Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 7900 Themen und 49000 Antworten
Zurück zur Übersicht!   Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Sonstiges > zum Forum
Kurze Vorstellung
Hendi
(Mailadresse bestätigt)

  29.10.2018

Hallo alle,

ich hab mich grade neu angemeldet und wollte mich kurz vorstellen.
Ich heiß Hendrik, wurde Ende der 70er Jahre im ehemaligen Wirkungskreis der TVS geboren und lebe jetzt in Bayern. Die meisten telefontechnischen Erlebnisse hatte ich in den 80ern, als ich meinen Vater, seines Zeichens Fernmeldehandwerker in Diensten der DBP, im Postgolf begleiten durfte. Das bedeutete Mitknobeln und Augen aufhalten ob ich die Fehler auch finde, , versuchen RSM mit dem Finger zu bremsen, Wählern bei der Arbeit zuzusehen (die ich der Rückseite wegen Bananen nannte), und mit den Prüf- und Messgeräten spielen. Das könnte im Rückblick, zusammen mit der Nähe zum Heusweiler Sender, zu meiner weiteren Karriere (Elektroniker, Funkamateur DG3HDA) beigetragen haben.

Einen neuen Anlauf bekam das Thema weil ich meinen Kindern für den Garten, Fieldday, Camping usw. zwei FF54 besorgte mit denen sie auch gerne spielen, und dann mit ein, zwei Mitmachern auf die Idee kam, auch meinen hiesigen Makerspace mit OB-Telefonen auszustatten. Und nun brauchen die Kinder noch OB 33 in ihren Zimmern weil die FF54 ja doch ziemlich hässlich sind. :)

Meinen Vater habe ich in dem Zusammenhang jetzt auch mal angeregt, einen kleinen Vortrag im Makerspace zu halten.

Gruß aus Fränkisch-Nizza

Hendrik



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Hendi
(Mailadresse bestätigt)

  07.11.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gorbi vom 05.11.2018!  Zum Bezugstext

Hallo Michael,

danke für die Begrüßung! Ja, ich denke Väter haben das so an sich ihren Kindern was zu zeigen; mich verschlug es eben dahin. Und die FF sind halt gleichzeitig Spielzeug und Kommunikationsmittel. Kind 1 fragte schon ob Ihre Schulfreundin ein paar Häuser weiter auch einen kriegt und ich ne Verbindung zwischen denen schalte. :-) Beide haben auch schon Dinge zusammengelötet und repariert, da wiederholt sich die Geschichte.
Unser Makerspace ist auch eine gemeinschaftlich genutzte Werkstatt mit der Gelegenheit, Dinge von Erfahrenen zu lernen, ohne den kommerziellen Schwerpunkt, eher so ein Hybrid mit Hackerspace. Für Leute die eben das persönliche Interesse haben, aber wenn sich der Lasercutter oder anderes Werkzeug für die Arbeit nutzen lässt.... warum nicht.
Unter wiki.schaffenburg.org kannst Du dir ansehen was da so ist.

Gruß
HD

Gorbi
(Mailadresse bestätigt)

  05.11.2018

Hallo, Hendrik,

ich bin hier zwar nicht der Aktivste und auch nicht der Kompetenteste, aber ich heiße Dich trotzdem mal willkommen!
Du hast ja schöne Kindheitserfahrungen mit der Fernmeldetechnik gehabt, das kann einen schon prägen.
Gut, daß Du das an Deine Kinder weitergibst. Ich habe auch noch zwei FF63. :-)
Was ist ein "Makerspace"? Eine Art Prototypenwerkstatt (es gibt z. B. eine in Garching)? Das hat schon etwas, eine moderne Werkstatt für neugegründete KLeinunternehmen mit historischer Telephontechnik auszustatten.
Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß.
Hier gibt es nette Experten, die DIr auch bei komplizierten Fragen sicher gerne helfen.

Viele Grüße
Michael



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas