmarkt eines Tierheimes. Die räumen ab und zu Wohnungen aber sehr weit weg Fahren die nicht, was ich weiß. Es wäre auch beinahe weggeschmissen worden, nur habe ich Wochen vorher gesagt dass ich so ein Telefon suche.

Ich werde Fotos von beiden Telefonen machen uns sie hier Posten.
Lg Kelly
Simmering1
(Mailadresse bestätigt)

  06.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von RagnarB vom 05.05.2014!  Zum Bezugstext

Die TDO auf der adapterwelt.net Seite scheinen von der Firma Rutenbeck zu sein.
Mit vereinfachter Schaltung.
Diese TDO ist meist in Baumärkten zu erhalten.

Ich habe auch schon mit solchen gearbeitet. Für mich ist die Qualität der Rutenbeck Dosen aber nicht überzeugend.
Es geht doch nichts über die guten alten Post Mattig Dosen. Wenn auch die neueren schon mit vereinfachter Schaltung gebaut werden( I, F2 Kontakte, Kontakte für Tonruf weggelassen)
RagnarB
texas.rangergmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  06.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Drahtbrückenfreund vom 06.05.2014!  Zum Bezugstext

Was meinst du mit Kontakte weggelassen? Mein Kommentar bezog sich nur auf die Gehäusebauform. Bislang waren mir nur vier Typen TDO bekannt: von Mattig (Schraubklemmen für die ankommende Leitung, sowohl AP als auch UP verfügbar, bis mindestens Ende der 90er von der Telekom eingesetzt), von LE Tehnika aus Slowenien (nur AP und zusätzlich mit drei Modularbuchsen ausgestattet), die aktuelle Telekom-Bauform (AP mit LSA-Leisten) und eine UP-Version aus unbekannter Quelle mit Schraubklemmen. Alle waren voll belegt, auch wenn zwei der 10 Adern nie eine Funktion hatten...

Die alten Mattig-Dosen kann man übrigens durchaus von der Wand reißen wenn man über das Apparatekabel stolpert. Ich zähle nicht mehr mit, wie oft ich unsere schon repariert habe... bis jetzt halten zum Glück die Clips (die eigentliche Steckdose wird auf die Montageplatte gerastet und diese Verbindung löst sich bei abrupter mechanischer Beanspruchung).
Drahtbrückenfreund
(Mailadresse bestätigt)

  06.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von RagnarB vom 05.05.2014!  Zum Bezugstext

Hallo nochmal....

Nein leider nicht...

Als Norddeutscher hat man selten TST in der Hand...

:-)

Ich vermute mal weil bei den "preiswerten" Versionen
Kontakte wegrationalisiert wurden.... :-(

Habe hier auch schon TAE ohne W und E kontakt gesehen....

gruß
der Drahtbrückenfreund
RagnarB
texas.rangergmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  05.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Drahtbrückenfreund vom 05.05.2014!  Zum Bezugstext

Oh, vielen Dank! Danach suche ich seit Jahren vergeblich!

Weißt du zufällig, von welchem Hersteller die Telefondosen im gleichen Shop stammen? Diese Bauart ist mir noch nie untergekommen.

Der Stecker bringt allerdings nur etwas, wenn die Leitung nicht direkt am Apparat abgeschnitten wurde, sieht man leider recht oft.
Drahtbrückenfreund
(Mailadresse bestätigt)

  05.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thorkatla vom 01.05.2014!  Zum Bezugstext

Hallo!
TST Steckerbausätze gibt es bei Adapterwelt.net!

Gruß der Drahtbrückenfreund
RagnarB
texas.rangergmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  05.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von RagnarB vom 04.05.2014!  Zum Bezugstext

Speedport o.ä. war zwar keiner im COntainer, aber dafür ein TAP80K mit beschädigtem Gehäuse - und steckendem Schlüssel!
Falls Interesse besteht würde ich den zerlegen und Ersatzteile abgeben.
RagnarB
texas.rangergmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  04.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thorkatla vom 01.05.2014!  Zum Bezugstext

Wenn der Schlüssel fehlt gibt es eine einfache Notlösung, die halt Komfortfunktionen wie Kurzwahl unmöglich macht, Wahlwiederholung bleibt aber. Geht folgendermaßen:
Apparat aufschrauben (eine der vier Schrauben ist vermutlich unter einer weißen Plastikkappe, sollte sich unter der noch ein intaktes Post-Pickerl befinden bitte fotografieren, die sind selten!). Dann findet man einen Packen bunte Drähte, die vom Schlüsseltaster zum Tastenblock führen. Den Stecker am Tastenblock kann man abziehen, dann ist die Sperre aufgehoben und man kann telefonieren. Bei der Gelegenheit gleich prüfen ob die Steckbrücke ("Jumper") am Tastenblock auf MFV eingestellt ist.

Die Sache mit dem Wählscheibentelefon wird spannender. Ein Originalkabel ist nicht so leicht aufzutreiben, wie leicht oder schwer hängt vom Alter des Geräts ab. Original-Postkabel mit TST (Telefonstecker) haben geräteseitig Flachsteckhülsen und passen für W80 (flache bunte Apparate mit schwarzer Unterseite, baugleich auch mit Tasten zu haben) und W64/74 (etwas höhere aber auch recht leichte Apparate, meistens in beige oder hellgrau). Für W48 (schwere Bakelitapparate in beige oder weiß) braucht man noch eine Lösung, um von Schraubklemmen auf Flachstecker zu kommen. In den Apparaten für Viertelanschlüsse (zu erkennen an Erdtaste, Schauzeichen und 10-poligem Anschlusskabel) sind die schon vorhanden, ansonsten sind sie schwer aufzutreiben.

Ansonsten: Ich glaub ich muss heute noch einmal einen Sprung zu einem Sperrmüllcontainer hier machen, da liegt allerhand Zeug von der deutschen Telekom drin (offenbar ist da jemand von D nach A übersiedelt und hat beim erneuten Umzug einiges in der Wohnung gelassen).
Thorkatla
(Mailadresse bestätigt)

  01.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Malte Cornelius vom 24.04.2014!  Zum Bezugstext

Hallo
Danke für deine Antwort
Das Tastentelefon ist beim Kasterl von UPC angeschlossen. Nur kann ich nicht raustelefonieren, mich kann man aber anrufen. Ich hab übers Internet die Beschreibung gefunden und ich denk es liegt daran das der Schlüssel fehlt und das Telefon gesperrt ist.
Aber sich bin ich mir nicht.
Bei UPC habe ich angerufen aber der Techniker meinte nur ich soll mir ein neues kaufen, seine letzten Worte waren : ich halte ihnen die Daumen sie werden es schaffen
Thorkatla
(Mailadresse bestätigt)

  01.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wolfgang Rapp vom 30.04.2014!  Zum Bezugstext

Hallo
Danke für dein Antwort
Dem Wählscheibentelefon wurde leider das Kabel abgeschnitten, jetzt suchen Verwandte in ihren Kellern ob sie noch ein Kabel finden.
Mir wäre das Wählscheibentelefon lieber  zum Telefonieren.
Lg Kelly
Thorkatla
(Mailadresse bestätigt)

  01.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von RagnarB vom 29.04.2014!  Zum Bezugstext

Hallo
Danke für deine Antwort
Mit dem alten Tastentelefon kann ich angerufen werden aber ich kann kein Handy anrufen, leider kenne ich nur Menschen mit Handys. Beim Tastentelefon fehlt der Schlüssel.
Hauptsächlich brauch ich das Telefon um mein Handy zu suchen.
Ich muss leider gestehen das ich kein Techniker bin ich hab die Telefon bekommen und wollte sie nicht wegschmeißen.
Wolfgang Rapp
(Mailadresse bestätigt)

  30.04.2014

Ich würde eine FritzBox, z.B. eine 7570, zwischen UPC-Router und Telefon hängen. Das ist ein recht altes Modell, es sollte sie günstig gebraucht geben.

Auch ein Speedport W920V der deutschen Telekom wäre geeignet (es lässt sich die originale Fritz-Software der baugleichen 7570 aufspielen. Aber selbst mit der Firmware der deutschen Telekom wäre dein Vorhaben schon möglich).

Die FritzBox wird an den analogen Telefon-Anschluss des UPC-Modems angesteckt (dort wo jetzt dein Telefon angeschlossen ist).

Sie bietet dir 2-3 analoge Anschlüsse, welche Impulswahl verstehen und an welche die alten Apparate dann angeschlossen werden.

Zudem lässt sich bei manchen FritzBoxen meines Wissens auch die Ruffrequenz zwischen 25Hz / 50 Hz umschalten, was die Apparate dann auch schön läuten lässt.


Wolfgang
RagnarB
texas.rangergmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  29.04.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Malte Cornelius vom 24.04.2014!  Zum Bezugstext

Tjo... der UPC-Router unterstützt mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Impulswahl, dementsprechend braucht man zumindest für das Wählscheibentelefon einen Konverter.

Was ist der Kapsch-Apparat für ein Modell und was hat er für einen Tastenblock? Wenn er den Komfortblock mit 16 Tasten (0-9 und R, K, M, W) hat kann man ihn auf Tonwahl umstellen und problemlos am UPC-Anschluss verwenden.

(UPC ist ein Kabelnetzbetreiber, ursprünglich Fernsehen, der seit einiger Zeit auch Internet und VOIP-Telefonie anbietet, wobei zumindest der Thomson-Router eine absichtlich verstümmelte Firmware hat und deshalb keine Impulswahl mehr versteht).

Österreichische Apparate mit mechanischem Wecker machen sich daran auch äußerst seltsam weil der Rufstrom des Routers irgendwas bei 20-25 Hz hat und nicht die in Österreich seit vielen Jahrzehnten üblichen 50 Hz. Ein W48 an einem Telekom-Anschluss ist ganz gut geeignet Tote aufzuwecken, am UPC-Router bimmelt es gemächlich vor sich hin.

Hier ist eine Aufnahme meines Schrack-W48 von 1961 an einem Telekom-Anschluss (die Wählgeräusche stammen von einem W80).
https://www.dropbox.com/s/fcoxytmxm99o7di/W48 Schrack 1961.mp3
Malte Cornelius
malte.corneliusgmail.com
(Mailadresse bestätigt)

  24.04.2014

Hallo Kelly,

woran genau sollen die Geräte denn angeschlossen werden?
Grundsätzlich geht das wohl, aber ohne nähere Informationen kann ich erstmal weiter nichts sagen.
Was hast Du denn schon ausprobiert und was funktioniert bzw. was klappt nicht?

Gruß,
Malte



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas