Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8200 Themen und 51000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Öffentliche Fernsp., Münztel., Kartentel., ...
DDR Münzfernsprecher M69 mit Nummernschalter
DirkTele
(Mailadresse bestätigt)

  02.01.2020

Hallo,

ich habe ein Münzer von RFT SWFV M69, bei diesem Gerät wurde ein Zusatzbaugruppe links oberhalb des Baugruppenträgers eingebaut bzw. nachgerüßtet (siehe Bild).

Ich suche jemand der mir etwas zu der Funktion sagen kann.
Vermutlich wurde das Gerät im Ortsnetz Ost-Berlin eingesetzt. Vielleicht hilft das, dass sich jemand erinnert.
Leider habe ich zu diesem Modell keine Schaltunterlagen, mit denen man sich helfen könnte.

Zwei Indikationen bei diesem Gerät sind, es gibt zum einen keinen Öffnungsüberwachungsanschluß für das Schloss am Baugruppenträger und außerdem keine Baugruppe E9 (Kassierüberwchung).
Wurde da vielleicht etwas nachgerüßtet? Oder ist es eine spezielle Anschaltung für ein Ortsamt?

Für die Hilfe besten Dank!





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  04.01.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 03.01.2020!  Zum Bezugstext

Es gab viele Varianten !
Mit/ohne/und Schloßüberwachung/Kappenöffnungsüberwachung und daraus folgend auch verschiedene Baugruppenträger.
Über deren Sinnhaftigkeit kann man sich streite, sie schalteten ja nur den Mü ab und musten zur Instandsetzung vor ort überlistet werden.
Mit der Zeit sammelten sich in den PFA´s viele halb zerstörte Geräte aus deren Resten dann wieder sowas wie ein betriesfähiger Mü gemacht wurde. Anfangs der 80er wurde das dan in den Bezirksinstandsetzungsstellen BISt. zentralisiert, aber die arbeiteten auch nicht anders.
Also wirst du den technischen Lebenslauf deines Mü kaum nachvollziehen können.
Sowas geht nur bei "Bürgermeister überwachten Dorfmünzern".

mfg
DirkTele
(Mailadresse bestätigt)

  03.01.2020
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 03.01.2020!  Zum Bezugstext

Danke Felix für die Info.

Das ist genau so wie ich mir es dachte,
denn in diesem Rahmen fehlt die
Kassierüberwachung.

Prima, dann hat sich wieder ein Rätsel gelöst.
Interessant ist das der Rahmen kein Anschluss für
den Stecker der Gehäuseüberwachung hat.
Die Frage die ich mir in diesem Zusammenhang stelle,
war das ein älteres Gehäuse, in dem ursprünglich der Baugruppenträger steckte ohne Überwachung, oder
war das aus platzgründen nicht möglich die Buchse zu verbauen.
Das Kabel wurde oben einfach hingelegt.
So auch bei mehreren Geräten gesehen.

Besten Dank.
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  03.01.2020

Meines, doch schon sehr historischen, Erinnerns hatten die ersten Mü69 keine "Kassierüberwachung".
Als dann aber die Betrugsvariante "verkleben der ersten Münze" zum Volkssport wurde konnte diese Nachrüstvariante bestellt werden. Sie beruhte auf einem "Neurervorschlag" und wurde in Werkstätten der DP hergestellt.
Das Prinzip war einfach, Kassiermagnet hat Strom - unterste Sofitte Betrag bleibt an = Trennung Amstsschleife durch das GBR Relais.

mfg



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas