Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8200 Themen und 50600 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Öffentliche Fernsp., Münztel., Kartentel., ...
MünzFw 57 Sprachmuschel funktioniert nicht...
ballaballa1556
(Mailadresse bestätigt)

  06.02.2016

Hallo zusammen,

ich bin stolzer Besitzer eines Fernwahlmünzfernsprechers 57. Heute
habe ich ihn, nachdem er viele Jahre im Keller auf seinen Anschluss
gewartet hat, endlich im Flur unseres neuen Hauses in Betrieb nehmen
können. Um ihn an der vorhandenen Fritzbox betreiben zu können, habe
ich einen IWV auf MFV Konverter zwischengeschaltet. Grundsätzlich
funktioniert der Fernsprecher, d. h. es ist möglich, Nummern zu wählen
und ein Gespräch zu führen. Allerdings funktioniert die Sprechmuschel
des MünzFw nicht. Ich habe zum Testen einen anderen Hörer angeschlossen
mit dem gleichen Ergebnis. Außerdem hatte ich nach dem Anbringen an der
Wand den Stecker des Hörers zuerst verkehrt herum auf die Kontakte
gesteckt, so dass das Freizeichen aus der Sprechmuschel ertönte. Der
Hörer selbst ist also nicht defekt.

Kann mir vielleicht jemand einen Tip geben, wie ich den Fehler finden
bzw. beheben kann? Ich bin zwar gelernter Elektromechaniker, habe aber
leider nur sehr begrenzte Kenntnisse der Fernmeldetechnik...

Darüber hinaus wüsste ich gerne, ob der MünzFw auch zum Empfangen
von Anrufen geeignet ist, d. h. ob er eine Klingel verbaut hat. In
den online gefundenen Schaltungsunterlagen finde ich nichts darüber.
Ich weiss aber, dass man früher einige öffentliche Telefonzellen
anrufen konnte. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das mit diesen
Geräten auch schon ging.

Vielen Dank im Voraus!

Andreas



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 10
ballaballa1556
(Mailadresse bestätigt)

  14.02.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 10.02.2016!  Zum Bezugstext

Hallo Andreas,

danke für die Lösung!

Viele Grüße

Andreas
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  10.02.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von DirkTele vom 10.02.2016!  Zum Bezugstext

Ich habe das Problem der Gebührenimpuls-Erzeugung vor nicht allzu langer Zeit mit einem PIC16F628A und einem umgebauten GbAnz 55 gelöst.

http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000008399

(Um Verwirrung zu vermeiden: Das abgebildete Gehäuse stammt von einem GbAnz68v).

Grüße,
Andreas
DirkTele
(Mailadresse bestätigt)

  10.02.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von ballaballa1556 vom 10.02.2016!  Zum Bezugstext

Hallo,

Da gibt es viele Möglichkeiten, ich habe ein Prüfgerät zur Amtssimulation. Der schickt auch Gebührenimpulse alle Sekunde oder auch langsamer.

Früher könnte man das bei Arcor noch beauftragen, wenn man ein ISDN Anschluss hatte. Meine Euracom hat es dann wieder umgesetzt auf den analogen Port.

Ich würde eine TK Anlage mit Verzoner empfehlen, da kann dann ein Gespräch ins Amt mit einem beliebigen Zeittakt verzont werden.
Die neuen IP TK Systeme von Auerswald können das.

Viel Erfolg!
ballaballa1556
(Mailadresse bestätigt)

  10.02.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von DirkTele vom 09.02.2016!  Zum Bezugstext

Hallo Dirk,

die Sprechmuschel ist wie gesagt immer noch die originale. Bisher
funktioniert das Wählen problemlos. Sollte sich das ändern, weiss
ich aber jetzt, an wen ich mich wenden kann. Danke! :-)

Viele Grüße

Andreas
ballaballa1556
(Mailadresse bestätigt)

  10.02.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Oliver Fleischmann vom 08.02.2016!  Zum Bezugstext

Hallo Oliver,

danke für die Info! Das mit dem Heizwiderstand werde ich prüfen.
Bei 3,1 Watt und 25 Cent pro kWh sind das 6,80 Euro im Jahr, das
kann ich glaube ich verschmerzen... ;-)

Ich habe eine 7390 und habe das vorher ohne Umsetzer ausprobiert,
allerdings ohne Erfolg. Darum habe ich den Umsetzer gekauft.

Die Sprechmuschel ist immer noch die originale.

Gibt es eigentlich irgendeine Möglichkeit, einen Gebührenimpuls
zu bekommen/einzuspeisen/simulieren? Ohne Gebührenimpuls fällt
das Geld nicht durch, was ja schade ist... ;-) Oder liegt das
an was anderem?

Danke und viele Grüße

Andreas
wolen
lensehbeben.de
(Mailadresse bestätigt)

  09.02.2016

Sag mal, was hast du eigentlich für eine Fritz!Box? Meine kann IWV; ich dachte eigentlich, das ist bei allen so. Oder hängt das von der Software-Version ab?

Viele Grüße
Wolfgang

PS: Sehe gerade, die IWV-Fähigkeit von Fritz!Boxen war ja schon des öfteren Thema hier im Forum; da scheint es ja tatsächlich Probleme zu geben.
DirkTele
(Mailadresse bestätigt)

  09.02.2016

Hallo,

Ganz wichtig ist, das eine Dynamische Hörkapsel im Mikrofon eingesetzt  wird, die Sprechschaltung läuft über den NF Verstärker.
Ein Kohle Sprechkapsel oder eine Dyn. Sprechkapsel funktioniert nicht. Der Grund war, das durch Feuchtigkeit die Kapseln oft gerauscht haben, ab dem Münzer 56 wurden Hörkapseln eingesetzt.

Übrigens habe ich noch einen Tip, falls das Gerät beim aufziehen der Null die Leitung auslöst. Der Münzer sendet durch Unterbrechung ein Ferntakt Signal an den Verzoner im Amt, und der stellt den Takt dann kürzer ein.
Um das zu umgehen muss man ein Draht am Sperrnummernschalter  ablöten.

Sollte das Problem auftreten bitte melden.

Grüße

Dirk
Oliver Fleischmann
oliverogf.to
(Mailadresse bestätigt)

  08.02.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von ballaballa1556 vom 08.02.2016!  Zum Bezugstext

Hallo Andreas,

mein Münzer 56 zieht 3,1W im Ruhezustand. Der 57er dürfte in der selben Größenordnung liegen. Achte darauf, daß der Heizwiderstand hinter dem Nummernschalter ausgeschaltet ist.

Ich glaube, die 56er und 57er brauchen einen Wecker mit Kondensator, also einen normalen Zweitwecker. Du kannst natürlich auch einen aus einem 611er nehmen, musst dann aber einen 1µF-Folienkondensator in Reihe schalten.

Grüße
Oliver
ballaballa1556
(Mailadresse bestätigt)

  08.02.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Werner Dzula vom 07.02.2016!  Zum Bezugstext

Hallo Werner,

vielen Dank für die Antwort! Ich hab gestern noch
herausgefunden, dass das Problem dadurch entstanden
ist, dass ich die Verbindung, bei der das Mikrofon
nicht ging, nicht vom MünzFw aus aufgebaut habe,
sondern mit dem Handy zu Hause angerufen und dann
abgenommen habe, als die anderen Telefone klingelten.
Ich habe gestern dann nochmal von dem MünzFw aus
angerufen und da ging es. Da ich mit dem Telefon
aber auch gerne Anrufe entgegennehmen würde, werde
ich das mit dem Tauschen von a und b probieren.

Kann ich als Wecker einfach einen z. B. aus einem
611er nehmen? Oder muss das ein spezieller Wecher
sein?

Weiss eigentlich jemand, wieviel Leistung so ein
57er MünzFw im "Standby" zieht? Nicht, dass ich bei
der Stromkostenabrechnung aus allen Wolken falle...
;-)

Vielen Dank!

Andreas
Werner Dzula
werdzgmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  07.02.2016

tausche als erstes mal den a und b Anschlußdraht,meist
war das der Fehler.
Einen Wecker kannst Du auf W und W' anschließen,im
Münzer ist aber kein Wecker vorhanden.
Gruß Werner



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas