Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8200 Themen und 50800 Antworten
Zurück zur Übersicht!   Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Technische Fragen - Anschlußprobleme, TK-alagen etc.
IWV fähige Router
Drahtbrückenfreund
(Mailadresse bestätigt)

  03.04.2016

Hallo,
Die VOIP All IP migration wirft immer wieder die Frage auf
Welche Router ann den Analogports IWV unterstützen,
Ich schlage eine Datensammlung vor, so kann auch der Kauf eines
MFV konverters ggf entfallen.

Ich fange mit der Liste mal an 😀

Vodafone easybox 803 sowie 903 ( in telefonieeinstellung Häckchen
Schnellwahl deaktivieren)
AVM fritzbox 7412 im vertrieb 1&1  ( gestern getestet ohne spezielle Konfiguration)

Wer macht weiter? 😀



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 103
Steffen Froeschle kinobauer.ch
kinobauerkinobauer.ch
(Mailadresse bestätigt)

  01.07.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wue111 vom 23.06.2020!  Zum Bezugstext

Aktualisiert+kommentiert...
Wue111
(Mailadresse bestätigt)

  23.06.2020

Für die Statistik:
Fritzbox 6590 Cable - IWV funktioniert ohne Probleme an FON1 und FON2.
(getestet mit Fritz OS 7.12 und Fritz Labor vom 17.06.2020)
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  18.06.2020

Audiocodes Mediant 800
Audiocodes Mediant 1000
Audiocodes MediaPack MP 112
Audiocodes MediaPack MP 108
und etliche andere von Audiocodes können auch IWV. Viele Davon können auch Gebühreninformationen erzeugen und auf a/b und oder S0 oder S2M ausgeben. Es werden alle gängigen Verfahren angeboten.
Steffen Froeschle kinobauer.ch
kinobauerkinobauer.ch
(Mailadresse bestätigt)

  14.06.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 14.06.2020!  Zum Bezugstext

Aktualisiert+kommentiert...
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  14.06.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Steffen Froeschle kinobauer.ch vom 14.06.2020!  Zum Bezugstext

Vielleicht ein Hinweis zur be.ip plus und baugleichen Geräten:
Wenn man an sie Apparate mit mechanischem Wecker anschließt und die viel Strom ziehen wollen, machen die Dinger das nur eine kleine Weile mit, dann sterben die analogen und S0-Ports. Der Rest bleibt ganz. Habe ich jetzt schon drei mal erleben dürfen. Auch mehrere Apparate an einem Port haben diesen Effekt.
Steffen Froeschle kinobauer.ch
kinobauerkinobauer.ch
(Mailadresse bestätigt)

  14.06.2020

Tabelle wurde aktualisiert, weitere Angaben werden dankbar eingearbeitet:
http://www.ptt-apparate.ch/IWV-Router/IWV-Router.html
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  06.06.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von telefonmann3401 vom 05.06.2020!  Zum Bezugstext

Ich habe mal gegründelt, auch in den MIB-Tabellen, ich kann nichts finden. Es würde ja ein einfacher Impuls bei der Meldung der Gegenstelle reichen, um wenigstens etwas Münzer.Feeling aufkommen zu lassen, oder?

hier mal die Tabellen, unter MPS steht der Telefonkram.
https://archive.bintec-elmeg.com/Files/Weitere_Downloads/Documentation/mibref/index.html


Man braucht also offenbar Telefonanlagen, die die Verzonung selber machen. Das gab es irgendwo, ich weiß aber nicht mehr bei welchen.
telefonmann3401
(Mailadresse bestätigt)

  05.06.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 04.06.2020!  Zum Bezugstext

Wäre auch zu schön gewesen. Ob man das mit einem Softwareupdate nachrüsten könnte?
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  04.06.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von telefonmann3401 vom 04.06.2020!  Zum Bezugstext

stimmt, hatte ich gar nicht beachtet. Habe mal rein geschaut, AOCD-Nachbildung gibt es wohl nicht.
telefonmann3401
(Mailadresse bestätigt)

  04.06.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 04.06.2020!  Zum Bezugstext

Leider aus dem mittlerweile abgeschalteten ISDN-Netz. Eine Eigentarifierung ist meines Wissens nicht möglich.
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  04.06.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 04.06.2020!  Zum Bezugstext

Und woher nimmt die be.ip die Gebühreninformationen?
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  04.06.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 04.06.2020!  Zum Bezugstext

Das Bild gehört zum vorigen Beitrag, dazu lies sich irgendwie kein Bild einstellen.


Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  04.06.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Steffen Froeschle kinobauer.ch vom 03.06.2020!  Zum Bezugstext

Digitalisierungsbox smart:

IWV scheint unkritisch, Modell 36 mit "frei nach Schnauze" eingestellten NS läuft sofort. Klingeln auffällig laut, aber so nach Gefühl eher 50 als 25 HZ.
Einstellmöglichkeiten hatte ich nicht gefunden, hatte aber auch nur ein paar Minuten Zeit.

BE-IP Plus: IWV teste ich demnächst, ich glaube ich hatte es schon irgendwann mal erfolgreich gemacht. Ab alle paar Softwarevarianten sollte man das wiederholen. Was schön ist, sind die Einstellmöglichkeiten. Gebühren: 12 kHz, 16 kHz, aus
Ruf wahlweise 25 oder 50 Hz, Flashzeit, MWI, diverse CLIP-Einstellungen  und alles je Port einzeln einstellbar.  


Hybird 300 und 600:  Einstellmöglichkeiten wie BE.IP Plus. IWV nicht getestet, aber das ist letztlich alle die gleiche Softwareentwicklung, das hat elmeg eigentlich immer unterstützt.  
Interessant ist, daß es dafür auch ein FXO-Modul gibt, wenn auch in Deutschland selten. Damit kann man richtig alte Telefonanlagen ohne Amtsleitungen wieder mit der Welt verbinden. Habe das mit einem alten Elmeg-Router schon lange in Betrieb, da es die gleiche Softwarebasis ist sollte es funktionieren. Leider habe ich so ein Modul nicht. Interessanterweise kann man dort sogar Impulsverhältnis und Zwischenwahlzeit direkt einstellen. Nützt vielleicht bei der einen oder anderen Spezialbastelei.

Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  03.06.2020

Oder die elmeg be.ip plus?
Steffen Froeschle kinobauer.ch
kinobauerkinobauer.ch
(Mailadresse bestätigt)

  03.06.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 03.06.2020!  Zum Bezugstext

Gibt es da Besonderheiten zu beachten? Ruffrequenz? Grosszügig oder pingelig wie bei den FritBoxen?
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  03.06.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Steffen Froeschle kinobauer.ch vom 02.06.2020!  Zum Bezugstext

Denkst Du auch an die Digitalisierungsbox smart?
Steffen Froeschle kinobauer.ch
kinobauerkinobauer.ch
(Mailadresse bestätigt)

  02.06.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von oschiri vom 02.06.2020!  Zum Bezugstext

... Liste schon ergänzt:

http://www.ptt-apparate.ch/IWV-Router/IWV-Router.html
oschiri
(Mailadresse bestätigt)

  02.06.2020

Positiv getestet:

5490

Das ist die Glasfaserversion der 7490.

Viele Grüsse

Bruno
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  24.05.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 24.05.2020!  Zum Bezugstext

Und, weil ich gerade dabei bin, ich hatte die Tage auch eine Fritzbox 7590 mit neuster Beta-Software 07.19 ausprobiert. Wie seit Jahren einwandfreie Funktion IWV, Ruf 25 Hz, nicht besonders kräftig.
Man kann also davon ausgehen, daß bei den nächsten offiziellen Releaseständen sich nichts ändert.
analogMensch
mailanalogmensch.de
(Mailadresse bestätigt)

  24.05.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von telefonmann3401 vom 24.05.2020!  Zum Bezugstext

PS: Falls das dein Telefon auf dem Photo ist, dann wohnst du in der Gegend meiner Eltern :) Zumindest passt du Vorwahl.
analogMensch
mailanalogmensch.de
(Mailadresse bestätigt)

  24.05.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von telefonmann3401 vom 24.05.2020!  Zum Bezugstext

Ich muss sagen, dass die Rückfrage- und Makel-Funktionen gar nicht wirklich oft brauche. Meistens nutze ich all die Sachen, wenn ich mal wieder ein Gespräch am W48 angenommen habe, weil ich das zufällig gerade saß. Dann leite ich es damit aufs 611er weiter, um mich bequem hinsetzen zu können, wenn es 'ne längere Geschichte wird. Oder falls ich doch mal mehr als sechs Meter Kabel zurücklegen muss, kann ich es auf auf die App aufs Smartphone weiterleiten, beziehungsweise von da zurück aufs 611er.

Spontane Amtsholung ist bei mir auf den analogen Nebenstellen eingeschaltet. Ich finde es nicht so kompliziert, bei internen Gesprächen einmal mal auf die Gabel zu tippen.

Meine Testanlage in der Werkstatt (Auerswald 2104) ist als Anlagenanschluss in der FB eingetragen. Sprich sie tut so, als wäre sie nicht existent, und ein Gabelschlag an einem Telefon der Auerswald führt zum Internwählton der FB.
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  24.05.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Steffen Froeschle kinobauer.ch vom 27.05.2018!  Zum Bezugstext

Ich habe gerade, eine Digitalisierungsbox Smart mit aktueller Firmware getestet. IWV Funktioniert wunderbar. Klingelt sehr kräftig, ich würde aber auf 50 Hz tippen. Eine Einstellmöglichkeit wie bei den Elmeg-Kisten habe ich nicht gefunden.
telefonmann3401
(Mailadresse bestätigt)

  24.05.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Jonny vom 24.05.2020!  Zum Bezugstext

Um den Gabelschlag loszuwerden, kann man an der FritzBox pro Nebenstelle die spontane Amtsholung deaktivieren.

Tastenkombination: #1[Nst]*0*#91**

Also für Nst1: #11*0*91**
Einschalten geht mit: #11*1*91**

Sollte für alle IWV-Nebenstellen gemacht werden, nicht nur um direkte Interngespräche zu ermöglichen, sondern auch um u.g. Funktionsprobleme zu beheben.

Darüber hinaus ist die Null euer Freund! Klar zur Amtsholung, aber auch um im Gespräch eine Rückfrage einzuleiten, zum Makeln oder zum Anklopfer annehmen, sofern Anklopfen bei der Nebenstelle (Menü Telefoniegeräte) eingerichtet wurde.

Ohne automatische Amtsholung sind dann auch die Anrufbeantworter wie unten angeführt direkt ohne Gabelschlag erreichbar, man kann auch alle Einträge des Telefonbuchs direkt über ihre dreistellige Kurzwahl erreichen oder man nimmt Vanity, da hat man sogar ein paar zweistellige Kombinationen: 81, 8A für 82, 8D für 83 usw.

Und in das Telefonbuch packt man alle Tastenkombinationen rein, die * und # brauchen! Zum Beispiel Heranholen (*09), Sammelruf (**9) oder man bastelt sich Gruppenrufe zusammen (https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7590/wissensdatenbank/publication/show/1148_Interne-Rufgruppe-in-FRITZ-Box-einrichten-Gruppenruf/).

Auf die Art kann man auch die internen Nebenstellen bei kaskadierten Fritzboxen bequem erreichen. Es ist bei diesen Zusammenschaltungen ein bisschen wie in der DDR, nicht jede Nebenstelle ist von überall aus über dieselbe Nummer erreichbar. Das Problem kann man mit den Kurzwahlen etwas abmildern: Will man vom IWF-Telefon an der zweiten FritzBox (IP-Client) auf das ISDN-Telefon an der ersten FritzBox (NSt. 51) intern telefonieren, wählt man **51@192.168.178.1 (bzw. entsprechende IP-Adresse, falls geändert), das legt man sich in der zweiten FritzBox z.B. unter Kurzwahl 751 ins Telefonbuch und wenn man mehr als zwei FritzBoxen im Einsatz hat, richtet man das auf allen Boxen gleich ein. Zur Hilfestellung ist im Nummernschalter 61 ja Platz für eine Anleitung (siehe Bild).

Das Telefonbuch dient übrigens auch als Whitelist für Rufsperren; wenn man z.B. alle Handytelefonate gesperrt hat, dürfen im Telefonbuch hinterlegte Handynummern trotzdem angewählt werden.

Alles in allem ziemlich flexibel für ein Gerät, was man heutzutage quasi auf jedem Flohmarkt nachgeschmissen kriegt. Hab die Dinger massenweise im Internet-Auktionshaus zum Startpreis geschossen.


Jonny
(Mailadresse bestätigt)

  24.05.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von analogMensch vom 24.05.2020!  Zum Bezugstext

Hallo.
Aus der Rückfrage heraus nur mit Tastendruck kommt man nur noch bei ganz wenigen alten Anlagen.
In dem Rückfragezustand muß man entscheiden ob man Makeln oder nur zum Wartenden TLn zurück will. Darum immer die Ziffer zur Entscheidung bei Anlagen die auch Makeln Unterstützen.
Heute haben fast alle das Leistungsmerkmal.
analogMensch
mailanalogmensch.de
(Mailadresse bestätigt)

  24.05.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Jonny vom 21.05.2020!  Zum Bezugstext

Bringt tatsächlich keine Verbesserung mit, die 1 noch mal zu wählen. Wenn ich nach de Halten noch mal die Gabel drücke, bleibt die Leitung stumm. Jede weitere Handlung führt zum Gesprächsabbruch.

Hat mich bisher nie gestört, weil ich eben immer aufgelegt und auf das Klingeln gewartet habe.

Vielleicht also doch eine Änderung der Software?
Jonny
(Mailadresse bestätigt)

  21.05.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von analogMensch vom 21.05.2020!  Zum Bezugstext

Hallo.
Ich würde nach dem Flash mit der Gabel noch die 1 wählen. Dann wird es ja vielleicht zurück zum Wartenden gehen.
analogMensch
mailanalogmensch.de
(Mailadresse bestätigt)

  21.05.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klaus Berdet vom 21.05.2020!  Zum Bezugstext

Meine Erfahrung mit der 7490 (aktuelle Fimrware):

Intern telefonieren geht nicht nur als Rundruf sondern auch mit jeder internen Nummer (1, 2, 51 bis 5x für ISDN, usw)

Was bei mir nie funktioniert hat ist nach dem Rückfragen mit dem Gabelschlag zurück zum ersten Anrufen zu kommen. Auflegen und warten bis es klingelt klappt allerdings immer.
Klaus Berdet
(Mailadresse bestätigt)

  21.05.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von countryman vom 21.05.2020!  Zum Bezugstext

Danke, countryman!

Ich habe auf die Anregung hin mal etwas herumprobiert und habe mit IWV und Gabelflackern an einer Fritz!Box 7490 (1&1) das Folgende bewerkstelligen können (G steht für Gabelschlag):


== Anrufbeantworter ==

G600  : Anrufbeantworter 1 meldet sich
G601  : Anrufbeantworter 2 meldet sich
G602  : Anrufbeantworter 3 meldet sich
G603  : Anrufbeantworter 4 meldet sich
G604  : Anrufbeantworter 5 meldet sich
G605  : Anrufbeantworter (memo)


== Internruf ==

G7xx  : Anruf Kurzwahlnummer
G8xx  : Anruf Vanitynummer

G9    : Rundruf


== Halten / Rückfragen / Vermitteln / Makeln ==

A und B sprechen:
G     : Bei A Amtston.
       Bei B Warteansage.

> dann:
G     : Verbindung von A und B.
Auflegen: Bei B Freiton, bei A Wecker. Bei Annahme Verbindung von A und B.
Wählen einer Rufnummer: Verbindung von A und C.

> dann:
G     : Makeln; bei wartendem Teilnehmer Warteansage.
A legt auf: Verbindung von B und C.


A und B sprechen, C klopft an:
G     : Makeln; bei wartendem Teilnehmer Warteansage.

> dann:
A legt auf: Wenn wartender Teilnehmer intern: Verbindung zwischen B und C.
           Sonst: Bei B Freiton, bei A Wecker; Trennung des wartenden Teilnehmers.


== Besetztton / Freiton ==

5      : Quittungston; Rückruf bei nächstem Auflegen wird ausgelöst
countryman
(Mailadresse bestätigt)

  21.05.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klaus Berdet vom 19.05.2020!  Zum Bezugstext

Der Gabelschlag ersetzt mMn die Taste R (Flash) und die Wahl von ** .
Also sollten die mit R und ** erreichbaren Features der jeweiligen Box aufrufbar sein.

Bei vielen W48 und Verwandten kann man die Brücke 2 - W2 am Klemmbrett öffnen und das Signal ganz vornehm durch kurzen Tastendruck erzeugen. Die FB sind recht tolerant bei der Dauer des Flash.
Klaus Berdet
(Mailadresse bestätigt)

  19.05.2020

Es gab einmal irgendwo in den Weiten des Internets eine Aufstellung aller Leistungsmerkmale der FritzBoxen, die man mit dem Gabelschlaganwählen konnte. Halten, intern anrufen und Kurzwahl funktionieren hier (FritzBox 7490) gut, doch es ging noch mehr.

Kennt jemand diese Liste und weiß, wo man sie finden kann?
Raphael
(Mailadresse bestätigt)

  21.02.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von foolproof vom 20.02.2019!  Zum Bezugstext

Hallo Thomas,

danke für die Info. Den Nummernschalter hatte vor ein paar Jahren jemand hier aus dem Forum generalüberholt. Ich weiß aber nicht mehr, wer das war. Seitdem funktionierte dieses Telefon wie am ersten Tag. Ich selbst habe ihn auch getestet und konnte keine Auffälligkeiten feststellen.

Ich finde es halt merkwürdig, daß es vorher ging und jetzt nicht mehr (was auf den Router hindeutet) und AVT selbst schreibt, daß man analoge Telefone auf MFV einstellen soll. Das deutet meiner Meinung darauf hin, daß die 7530 kein IWV kann.

Was kann ich machen, damit das W49 weiterhin raustelefonieren kann?
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  20.02.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von countryman vom 20.02.2019!  Zum Bezugstext

Mir fallen ganz spontan zig ISDN-Anlagen ein, bei der man weder * noch # benötigt, um Kurzwahlziele abrufen zu können. Bei den Professionelleren kann man die benötigten Kennzahlen auch einstellen, sodaß sie den eigenen Bedürfnissen entsprechen, dann allerdings stimmen die Anleitungen in dem Punkt nicht mehr.
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  20.02.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von countryman vom 20.02.2019!  Zum Bezugstext

> Kurzwahlen im Router oder ISDN Anlagen setzen zum Aufruf die Sterntaste voraus

Das stimmt so pauschal nicht..! Bei vielen Routern und Anlagen lässt sich Amtholen mit der "Null" einstellen. Dann kann der Wählspeicher intern ohne Sonderzeichen angewählt werden.
Z.B. bei Fritzboxen unter Nr. 700-799. Bei ISDN Anlagen Auerswald COMpact, z.B. die 4410 ist es genauso.
countryman
(Mailadresse bestätigt)

  20.02.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von foolproof vom 20.02.2019!  Zum Bezugstext

Zumindest bei Telekom kann man im Telefoniecenter Kurzwahlen anlegen, die sich (mit einem IWV-fähigen Router) auch per Impulswahl aufrufen lassen.
Wenn häufig wiederkehrende lange Nummen angewählt werden sollen und dann vielleicht noch mit Preselection finde ich das sehr praktisch.
Meine Mutter muss am Festnetz nur die 01 wählen. Das Telefoniecenter macht daraus 0100570178xxxx685, das ist mein Handy.
Die alte Dame findet das auch gut.

Kurzwahlen im Router oder ISDN Anlagen setzen zum Aufruf die Sterntaste voraus, das funktioniert also nicht mit Wählscheibe.
foolproof
(Mailadresse bestätigt)

  20.02.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Raphael vom 19.02.2019!  Zum Bezugstext

Hallo Raphael,

die 7530 ist in der u.g. Liste enthalten. Ich betreibe meinen schwarzen 616 daran, das funktioniert prächtig!
Ab und zu muss ich im Homeoffice Handynummern von Kollegen wählen. Bisher gab es bei mir keine einzige Falschwahl.
Firmware ist die aktuellste, irgendwas mit 7.01 müsste die heißen.

Der W49 hat meines Wissens technisch keinen unterschiedlichen Nummernschalter. Deshalb würde ich vermuten, dass der Schalter nicht sauber abläuft und die Fritz!Box das nicht so cool findet wie der vorige Router/Telefonanlage.

Gruß, Thomas.
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  19.02.2019

Audiocodes implementiert auch IWV, ebenso 12, 16 kHz und Polwendende Gebühreninformationen.
Raphael
(Mailadresse bestätigt)

  19.02.2019

Hallo!

Offenbar wird diese Liste nicht aktualisiert, aber ich möchte mich hier mal nach der Fritz!Box 7530 erkundigen. Ein Freund von mir hat die seit neuestem, und nun kann sein W49 nicht mehr raustelefonieren. Ich habe es selbst probiert: Der Wählton (Amt) verschwindet zwar, nachdem man den NS aufzieht, aber an einer zufälligen Stelle der zu wählenden Nummer ertönt ein "düd düd düd ... düd düd düd ... düd düd düd".

Zur 7530 gibt es wenig und nur widersprüchliche Auskünfte. Hat jemand dieselbe Erfahrung gemacht und weiß sicher, ob sich ein W49 mit einer 7530 verträgt? Oder kann die wirklich kein IWV?
Steffen Froeschle kinobauer.ch
kinobauerkinobauer.ch
(Mailadresse bestätigt)

  12.11.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von foolproof vom 11.11.2018!  Zum Bezugstext

Schon aktualisiert...
foolproof
(Mailadresse bestätigt)

  11.11.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Steffen Froeschle kinobauer.ch vom 10.11.2018!  Zum Bezugstext

FritzBox 7530 funktioniert auch prächtig.
Steffen Froeschle kinobauer.ch
kinobauerkinobauer.ch
(Mailadresse bestätigt)

  10.11.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Steffen Froeschle kinobauer.ch vom 13.05.2018!  Zum Bezugstext

Erweiterung der Liste
http://www.ptt-apparate.ch/IWV-Router/IWV-Router.html

Telekom Speedport Smart funktioniert mit einem FeTAp 0111 (IWV-Tastentelefon) mit Wählscheibe konnte ich nicht testen.
Ayron
(Mailadresse bestätigt)

  04.08.2018

Ich habe vor kurzem die Fritz!Box 6591 von Unitymedia erhalten. Musste natürlich gleich mal den Analogport testen und IWV funktioniert wie gewohnt, Ruf mit 25Hz,  Leerlaufspannung: 38V, Rufwechselspannung: 29V.
Fritz!OS-Version ist 06.101
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  28.05.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Steffen Froeschle kinobauer.ch vom 27.05.2018!  Zum Bezugstext

werde ich bei nächster Gelegenheit mal prüfen.
Wobei ich bei Elmeg mir ziemlich sicher bin, daß die das unterstützen.
Steffen Froeschle kinobauer.ch
kinobauerkinobauer.ch
(Mailadresse bestätigt)

  27.05.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Steffen Froeschle kinobauer.ch vom 14.05.2018!  Zum Bezugstext

Hallo,
hat denn jemand schon Erfahrung mit den Telekom-Digitalisierungsboxen bzw. Bintec-Elmeg-Geräten?
Steffen Froeschle kinobauer.ch
kinobauerkinobauer.ch
(Mailadresse bestätigt)

  14.05.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 14.05.2018!  Zum Bezugstext

..s'Internet-Fritzle ist schon korrigiert.

Danke für den Hinweis
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  14.05.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Steffen Froeschle kinobauer.ch vom 13.05.2018!  Zum Bezugstext

Hallo Steffen, schöne Tabelle, kleine Korrektur
FB 6890 ist keine Box für den Kabelanschluß. Sondern üblicher Adsl/VDSL/Vectoring... Anschluß, auch noch mit ISDN-Eingang. Der Unterschied zur 7590 ist nur, daß die zusätzlich LTE an Bord hat.

Ich glaube, es liegt eine Verwechslung mit der 6590 vor.
Steffen Froeschle kinobauer.ch
kinobauerkinobauer.ch
(Mailadresse bestätigt)

  13.05.2018

So,

habe mal eine Tabelle aus diesem Thread gebaut, damit wird es übersichtlicher. Falls jemand mehr über einzelne Router weiss, bitte mailen.

http://www.ptt-apparate.ch/IWV-Router/IWV-Router.html
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  10.05.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ayron vom 06.05.2018!  Zum Bezugstext

Grade mal Fritz 6890 getestet, geht. Allerdings ist die so nach Gefühl eine Spur pingeliger als die 7490. Das Modell 36 auf dem Schreibtisch hatte vor dem Boxentausch eigentlich funktioniert. Allerdings lange nicht mehr getestet. Der NS ist echt etwas langsam. bei der 6890 muß ich dem Ablauf etwas nachhelfen. Aber dann stabil, das sollte hinzubekommen sein.
Und schöner 25 Hz Ruf.
Ayron
(Mailadresse bestätigt)

  06.05.2018

Hallo,

ich kann hier noch die Fritz!Box 7112 hinzufügen. Die wurde von 1&1 zusammen mit DSL-Anschlüssen vertrieben und eignet sich recht gut als IP -> POTS-Umsetzer.
carpinus
(Mailadresse bestätigt)

  01.05.2018

Am CH6640E von Kabel Deutschland funktioniert das IWV ohne Probleme. Zumindest mit meinem Manhattan Apparat.
Drahtbrückenfreund
(Mailadresse bestätigt)

  19.03.2018

Und noch einer ....
Euro docsis router CVE 30360 von Hitron
Im vertrieb mit KDG versteht iwv....
Getestet mit fetap 751
Ruft mit 25HZ

Gruß der Drahtbrückenfreund
Drahtbrückenfreund
(Mailadresse bestätigt)

  19.03.2018

Hallo,
...noch einer
Der Euro Docsis router cbn CH 7485
Im vertrieb mit Telecolumbus versteht an den Analogports iwv
Getestet mit FETAP 751 ... Wecker klingelt auch gut.

Gruß der Drahtbrückenfreund
Steffen Froeschle kinobauer.ch
kinobauerkinobauer.ch
(Mailadresse bestätigt)

  11.03.2018

Also 7490 kommt mit IWV gut zurecht, sogar lange Nummern, wenn man zügig wählt auf einem W48 kein Problem. Das verwendete W48 stand jahrelang in einer Kiste im Keller und oich wollte es erst nicht glauben, da der NrS nicht gerade hurtig ablief.
Das ganze sogar noch an einem ISDN-Anlagenanschluss.
Habe das Ganze letzte Woche aufgebaut in einer Kunstgalerie in Stuttgart, dort hat die alte Siemens-Hicom-Kiste nach über 20 Jahren mit Netzteilschaden und ausgelaufener Notstrombatterie die Grätsche gemacht.
Weitere DECT-Telefone an die 7490 angemeldet und sogar 2 weitere, kleine FritzBoxen per VoIP im anderen Gebäude übers LAN angemeldet. Sogar Faxen über diese Lösung geht.

Mal ein grosses Lob über die Vielseitigkeit und Anwenderfreundlichkeit der FritzBoxen und derern Betriebssoftware FritzOS kann ich hier aussprechen!
Markus
(Mailadresse bestätigt)

  10.03.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stefanie vom 24.02.2018!  Zum Bezugstext

Hallo an alle,

ich kann bestätigen, dass das Speedlink 5501 IWV-fähig ist (mit der aktuellen Firmware heute getestet).

Gruß
Markus
Stefanie
kleineraabeweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  24.02.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christopher Maurer vom 24.02.2018!  Zum Bezugstext

Hallo Christopher!
Kann ich dir leider nicht beantworten. Hatte neulich für einen Kollegen ein TAE-Kabel montiert und ein paar Kleinigkeiten schön gemacht. Rauswählen kann er nun leider dennoch nicht, will sich aber einen Wandler kaufen.
Ich habe auch mal bei AVM angefragt und darum gebeten, dass IWV auch in Zukunft erhalten bleibt.
Infos zum Stand der Dinge gibts leider gar keine von AVM, aber sie geben meine Anregung weiter.
Naja ;)
Schönen Abend
Christopher Maurer
c.maurer.mailgmail.com
(Mailadresse bestätigt)

  24.02.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stefanie vom 21.02.2018!  Zum Bezugstext

Hallo Steffi,
so langsam verliert man bei AVM etwas die Übersicht, die "Topmodelle" 7270, 7390, 7490 & 7590 beherrschen alle noch IWV, wobei es IMHO einige Schwankungen der Toleranz gibt.

Bei den Kabelkisten gibt es (leider nun) 2 Typen: die vom Provider vermieteten Router (Kabel Deutschland, Unitymedia, ...) bekommen meist von AVM nur die Basis-Firmware, und modifizieren sie dann. Als ich noch in NRW wohnte, hat Unitymedia IWV mit einem Firmware-Update meine 6360 "totgelegt"; das war damals auch das erste Gerät von AVM für Kabelanschlüsse.

Für die frei verkäuflichen Geräte fehlen offensichtlich die Erfahrungsberichte, da sich viele Nutzer vom Provider einen Router andrehen lassen.


Wie äußert sich denn die Ablehnung der Wahl bei der 7560? Wird sofort die Wahl abgewiesen, oder dauert es eine Weile? (was auf versuchte Verarbeitung schließen lässt)

Gruß
Christopher

Gruß
Christopher
Stefanie
kleineraabeweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  21.02.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stefanie vom 17.02.2018!  Zum Bezugstext

7560 funktioniert NICHT.
Stefanie
kleineraabeweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  17.02.2018

Guten Morgen!
Kann jemand etwas zur 7560 und zur 6490 sagen?
Gibt es überhaupt Anlagen aus der 6er-Serie, die IWV können?
Danke ;)
Brandl
(Mailadresse bestätigt)

  11.02.2018

Hallo an alle,
ich benutze eine eine easybox 804 und bin damit sehr zufrieden.
Aus Neugier hab ich versucht ein LX 01er an das Kabelmodem THG540 von Thomson anzuschließen und siehe da:
Das Moden beherrscht anscheinend auch IWV! Obwohl vom Hersteller nichts angegeben ist, scheint das tatsächlich eine der Funktionen des Modems zu sein.
Daher freue ich mich ein LX 01 ohne Umstellungen problemlos an meinem Arbeitsplatz nutzen zu können!

Beste Grüße
TeleChris
fetap611web.de
(Mailadresse bestätigt)

  04.02.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von IWVreund vom 01.02.2018!  Zum Bezugstext

Hallo Rüdiger / IWVreund,

wärest Du so freundlich und würdest Deine Erfahrungen im Bezug auf die FRITZ!Box 7590 im Zusammenspiel mit dem Impulswahlverfahren nochmal in meinem eigens dafür erstellten Beitrag wiedergeben? Ich wäre Dir sehr dankbar dafür, da Deine Antwort für Interessierte hier möglicherweise etwas untergehen dürfte.

--> FRITZ!Box 7590 und Impulswahlverfahren

--> http://wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000009085&seite=2&begriff=&tin=&kategorie=

Allseits wünsche ich einen guten Start in die neue Woche!

Beste Grüße
Christian
IWVreund
(Mailadresse bestätigt)

  01.02.2018

Meine kürzlich installierte FritzBox 7590 funktioniert einwandfrei mit historischen Telefonen mit IWV! Am Analog-Port ist ein W 48 Siemens Bauj. 1952 angeschlossen, am S0-Port eine Eumex 209, an dieser wiederum 8 verschiedene Wählscheibentelefone, die einzeln oder mehrfach über einen selbstgebauten Schaltkasten angeschlossen werden können.

Viele Grüße Rüdiger
Mike06502
(Mailadresse bestätigt)

  28.01.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ruller vom 27.01.2018!  Zum Bezugstext

Meine Fritz Box 7490 hat immer IWV beherrscht, auch mit der aktuellen Firmware 06.93
Ruller
(Mailadresse bestätigt)

  27.01.2018

Hallo Dietrich,

die 7490 mit Firmwarestand 6.92 beherrscht IWV.

Ich hatte Ende letzten Jahres wegen der WPA2 Sicherheitslücke auf diese Version upgedatet. Aktuell ist die 6.93; hier scheue ich vor einem Update zurück, weil ich Sorge habe, dass AVM die IWV-Funktionalität "abdreht". Wie bereits von anderen beschrieben: Ist halt keine zugesicherte Funktionalität mehr. Und leider gibt es zumindest für die 6.93 keine Möglichkeit des Downgrades.

Bleibt also nur zu hoffen, dass unter den AVM-Entwicklern noch einige Leute sind, die unser Hobby teilen. Alles in allem eine recht unbefriedigende Situation.

Beste Grüße
Rüdiger
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.01.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dietrich Arbenz vom 26.01.2018!  Zum Bezugstext

Hallo Dietrich,

das ist möglich, ich hab ne 7490 + die kann Impulswahl, mit Wählscheibe, reine Tasten (TC91 ..TN) + TWB getestet.

SW-Version der FB muß ich nachliefern, hab ich eben nicht.

gruß wolfgang
mozarella
(Mailadresse bestätigt)

  27.01.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dietrich Arbenz vom 26.01.2018!  Zum Bezugstext

Ich verwende die Fritzbox 7390 (2 x). Da dort das Impulswahlverfahren nicht klappte, setzte ich mich mit dem AVM-Support in Verbindung. Laut AVM ist das so, "daß die Impulswahl keine zugesicherte Eigenschaft ist." Stimmt, wird ja auch nicht beworben. Wenn es also an zahlreichen Fritzboxen geht, dann ist das wohl zufällig so.
Meine beiden 7390 können keine Impulswahl, das ist definitiv so. Habe es mit mehreren unterschiedlichen Telefonen (mechanisch wie elektronisch) getestet. Der hier im Forum beschriebene Impuls-zu-Tonwahl-Umsetzer aus Fernost für wenige Euro tut seitdem ich das kenne, seinen Dienst an meinen beiden W48. Vor diesem Wandler hatte ich einen ISDN-Terminaladapter an meiner Fritzbox im Wohnzimmer, der verstand auch die Impulswahl.
Wenn man im Internet etwas über Fritzbox und Impulswahl recherchiert, wird man fündig daß die 7490 (auch die 7590) wohl wieder die Impulswahl beherrscht, einzig die 7390 wohl nicht. Wenn man aber AVM direkt danach fragt, bekommt man bestimmt wieder die Aussage, die ich bekommen hab (weiter oben). Ich würd mich jedenfalls nicht so sehr drauf verlassen, daß es klappt. Ein Plan B (ein Konverter) ist immer eine gute Alternative.
Dietrich Arbenz
dietargmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  26.01.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von oschiri vom 15.12.2017!  Zum Bezugstext

Hallo,

da ich bei der Umstellung auf IP daran denke, eine Fritzbox 7490 einzusetzen, habe ich diesbezüglich gestern AVM angerufen; die klare Aussage: Die 7490 ist an den beiden a/b-Anschlüssen nicht IWV-fähig.

Ist es möglich, dass diese IWV-Fähigkeit früher gegeben war, inzwischen aber bei einem Update verloren ging??

Gruß  Dietrich
e42b
e42bist-einmalig.de
(Mailadresse bestätigt)

  22.01.2018

Die easybox 802 ist nach firmwareupdate nahezu funktionsidentisch mit der 803 und auch IWV-Fähig.
Jahrelang habe ich ein signo 1 daran betrieben.
wollitell1704
(Mailadresse bestätigt)

  03.01.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von ReinerDD vom 18.12.2017!  Zum Bezugstext

FritzBox 7360 im Vertrieb der EWETEL funktioniert ebenfalls ohne Probleme. Lediglich eine dazwischengeschaltete Telefonanlage (W161) führt gelegentlich zu verwählern.
ReinerDD
(Mailadresse bestätigt)

  18.12.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Projekt Telefon Sammlung vom 03.04.2016!  Zum Bezugstext

FritzBox 7430 EG einwandfrei.
oschiri
(Mailadresse bestätigt)

  15.12.2017

Hallo zusammen

Positiv getestete FritzBoxen:

- 7490
- 7050
- 7170
- 7270

Negativ getestete FritzBoxen:
- 7390
- 7340
- 7570

Firmwarewechsel machten bei mir keinen Unterschied, scheint wohl eher an der Hardware zu liegen.

Tipp: Alte FritzBox 7050 kaufen (gibt's für nen Appel und ein Ei) und diese als ATA vorschalten, wenn der eigene Router keine Pulswahl machen will.

Gutes Gelingen und Grüsse,
Bruno
ggrutz79
(Mailadresse bestätigt)

  20.10.2017

Hier ist noch mal eine Anleitung wie man LEDE auf die O2-Box 6431 aufspielt
o2box6431-tut2.7z: https://yadi.sk/d/NU8AGDRw3NtuMR

Es gibt darüber hinaus weitere Router die sich mit LEDE + Asterisk betreiben lassen und bei denen beide Telefonports unterstützt werden.
Getested habe ich dies bei der:
Easybox 904xDSL (etwas komplex siehe hier: https://forum.openwrt.org/viewtopic.php?id=44676)
Easybox 803a (schwächere Hardware)
bei der Easybox 802 bin ich mir ziehmlich sich dass die auch möglich ist.

Wenn man spass am Rumfrickeln hat, lohnt es sich mal selber zu Recherschieren / Auzuprobieren, da manche Router eh nicht mehr gebraucht werden bzw teilweise ab 1,-EUR zu haben sind.
Alle Router mit Lantiq-VRX288 und Lantiq-Danube Chipsätzen welche von LEDE unterstützt werden und deren a/b-Schnittstelle über mit Chipsätzen der Lantiq XWAY SLIC100 Familie realisiert wurden, sollten funktionieren.
siehe:
https://lede-project.org/toh/views/toh_phone_ports?dataflt[CPU*~]=VRX
https://lede-project.org/toh/views/toh_phone_ports?dataflt[CPU*~]=Danube

Leider muss man noch erwähnen dass sich bis heute aufgrund von fehlenden Treibern weder ISDN noch DECT unterstützen lassen.
Bei einige Router haben darüber hinaus weitere Einschränkungen wie nicht funktionierrendes WLAN.

AltesTelefon
(Mailadresse bestätigt)

  11.12.2016

Um auch noch mal was dazu zu geben:

Ich habe aktuell noch den Speedport W724V Typ B.
Der Erkennt IVW eines direkten Telefones, auch wenn es nicht 100%tig abläuft.
Eine Relaisanlage direkt kann man direkt vergessen.
NT2MKU-E
drehle.newsgooglemail.com
(Mailadresse bestätigt)

  11.12.2016

Aus eigener Erfahrung können Grandstream HT502 (2-Port) und GXW4008 (8-Port) IWV und Hookflash. Sind aber primär SIP-Terminaladapter mit rudimentärer Routerfunktion.
Viel konfigurierbar... Tonfrequenzen, Rufrhythmus, Wahlende-Timeout, Hookflashzeiten, Signalverstärkungen, Loopdisconnect/Polarity Reversal, etc., nur leider keine Gebührenimpulse.
ggrutz79
(Mailadresse bestätigt)

  11.12.2016

Mein Lieblingsrouter und Geheimtipp ist die O2-Box 6431 dessen richtiger Name lautet: Arcadyan/Astoria VGV7510KW22.
Dieser Router wird im Internet gerne auch als Scheisshaufen oder Krüppelrouter bezeichnet,
und in der Tat die Original Firmware ist wohl die höhst Strafe für jeden Poweruser.
Aufgrund seines schlechten Rufes kann man den Router zu relativ günstigen Preisen gebraucht erwerben.
Glücklicherweise lässt sich die Alternative Firmware OpenWRT/LEDE auf diesen Router aufspielen.

Der Telefon-Modemrouter verfügt über das alleskönner ADSL/VDSL2 Modem welches auch im Vigor-130 oder der FritzBox-7360 zu finden ist.
Es verfühgt nähmlich über den gleichen Lantiq VRX288 Chipsatz.
Im gegensatz zur FritzBox-7360 verfügt die O2-Box 6431 über weniger RAM (64MB statt 128MB) und kaum features (kein extra Schwitsch Chipsatz, kein DECT).
Dafür benötigt die Box weniger Strom ca 7W statt 11W inkl. NT.
Der einzige echte Nachteil ist meiner Meinung das fehlen von GBit-LAN,
da das Modem 200Mbit/s schnell ist diese Geschwindigkeit aber aufgrund des fehlenden GBit-LANs nicht weitergeben kann.

Das Modem verfügt über 2 Analoge a/b Schnittstellen welche auch IWV unterstützen,
diese werden über das Asteriskmodul chan_lantiq angesprochen.
Beim Aufruf von make menuconfig konnte ich was von 40V 25mA und einer Ruffrequenz von 25Hz lesen.
Gebührenimpulse werden glaube ich nicht unterstützt bzw. ist mir nicht bekannt.

Damit die FXS-Ports funktionieren musste man bisher auf WLAN verzichten und sich selbst ein OpenWRT image erstellen.
Und zwar aus OpenWRT mit glibc + allerhand Patches + asterisk-1.8 mit chan_lantiq.
Seit kurzem funtioniert die neueste LEDE version + asterisk-11 mit chan_lantiq.
Mit der LEDE Version funktioniert auch das WLAN wieder.

Voraussetzungen:
- etwas Werkzeug um den Router zu öffnen (Kunstoffhebel für Fahradreifen sind sehr hilfreich)
 eine Anleitung zum öffnen findet man hier https://www.iter-artificis.de/o2-router-6431-durch-fritzbox-7390-ersetzen-teil-1-hardware
- USB Zu Serial TTL Adapter (gibt es beim Chinesen für unter 2EUR)
- Linuxkentnisse (sowohl um die Firmware zu compilern als auch für die spätere Nutzung des Routers)
- Kenntnisse oder die Bereitschaft zu Lernen, eine Asterisk Telefonanlage zu programmieren.

Firmware Compilern:
- Allgemein https://wiki.openwrt.org/about/toolchain
- Alt: OpenWRT glibc + asterisk-1.8 siehe: https://forum.openwrt.org/viewtopic.php?id=62696
- Neu: LEDE mit asterisk-11 siehe https://forum.openwrt.org/viewtopic.php?id=68473

Die Firmware auf das gerät bringen:
- TOH: https://wiki.openwrt.org/toh/arcadyan/vgv7510kw22
- Deutsche Anleitung: http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=279447

Asterisk Konfigurieren:
- http://das-asterisk-buch.de
ggrutz79
(Mailadresse bestätigt)

  11.12.2016

FritzBox 7360 v1 mit FritzOS 6.30 IWV funktioniert hervoragend,
Gebührenimpulse keine Ahnung.
hanker
(Mailadresse bestätigt)

  11.05.2016

Hallo!

Habe gerade mehr aus Versehen als geplant ein auf IWV gestelltes Krone Kroneline Duo (FeTap 0162) an die aktuelle o2 Homebox 6641 (Firmware 1.00(AAJG.0)b14-4w) gestöpselt.

Ergebnis: Rauswählen kein Problem, angerufen werden erst recht nicht!  :-)

Wie das allerdings mit Wählscheibentelefonen ist, kann ich leider nicht sagen.

(Kam alles überraschend, weil nirgends was dazu zu finden war und selbst die "o2-Experten" in deren Forum ein negatives Ergebnis vermuteten.)


Lieber Gruß

René

Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  09.05.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stephan vom 30.04.2016!  Zum Bezugstext

Hab hier grade eine be.IP plus von Bintec Elmeg. Das Ergebnis dürfte auf die Digitalisierungsbox Premium der Telekom übertragbar sein.

- IWV-Wahl ziemlich gut. Läuft mit nicht eingestellten NS sauber. Einmal keine Verbindung während der Versuchsserie, ich denke mit einigermaßen eingestelltem Nummernschalter wird man da glücklich.
- Flash /Hook-Flash
wird bei IWV nicht unterstützt. Vielleicht gibt es da noch in den MIB-Tabellen was, bei Bintec kann man ja traditionell alles einstellen. Aber da braucht man einen Insider.

- Ruf  25/50Hz umschaltbar, direkt aus der Weboberfläche. Funktioniert

- Gebührenimpuls  12/16 KHz, aber leider nicht in der Lage Gebühreninformationen selbst zu erzeugen

- Autoamt geht
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  05.05.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Harald vom 04.05.2016!  Zum Bezugstext

Wichtige Frage. Teste ich beim nächsten, den ich verbaue.
Harald
harald.wittlicht-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  04.05.2016

Hallo in die Runde!
Ist der ZYxel Speedlink 5501 auch IWF fähig?
Oder brauche ich zusätzlich nen IWV/MFV-Konverter?
Grus Harald
Stephan
sd.ammongmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  30.04.2016

Hallo zusammen,

die alte Fritzbox 7240 (keine Analog- nur VOIP-Anschlüsse) von 1&1 hat Annex J. Fritz OS ist 06.06. Die müßte auch IWF verstehen. Ich kann es nicht genau sagen, da ich sie nur für DSL nutze. Daran hängt bei mir eine Fritz 7170 die IWF versteht, aber nur Annex B hat.
Da ich momentan noch einen alten Analoganschluß von Alice habe, brauche ich die VOIP-Funktion der 7240 derzeit noch nicht. Vielleicht hat jemand hier im Forum Erfahrungen mit der IWF-Funktionalität der 7240.
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  23.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 21.04.2016!  Zum Bezugstext

mit der DCS 50 bin ich nie so recht warm geworden. Die stand 2 Jahre auf der C-Bit, bein 2. mal, wenn ich mich recht erinnere, immer noch mit einem Resettaster unter dem Tisch. Wir hatten und dann anders orientiert.
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  21.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 21.04.2016!  Zum Bezugstext

Die war ne sehr schicke Anlage. :)
Die DCS 50 war aber auch Schick, gehört zu meinen Favoriten. Leider finde ich nirgends neuere Firmware als die 2.9 :( Hast Du da was?

Ich habe auch nix gefunden, um 16 kHz Impulse an Ports ein- und ausschalten zu können.

Die Integral 3 und 5 haben einen Verzoner, allerdings haben sie wohl keine 16 kHz- Generatoren an den a/b Ports :(
Ne I5 hätte ich auch noch rum zu liegen...
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  21.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 21.04.2016!  Zum Bezugstext

Ja, ICS 100, kann ich auch nicht wegschmeißen. War damals klar mein Lieblingsprodukt. Eine durchnittliche Konfig würde ich heute noch mit SEGRAS schneller zusammehacken, als mit den verästelten Weboberflächen heute. Schon weil man vieles direkt in Tabellen machen kann.
Allerdings mechanisch extrem aufwändig für eine elektronische Anlage. Hab meine grade auseinander gerissen, weil ich drüber nachdenke, ob Netzteil und Backplane nicht schon ein guter Anfang für eine Telex-Phone-Projekt sind. Ein Aufwand! ein Anlagenport lief über Klemmen, die Anschlußplatte, einen Steckverbinder, Backplane, einen Steckverbiner, NA Bas, einen Steckverbinder auf die eigentliche Schnittstellenkarte. Und einen Z80 je Baugruppe. Die hätten zu der ICT einfach eine Hardware 2.0 erfinden sollen, als irgendwelche Nachfolgeprodukte, die irgendwie nie vernünftig gelaufen sind.

Zurück zum Verzoner, da hat mir wohl die Erinnerung einen Streich gespielt. In irgend einem Lehrgang damals war das dabei, hatte  auf Durchzug geschaltet, weil das damals völlig uninteressant war. Nun weiß ich nicht mehr welche Kiste.
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  21.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 20.04.2016!  Zum Bezugstext

Ich habe mir mal SEGRAS AF 3.0 angesehen, ich finde da auf die schnelle nix, was auf einen Verzoner hinweist. Nur das normale Gebührenauswertegehampel. Ich bin mal wieder geschockt, was die gute alte ICS so kann! Einfach irre! :)
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  20.04.2016

Für Hotels reicht doch, wenn die Abrechnungssoftware das kann.
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  20.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 20.04.2016!  Zum Bezugstext

"Gibts denn aktuelles, was das kann?"

Gute Frage, eigentlich müsste es sowas ja für kleine Hotels, die auf ALL-IP zwangsumgestellt werden, geben. Habe aber auch keine Idee. Bei der ICS ist das nur so eine Erinnerung, habe schon ewig kein SEGRAS mehr auf dem Rechner, allerdings noch einen Anlage zu liegen. Ich halte die Augen auf
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  20.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 19.04.2016!  Zum Bezugstext

ICS 100? Habe ich. Bist Du sicher?
Mitel SX 50? Wie soll man die denn bekommen?
Welche Hicoms? Ich wüßte da keine. Also die 200er kenne ich nicht wirklich, alles in der Größe danach konnte es nicht. Die 300er kenne ich auch nicht.
Hmmm, Philips kann es nicht. Alles, was mir sonste geläufig wäre, auch nicht. :(
Gibts denn aktuelles, was das kann?
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  19.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 19.04.2016!  Zum Bezugstext

ich kann mich so duster erinnern, die Schulung ist ein Vierteljahrhundert her, daß die hagenuk ICS 100 so was konnte. Oder eine prähistorische Hicom, oder die MITEL SX50.....
Ich denke, bei professionellen Kram aus den frühen 90ern wirst Du fündig.
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  19.04.2016

Yep.
Bisher habe ich AGFEO und Auerswald gefunden, die das können. AGFEO auch an internen S0 Ports, ob Auerswald das auch an internen S0-Ports kann, weiß ich leider noch nicht, die schweigen sich da bisher noch aus.

Kennst Du noch andere Geräte, die das können?
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  19.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 19.04.2016!  Zum Bezugstext

leider nur AOCD vom ISDN, das hilft bei All IP nicht weiter. Du willst einen Verzoner, sozusagen? Ist da leider nicht drin.
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  19.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 19.04.2016!  Zum Bezugstext

Und woraus generiert er die 16 kHz-Signale? Also Anhand von welchen ionformationen?
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  19.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 09.04.2016!  Zum Bezugstext

Mal wieder ein paar Ergebnisse:
Speedport Entry 2: funktioniert, allerdings ziemlich zickig bei schlecht eingestellten Nummernschaltern. War aber mit einer Relaisanlage und 5 Telefonen dahinter mit Geduld hinzubekommen.  Da er Amtsleitungsersatz spielt, habe ich das Thema Rückfrage nicht untersucht.

Und meine Neuentdeckung: Elmeg (funkwerk, Teldat, Bintec) TR200bw. Leider nicht Annex J fähig und gar nicht einfach zu konfigurieren. Muß man ggf als nachgeschalteten Router hinter einem anderen nehmen, und SIP darin auswerten. Funktioniert an einem Telekom ALL-IP exzellent. Macht auch ein schönes, lautes Amtszeichen (der Entry war viel leiser) und kann 12 und 16 kHz senden. Interessant ist, daß das ja ein Betriebssystem (BOSS) für viele Geräte ist, es ist also durchaus interessant, sich diesbezüglich andere Bintec und Elmeg-Produkte anzusehen, auch ältere.

Läuft völlig tolerant mit allen möglichen Apparaten und als Amtssimulation. Deshalb habe ich auch das Thema Rückfrage nicht getestet. Und hat zusätzlich einen FXO-Port, der Impulswahl senden kann! Das heißt, darüber kann man einen Nebenstellenport einer Impulswahlfähigen Anlage (in meinem Fall ein Vorwähler) anschalten, und über virtuelle Teilnehmer und Umleitungen eine Quasidurchwahl aufbauen. Funktioniert auf Anhieb, bin selbst ganz erstaunt.
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  09.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Endamt51 vom 08.04.2016!  Zum Bezugstext

kleine Ergänzung zum W920v:

der ist von AVM hergestellt, wenn die Optionen nicht reichen kann man den zur Fritzbox 7570 umflashen.
Allerdings ist der nicht Annex J fähig, bei ALL-IP-Anschlüssen kann es also Probleme geben.
Endamt51
endamt51my-funhome.de
(Mailadresse bestätigt)

  08.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Drahtbrückenfreund vom 07.04.2016!  Zum Bezugstext

Hallo Drahtbrückenfreund,

ich habe den Speedport W 920 V im Einsatz, der kann IWV. Den 920er habe ich schon etliche Jahre im Einsatz.
Der macht bei mir IP-TV und an seinem S0-Bus hängen meine Nebenstellenanlagen.
An den beiden Analog-Ports ist IWV möglich.
Probleme gab es mit dem Router noch nie.

Leider gibt es den Router neu nicht mehr. In der Bucht jedoch sind
etliche Angebote zu einem annehmbaren Preis.

Gruss
Zwockl
(Mailadresse bestätigt)

  08.04.2016

Hallo,

Dieser Forumsbeitrag hat mich neugierig gemacht und siehe da: Fritz 6360 OS 06.33 Unitymedia kann IWV, soeben mit FeTAp 791 erfolgreich getestet.

Gruß Johann
Drahtbrückenfreund
(Mailadresse bestätigt)

  07.04.2016

Hallo,
Ich versuche nochmal daten zu den Easyboxen  anzuhängen:

Easybox 803 spitter und isdn NTBA integriert
nur adsl asdl2+ ,annex b oder  Externes Modem über Lan 1 als
WAN port , oder umts stick

Easybox 903 ebenfallt NT und splitter integriert,
jedoch VDSL, Annex b  Oder UMTS Stick

Beide geräte haben einen internen So und je zwei analogports die
iWV fähig sind


easybox 904 x dsl  ist vdsl annex j und vectoring fähig,
Hat internen S0, analogports sind NICHT IWV fähig.

... Bleibt wohl nur die fritz 7490 oder iwv fähiger TA am S0....
Oder kennt jemand einen Speedport der iwv ports hat....?

Gruß der Drahtbrückenfreund
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  06.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 04.04.2016!  Zum Bezugstext

> nun fairerweise muß man sagen, das AVM eine
> Berliner Nummer angibt und Mailsupport leistet.
das ist heute schon bemerkenswert

> Daß Du den Hotlinern mehr erzählen kannst,
> als die Dir, glaube ich gern.
ich koche auch nur mit Wasser, diesen Effekt habe ich eher bei Hotlinern von Anschlußanbietern
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  05.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von SkobyMobil vom 04.04.2016!  Zum Bezugstext

ja, aber es ändert sich da ständig was, siehe die Fritzboxen, die gegen die allgemeine Tendenz besser IWV verstehen.

Und da Google dieses Forum durchsucht, findet wer braucht die Infos. Eine zentrale Datenbank wäre natürlich besser, aber wer pflegt so was?  
SkobyMobil
(Mailadresse bestätigt)

  04.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 04.04.2016!  Zum Bezugstext

Hallo,
hier habt ihr es schon einmal aufgegriffen:
http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000008060&seite=1&begriff=&tin=&kategorie=
Gruß und Spaß
Andreas
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  04.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thies Joachim Hoffmann vom 04.04.2016!  Zum Bezugstext

nun fairerweise muß man sagen, das AVM eine Berliner Nummer angibt und Mailsupport leistet. Daß Du den Hotlinern mehr erzählen kannst, als die Dir, glaube ich gern.
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  04.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Detlef Genthe vom 04.04.2016!  Zum Bezugstext

"Irgendwann ist es billiger, so eine triviale Funktion zu implementieren, als hunderte Stunden Hotline jedes Jahr zu bezahlen, wo unbedarften Nutzern erst mal erklärt wird, daß es zwei Wahlverfahren gibt."

Hotlines werden als 0900 eigentlich generell nicht subvebtioniert betrieben, und die Erklärlast kenne ich eher im Versuchsaufbau mit unbedarften Hotlinern ;-)
Detlef Genthe
posttelegenthe.de
(Mailadresse bestätigt)

  04.04.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Markus L. vom 04.04.2016!  Zum Bezugstext

7490 an ALL-IP und an ISDN-Amt

Also mein Eindruck ist, AVM hat da den Kurs gewechselt. Ich habe hier seit vielen Jahren ein M36 auf dem Schreibtisch, hatte nie Zeit den NS richtig einzustellen. Wählte schlecht, nach irgendeinem Update gar nicht mehr. Oder nur noch bei ISDN-Amt, nicht über VoIP.
Und seit einigen Versionen (gefühlt seit Fritz-OS 6) wählt das Ding plötzlich blitzsauber, auch die Nachwahlpause ist deutlich weniger nervig. Dabei ist der NS eindeutig zu langsam.

Die haben da also was dran gemacht. Vermutlich weniger wegen alter Telefone, sondern wegen Aufzugnotruf und alten Faxen, die schon immer auf Impuls standen. Und durch die VoIP umstellung kommen die Fritzboxen eben auch immer mehr in Omahaushalte.
Irgendwann ist es billiger, so eine triviale Funktion zu implementieren, als hunderte Stunden Hotline jedes Jahr zu bezahlen, wo unbedarften Nutzern erst mal erklärt wird, daß es zwei Wahlverfahren gibt.
Damit gehe ich davon aus, daß AVM die Funktion auch nicht wieder entfernt.
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  04.04.2016

Ich schütte etwas Wasser in den Wein und erinnere an die Diskussion des letzten Jahres über VoIP hier im Forum und die dabei u.a. erreichte Erkenntnis, dass es unterschiedliche Anschlussarten („Annex…“) gibt.
http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000008177&seite=1&begriff=voip&tin=10000441-1459713631&kategorie=#79

Für Annex B gibt es seit Jahren zahlreiche Geräte, die mit Impulswahltelefonen zurecht kommen. Die Zahl der Geräte für Annex J ist m.E. deutlich überschaubarer.

Man sollte also auch dazu sagen, welch Sprache der Router spricht. In Neubaugebieten mit Annex J z.B. können Router für Annex B nicht verwendet werden (eigene Erfahrung).

Für umgestellte ISDN-Anschlüsse könnte zudem interessant sein, ob der Router über eine ISDN-Schnittstelle verfügt. Manch einer wird ja vielleicht Terminaladapter, Eumex & Co. weiterbetreiben wollen und auch das geht für Impulswahl.
Projekt Telefon Sammlung
tsutey-te-rongloaonline.de
(Mailadresse bestätigt)

  03.04.2016

Fritzbox 7270 IWV einwandfrei!



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas