Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8000 Themen und 49700 Antworten
Zurück zur Übersicht!   Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Telefone 1930 bis 1967
16 Khz Gebührenimpuls erzeugen und einspeisen
sabafon
(Mailadresse bestätigt)

  09.01.2019

Hallo zusammen,

wie kann man in Zeiten von VOIP einen 16 Khz Gebührenimpuls erzeugen und einspeisen.

Ich habe eine hipath 3550 + 1x SLA16 2x SLA8, Amtsseitig wir diese über 2 Fritzboxen mit 2x S0 gespeist = 4 Amtsleitungen.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 34
Oliver Fleischmann
oliverogf.to
(Mailadresse bestätigt)

  23.08.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert vom 23.08.2019!  Zum Bezugstext

Hallo Norbert,

danke für die Ergänzung!

Im Beronet Wiki steht seit ein paar Tagen übrigens auch eine Erklärung der aoc-Option. Und daß sie an den FXS(analog)-Ports mit aktueller Firmware nicht funktioniert.

Grüße
Oliver
Norbert
(Mailadresse bestätigt)

  23.08.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Oliver Fleischmann vom 02.07.2019!  Zum Bezugstext

Moin Oliver,

Ich habe auch mit dem 30 Sekunden-Thema zu tun, und mir hat's keine Ruhe gelassen... Ich denke ich habe selbst einen kleinen Tupp-Fehler in meiner Konfiguration begangen: "aoc=CHU|1;360;-1" hatte ich geschrieben, und mein MünzFW63 kassierte auch so wie bei dir. Heute ist mir bei den Beispielen in der Doku aufgefallen, das dort "aoc=CHU|1:360:-1" steht. Und siehe da, kaum macht man's richtig, schon geht's... :-). Also nur das Semikolon gegen einen Doppelpunkt tauschen reicht...


Entschuldige, das ich so lange gebraucht habe...
Norbert
Oliver Fleischmann
oliverogf.to
(Mailadresse bestätigt)

  02.07.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert vom 02.07.2019!  Zum Bezugstext

Ja das hilft!

In meinem Versuchsaufbau (Beronet-Box mit 2S02FXS-Karte, einem ISDN- und einem Analogtelefon) zählt das ISDN-Telefon die Einheiten. Allerdings kurioserweise im 30s-Takt, obwohl ich "CHU|1;60;-1" konfiguriert habe.

Um auszuprobieren, ob auch der 16kHz-Impuls am Analogport kommt, muss ich erst noch ein Telefon suchen, das einen Gebührenzähler hat und Tonwahl kann.

Danke
Oliver
Norbert
(Mailadresse bestätigt)

  02.07.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert vom 30.06.2019!  Zum Bezugstext

Moin Zusammen,

noch ein Nachtrag: die Seite, von der ich die AOC-Konfiguratuions-Beispiele her habe, ist wieder erreichbar: https://kb.dolphin-it.de/faq/display/DC/beroNet+VoIP+Gateway


Ich hoffe, die Info hilft... :-)
Norbert
Oliver Fleischmann
oliverogf.to
(Mailadresse bestätigt)

  30.06.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert vom 30.06.2019!  Zum Bezugstext

Hallo Norbert,

herzlichen Dank für die ausführliche Beschreibung! Ich werde es ausprobieren und berichten.

Grüße
Oliver
Norbert
(Mailadresse bestätigt)

  30.06.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Oliver Fleischmann vom 27.06.2019!  Zum Bezugstext

Moin Oliver,

entschuldige, das ich mich jetzt erst melde... ich habe im Moment ziemlich viel um die Ohren, und schreibe im Moment im 1-Hand-Modus und habe deswegen was länger gebraucht eine Antwort zu schreiben...

Die Seite, die ich mit den Parameter-Beschreibungen gefunden hatte, scheint im Moment nicht erreichbar zu sein.

Deswegen mal eine Beschreibung, was ich bei mir in dem BeroNet Gateway konfiguriert habe:

im Menü unter Hardware habe ich je einen Port als NT und als TE konfiguriert z.B.:

Port 1 als TE ohne Terminierung zur FB (Mit Terminierung funktioniert die Verbindung zur Fritzbox nicht)
Port 2 als NT mit  Terminierung zur HiPath

Weiter geht's dann im Menü PSTN -> ISDN BRI:

Du fügst zwei Gruppen hinzu:

Die 1. Gruppe nenst du z.B. AVM, FB oder was du magst.
Sie bekommt dann in den Settings folgendes eingetragen:
 - Anschlüsse: Port 1
 - Kanalauswahl: standard
 - ChanSel Richtung: ascending
 - Tones: [de]
 - Overlap Dialing: on
 :
 :
 - Landesvorwahl: 0049
 - Ortsvorwahl: deine Ortsvorwahl komplett (z.B. 0221)
Den Rest habe ich so gelassen, wie er war.

Die 2. Gruppe habe ich in meinem fall HiPath3550 genennt.
Sie bekommt folgende Settings:
 - Anschlüsse: Port 2
 - Kanalauswahl: standard
 - ChanSel Richtung: ascending
 - Tones: [de]
 - Interdigit timeout: 3
 - Interdigit timeout initial: 15
 - Overlap Dialing: off
 :
 :
 - Landesvorwahl: 0049
 - Ortsvorwahl: deine Ortsvorwahl komplett (z.B. 0221)
Auch hier: Den Rest habe ich so gelassen, wie er war.

Zu guter letzt habe ich ein paar Wahlpläne angelegt:
Ab Wahlplan 2 sind sie Reihenfolge-Abhängig. Das heißt, die Pläne, die eine feinere "Auflösung" der Kennziffern haben z.B. zwei (00 Ausland, 11 Notruf,...) oder mehr stellen (z.B. 0800 Kostenfreie Rufnummern), müssen oben stehen. Die Reihenfolge sieht bei mir so aus: 0800(.*), 11(.*), 00(.*), 01(.*), 0(.*), (.*)

1. Plan:
 - Quelle: ISDN, Ziel: ISDN
 - Quell-ID: Name der 1. Gruppe (AVM)
 - Ziel-ID: Name der 2. Gruppe  (HiPath3550)
 - in "Ziel" sollte als Default stehen: (.*)
 - in "Neues Ziel" sollte als Default stehen: \1
 - in "Quelle" sollte als Default stehen: (.*)
 - in "Neue Quelle" sollte als Default stehen: \1
 - Aktiv: on
Bitte Speichern.

--
2. Plan, Schritt 1: (Diese Wahlregel sorgt dafür, das Notrufe & Nummen, die mit 11 beginnen, gebührenfrei bleiben)
 - Quelle: ISDN, Ziel: ISDN
 - Quell-ID: Name der 2. Gruppe (HiPath3550)
 - Ziel-ID: Name der 1. Gruppe  (AVM)
 - in "Ziel" sollte als Default stehen: 0800(.*)
 - in "Neues Ziel" sollte als Default stehen: 0800\1
 - in "Quelle" sollte als Default stehen: (.*)
 - in "Neue Quelle" sollte als Default stehen: \1
 - Aktiv: on
Bitte Speichern.

2. Plan, 2. Schritt: Erweiterte Einstellungen (Tab "More")
Unter "Zusätzliche Einstellungen" sollte hier maximal dies stehen (mit einer 16.xx'er Firmware):
  unknownprefix=
  internationalprefix=
  nationalprefix=
  privateprefix=
  localprefix=

--
3. Plan, Schritt 1: (Diese Wahlregel sorgt dafür, das Notrufe & Nummern, die mit 11 beginnen, gebührenfrei bleiben)
 - Quelle: ISDN, Ziel: ISDN
 - Quell-ID: Name der 2. Gruppe (HiPath3550)
 - Ziel-ID: Name der 1. Gruppe  (AVM)
 - in "Ziel" sollte als Default stehen: 11(.*)
 - in "Neues Ziel" sollte als Default stehen: 11\1
 - in "Quelle" sollte als Default stehen: (.*)
 - in "Neue Quelle" sollte als Default stehen: \1
 - Aktiv: on
Bitte Speichern.

3. Plan, 2. Schritt: Erweiterte Einstellungen (Tab "More")
Unter "Zusätzliche Einstellungen" sollte hier maximal dies stehen (mit einer 16.xx'er Firmware):
  unknownprefix=
  internationalprefix=
  nationalprefix=
  privateprefix=
  localprefix=

--
4. Plan, Schritt 1: (Diese Wahlregel sorgt dafür, das Nummern, die mit 00 (Auslandsgespräche) beginnen, eine 60 Sekunden-Taktung bekommen)
 - Quelle: ISDN, Ziel: ISDN
 - Quell-ID: Name der 2. Gruppe (HiPath3550)
 - Ziel-ID: Name der 1. Gruppe  (AVM)
 - in "Ziel" sollte als Default stehen: 00(.*)
 - in "Neues Ziel" sollte als Default stehen: 00\1
 - in "Quelle" sollte als Default stehen: (.*)
 - in "Neue Quelle" sollte als Default stehen: \1
 - Aktiv: on
Bitte Speichern.

4. Plan, 2. Schritt: Erweiterte Einstellungen (Tab "More")
Unter "Zusätzliche Einstellungen" sollte hier maximal dies stehen (mit einer 16.xx'er Firmware):
  unknownprefix=
  internationalprefix=
  nationalprefix=
  privateprefix=
  localprefix=
  aoc=CHU|1;60;-1
 
Indiesem Wählplan gibt es die Zeile "aoc=...". Sie bedeutet:
CHU  : Chargeing Unit
|    : verkettet Optionen eines Paramters (z.B. aoc)
1;   : eine Abrechnungseinheit (was anderes macht bei einem MünzFW 63 keinen sinn)
60;  : alle 60 Sekunden
-1   : solange das Gespräch läuft.
0    : keine Abrechnungseinheit einfügen
1..n : 1 bis n Abrechnungseinheiten, danach keine mehr

--
5. Plan, Schritt 1: (Diese Wahlregel sorgt dafür, das Nummern, die mit 01 (Mobil-Netz) beginnen, eine 180 Sekunden-Taktung bekommen)
 - Quelle: ISDN, Ziel: ISDN
 - Quell-ID: Name der 2. Gruppe (HiPath3550)
 - Ziel-ID: Name der 1. Gruppe  (AVM)
 - in "Ziel" sollte als Default stehen: 01(.*)
 - in "Neues Ziel" sollte als Default stehen: 01\1
 - in "Quelle" sollte als Default stehen: (.*)
 - in "Neue Quelle" sollte als Default stehen: \1
 - Aktiv: on
Bitte Speichern.

5. Plan, 2. Schritt: Erweiterte Einstellungen (Tab "More")
Unter "Zusätzliche Einstellungen" sollte hier maximal dies stehen (mit einer 16.xx'er Firmware):
  unknownprefix=
  internationalprefix=
  nationalprefix=
  privateprefix=
  localprefix=
  aoc=CHU|1;180;-1
 
Indiesem Wählplan gibt es die Zeile "aoc=...". Sie bedeutet:
CHU  : Chargeing Unit
|    : verkettet Optionen eines Paramters (z.B. aoc)
1;   : eine Abrechnungseinheit (was anderes macht bei einem MünzFW 63 keinen sinn)
180; : alle 180 Sekunden
-1   : solange das Gespräch läuft.
0    : keine Abrechnungseinheit einfügen
1..n : 1 bis n Abrechnungseinheiten, danach keine mehr

--
6. Plan, Schritt 1: (Diese Wahlregel sorgt dafür, das Nummern, die mit 0 (Ferngespräche) beginnen, eine 360 Sekunden-Taktung bekommen)
 - Quelle: ISDN, Ziel: ISDN
 - Quell-ID: Name der 2. Gruppe (HiPath3550)
 - Ziel-ID: Name der 1. Gruppe  (AVM)
 - in "Ziel" sollte als Default stehen: 01(.*)
 - in "Neues Ziel" sollte als Default stehen: 01\1
 - in "Quelle" sollte als Default stehen: (.*)
 - in "Neue Quelle" sollte als Default stehen: \1
 - Aktiv: on
Bitte Speichern.

6. Plan, 2. Schritt: Erweiterte Einstellungen (Tab "More")
Unter "Zusätzliche Einstellungen" sollte hier maximal dies stehen (mit einer 16.xx'er Firmware):
  unknownprefix=
  internationalprefix=
  nationalprefix=
  privateprefix=
  localprefix=
  aoc=CHU|1;360;-1
 
Indiesem Wählplan gibt es die Zeile "aoc=...". Sie bedeutet:
CHU  : Chargeing Unit
|    : verkettet Optionen eines Paramters (z.B. aoc)
1;   : eine Abrechnungseinheit (was anderes macht bei einem MünzFW 63 keinen sinn)
360; : alle 360 Sekunden
-1   : solange das Gespräch läuft.
0    : keine Abrechnungseinheit einfügen
1..n : 1 bis n Abrechnungseinheiten, danach keine mehr

--
7. Plan, Schritt 1: (Diese Wahlregel sorgt dafür, das Nummern, die ohne 0 (Ortsgespräche) beginnen, eine 720 Sekunden-Taktung bekommen)
 - Quelle: ISDN, Ziel: ISDN
 - Quell-ID: Name der 2. Gruppe (HiPath3550)
 - Ziel-ID: Name der 1. Gruppe  (AVM)
 - in "Ziel" sollte als Default stehen: (.*)
 - in "Neues Ziel" sollte als Default stehen: \1
 - in "Quelle" sollte als Default stehen: (.*)
 - in "Neue Quelle" sollte als Default stehen: \1
 - Aktiv: on
Bitte Speichern.

6. Plan, 2. Schritt: Erweiterte Einstellungen (Tab "More")
Unter "Zusätzliche Einstellungen" sollte hier maximal dies stehen (mit einer 16.xx'er Firmware):
  unknownprefix=
  internationalprefix=
  nationalprefix=
  privateprefix=
  localprefix=
  aoc=CHU|1;720;-1
 
Indiesem Wählplan gibt es die Zeile "aoc=...". Sie bedeutet:
CHU  : Chargeing Unit
|    : verkettet Optionen eines Paramters (z.B. aoc)
1;   : eine Abrechnungseinheit (was anderes macht bei einem MünzFW 63 keinen sinn)
720; : alle 720 Sekunden
-1   : solange das Gespräch läuft.
0    : keine Abrechnungseinheit einfügen
1..n : 1 bis n Abrechnungseinheiten, danach keine mehr

--

Gerne
Norbert
Oliver Fleischmann
oliverogf.to
(Mailadresse bestätigt)

  27.06.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert vom 18.05.2019!  Zum Bezugstext

Hallo Norbert,

könntest Du Deine Einstellungen in der Beronet-Box evtl. hier angeben oder einen Link auf die Beschreibung? Ich finde mit den üblichen Suchmaschinen leider nur den Beitrag hier.

Danke
Oliver
Norbert
(Mailadresse bestätigt)

  18.05.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert vom 18.05.2019!  Zum Bezugstext

Moin Zusammen,

ich habe gerade die Parameter im Internet gefunden, um den BeroNet Gateway mit AOCD ans laufen zu bekommen.
Um Hinweise zu finden, wie die Parameter heißen könnten, habe ich die Firmware von dem Teil mir mal genauer angesehen. Dort ist der Begriff aoc_interval aufgetaucht, mit dem $Suchmaschine dann passende Ergebnisse geliefert hat.

[Update] Ach ja, fast vergessen: ich habe folgende Konfiguration realisiert:

$Provider <--> Fritzbox <--> Gateway (ISDN-TE - ISDN-NT) <--> HiPath 3550


Ein angenehmes Wochenende wünsche ich ... :-)
Norbert
Norbert
(Mailadresse bestätigt)

  18.05.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von engiadina vom 28.01.2019!  Zum Bezugstext

Moin Engiadina,

ich habe mir auch einen BeroNet Gateway zugelegt, und würde ihn jetzt auch gerne zum generieren AOCD Abrechnungsdaten benutzen, da meine Versuche, eine Schaltung zu bauen, die den Gesprächsbeginn auf analoge weise detektiert, fehlgeschlagen sind.

Nach den nötigen Optionen und Parametern bin ich am suchen, aber bisher bin ich leider noch nicht fündig geworden. Die Option "aoc_on_sip=AOC-Header|X-ClientCode" kann es ja nicht sein, da du geschrieben hattest, das du ein 20-Sekunden-Abrechnungstakt eingestellt hast. Ich Vermute, das die Option, die hier gebraucht wird "aoc" heißt. Den einzigen hinweis, das es die Option überhaupt gibt, ist die in der Firmware enthaltene "Kurzbeschreibung"... und dort steht:
Einstellung: aoc
Wert: <aoc definition>
Default: aoc definition

Was halt leider nicht viel ist... :-(...

Könntest du mir mit ein paar Tipps weiterhelfen?
sabafon
(Mailadresse bestätigt)

  01.02.2019

Hallo zusammen,

hier sind ein paar Screenshots von meiner Hipath, mittlerweile bin ich mir nicht mehr ganz sicherob das mit den 16kHz während des Gespräches noch geht


Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  30.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von MaSe vom 30.01.2019!  Zum Bezugstext

Die Auerswald-Anlagen können unter Zuhilfenahme des Soft LCR 4.0 nur 12/16 kHz Impulse ausgeben, nicht jedoch AOC-D, AOC-S und AOC-E am S0!

Ist der Münzer 21 denn korrekt eingerichtet? Hat er einen Kassettenanbau und eine Kassette eingelegt?
Was für Nummern wählst Du denn? Kommen denn an dem Anschluß GBI? Was sagt ein PrTel 2000 (oder eine andere Gebührenanzeigemöglichkeit) an dem Anschluß?
MaSe
(Mailadresse bestätigt)

  30.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Oliver Fleischmann vom 30.01.2019!  Zum Bezugstext

Danke für die Hilfe - während ich gestern abend meine Einstellungen mit Screenshots dokumentieren wollte, lief es plötzlich doch. Fast alle analogen Münzer bekommen ein Signal und kassieren - allerdings unterschiedlich viel. Da muß ich die Einstellungen nochmal anpassen.

Probleme gibts noch beim Clubtelefon 5 ISDN, und beim MünzFw 21 funktioniert es bisher auch nicht. Mit letzterem kann man normal telefonieren, aber es wird im gegensatz zu den Clubtelefonen 1-5 nichts kassiert.

Aber endlich geht es jetzt voran - danke nochmal.
Oliver Fleischmann
oliverogf.to
(Mailadresse bestätigt)

  30.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von MaSe vom 29.01.2019!  Zum Bezugstext

An meiner Compact 5020 kassiert ein Münzer 56. Die Anlage hängt an einem ISDN-Amt.

Die Konfiguration von "Jonas3006" und eine Ergänzung von mir findest Du hier: https://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000008707&seite=1&begriff=Compact 5020&tin=&kategorie=

Oliver
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  30.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von MaSe vom 29.01.2019!  Zum Bezugstext

AOC-D kann die Auerswald intern nicht ausgeben, nur 12/16 kHz.
Wenn Du eine Auerswald hast, hätte ich vielleicht was, was Dir helfen könnte. Schreib mir mal eine Mail.
MaSe
(Mailadresse bestätigt)

  29.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 18.01.2019!  Zum Bezugstext

Es sind nun schon so viele Beiträge über die Auerswald-Software Soft-LCR 4.0 hier und in den Links zu den Auerswald-Vorschlagsseiten zu finden.

Leider enden irgenwie alle damit, daß ein User fragt, wie das denn nun genau geht. Danach - Stille.

Auch eine vernünftige Dokumentation zu Soft LCR 4.0 habe ich bisher vergeblich gesucht - lediglich eine sehr knappe Beschreibung von je 1.5 Seiten in den Handbüchern, das wars. Für meinen Wissensstand ist das nicht genug, um eine Gebührenabbuchung an einem Münzer (kein ISDN, TAE-Analoganschluß) hinzubekommen.

Daher hier ein neuer Versuch: Hat denn irgendjemand ein Telefon mit Zähler oder ein Münztelefon ohne/mit ISDN damit zum "Laufen" bekommen?

Wenn ja, welche Einträge waren dafür genau nötig (möglichst alle)?

Wurde die Auerswald dann über ISDN oder über POTS mit der übergeordneten Anlage/Netz verbunden?

Ich hoffe, daß sich jemand erbarmt und das mal Schritt für Schritt aufschreibt - das wäre toll.

Vielen Dank schon mal im Voraus,

Mathias



Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
engiadina
(Mailadresse bestätigt)

  28.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stefan219 vom 23.01.2019!  Zum Bezugstext

Ich erzeuge bei mir mit einer etwas "wilden" Konstruktion einen Gebührenimpuls. Ich habe eine SIP-Telefonanlage (Asterisk), müsste aber auch mit einer Fritzbox geben. Daran habe ich ein SIP-ISDN Gateway von Beronet dran.

Das tolle ist, dass dieses Gateway AOCD-Informationen erzeugen kann, also Gebühreninformationen während des Gesprächs. Ich habe das aus alle 20 sek gestellt, damit auch was passiert. Dahinter hängt eine alte Agfeo AS16, die die ISDN-Gebühreninformationen in wunderbare 16kHz-Impulse wandelt. So kann ich immerhin 6 Telefone mit Gebührenimpulsen versorgen.

Alle anderen Möglichkeiten haben bei mir nicht funktioniert, ich kenne auch keinen Adapter, der sonst die 16kHz Pulse erzeugen kann.

Viele Grüsse

Engiadina
Stefan219
(Mailadresse bestätigt)

  23.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sabafon vom 14.01.2019!  Zum Bezugstext

Hallo "sabafon",

zur 16kHz Erzeugung Deiner HP 3550 aus dem AOC-D - könntest Du bitte mal den angekündigten Screenshot einstellen?
Nach meiner bisherigen Kenntnis können diese Anlagen den Impuls über die Baugruppe STRB (indirekt) erzeugen.

Vielen Dank und Grüße
Stefan
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  18.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Markus L. vom 17.01.2019!  Zum Bezugstext

Sooo, laut einer Vergleichsübersicht von Auerswald können das wohl nur folgende Anlagen:

COMmander Basic.2
COMmander business
COMmander 6000
COMmander 6000R
COMmander 6000RX
COMpact 5010 VoIP
COMpact 5020 VoIP

Auerswald Anlagen haben in vielem einen eingeschränkten Funktionsumfang. Die fehlende Erdtastenfunktion ist da schon unter ferner liefen...

In meiner COMpact 3000 ISDN finde ich keine Gebühreneinstellungen für 12 oder 16 kHz. Sehr schade.
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  17.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 15.01.2019!  Zum Bezugstext

Wir hatten dieses - wie ich finde sehr interessante - Thema hier schon mal berührt:

https://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000008322&seite=1&begriff=&tin=&kategorie=15-#12

Der weithin beliebte Anlagenklassiker Auerswald 4410 und die älteren Anlagen können Soft LCR 4.0 wohl leider NICHT, nur die 5010/ 5020 und neuer. Diese haben aber leider u.a. eine geringere Funktionalität mit IWV-Telefonen, wie hier mehrfach schon berichtet wurde.

Mir kam schonmal der Gedanke, meinem kompletten "Heimnetz" eine dieser neueren Anlagen vorzuschalten, habe dies aber bislang nicht in Angriff genommen.
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  16.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolen vom 16.01.2019!  Zum Bezugstext

Ich weiß es nicht, irgendwo habe ich mal gelesen, daß ja. Aber ich weiß nicht mehr wo. :(
wolen
lensehbeben.de
(Mailadresse bestätigt)

  16.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 15.01.2019!  Zum Bezugstext

Kann die Auerswald COMpact 3000 denn überhaupt Gebührenimpulse generieren? Im Handbuch finde ich dazu nichts. Soft LCR 4.0 scheint sie ja zu haben.

Viele Grüße
Wolfgang
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  15.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolen vom 15.01.2019!  Zum Bezugstext

Angeblich.
Getestet habe ich es noch nicht.

Siehe diese Infos:
http://idee.auerswald.de/forums/194115-clever-ideas-telefonanlagen/suggestions/4205449-gebührenimpulserzeugung-durch-die-tk-anlage-selbst
http://idee.auerswald.de/forums/194115-clever-ideas-telefonanlagen/suggestions/8199495-gebührenimpuls-an-all-ip-Ämtern-simulieren
http://idee.auerswald.de/forums/194115-clever-ideas-telefonanlagen/suggestions/19094152-gebührenerstellung-am-voip-amt

Mehr Infos habe ich auch nicht. Hier im Forum hat jemand berichtet, daß er es mit seiner Auerswald macht. Ich wollte es mal mit meiner 3000er testen, das ist eine ISDN, glaube ich, aber dazu bin ich noch nicht gekommen.
wolen
lensehbeben.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 14.01.2019!  Zum Bezugstext

Ich habe mir gerade mal das Handbuch von der Auerswald COMpact 3000 angeschaut, aber so ganz klar ist mir das immer noch nicht. Es gibt die Anlage ja offenbar in drei Versionen (analog, ISDN, VoIP). Kann ich mir einfach eine dieser Anlagen in der Grundversion kaufen und daran dann ein analoges Telefon mit Gebührenanzeiger betreiben?

Viele Grüße
Wolfgang
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  14.01.2019

nach meinen Recherchen, die natürlich Fehlerhaft und unvollständig sein können, sind folgende Auerswald Anlagen mit Soft LCR 4.0 ausgestattet:

COMmander Basic.2
COMpact 5010 VoIP
COMpact 5020 VoIP
COMmander 6000
COMmander 6000R
COMmander 6000RX
COMpact 5000
COMpact 4000
COMpact 3000
COMmander business

Zusätze braucht's keine, nur natürlich die benötigten Baugruppen. Wichtig ist auch, daß keine AOC-Messages generiert werden können, also lediglich analoge ÖTel mit 12 oder 16 kHz betrieben werden können.
Es kann sein, daß das auf acht Nebenstellen begrenzt ist oder daß man ab dem neunten Tln. eine Lizenz benötigt, da bin ich nicht sicher.
wolen
lensehbeben.de
(Mailadresse bestätigt)

  14.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 12.01.2019!  Zum Bezugstext

Wie ist das denn eigentlich mit den Auerswald-Anlagen? Lässt sich sagen, ab welchem Modell Soft-LCR 4.0 unterstützt wird? Reicht es, so eine Anlage in der Grundversion zu haben, oder müssen irgendwelche Zusatzmodule eingebaut sein?

Viele Grüße
Wolfgang
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  14.01.2019

Ich sammle nur. Das ist nicht mein Beruf.

Der PeCeCom MLC 2 und der bauähnliche telco courier scout haben intern a/b Schnittstellen. Das sind ISDN-TK-Anlagen mit sehr außergewöhnlichen LCR-Funktionen. CLIP können sie nicht, wenn ich mich nicht irre. Daran könnte man die Siemens nur mit HKZ-Schnittstelle anschließen.
sabafon
(Mailadresse bestätigt)

  14.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 14.01.2019!  Zum Bezugstext

im Konfigurationsmenü taucht der Punkt 12 oder 16 kHz Gebührenzählimpuls auf...
Bei Gelegenheit kann ich mal einen Screenshot senden...
Bist Du beruflich im Bereich Siemens/Unify unterwegs?
Meine berufliche Heimat sind die 50Hz und deren harmonischen ;-)
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  14.01.2019

Mit welcher Baugruppe macht sie das denn?
Ich kenne das nur, daß man da eine Erweiterung braucht.

https://www.modicom.de/download/content/2_kommunikationsloesungen/03_service-loesungen/PDF/2_3_10.pdf
sabafon
(Mailadresse bestätigt)

  14.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 13.01.2019!  Zum Bezugstext

Das klingt schon mal sehr gut, meine hipath 3550 macht aus AOC-D 16 oder wahlweise 12 kHz
jetzt muss ich nur noch irgendwie günstig an so ein Teil rankommen.

CPV Stollmann: Delta-Dial
TCC: Paralay l4l/l30i
telco courier scout (avantix)
PeCeCom MLC 2
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  13.01.2019

CPV Stollmann: Delta-Dial
Gerdes AG: TeleScout
TCC: Paralay l4l/l30i
telco courier scout (avantix)
PeCeCom MLC 2

Wobei: Bei den Gerdes-Geräten braucht man einen Vertrag und die machen nur das, was man im Vertrag stehen hat.
Beronet, Audiocodes, Patton und einige andere VoIP Gateways können auch Gebühreninformationen generieren.

Die LCR-Router haben häufig eine oder mehrere S0 zum Amt und genauso viele "interne" zum Anschluß der TK-Anlage, sie werden ins Amt eingeschleift. Da hinter muß dann eine ISDN-Anlage, die aus AOC-D 16 kHz machen kann. Da gibts ja auch einige.

Die HiPath 4000 und Hicom 300 E kann auch 16 kHz und AOC-S, AOC-E und AOC-D aus dem LCR generieren. Die richtigen Baugruppen und Konfiguration vorausgesetzt. Außerdem kann sie ÖTel laden am a/b. Also GoldCap und Akkus, sie hat eine spezielle Schaltung, auch das Überwachen der Leitung ist möglich. Dazu wird die BG SLMAR benötigt.

2N hat auch VoIp und GSM Gateways mit denen 12 und 16 kHz möglich sind im Programm.

Auerswald mit Soft LCR 4.0 bietet die Funktionalität auch.

Meine Liste ist alles andere als vollständig. Vielleicht mag sich hier ja noch wer ander einbringen und Geräte nennen, die das können.
wolen
lensehbeben.de
(Mailadresse bestätigt)

  12.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Münzersammler vom 12.01.2019!  Zum Bezugstext

Weißt du bei den Least-Cost-Routern ein konkretes Modell? Diese Geräte sind doch wahrscheinlich in Zeiten von Flatrates und VoIP-Telefonie nicht mehr besonders gefragt und müssten entsprechend günstig zu kriegen sein.

Viele Grüße
Wolfgang
Münzersammler
mathias77gmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  12.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sabafon vom 11.01.2019!  Zum Bezugstext

Das kann die Fritz.Box aber leider nicht.
Es gibt einige Leas-Cost-Router, die Gebühreninformationen erzeugen können, ebenso einige Auerswald-Anlagen, dazu muß sie Soft LCR 4.0 können.
sabafon
(Mailadresse bestätigt)

  11.01.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolen vom 11.01.2019!  Zum Bezugstext

es würde schon helfen wenn man bei einer Fritzbox ein ISDN Gebührensignal erzeugen könnte...
wolen
lensehbeben.de
(Mailadresse bestätigt)

  11.01.2019

Wir haben das in diesem Thread hier schon mal ausführlich diskutiert:
https://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000008232

Eine funktionierende Lösung habe ich bis jetzt allerdings noch nicht realisieren können. Daher bin ich an Ideen nach wie vor sehr interessiert.

Was ich mir wünsche: Eine Telefonanlage, bei der ich ich einstellen kann, dass nach einem festen Schema (zum Beispiel jede Minute) ein Impuls auf den analogen Anschluss gegeben wird.

Viele Grüße
Wolfgang



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas