Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8100 Themen und 49900 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Tipps und Tricks > Werkzeuge- und Prüfgeräte
Was ist dieses Elmeg Gerät?
Leon
(Mailadresse bestätigt)

  17.03.2018

Hallo Leute,
Ich habe heute dieses Gerät bekommen, da es sonst weggeschmissen werden würde, könnt ihr mir dazu genaueres sagen?
Hier sind ein paar Bilder: https://imgur.com/a/WknML

Scheint nach dem Schild ein Prüfgerät zu sein, hab leider nur keine Ahnung von alten Telefonen und Google konnte mir leider auch nicht helfen.

Danke für die Hilfe,
Leon



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 11
Jonny
(Mailadresse bestätigt)

  21.03.2018

Halo. Bei der Umstellung für einheitliche Nummern in Deutschland für Polizei 110 und Feuerwehr 112 wurde das mit der Notrufmeldeeinrichtung gemacht. Routing gab es ja noch nicht. Aus jedem Ortsnetz war dann unter der gleichen Nummer die richtige Polizeiwache zu erreichen. Egal in welchem Ortsnetz die Wache war. Das ging manchmal nur über Fernkabel.
110 und 112 liefen in der VSt auf die Übertragung gehend. Dann eine Standleitung zur Polizei auf die Übertragung kommend. Dort wurde der Abfrageapp oder Abfragetisch angeschlossen. Zeichengabe untereinander  war alles Wechselstrom.
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.03.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 21.03.2018!  Zum Bezugstext

Hallo Leon,

mir ist noch eingefallen, frag doch mal den Vorbesitzer, ob da noch Unterlagen sind.

Bei weiterem Intresse über Notrufsystem 73, gugel mal, da gibts WIKIPEDIA, ehem.U-Blätter der DBP, Abhandlung bei Paffenholtz

gruß wolfgang
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.03.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 21.03.2018!  Zum Bezugstext

Typenschild....
ja, Baujahr 1978 das passt also so anfang 80-ger Jahre

... Tuchelleiste ...

hab mir die Leiste nochmal angesehen, ist wohl doch eine andere, aber auf dem 3.Bild liegt doch ein Kabel auf dem 19"-Gehäuse passt das zu der Buchse???

Im Kabatt4 ist einiges über das Notrufsystem  73 geschrieben, leider nichts über das Testgerät, aber einige Abkürzungen der Frontplatte passen schon.
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.03.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Jonny vom 20.03.2018!  Zum Bezugstext

Hallo an alle,

@endamt ... ja, da gab es am Anfang ein Bild der Rückseite, mit Typenschild + da steht ELMEG drauf, die könnten ja die Kiste gebaut haben, haben doch früher alle für die Post gearbeitet + die Schaltungen waren ja zu der Zeit 60/ger ... 70/ger Jahre kein Geheimnis, auch wenn DETEWE das NR-System entwickelt hat, ausserdem, wenn die solchen Auftrag hatten, bekamen die sowieso alle Unterlagen, die sie brauchten, + Auftraggeber war doch wohl das FTZ, da sind wir uns wohl einig.
Schade, das wir nicht eine Telefonkonferenz machen können, das würde das doch sehr erleichtern.

... 60V ... war ja in den Ämtern überall verfügbar + musste nicht extra erzeugt werden.
Das gerät ist auch bestimmt nicht gleich (also ..Ende 50) entwickelt worden, sondern später, auf dem Typenschild steht ja ein Datum darauf, das könnte Leon mal ablesen. Die Tastenköpfe sehen so nach 80-ger Jahre aus.

..Jonny .. vielleicht war es (das Gerät) nicht überall verfügbar, bei uns gibt es auch noch einen Fernmelder aus der Zeit, den werde ich mal fragen.


... anschließen...

ja, kannst du machen, wird aber nicht viel bei rauskommen, man müsste die Gegenübertragung haben + eine Anschlußplan der 20-ger Tuchel-buchsenleiste, einen Gegenstecker hätte ich, das wäre kein Problem.
Ansonsten wird man nicht viel damit machen können, es sei denn man findet noch ein Warnamt, es gibt ein Museum in Quickborn, ist aber erst am Anfang, aber ich werde da mal KONTAKT aufnehmen, vielleicht haben die solche Meldeübertragung als Gegenstück, + wenn es mit dem Warnamt nix zu tun hat, sondern der Notruf von z.B. Autobahn ist, hat wohl ein Museum noch sowas, z.B. das in Aachen, ja angnommen die haben solche kiste, dann könntest du mal mit deinem Gerät dahinfahren + probieren, müsste natürlich vorher alles abgesprochen werden, das evtl. nötige Vorarbeiten erledigt sind.
wolfgang

Tschuldigung 1000mal, war mein Fehler hab das wohl nicht hingekriegt, jetzt gingen die ersten 2 Bilder, also ich lese ... Funktionsprüfgerät NRA??
könnte also NR-Anrufübertragung    heißen, ja dann geht es um die Notrufe von einer Strasse oder Autobahn, aber ich glaube die gibt es nicht mehr, könnte also nur in einem FM-Museum funktionieren, +  hat mit Warnamt nix zu tun, da war ich auf dem Holzweg, also tschuldigung, tschuldigung ...

Ja , dann müsste man da mal weitermachen...

Hat denn ein privater solche Einrichtung im Keller????
(du vielleicht ea, hab jetzt deinen Vornamen nicht parat
Jonny
(Mailadresse bestätigt)

  20.03.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Leon vom 20.03.2018!  Zum Bezugstext

Hallo. Auf Deinem zweiten Bild ist ein Typschild. Ich kann es nur lesen bis Prüfgerät für NRA..?
Ich denke auch es ist ein Prüfgerät für die Notrufmeldeübertragung. Wegen der 60V denke ich es war  zum Prüfen der Notrufmeldeübertragung gehend in der VSt. Es hat wahrscheinlich zum Prüfen die Notrufmeldeübertragung kommend nachgebildet.
Blau ist Minus. Der Andere Erde und Plus.
Auf der Teilnehmerseite hab ich mit Notruf kommend viel zu tun gehabt. Aber das Teil kenne ich nicht oder hab es vergessen.
Endamt51
endamt51my-funhome.de
(Mailadresse bestätigt)

  20.03.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Leon vom 20.03.2018!  Zum Bezugstext

Hallo Leon, das ganze schaut mir nach einem Prüfgerät für Notrufmeldeübertragungen kommend aus. Wie kommst Du auf Elmeg? Es steht doch DETEWE drauf und diese Firma hat das Notrufsystem 73 entwickelt. Oben in der Mitte kann man die Kennzahl des Melders eingeben, deswegen meine Vermutung.
Leon
(Mailadresse bestätigt)

  20.03.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 20.03.2018!  Zum Bezugstext

Hallo Wolfgang,
hab mir das durchgelesen bevor ich geposted hab, das war mir zu kompliziert.
Hab den Link ausprobiert, er funktioniert ohne Probleme, auch auf anderen Geräten.
Die Bilder haben auch eine höhere Auflösung als im Forum.
Ich kann es versuchen im Forum hochzuladen, falls das gegen die Forumregeln verstößt.
MFG,
Leon
Leon
(Mailadresse bestätigt)

  20.03.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 17.03.2018!  Zum Bezugstext

Hallo,
Danke für die bisherige Hilfe, schade das Elmeg die Dokumente zerstört hat.
Würde versuchen das Gerät anzuschließen, brauche dafür aber noch Hilfe von euch.
Hier ist ein besseres Bild mit Zubehör: https://imgur.com/a/LhPYH
Dabei waren 2 Prüfleitungen, 1 Headset, 2 große Steckverbinder und das Stromkabel.
Auf dem Gerät steht dass es 60v braucht, ist das Wechselspannung oder Gleichspannung und wenn es Gleichspannung ist, ist der blaue oder der schwarze Plus?
Bleibt dann auch die Frage was man damit anfängt falls es funktioniert...
MFG,
Leon
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.03.2018

Hallo Leon,

du solltest die Geräte Frontplatte mal hier im Forum einstellen, wie es geht, steht oben in den 'ROTEN ZEILEN', der angegebene Link funktioniert nicht mehr.

Aber ich hab da wenig Hoffnung, was zu bekommen. Das scheint doch ein ganz spezielles Gerät zu sein, es gibt ja , glaub ich , so Warn-netz- experten.

wolfgang
Telefonbastler
(Mailadresse bestätigt)

  18.03.2018

Hallo,
sieht nach einem Prüfgerät für Notrufmelder aus.

Beschriftung NRMUE = Notrufmelderübertragung

Gruß
Jürgen
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.03.2018

Hallo Leon,

genau kann ich das so auch nicht sagen, + gugel kennt sowas auch nicht mehr, weil dsmit keine Geschäfte mehr zu machen sind. Ja, ein Prüfgerät scheint es zu sein, man wird da analoge Telefontechnik mit prüfen können, evtl. auch einzelne Telefone. Die Beschriftung / Frontplatte
kann ich nicht genau erkennen/lesen, daraus kann man einiges entnehmen.
Ein Anschluss geht wohl über die Steckverbindung Platz 3, Wählscheibe ist Platz1, es scheint sich auch um ein PGT für evtl. einen Abfrageplatz zu handeln, weil da AL,BL, ... zu lesen ist, das waren früher

Anruflampe
Besetztlampe

Im unteren Teil sind noch 2 Klinkenbuchsen zu sehen, wo man wohl noch Prüfkabel einstecken kann, die irgendwas bewirken, ausserdem wird ganz links unten ein Lautsprecher sein, +++
Aber das sind alles nur Annahmen, ohne Beschreibunng ist da so aus der Ferne wenig zu sagen.
OB man noch eine Beschreibung bekommen kann , wenn nicht ein Mitleser zufällig sowas hat, wage ich zu bezweifeln, hab da grad eine Nachfrage eines Hagenuk Prüfgerätes bei Museen gemacht, mit negativem Ergebnis.
Weil bei solchen Einzelgeräten die Unterlagen (wohl) nie über die Fa. rausging.
ELMEG gibt es zwar noch, sind aber in fremden Händen + vor allem sind alle alten Unterlagen im Schredder/Altpapiercontainer gelandet, weil ja die Aera (nach Meinung) der damaligen  Leute, die was zu sagen hatten, vorbei war.....

Ist zwar schade drum, aber nicht mehr rückgängig zu machen. Aber, wenn du da noch mehr drüber wissen willst ruf mich mal an, das alles schreiben fällt mir schwer.

Am besten abends nach 20.xx Uhr   05355/91660

gruss wolfgang



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas