Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 7900 Themen und 48900 Antworten
Zurück zur Übersicht!   Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Haustel., Wechselsprechgeräte, Torsprechstellen, ...
Austausch Haustelefon Grothe HT 528
tzzzzzz
(Mailadresse bestätigt)

  19.04.2018

Hallo,

mein altes Haustelefon, das Grothe HT 528, ist kaputt gegangen und ich habe mich dazu entschlossen, es in Eigenregie durch ein "Loft Telefon Universal 4+n" von Fermax zu ersetzen. Leider komme ich bei dem Anschluss des neuen Haustelefons nicht weiter. Das Kabel, das aus der Wand kommt, hat vier Adern. Der Anschluss am Grothe-Telefon sah so aus (siehe auch Foto):

RE: Etagenruf (nicht in Verwendung)
RT: Türruf
0: Masse
1: Sprechen

Die Anschlüsse am neuen Fermax-Telefon sind folgende (Vgl. Foto):
1: Türöffner und Stromversorgung Mikrofon
2: Telefonmikrofon
3: Masse
4: Rufkabel
5: Telefonlautsprecher

Durch viel Herumprobieren haben sich folgende Entsprechungen (Grothe -> Fermax) ergeben:
Masse: 0 -> 3
Türruf: RT -> 4
1 -> 6

Leider funktionieren zwei Dinge noch nicht:
- Summer unten an der Haustür (Türöffner)
- Telefonmikrofon

Beim alten Grothe wurden nur drei Adern verwendet (die gelbe nicht). Beim neuen Fermax fehlen mir zwei Anschlüsse. Ich habe aber nur noch eine Ader (die gelbe) zur Verfügung. Kann es sein, dass ich das Fermax mit fünf Anschlüssen überhaupt nicht anschließen kann bei mir eben wegen der wenigen zur Verfügung stehendenden Adern? Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe und Antworten!





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
DirkTele
(Mailadresse bestätigt)

  22.04.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von tzzzzzz vom 22.04.2018!  Zum Bezugstext

Ich denke das ist wohl besser, denn wenn das zentrale Netzteil im Haus defekt ist, wird es immer schwierig.
Ich hoffe das es von Grothe noch ein 2+n HT gibt.

Am besten mal bei Grothe anrufen und nach dem richtigen Austauschgerät fragen.
Viel Erfolg !

Dirk  
tzzzzzz
(Mailadresse bestätigt)

  22.04.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von DirkTele vom 19.04.2018!  Zum Bezugstext

Hallo Dirk,

vielen Dank für deine Antworten. Das Freilöten traue ich mir nicht zu, zumal ich keinen Lötkolben habe. Grundsätzlich ergibt sich aber für mich aus deinen Antworten, dass ich von 4/3 Adern auf ein 4+n-System gehen kann. Ich hätte mir stattdessen ein neues 2+n-System kaufen sollen. Die Klemmen M und T gibt es beim Grothe 528 nicht (siehe Foto). Ich werde also mal das Fermax wieder zurückschicken und mir ein anderes 2+n-System holen. Trotzdem vielen Dank für deine Hilfe!


DirkTele
(Mailadresse bestätigt)

  19.04.2018

Der Türöffner an der Eingangstür müsse summen, wenn Du
kurzzeitig die Klemme 1 (Grothe) auf die 0 (Grothe) hälst, wenn das so ist, würde ich den Schalter im neuen HT Fermax freilöten und potentialfrei betreiben.

Viel Erfolg!
Ich hoffe es geht dann wieder!

Hier ist noch ein hilfreiches Dokument:
http://docweb2.fermax.com/docs/manuales/97397c Telefono Universal LOFT Ref 3399 V09_14.pdf
DirkTele
(Mailadresse bestätigt)

  19.04.2018

Ich habe gerade gesehen, das das HT 528 in einem adernspar System 2+n eingesetzt wurde, da wird es schwierig, bei elektronischen Transistorsprechkapseln, da diese Spannung benötigen.
Es ist tatsächlich so, dass 1 und 0 für Sprechen und hören verwendet wurde. Bei anderen Systemen kann man das sich so vorstellen, das Mikrofon und Laustprecher des HT Hörers in reihe liegen, wie bei einem einfachen Telefon ohne Übertrager, das Problem bei den aktuellen HT ist jedoch, dass diese alle mit einem Mikrofonverstärker arbeiten, der gespeißt werden muss.
Normalerweise würde ich sagen, bei alten Kohlemikrofonen müsste man die Klemmen 6 und 2 vom Fermax Telefon nehmen und an die Klemmen 6 zu 1 und
2 zu 0 klemmen (die ersten sind dann die Fermax- Klemmen) ich denke das wird nicht funktionieren, da die
Verstärker gespeist werden müssen.

Siehe Dokument Seite 6 unten 2+n Grothe HT 528
http://www.grothegmbh.de/uploads/tx_ttproducts/datasheet/iba_ht623_74333_mv015500_2011-06-06.pdf

2+n verträgt sich nicht mit einer 4+n Anlage
DirkTele
(Mailadresse bestätigt)

  19.04.2018

Hi,
habe mich mit dem Grothe System beschäftigt und festgestellt, das Du nicht alle Kontakte fotogrfiert
hast.

Es müssen am alten HT noch die Klemmen M und T sein.
Und die waren auch angeschlossen.
Das Telefon wird zum Sprechen mit den Klemmen M T und 0 Betrieben, das ist das M= Mikrofon und der T= Lautsprecher sowie der gemeinsamme Kontakt für den Hörer.
Alte dreiader Schaltung. Ohne Rufen und ohne Öffnen, da kommen dann noch Adern hinzu.    



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas