Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8200 Themen und 50600 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Öffentliche Fernsp., Münztel., Kartentel., ...
Münz FW 21 - Gebührenimpuls erzeugen und einschleifen
CZB
(Mailadresse bestätigt)

  07.03.2015

Hallo zusammen,

ja, es geht mal wieder um den gemeinen Gebührenimpuls. Den hätte ich nämlich ganz gerne für meinen Münzer. :-)

Aber die Telekom möchte mir diesen partout nicht zur Verfügung stellen, obwohl ich einen ganz normalen analogen T-Net Standard Anschluss besitze.

Bitte sagt´ jetzt nicht, dass die Tage gezählt sind und VoIP bis 2018 kommt. Wenn ich die ganzen Foreneinträge richtig deute, gilt dies nicht direkt für analoge Anschlüsse.

Ich habe wirklich jeden Beitrag zum Gebührenimpuls gelesen. Auch kenne ich den Schaltplan von Bayern-online, verstehe ihn aber nicht.

Mein Wunsch ist eigentlich ganz einfach: Ich möchte gerne, dass mein Münzer einen Gebührenimpuls erhält, damit er die Münzen kassiert und nach Gesprächsende NICHT wieder herausgibt.

Mir fehlt aber ein wenig Fachwissen, um Bauanleitungen wie hier

http://www.bayern-online.com/v2261/artikel.cfm?DID=203&Product_ID=28376

zu verstehen. Es erschließt sich mir auch nicht, wie der Impuls eingeschleift wird.

Gibt es hier einen Leser, der einem absoluten Laien wie mir, weiterhelfen kann?

Danke für einfache und verständliche Hilfe! :-)





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 22
Jonas3006
jonas.feugegmail.com
(Mailadresse bestätigt)

  23.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Jonas3006 vom 22.06.2016!  Zum Bezugstext

HI,

kann es sein, dass ich noch Anbieter konfigurieren muss ?
Jonas3006
jonas.feugegmail.com
(Mailadresse bestätigt)

  22.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 22.06.2016!  Zum Bezugstext

Hi,

ich habe die Auerswald COMpact 5010 VoIP.
SoftLCR 4.0.
Zur Konfiguration, Bilder sind angefügt.


Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  22.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Jonas3006 vom 21.06.2016!  Zum Bezugstext

Gut schon mal. :)
Was hast Du denn bisher eingestellt?
Und was für eine Anlage hast Du?
Jonas3006
jonas.feugegmail.com
(Mailadresse bestätigt)

  21.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 21.06.2016!  Zum Bezugstext

Ich habe version 4.0 ;)
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  21.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Jonas3006 vom 20.06.2016!  Zum Bezugstext

Welche Version hast Du den?
Du brauchst mindestens Vers. 4.0
Jonas3006
jonas.feugegmail.com
(Mailadresse bestätigt)

  20.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Oliver Fleischmann vom 23.05.2015!  Zum Bezugstext

Wie wird denn das ganze beim Soft LCR der Auerswald konfiguriert.Ich scheitre gerade dran :(
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  11.04.2016

Ich korrigiere, Version 7 muß es bei AGFEO sein!
Können die Auerswald Anlagen damit auch AOC Nachrichten generieren?
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  25.05.2015

Die AGFEO-Anlagen ab Vers. 9 können das meines Wissens auch, auf ähnliche Weise mittels LCR.
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  24.05.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Oliver Fleischmann vom 23.05.2015!  Zum Bezugstext

Ja, das sieht wirklich anders als Version 3 aus...

Auf jeden Fall vielen Dank für die Info, ich finde das sehr interesant und werde mal versuchen mich weiter zu informieren.
Oliver Fleischmann
oliverogf.to
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Markus L. vom 22.05.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Markus,

man kann im Webinterface selbst eine Tariftabelle mit Uhrzeit, Vorwahlbereich und Taktung erstellen. Eigentlich ist das zur Auswahl von Call-by-Call-Anbietern gedacht. Ich habe aber gar keine eingetragen, sondern nutze nur die Geb.Impulserzeugung.

Soweit ich weiss, ist das eine Eigenschaft der Version 4.0. Welche anderen Anlagen das können, kann ich Dir nicht sagen.


Markus L.
(gute Seele des Forums)

  22.05.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Oliver Fleischmann vom 20.05.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Oliver!

Da geht dann Eigentarifierung, die an den Nebenstellen entsprechende analoge Impulse ausgibt? Ist das eine Eigenart der 5010/5020 oder der Programmversion 4.0.?

Für meine 4410 bietet Auerswald nur den Download von LCR 3.4.2. (Stand 2009) an. Ich habe mir das mal angesehen, aber hier kann man anscheinend nur Vorwahlen eintragen, eine Möglichkeit Tarife zu setzen, habe ich nicht gesehen.

Viele Grüße, Markus
Oliver Fleischmann
oliverogf.to
(Mailadresse bestätigt)

  20.05.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von CZB vom 20.05.2015!  Zum Bezugstext

Es gibt ein paar wenige Telefonanlagen, die Gebührenimpulse für die Nebenstellen auch dann erzeugen können, wenn vom Amt keine Gebühreninformationen kommen.

Beispielsweise mit der Auerswald Compact 5010/5020 geht das ("Soft-LCR 4.0").
Jonny
(Mailadresse bestätigt)

  20.05.2015

Hallo. Von Münzern kenne ich nicht viel,aber ich habe da vielleicht einen Gedanken. Du bekommst ja keinen Gebührenimpuls von der Telekom und möchtest das der Münzer kassiert. Wenn Du die 16 kHz nachbaust ist der Zählzeitpunkt ja auch nicht gelöst und Du mußt den Impuls ja auch selber auslösen. Warum dann der Umweg über die 16kHZ. Gebe doch im Bedarfsfall gleich einen Anstoß hinter die Auswerteschaltung 16 kHZ. Das kannst Du ja von Hand machen oder in Verbindung mit einer Zeitkonstante(nur wenn Belegung über 1 Min). Dann werden Z.B. Besetztfälle auch nicht gezählt. Ich habe mit Gebührenimpuls nur bei Nebenstellenanlagen zu tun gehabt und die 16 kHz wurden nur zur Übertragung für den Zählzeitpunkt gebraucht und ich denke beim Münzer ist es ähnlich. Hinter der Auswerteschaltung innerhalb der Anlage wurde alles mit Relais und Kontakten gelöst. Viel Erfolg noch.
Andreas
katertom01hotmail.com
(Mailadresse bestätigt)

  20.05.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von CZB vom 20.05.2015!  Zum Bezugstext

Tja ...
Das ist schade, war aber abzusehen.
Das Problem bei den Selbstbau - Gebührenimpulsgeneratoren ist und bleibt, das nicht automatisch ausgewertet werden kann, ob und wann der Angerufene das Gespräch entgegennimmt.
Die Einspeisung des Impulses ist auch nicht ganz so einfach, so, dass er niemanden stört.
CZB
(Mailadresse bestätigt)

  20.05.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von CZB vom 25.03.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Franz und hallo an alle Mitlesenden,

nach meiner Zwischenmeldung vom 25.03.2015, möchte ich euch heute mitteilen, dass alle Versuche, den Gebührenimpuls bei der Telekom zu buchen, fehlgeschlagen sind. Zahlreiche Mails gingen hin- und her, inzwischen bittet mich die Telekom sogar, mich diesbezüglich nicht mehr bei ihnen zu melden...

Den kompletten E-Mailverkehr habe ich mal aufbereitet und hier könnt ihr ihn nachlesen.

http://home.arcor.de/czb/16khz/20150519

Daher muss ich an dieser Stelle diesbezüglich anscheinend aufgeben. :-(

Damit bleibt das Thema weiterhin aktuell: Gebührenimpuls erzeugen und einschleifen...

Wenn also jemand Rat weiß, wie man so einen Gebührenimpuls erzeugt und einschleift, freue ich mich über Nachrichten!

Herzliche Grüße,
Christoph
CZB
(Mailadresse bestätigt)

  25.03.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von CZB vom 10.03.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Franz,

ich möchte dir eine Zwischenmeldung geben.

Diverse Versuche sind bisher fehlgeschlagen. Zwar kann die Hotline der Telekom den Punkt aufrufen und "anklicken" aber nicht speichern.

Rückmeldungen von Technikern haben ergeben, dass der Gebührenimpuls nicht mehr verfügbar sei.

Aktuell (seit zwei Wochen schon) versuche ich das ganze Schriftlich mit dem AGB PDF Auszug - bisher hatte ich nur einen Rückruf, in dem es hieß, die AGB sind veraltet, den Gebührenimpuls gibt es nicht mehr. Auf meine Bitte hin, mir dies schriftlich mitzuteilen, wurde zwar zugestimmt, allerdings warte ich bis heute, mit inzwischen der 3. Erinnerungsmail, auf die schriftliche Mitteilung seitens der Telekom.

Melde mich wieder,
Viele Grüße,
Christoph
CZB
(Mailadresse bestätigt)

  10.03.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Franz vom 10.03.2015!  Zum Bezugstext

Danke Franz, vom namenlosen Laien :-)

wie ihr seht, kenne ich mich noch nicht mal mit den Umgangsformen in einem Forum aus. Sorry!

Zunächst möchte ich dir, Franz, und allen anderen freundlichen Helfern an dieser Stelle danken.

Ich gebe zu: Es passt nicht ganz zusammen, sich für eine funktionsfähiges Telefonhäuschen zu interessieren, aber keine Ahnung von Elektronik zu haben.

Ein Bekannter von mir wollte mir auch helfen, bot für mich bei Ebay auf eine passende Telefonanlage, parallel habe ich den Gb Anz 68v gekauft und hatte somit einen Gebührenanzeiger zum ausschlachten... Und dann kam es dazu nicht, er wohnt jetzt nicht mehr in Deutschland.

Jetzt habe ich zwar Teile, aber weiterhin keine Ahnung :-)

Die Idee mit dem Einplatinencomputer von Wolfgang hatte ich auch schon mal, dieses aber ebenfalls aufgrund fehlender Grundkenntnisse verworfen.

Das von Franz "gefundene" PDF hat mir neuen Mut gemacht, ich werde die Telekom jetzt erneut bitten und freundlich nerven.

Ganz herzlichen Dank euch allen soweit! Ich werde mich wieder melden.

Viele Grüße vom namenlosen Laien, alias Christoph :-)


Franz
(Mailadresse bestätigt)

  10.03.2015

Hallo!

Gesucht - gefunden:

http://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/42599.pdf

Dort steht:

"Tarifinformation für den Standard Anschluss, je Anschluss 0,53€

Beim Standard-Anschluss werden mit der zusätzlichen Leistung „Tarifinformation“ während einer abgehenden Verbindung der Telekom Zählimpulse zu Registriereinrichtungen des Kunden übermittelt.

Für Verbindungen anderer Verbindungsnetzbetreiber wird die Tarifinformation entsprechend der vom jeweiligen Verbindungsnetzbetreiber gesendeten Preisangaben (Charginginformationen) übermittelt. Sendet der Verbindungsnetzbetreiber keine Preisangaben, so wird die gewünschte Verbindung nicht hergestellt."

Viel Glück!
Franz
wolen
lensehbeben.de
(Mailadresse bestätigt)

  10.03.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 09.03.2015!  Zum Bezugstext

Ist eigentlich der Soundchip eines normalen Computers in der Lage, einen Ton zu erzeugen, der einen Gebührenzähler ansprechen lässt? Und wenn ja, wie lege ich das Signal am besten auf die Leitung?

Zum Hintergrund: Ich habe schon mal überlegt, ob ich nicht einen Raspberry Pi (siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Raspberry_Pi ) zur Erzeugung des Gebührenimpulses verwenden kann. Das ist ein kleiner, recht günstiger Einplatinencomputer, der (unter anderem) mit Linux läuft und sehr wenig Strom verbraucht. Er könnte die ganze Zeit durchlaufen, über ein in die Telefonleitung eingeschleiftes Relais die gewählten Nummern auswerten und dann den Impuls erzeugen.

Viele Grüße
Wolfgang
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.03.2015

Hallo CZB.

das mit der Telekom, verstehe ich nicht, hab auch einen analogen Grundanschluss der Telekom (auf dem Lande) + hab mir den Gebührenimpuls schalten lassen, kostet ca 0,50 € /Monat, das gönne ich mir als Telefonfreak, haben die auch gemacht, so hab ich für Testzwecke den Impuls, funktioniert auch, dauernd brauche ich ihn eigentlich nicht, hab auch solch Testgenerator. Telefonieren tue ich über einen Provider.
Du solltest noch mal mit der Telekom reden, notfalls den Vorgesetzten ansprechen/mailen.

wolfgang

Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  09.03.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Franz vom 09.03.2015!  Zum Bezugstext

Hallo,

also ich hab sowas mal vor längerer Zeit mit einem XR2206 (Frequenzgenerator) und einem NE555 (Zeitmessung) gebaut. Da Ganze habe ich nur über zwei 0,1uF-Kondensatoren an die Leiung gehängt -- allerdings nur testweise, ein Ruf ist in der Zeit nicht angekommen ;-). Mein MünzFw 57 hat daraufhin jedenfalls korrekt kassiert...

http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000007604#5

Grüße
Andreas
Franz
(Mailadresse bestätigt)

  09.03.2015

Hallo namenloser Laie,

da Dir noch keiner geantwortet hat, will ich es mal tun, aber wohl ohne richtige gute Nachrichten für Dich.

Es gibt keine einfache Lösung, die Du ohne grundlegende Elektronikkenntnisse nachbauen kannst. Und die Lösungsansätze, die es gibt, solltest Du wohl auch eher nicht an Deinem "Amtsanschluss" verwenden, wenn Du Störungen vermeiden willst (Deinem anderen Beitrag entnehme ich, dass Du anscheinend Deine Telefonzelle und Dein Telefon im Haus einfach parallel an Deinen analogen Anschluss gehängt hast).

Ich will das kurz erklären: Um einen Gebührenimpuls auf Dein Münztelefon zu bringen, muss Du bei Dir einen 16kHz Impuls mit der gewünschten Länge, Häufigkeit und Amplitude erzeugen, und über eine Weiche in die Leitung einschleifen. Der prinzipielle Aufbau einer solchen Amtsweiche ist hier sehr gut beschrieben:

http://www.bayern-online.com/v2261/artikel.cfm?DID=203&Product_ID=22951

Diese Weiche hat zwei Funktionen, zum einen überlagert sie der Teilnehmerleitung des Anrufers den Gebührenimpuls, zum anderen unterdrückt sie den Impuls in Richtung des Angerufenen.

Da diese Amtsweiche fast spiegelbildlich der Teilnehmerweiche (die in Deinem Münzer eingebaut ist und dort den Gebührenimpuls herausfiltert), ist der gebräuchliche Vorschlag, einen alten Gebührenanzeiger zu schlachten und quasi zur Amtsweiche umzufunktionieren.

Soweit die Theorie. Aber dafür gibt es leider keine leichte laienverständliche Anleitung...

In jedem Fall würde ich vorschlagen, Deinen Münzer an eine Telefonanlage, FritzBox oder was auch immer zu hängen, bevor Du experimentierst, um Deinen Anschluss nicht zu stören.

Hast Du diesen Beitrag gelesen?

http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000008232&seite=1&begriff=&tin=&kategorie=8-

Wenn man nicht Elektronikbasteln will, eventuell die einfachste Lösung, erfordert aber einen ständig laufenden Computer als Telefonanlage...

Schöne Grüsse, Franz



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas