Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8100 Themen und 50100 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Technische Fragen - Anschlußprobleme, TK-alagen etc.
W48 an FritzBox 7390 - eine Lösung
Simml
(Mailadresse bestätigt)

  05.11.2019

Hallo!

wollte hier nur kurz berichten wie ich es geschafft habe, mein W48 an einer FritzBox 7390 zu betreiben.

Es handelt sich um ein weißes W48. Hinten befindet sich ein goldenes Abziehbild mit dem Firmenzeichen von "Krone". Unten ist "Post" aufgedruckt.

Ich habe das Telefon mit den Anschluß FON1 an der FritzBox verbunden.

Zunächst war es nur möglich angerufen zu werden. Das Wählen hat nicht funktioniert. Es trat der, schon häufiger hier im Forum beschriebene Fehler auf, daß nach dem Wählen von einigen Ziffern das Signal "tüt tüt tüt pause tüt tüt tüt pause..." im Hörer erscheint. Wie ebenfalls mehrfach hier im Forum erklärt, liegt das wohl daran, daß die Geschwindigkeit der Wählscheibe nicht stimmt, welche durch einen Fliehkraftregler bestimmt wird. Das Wählen der Null soll angeblich 1,2 Sekunden dauern. Bei meinem Gerät hat das länger als 1,4 Sekunden gedauert. Ein ungefähres Nachjustieren* auf ca. 1,2 Sekunden brachte jedoch noch keinen Erfolg. Ich habe dann testweise die Wahlscheibe beim Wählen von Hand ein wenig beschleunigt, woraufhin das Wählen funktioniert hat. Ein weiteres Nachjustieren* des Fliehkraftreglers war dann erfolgreich. Das Telefon wählt jetzt zwar deutlich schneller als vorgesehen (ca. 0,85 Sek. für die Null), aber der FritzBox 7390 scheint das zu gefallen. Hatte seitdem keine Probleme mehr.

*Nachjustieren:
Das Nachjustieren habe ich folgendermaßen gemacht:
Unter dem Wählrad befindet sich der Fliehkraftregler - ein Messingröhrchen, in dessen Mitte sich eine Welle mit zwei Bremsbacken dreht. Die Bremsbacken werden durch zwei Blechfederchen mittig gehalten. Die Fliehkraft wirkt dagegen. Dreht sich die Welle zu schnell, berühren die Bremsbacken das Messingröhrchen und bremsen. Wenn die Federchen zu schwach sind, bremsen die Bremsbacken schon bei zu geringen Geschwindigkeiten und die Welle dreht sich zu langsam. Wenn man die Federchen nachspannen will muß man sehr vorsichtig vorgehen, da sich diese sehr leicht verbiegen lassen und nicht immer dort biegen wo sie sich eigentlich biegen sollen - an dem schon vorhandenen Knick. Wichtig ist es, zunächst beide Federbleche aus den Bremsbacken auszuhängen. Das geht z.B. mit einem Zahnstocher recht leicht. Vorsicht! hier nicht gleich die Federn aufbiegen oder sonstwie verbiegen. Anschließend können die Federn ein wenig zusammengedrückt werden. Eine sehr kleine Flachzange ist hier Hilfreich. Dann Federn wieder in die Bremsbacken einhängen, ohne diese dabei wieder aufzubiegen.

Natürlich habe ich auch alle Kontakte gereinigt - ohne Schmiergelpapier, wie hier schon mehrfach beschrieben. Außerdem Lager aller Drehteile gereinigt und geschmiert, wie hier im Forum an anderen Stellen beschrieben. DIE FLIEHKRAFTBREMSE SELBST DARF NICHT GESCHMIERT WERDEN!!!. Ich konnte es nicht so gut sehen, aber ich glaube auf den Bremsbacken sind kleine Bremsbeläge. Aus welchem Material die sind, weiß ich nicht. Aber ich würde es nicht riskieren Öl, Fett oder ähnliches da dran kommen zu lassen. Wer weiß wie sich das verträgt. Außerdem würde ein Schmieren der Bremse vermutlich nur kurzzeitig die Drehzahl erhöhen. Lieber gleich die Federchen nachstellen und dann wieder lange Freude mit dem guten alten Telefon haben.

Ich bin kein Fachmann auf dem Gebiet. Habe hier nur beschreiben wie ich mit Erfolg vorgegangen bin. Wenn jemand weiß wie´s besser geht, bitte einfach kommentieren!

Grüße,

Simml





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 0



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas