Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 7900 Themen und 48900 Antworten
Zurück zur Übersicht!   Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Technische Fragen - Anschlußprobleme, TK-alagen etc.
W28 funkioniert bis auf Mikrofon
Susanne
(Mailadresse bestätigt)

  28.12.2017

Liebe Forengemeinde,

ich möchte ein W28 von 1931 wieder funktionstüchtig machen. Den Nummernschalter konnte ich bereits reparieren (Wählscheibe fehlte, Achse hakte). Mittlerweile ist es funktionsfähig (es klingelt, Nummernschalter wählt richtig, Teilnehmer erreichbar, ich verstehe den Teilnehmer gut). Aber: Der Teilnehmer hört mich nicht, die Leitung ist aber frei. Folgendes habe ich schon ausprobiert:

- Durchgang an allen 4 Hörerkabeln gegeben -> Hörerschnur scheint i.O.
- Anschluss Handapparat weiß / braun (M/M) getauscht -> keine Veränderung
- Sprechkapsel getauscht gegen eine aus funktionsfähigem W48 -> keine Veränderung.

Ich bin ratlos. Vielleicht liegt es am Übertrager, aber ich weiß nicht, wie ich das überprüfen oder messen kann. Ich gestehe auch, Schaltpläne nicht wirklich lesen zu können. Trotzdem macht es mir Spaß, mich damit zu beschäftigen, ich lerne gern hinzu. Ich freue mich über eine Idee, was ich noch probieren könnte.

Vorab herzliche Grüße
Susanne





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Susanne
(Mailadresse bestätigt)

  14.01.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer vom 31.12.2017!  Zum Bezugstext

So, ich habe nun eine Kontaktzunge erstanden. Nun funktioniert es einwandfrei. Ich bin überrascht von der relativ guten Sprachqualität, das habe ich mir bei einem Gerät von wahrscheinlich 1931 nicht so vorgestellt. Ich höre mich ein bisschen  selbst im Hörer, aber es stört nicht so.

Danke auch an Rainer für den Tipp mit der Transistorkapsel.Den setze ich an einem anderen Telefon um, dessen Hörer "ausgeschlachtet" ist.



Rainer
(Mailadresse bestätigt)

  31.12.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Susanne vom 28.12.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Susanne,
nur als Anregung: Falls deine bisherige Sprechkapsel noch eine alte Kohlekapsel ist, ist die Wahrscheinlichkeit einigermaßen hoch, dass sie ein Rauschen oder Pfeifen erzeugt. Viele Benutzer kommen dann an den Punkt, wo sie die alte Kohlesprechkapsel durch eine praktisch verschleißfreie modernere Transistorsprechkapsel austauschen möchten - die meisten dieser Kapseln, die man um Beispiel in der Elektrobucht findet, sind umgebaute Kapseln, die über kleine Kabel mit Federschuh angeschlossen werden.
Wenn du gleich auf diese Lösung schwenkst, erübrigt sich der fehlende Metallkontakt, und du hättest zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Nur als Tipp.

In dem Beitrag findest du bei Interesse Fotos dazu, wie das aussehen kann:
http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000007687&seite=70&begriff=&tin=&kategorie=

Viele Grüße und allzeit gute Verbindung, Rainer
Susanne
(Mailadresse bestätigt)

  28.12.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von AltesTelefon vom 28.12.2017!  Zum Bezugstext

Dank dir für die schnelle Antwort und den Hinweis. Ich werde jetzt schauen, dass ich diese Kontaktzunge als Ersatzteil bekomme.
AltesTelefon
(Mailadresse bestätigt)

  28.12.2017

Bei dir fehlt im Höhrer die Kontaktzunge, die den Mittelkontakt der Sprechkabsel kontaktieren.

Der Anschluss der rechts frei ist muss Kontakt zum Mittelanschluss haben^^



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas