Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8200 Themen und 50700 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Öffentliche Fernsp., Münztel., Kartentel., ...
Münz FW 21 will Statusmeldung zum SEG absetzen - wie kann da
CZB
(Mailadresse bestätigt)

  07.03.2015

Hallo liebe Gemeinde,

meine Nachbarn haben mir zum meinem 40. Geburtstag ein Tel FH 78 geschenkt. Ich habe Leitungen gelegt, ein Fundament gegossen, Ersatzteile besorgt und meinen Münzer 20 (umgebaut zu 21) hineingehängt. Vorher hatte ich diesen jahrelang unangeschlossen, wie ein "Bild" in meinem Büro hängen.

Der Strom kommt aus der Garage. Damit mein Häuschen nicht die ganze Nacht durchleuchtet, steuert eine Zeitschaltuhr den Stromfluss für das ganze Häuschen inklusive des Münzers.

Die Telefonleitung hängt an meinem ganz normalen T-Net Standard Hausanschluss. Kein DSL, kein ISDN, einfach nur ein ganz normaler analoger Telekom Anschluss.

Eigentlich funktioniert es auch weitestgehend. Zwar kassiert er wegen des fehlenden Gebührenimpulses (siehe meine andere Frage) keine Münzen und wirft diese nach einem Gespräch wieder aus, aber es wirkt schon recht authentisch und ich freue mich jeden Tag wenn ich das Häuschen sehe.

Jetzt zu meiner Frage:

In loser Folge, mehrmals am Tag, versucht mein Münzer seinen Status zum SEG (Signalempfangsgerät)zu melden.

Es spielt sich wie folgt ab: Relaisrattern, Amt wird eingeholt, Münzanzeige leuchtet auf und nach ca. 2 Sekunden ist der Spuk vorbei.

Irgendwo habe ich gelesen, dass dann eigentlich der Gebührenimpuls als Quittungssignal erfolgen sollte, um mit der Übermittlung des Status zu beginnen. Da der 16-kHz Impuls (noch) nicht vorhanden ist, legt der Münzer wieder auf.

Das hat mich anfangs nicht sonderlich gestört. Allerdings zeigt die Praxis, das während eines Telefonates mit dem "normalen" Telefon während dieser Prozedur Störungen in der Leitung auftauchen. Man hört deutlich, dass sich der Münzer hinzuschaltet. Besonders blöd ist die Situation, wenn mich jemand anruft, und genau in diesem Moment der Münzer sich "einhackt" und auflegt. Dann hat der Anrufer den Eindruck, ich hätte abgenommen, und sofort wieder aufgelegt.

Nachdem sich solche Situationen gehäuft haben, habe ich den Münzer abgeklemmt. Nun leuchtet nur noch das Häuschen.

Das war aber nicht Sinn und Zweck der ganzen Mühe mit Kabelverlegen etc. Ich wollte eigentlich das Telefonhäuschen "wann ich will" nutzen können, und nicht erst zuvor den Münzer wieder anklemmen müssen.

Weiß jemand von euch, wo und wie ich die Kontaktaufnahme zum SEG abstellen kann? Vielleicht muss ja nur irgendwo eine Brücke unterbrochen werden oder ein "Hebel" umgelegt werden...?

Bitte seid´ etwas sensibel mit möglichen Antworten. Ich kann zwar mit einem Lötkolben umgehen, viel mehr aber nicht. Ich verstehe nicht allzu viel von Elektronik.

Vielen Dank!!!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 14
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  16.05.2015

Hallo,

ich kann zwar bei dem Problem mit dem Münzer nicht weiterhelfen, aber sollte man nicht unabhängig davon einmal prüfen wieso überhaupt diese Störungen in der Leitung auftreten? Ich vermute mal, dass irgendwas bei der Verkabelung der beiden Apparate zur Telefonanlage, zum AMS (oder was auch immer) nicht ganz stimmen kann...

Grüße
Andreas
Andreas
katertom01hotmail.com
(Mailadresse bestätigt)

  14.05.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von CZB vom 10.05.2015!  Zum Bezugstext

Evtl. hilft das ...

Ich würde bei E8 / E9 mal alle Jumper ziehen und dann beobachten.



Auf den Sockeln E8 und E9 lassen sich durch Einstecken der Brücken verschiedene Leistungsmerkmale einschalten.
             1
o o o o o o o o
           E8
o o o o o o o o
D   C   B   A

             1
o o o o o o o o
           E9
o o o o o o o o
H   G   F   E

A: Signalisierung von Fehlern    
B: Signalisierung von Statistik  
C: Dauerbelegung trennen
D: 15/16 Trennimp. Vermeidung
E: Phasenkorrektur beim Münztakt-Einsatz
F: 2. Rufnr. aktiv
G: Statistik anzeigen
H: nicht benutzt
Christoph Lauter
(Mailadresse bestätigt)

  13.05.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von CZB vom 10.05.2015!  Zum Bezugstext

Hallo,

ich habe einen Münzer FW 21 (bei meinen Eltern, das ist das Problem). Ich habe auch eine Beschreibung (auch bei meinen Eltern, 900km von hier).

Mein Münzer geht aber zur Zeit nicht: das Netzteil ist kaputt.

Also: ich kann, wenn ich wieder bei meinen Eltern bin, die Anleitung scannen. Damit konnte ich meinen Münzer davon überzeugen, keine Meldung abzusetzen. Das wird aber nicht gleich sein (sondern eher im August).

Sollte sich jemand mit einem Netzteil (oder evtl. auch mit einem Schaltplan) melden, habe ich selbst wieder verstärktes Interesse an dem Münzer und kann versuchen, die Sache zu beschleunigen.

Grüße, Christoph
CZB
(Mailadresse bestätigt)

  10.05.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Werner Dzula vom 10.03.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Werner, hallo Dirk und hallo an alle Mitlesenden :-)

wie versprochen, wenn auch etwas verspätet, berichte ich über die letzten Schritte, die ich unternommen habe.

Zunächst habe ich auf der BG9 den Jumper der Steckbrücke E9 auf Steckpunkt F gesetzt (obwohl eine Kassette angeschlossen ist). Ergebnis: unverändert

Danach habe ich die Jumper von E8 wieder auf den Ursprung (siehe Foto unten) gesetzt, ohne E9 erneut zu verändern. Ergebnis: unverändert

Jetzt bleibt ja quasi wohl nur noch das Prüfprogramm. Und die Unterlagen, die man bei "telefonanleitungen" herunterladen kann, sind ja leider unvollständig.

Mit Mathias Herbers von www.telefonanleitungen.de habe ich Kontakt aufgenommen, ihm liegen leider keine vollständigeren Unterlagen zum Münzer 21 vor. :-(

Ist hier ein Mitleser, der das Dokument zufällig vollständig hat und/oder noch eine andere Idee hat, wie ich diese däm.... Statusmeldung zum SEG loswerde?

Ich kann fast nicht glauben, dass ich der einzige bin, der einen Münzer 21 angeschlossen hat...

Vielen liebe Grüße, und vielen Dank an Euch beide soweit. Selbstverständlich werde ich weiter berichten, sobald es etwas Neues gibt.

Christoph
Werner Dzula
werdzgmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  25.03.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von CZB vom 25.03.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Christoph,
hast Du eine Münzkassette im Kassettenanbau stecken?
Es könnte eine 2.Rufnummer zum Signalempfangsgerät aktiviert sein,diese meldet fehlende Kassette.
2.Rufnummer wird durch stecken eines Jumpers auf
Varianten Steckbrücke E9 auf Steckerpunkt F ermöglicht.
Gruß Werner
CZB
(Mailadresse bestätigt)

  25.03.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Werner Dzula vom 10.03.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Werner, hallo Dirk,

entschuldigt bitte meine verspätete Rückmeldung. Ich habe bisher einen Schritt "abgearbeitet": Alle drei Jumper um einen Platz nach links versetzt, den letzten Jumper habe ich an Ort und Stelle belassen.

Ergebnis: Weiterhin versucht der Münzer seinen Status abzusetzen.

Ich werden als nächsten Schritt einfach alle drei Jumper (A, B & C) entfernen und wieder testen (und berichten)

Das wird vor Ostern aber nix mehr. Zwar ist es kein Akt, die drei Jumper mal eben zu entfernen, jedoch muss man ja auch die Zeit haben, den Münzer zu beobachten. Schließlich versucht er nicht direkt nach dem Einschalten, die Verbindung aufzubauen, sondern, so scheint mir, wie es ihm gefällt. :-)

Ich bleibe am Ball.

Viele Grüße an Euch,
Christoph

Werner Dzula
werdzgmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  10.03.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von CZB vom 10.03.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Christoph,vor dem Berühren der BG9 solltest Du einen geerdeten Gegenstand (Heizungsrohr,Badewanne,Wasserleitung) anfassen.Bei Wartungsarbeiten sollte man laut Vorschrift ein geerdetes
Band ums Handgelenk tragen,dies hat man fast nie gemacht und die BG9 habens überlebt.Mit den Jumpern kannst Du die BG9 nicht zerstören,die eine Stellung aktiviert ein
gewünschtes Merkmal und die andere ist der Parkplatz des Jumpers.
Gruß Werner
CZB
(Mailadresse bestätigt)

  10.03.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Werner Dzula vom 09.03.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Werner,

danke für deinen Tipp! Das Handbuch mit den 76 Seiten habe ich mir heruntergeladen. Es ist sehr umfangreich. An diversen Stellen fehlen leider Wörter und die Schaltpläne sind nicht gut erkennbar - aber auf jeden Fall ein Anfang! :-)

Meine größte Sorge ist, dass ich etwas kaputt mache. Vielleicht starte ich mal mit Dirk´s ersten Tipp, und entferne einfach die Jumper, mal sehen was dann passiert.

Vor dem Wochenende werde ich es nicht schaffen, aber ich werde auf jeden Fall eine Rückmeldung abgeben.

Viele Grüße,
Christoph
Werner Dzula
werdzgmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  09.03.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von CZB vom 08.03.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Christoph,ich weiß leider nicht mehr was für eine
Stellung aktiviert und deaktiviert ist.Mit dem Prüfprogramm vom Mü21 kannst Du es aber auslesen.Falls Du keine Unterlagen zum Mü21 hast wirst Du hier welche finden : Telefonanleitungen.de
1.Schritt-Downloads  2.auf Münzer  3. von SEL
4. FwMü 21  5. FwMü 21 Serviceunterlagen  6. Download
hier auf 76 Seiten alles zu Deinem Gerät.
Für Downloads mußt Du Dich vorher registrieren.
Gruß Werner
CZB
(Mailadresse bestätigt)

  08.03.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von CZB vom 08.03.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Dirk, hallo Werner,

ich bin verwirrt :-)

@Werner, dir kann ich folgen. Allerdings bin ich wegen der Antwort von Dirk jetzt verunsichert, und sorge mich über mögliche Konsequenzen, wenn ich nun umstecke.

@Dirk, du schreibst "A+B stehen schon schon auf deaktiviert" Rein von der Logik her, müsste "C" dann doch ebenfalls schon auf deaktiviert stehen?!?

Deine beiden darauffolgenden Hinweise mit dem Prüfprogramm "Schritt 11" und "Sonderschritt 00" verstehe ich nicht. Zwar sehe ich den Prüftaster, habe aber keinerlei Ahnung, wie ich den zu bedienen habe, bzw. wie ich etwas löschen oder resetten kann. Die beiden Schritte stehen bestimmt irgendwo bei dir in einem Heft genauer beschrieben?

Und ja, es ist gut möglich, dass Nachrichten zum SEG gespeichert sind und noch unbedingt gesendet werden wollen. Nur nach einem Reset wird der Münzer das doch spätestens nach 24 Stunden wieder versuchen wollen, da er meines Wissens im Regeldienst alle 24 Stunden seinen Status meldete - egal ob irgendwo ein Fehler vorlag, oder nicht.

Aber eigentlich wunder ich mich, dass der Münzer, der mindestens 6 Jahre völlig ohne Strom an der Wand hing, noch "weiß", dass er etwas zu melden hat.

Ich möchte euch beide nicht verärgern, nur bin ich wirklich blutiger Anfänger und habe einfach Angst, etwas falsch zu machen bzw. dadurch etwas zu zerstören.

Ich hoffe auf euer Verständnis und auf eine "Einigung in der Verständigung :-), getreu dem Motto: Wer hat denn jetzt Recht?

Höre gerne wieder von euch!!!

Danke und viele Grüße,
Christoph


telefonvitrine
infotelefonvitrine.de
(Mailadresse bestätigt)

  08.03.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von CZB vom 08.03.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Christoph

Tatsächlich stehen Deine Jumper A+B schon auf deaktiviert.

Ich vermute mal, das dann in der BG9 noch Nachrichten an das SEG gespeichert sind, die der Apparat noch unbedingt absetzen will.

Ich würde es mal über das integrierte Prüfprogamm versuchen.
a) mit löschen der SEG Nummer (Schritt 11)
b) reset der BG9 (Sonderschritt 00)

Viel Erfolg
Dirk
Werner Dzula
werdzgmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  08.03.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von CZB vom 08.03.2015!  Zum Bezugstext

auf dem Bild ist A,B und C in aktivierter Stellung,D ist
nicht aktiviert.Um A,B,und C zu deaktivieren mußt Du von rechts beginnent die ersten 3 Jumper jeweils in die freien Steckpunkte nach links umstecken.
Gruß Werner
CZB
(Mailadresse bestätigt)

  08.03.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von telefonvitrine vom 07.03.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Dirk,

ganz herzlichen Dank für deine Antwort!

Um deinen Tipp zu befolgen habe ich die BG9 mal herausgezogen.

Jumpergruppe E8 ist für mich deutlich erkennbar. Jedoch bin ich etwas überfragt welches Jumper A, B und C ist. Für mich sieht es hier so aus, als ob "A", "B" und "C" aktuell schon frei ist...oder muss man die Jumpergruppe anders "deuten"?

Ich habe ein Foto gemacht - so ist der Originalzustand.

Kannst du dir das bitte mal anschauen und mich anweisen?

Vielen Dank,
Christoph


telefonvitrine
infotelefonvitrine.de
(Mailadresse bestätigt)

  07.03.2015


Hallo.

Die Fehlersignalisierung des MüFw21 zum SEG lässt sich ganz einfach abschalten:

Auf der Baugruppe 9 sind diverse Jumper verbaut.

Fehlersignalierung deaktivieren:
In der Jumpergruppe E8 ist der Jumper A zu entfernen bzw. auf den freien unbeschalteten Platz daneben zu stecken.

Statistiksignalisierung deaktivieren:
In der Jumpergruppe E8 ist der Jumper B zu entfernen bzw. auf den freien unbeschalteten Platz daneben zu stecken.

Signalisierung Dauerbelegung deaktivieren:
In der Jumpergruppe E8 ist der Jumper C zu entfernen bzw. auf den freien unbeschalteten Platz daneben zu stecken.

Wenn alle drei Jumper entfernt bzw. umgesteckt sind, sollte laut dem mir vorliegenden orignialen Jumperplan des FTZ die Signalisierung deaktiviert sein.

MfG
Dirk Bösterling



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas