Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8000 Themen und 49800 Antworten
Zurück zur Übersicht!   Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Tipps und Tricks > Kabel, Kapseln, Nummernschalter, Ersatzteile ...
FeTAp 97 ADoS 16 Stecker wie anschließen?
osz
(Mailadresse bestätigt)

  25.06.2016

Hallo zusammen, ich bin neu hier. :)

Ich habe mir neulich einen kleinen Traum erfüllt und zwar habe ich ein FeTAp 97 Telefon in dunkelrot bei eBay ersteigert. Besonders toll: Es ist noch unbenutzt und originalverpackt! Ich freue mich wie ein kleines Kind und keiner kann mich in Zeiten von Schnurlos-Telefonen verstehen. ;)

Nun habe ich zwei Probleme ...

1. Der Hörer enthält leider keine Sprech- und Hörkapsel. Wo bekomme ich so etwas her? Und kann ich da alles nehmen? Ich habe jetzt ein Angebot, da heißt es nur: "Sprech- und Hörmuschel für altes Telefon der 80er".

2. Das Telefon hat noch einen ADoS 16- bzw. TAE 16-Stecker, wie ich mit Google meine herausgefunden zu haben. Mir wäre es am liebsten, wenn ich den Stecker nicht abschneiden müsste, um das Telefon im Originalzustand belassen zu können, aber zur Not muss er ab.

Gibt es irgendwo im Netz Anleitungen, wie man sich einen Adapter bauen kann oder wie man den ADoS 16-Stecker durch einen TAE-F- bzw. RJ11-Stecker ersetzt? Ich bin auf dem Gebiet leider nicht so bewandert, kann aber nach Anleitung löten.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 35
Christoph Lauter
(Mailadresse bestätigt)

  12.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thies Joachim Hoffmann vom 07.08.2017!  Zum Bezugstext

Hallo,

ja dann könnten Sie Ihren Ratgeber ja evtl. anpassen.

Christoph Lauter
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  07.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christoph Lauter vom 06.08.2017!  Zum Bezugstext

Oh, das ist ja höchst interessant, das wußte ich noch garnicht (und steht dementsprechend auch nicht in meinem ebay-Ratgeber) ...
Christoph Lauter
(Mailadresse bestätigt)

  06.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von osz vom 06.08.2017!  Zum Bezugstext

Hallo,

nein, du warst nicht voreilig. Bei dem FeTAp 97 funktionniert das Auswechseln des Tastwahlblocks auf TwB71 nicht. Es müssen auch alle anderen am FeTAp 97 angeschlossenen Geräte mit IWV wählen.
Der Grund ist der folgende: das FeTAp 97 implementiert eine selbstständige Freischaltung im Falle, dass der Anrufer nicht wählt (ca. 2 Minuten). Erkannt wird aber nur das IWV. Wählt man also mit MFV, so kann man genau 2 Minuten sprechen, bevor man den von FeTAp 97 generierten Besetztton erhält.

Christoph
osz
(Mailadresse bestätigt)

  06.08.2017

OK, letzte Antwort von mir im Selbstgespräch, ich will hier wirklich niemandem auf die Nerven gehen, nur aufklären, dass ich weiter bin. :)

Ich habe noch ein Wählscheibentelefon von einem Arbeitskollegen. Ich habe jetzt die Sprechmuschel von dort genommen und dann gehts. Anscheinend liegt es daran, denn nach mehreren Versuchen klappt das Hören definitiv.

Weiß jemand aus dem Kopf, welche Sprechmuschel ich für das FeTAp 97 nehmen kann? Ich bin da leider sehr unerfahren. Als dieser Apparat gebaut wurde, war ich 5 Jahre alt, wenn es stimmt, was ich bei Wikipedia gelesen habe. ;)
osz
(Mailadresse bestätigt)

  06.08.2017

Vermitlich wäre die Lösung mit dem TwB71 (MFV) Ziffernblock einfacher. Ich habe es damals leider nicht gewusst, dass man das auch austauschen kann.

Ich war jedenfalls zu voreilig. Es geht soweit, aber wenn ich mich vom Handy aus anrufe, dann höre ich was durch das Handy gesagt wird, aber nicht umgekehrt. Mich hat auch jemand vom Festnetz angerufen und ich hatte da auch wieder nichts gehört. :(
osz
(Mailadresse bestätigt)

  06.08.2017

Ich danke allen vielmals und sehr herzlich für die zahlreichen und sehr schnellen Antworten hier zu meinem Anliegen. :)

Ich habe das Problem gerade gelöst.

Der FeTAp 97 muss aufgeschraubt werden. Drinnen ist links vom Wahlziffernblock, direkt links neben der Spule ein Stecker mit theoretisch vier Kontakten, aber nur drei Adern sind belegt, nämlich weiß, braun und grün. Der letzte Kontakt ist frei, da steckt kein Kabel im Stecker. Dieser Stecker saß bei mir jedenfalls nicht wie jetzt auf den drei TwE-Kontakten, sondern nur mit dem ersten Kontakt (weißes Kabel) auf dem letzten Pin von den NrS-Kontakten auf der Platine. Das kam mir komisch vor, also habe ich es umgesetzt und siehe da: Freizeichen ist da, ich kann wählen und ein Telefonat wird hergestellt und der Ton übermittelt. :)

Ich bin richtig glücklich! :)

Einziges Problem war, dass mir auf meinem selbst zusammengelöteten Tonwahlpapagei der 220µF Kondensator nach kurzem Telefonat um die Ohren geflogen kam. Ich habe wohl ein wenig geschlafen, denn das gute Teil war nur für 16V ausgelegt. :D Jetzt ist an seiner Stelle ein Kondensator drin, der für 63V ausgelegt ist.


Jonny
(Mailadresse bestätigt)

  06.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von osz vom 06.08.2017!  Zum Bezugstext

Hallo. Schalte Deinen Selbstbauconverter doch erst einmal an einen ganz normalen IWV App. Das ist doch etwas übersichtlicher und Du weißt ob er funtioniert.
Den 97 würde ich erst versuchen auch im Original erst einmal zum telefonieren zu bringen.
Danach würde ich es erst mit dem Converter am 97 versuchen.
karlheinz weber
kwr163t-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  06.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von osz vom 06.08.2017!  Zum Bezugstext

hallo osz!

ich hätte mir die ganze arbeit gespart und hätte nur den TwB75 (IWV) gegen einen TwB71 (MFV) ausgetauscht, den es schon mal für einen moderaten preis beim auktionshaus unseres vertrauens gibt. dann solltest du auch anständig rauswählen können und die optik des apparates bleibt erhalten.

gruss, karlheinz
osz
(Mailadresse bestätigt)

  06.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von AltesTelefon vom 06.08.2017!  Zum Bezugstext

Ich muss ganz naiv fragen: Von außen kann ich vermutlich nicht erkennen, ob das Telefon noch verplombt ist, oder? Oder anders gefragt: Wie kann ich rausfinden, ob das Telefon verplombt ist?

Als ich es erhalten habe, war noch alles einzeln in Folie verpackt (Netzteil, Telefon, Hörer, Kabel und eine Hör- und Sprechmuschel waren vorhanden.
AltesTelefon
(Mailadresse bestätigt)

  06.08.2017

Alos ein Freizeichen solltest du immer bekommen, auch ohne den Adapter. Höhrer abnehmen muss Freizeichen geben.

Das das Handy weiter Klingelt, spricht dafür das die Gleichstromschleife nicht geschlossen wird.
Daher wird dein Apparat auch nur Klingeln wenn W2 angeschlossen ist, der Wecker bekommt quasi Rückwärts Saft.

Das klingt eventuell nach einem Problem des Gabelumschalters.
Ist das Telefon noch verplombt? Dann würde ich nicht davon ausgehen, das der Fernmeldehandwerker das Telefon zur Inbetriebnahme auch nicht öffnen musste.

Sollte das behoben sein sollte er auch ohne W2 klingeln.
osz
(Mailadresse bestätigt)

  06.08.2017

Hallo zusammen,

lang es ist es her, mehr ein Jahr, dass ich meine Frage gestellt hatte. Danach lief bei mir privat einiges nicht wie es sollte und ich hatte keine Zeit und Energie mich mehr darum zu kümmern. Das anliegen ist aber noch aktuell.

Ich habe den FeTAp 97 mittlerweile mit einer ADo16-Dose ausgestattet und eine Sprech- und Hörmuschel bei eBay gekauft und angeschlossen.

Mittlerweile habe ich einen, wenn auch sehr kleinen Erfolg mit dem Apparat erzielt: So wie er aktuell angeschlossen ist (auf das Wie komme ich gleich zurück), klingelt er immerhin wenn man anruft. Das ist aber leider auch schon alles. Ich versuche daher das Problem jetzt einzugrenzen. Vielleicht mag mir da noch jemand bei helfen?

Kurz zum Verständnis: Ich bin Kabel Deutschland bzw. ja jetzt Vodafone-Kunde und gehe über diesen "Hitron Hub" ins Internet bzw. habe da auch mein "modernes" Telefon dran angeschlossen. Das Ding versteht leider kein IWV, was nicht sonderlich verwunderlich ist.

Ich hatte den FeTAp 97 zunächst über die Dose direkt am Hitron Hub angeschlossen: Pin 3: Lb und 4: La. So wie in einigen Antworten zu meinem Anliegen beschrieben. Das Ergebnis war leider ernüchternd: Hörer abgenommen und nix gehört, aufs Festnetz angerufen und nix gehört.

Zwischenzeitlich habe ich dann den sogenannten "Tonwahlpapagei" zusammengelötet (PIC-Variante mit W2-Modifikation):
http://www.opppf.de/IWV-MFV/

Dieser soll das IWV des Telefonapparates in das heute verwendete MFV konvertieren.

Nun habe ich das Telefon aktuell an diesem Konverter angeschlossen und der Konverter ist an Pin 3 und 4 der ADo16-Dose angeschlossen. Zusätzlich geht aber vom Konverter jetzt eine Leitung (W2 bzw. laut Wikipedia "Wb") an Pin 6 der Ado16-Dose.

Das Ergebnis ist folgendes ...

Nehme ich den Hörer ab, höre ich leider immer noch kein Freizeichen. Rufe ich vom Handy aufs Festnetz an, klingelt jetzt immerhin das Telefon und am Konverter blinkt die LED, wie dort auf der Seite beschrieben. Nehme ich den Hörer ab, höre ich aber leider nichts. Das Handy ruft aber weiterhin an, es ist also so, als hätte ich gar nicht abgenommen. Lege ich den Hörer des FeTAp 97 wieder auf, klingelt das Telefon weiter.

Ich habe aus Neugier einfach mal W2 bzw. Wb nicht an Pin 6 angeschlossen. Dann klingelt das Telefon aber auch nicht wenn man anruft.

Soweit so gut. Als ersten würde ich den Fehler in dem selbst zusammengelöteten Adapter suchen, da ich nicht davon ausgehen kann, dass alles von mir garantiert fehlerfrei zusammengelötet wurde. Fehler passieren immer, trotz mehrfacher nachträglicher Überprüfung der verwendeten Bauteile und eines Abgleichs des Schaltplans mit dem fertigen Produkt. Ich erwarte hier auch keinen Support für das Ding. ;)

Dann kann es natürlich sein, dass ich das FeTAp 97 nicht wie ein einfaches Telefon betreiben kann. Einige haben hier aber geschrieben, dass es an Pin 3 und 4 ohne das Netzteil angeschlossen so funktionieren sollte. Daher gehe ich zunächst davon aus, dass das möglich ist.

Meine Frage ist daher: Ist es möglich, dass das FeTAp 97, wenn es neu ausgeliefert wurde (ich habe es bei eBay als ein "neues, unbenutztes" Gerät gekauft), standardmäßig nicht so funktionieren kann, wie ich es gerne hätte? Sprich: Kann es sein, dass ich es eventuell öffnen und dort irgendwas "umkonfigurieren" muss?
günter jörgen
guenter.joergent-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  28.06.2016

Hallo Thies,

ich heiße zwar Günter, möchte aber mit "Günters Dosen" nicht in Zusammenhang gebracht werden; bitte auch nicht in schelmischer Weise.

Günter Jörgen
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thies Joachim Hoffmann vom 26.06.2016!  Zum Bezugstext

La=4, Lb=3, korrekt
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 26.06.2016!  Zum Bezugstext

muß es nicht ganz korrekt heißen: 4 und 3 (ich weiß nicht, ob die "Verpolung" hier überhaupt juckt) ?
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016

Dosen / Stecker )

Sooo problematisch ist das Zeug nun auch wieder nicht zu beschaffen. Hier hat doch ein Günter derlei angeboten (bin ich ein Schelm, wenn ich da an Günter´s Dosen denke ? - an einen Ebayer dieses Namens meine ich mich zu erinnern, als eine der ersten Adressen für sowas).

_
IWV / Konverter )

Die Fritz-Modelle, die kein IWV verstehen, sind m.W. in der Minderheit. Bei Tastwahl gibt es ja kein Problem mit der Toleranz bei der Ablaufgeschwindigkeit, das war früher eher ein Fritz-IWV-Problem. Ich würde es erst einmal versuchen. Anschließen kann man auch MFV-Apparate - Bimmeln, Annehmen, Sprechen kein Problem, nur Wählen geht nicht. Aber die Nebenapparate waren beim Telefon-Bequem-System ohnehin eher "Slaves", einfach um schon vor der Schnurlos-Ära in Dachstudio und Partykeller erreichbar zu sein. Und zumindest aus Sicht der Modelle 96/97/97a kamen die Sinüsse ja dann so bald danach, daß dieses Produkt sich dann erledigt hatte. Die Sinüsse kamen stark ab 1987, etwa fünf Jahre vor MFV am Hauptanschluß.

_
vermeintlich normales Telefon )

das kann ich nachvollziehen - allerdings immer nur so weit, bis man das Ding ausgepackt hat. Bei einem solchen Schwergewicht müssen einem doch Zweifel an der Standardigkeit des Teils kommen.

_
bessere Beschreibungen erfordern )

ja, hätte ich theoretisch auch gerne, aaaber: dann würde vieles aus "och nö, das Texten ist mir zu aufwendig" in die Tonne gekloppt. Dann lieber als Sammler länger suchen. Wie gut Standardapparate-Fans zu Ratgebern wie den meinigen finden, da müßte nur bei Ibäh mal einer das Hirn einschalten und die Vorschläge-Automatik an der richtigen Stelle schärfen.

Das war übrigens damals ´mal eine Marketing-Idee von denen, einen Wettbewerb der Ratgeberschreiber zu veranstalten. Anfangs konnte ich detaillierter sehen, wann wieviele Leser hinzugekommen waren. Heute muß ich schon bald dankbar sein, daß die Ratgeber an sich nicht schon längst über die Klinge gesprungen sind. Vielleicht mache ich sie für Gugel mal auf telthies.de besser findbar abgelegt. Aber die Mehrheit dieser meiner Publikationen im Ratgeberformat hat eben speziell die Zielgruppe "Ebayer im Stadium ´noch vor dem Fehlkauf zu bewahren´", und die "trifft" man eben am ehesten in der Bucht.
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 26.06.2016!  Zum Bezugstext

gemeint war natürlich: an Pin 3 und 4 anschließen...
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Steffen Froeschle kinobauer.ch vom 26.06.2016!  Zum Bezugstext

Also, ich habe das gerade mal mit einem FeAp 85 ausprobiert, aber das sollte keinen Unterschied machen.

Wenn man das, wie im Kabatt dargestellt (und wie in meinem vorigen Beitrag abgebildet) an Pin 2 und 3 anschließt, kann man ihn ohne das Netzteil betreiben, d.h. man kann wählen und der Apparat klingelt auch.

Die Pins 3 und 4 stelle ich in der Abbildung dar.

Viele Grüße
Andreas


JOSA
joergsannwaldt-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von osz vom 26.06.2016!  Zum Bezugstext

Hubs da hatten wir wohl ne kleine Überschneidung . Das Thema Konverter ist ein heißes Eisen hier im Forum . Wir hatten da schon die ein oder andere Diskussion da ich einer der Vertreter der " Es bleibt alles wie es ist , Lötkolben nur wenn was kaputt ist" Fraktion bin und andere Forumsmitglieder auf Einbaukonverter mit Sonderfunktionen schwören ist es schwierig hier dir zu einem zu raten .
Gib mal in die Suchmaschine Rotatone ein dann hatten wir auch noch ein Modell aus Holland .
In der Zwischenzeit hat Reiner auch einen Kabel Konverter mit Zusatzfunktionen der leider fast das doppelte von dem von Dir ausgesuchten kostet.
In wieweit die anderen Tasten Telefone verstehen weiß ich nicht da können Dir bestimmt die User dieser Geräte mehr sagen.
JOSA
joergsannwaldt-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thies Joachim Hoffmann vom 26.06.2016!  Zum Bezugstext

Hallo Thies , ich bin selber stolzer Besitzer eines Marmorierten A2 Apparates (rot) mit Schauzeichen. Der wurde aber explizit für meine Sammlung ausgewählt . Von den anderen Abarten der 7er Serie habe ich bis Dato die Finger gelassen . Die waren mir zu neu . Meine Nachbarn hatten eine solche Minianlage da war ich immer neidisch. Angestachelt von dem Tread bin ich rüber und hab gefragt ob die Sachen noch da sind und Bingo ein grüner 7er fehlt der Rest ist noch da . "Wollte beim Dorf Flohmarkt keiner kanns de haben" .
Freilich muß ich dafür wieder mal ein Garagentor reparieren oder den E Rasenmäher fit machen das ist es mir wert. Auch noch in Farn Grün ein Muss neben den grauen 6ern in meiner Sammlung.
Leider sieht man die Apparate nur von vorn oder der Seite den Handapparat in alle Richtungen gedreht. Das hilft nicht gerade beim aussuchen , das ist richtig .
Irgendwie sollten die Technische Angaben zu Mussfeldern bei der Beschreibung machen .
Es setzt sich auch nicht jeder Wissende hin und tippt einen Ratgeber.
Danke dafür und macht bitte alle die so etwas tun weiter damit .
Gruß Jörg
osz
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016

Ich danke euch allen schon mal vielmals für die Hilfe und das Feedback bis hierhin. :) Ich werde das auf jeden Fall nochmal ausprobieren.

Gegebenenfalls probiere ich einfach einen Fritzbox-Klon aus. Ich habe noch den Speedport W701 V, mit der Fritz!-Software modifiziert. Ich bin mir nich mehr ganz sicher, weil ich das Ding schon länger nicht in Betrieb hatte, aber ich meine, dass es auch Impulswahlverfahren kennt.

@JOSA: Gibt es sonst andere Konverter, die empfehlenswert wären?

Und wo kriegt man so eine ADo 16 Dose eigentlich noch her? Ich kann mir vorstellen, dass die nicht mehr hergestellt werden und man daher auf Gebrauchtware, bestenfalls Restbestände zurückgreift. Nur finde ich derzeit bei eBay leider nichts.

@Thies Joachim Hoffmann: Dein Text ist wirklich super, mein Problem war nur, dass ich als Laie gar nicht erst gegoogelt habe. Ich habe das Telefon gesehen, gesehen, dass es noch quasi neu ist und war sofort verliebt und habe geboten und geboten. :D Für mich sah das nach einem ganz normalen Telefon aus und bei dem Stecker habe ich mir auch nichts gedacht. Das war halt mein Problem. :-/
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JOSA vom 26.06.2016!  Zum Bezugstext

Was IWV anbelangt: es gibt viele Fritzbox-Modelle (und deren Klone), die IWV verstehen.

> wenn man auf so einen Apparat bietet
> sollte sofort die Beschreibung von Thies kommen

das sehe ich auch so :-)
nach den Aufrufezahlen bin ich eigentlich zufrieden damit, wie gut dieser Ratgeber gefunden wird, ibs. dafür, daß er ja immerhin neun Jahre alt ist.

Die Zahl der Schlagwörter ist leider begrenzt, sodaß ich nicht alle Schreibweisen "Telefon 97", "Tel 97", "Tel97" usw. abdecken konnte.

Ich habe auch leider nicht die Zeit, mich über jedes dieser Angebote alarmieren zu lassen, um den meist arglosen (und entsprechend ohne Absicht die Besonderheit nicht erwähnenden) Anbieter informieren zu können. Jüngst sah ich allerdings einen regelmäßig spezielle Modelle auch zu Sammlerpreisen einstellenden Bieter mit erschreckend wenig Lust zu textlicher "Mühe" bei der Beschreibung, dafür mit guten Fotos aus allen Himmelsrichtungen :-(

Vielleicht kann ich den Text noch besser "suchmaschinenoptimieren", daß ihn wirklich jeder als Warnhinweis findet. Diese Modelle sind in doppelter Weise ärgerlich optisch nicht zu erkennen: zum einen werden sie leider häufig als vermeintliche Standardapparate ersteigert, und zum anderen suchen sich die Interessenten aus demselben Grund einen Wolf danach, weil sich ihre Angebote zwischen einer Unzahl von "Telefonen 70er/80er Jahre" "verstecken".

Ich habe mich bemüht, den Ratgeber schwerpunktmäßig unter diesem Verwechselungs-Warnungs-Gesichtspunkt zu texten, auch um ihn unter diesem Aspekt entsprechend gut findbar zu machen.

Aber man kann natürlich niemanden dazu tragen, den "Argwohn" daß es einen solchen Wolf im Schafspelz überhaupt gäbe, ursprünglich ersteinmal zu entwickeln.

Ich wundere mich allerdings, wie oft auch nach dem Auspacken so ein Ziegelstein noch für einen Standardapparat gehalten und sich auch beim Stecker nur "anders" aber wenig "warum" gedacht wird.

Mein Anliegen und meine Hoffnung ist, möglichst vielen dieser Apparate das Schicksal ersäufter Katzenbabies zu ersparen, daß sie als "Fehlkauf" im Elektroschrott landen oder steckermäßig kastriert werden, in der Hoffnung, mit irgendeiner Zweierkombination von Adern käme ein "Tut" in den "Hörer" - ohne Kapseln natürlich nie ;-(

Die A2-Apparate teilen dieses Schicksal in der Form, daß wer nicht weiß wie man sie ganz einfach auf Einzelbetrieb umstellt eben denkt, sie seien "kaputt".

Auch hier bemühe ich mich um Abhilfe, siehe: http://www.ebay.de/gds/Post-Telefone-Klingel-kaputt-nein-A2-Schaltung-/10000000007758096/g.html
Steffen Froeschle kinobauer.ch
kinobauerkinobauer.ch
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JOSA vom 26.06.2016!  Zum Bezugstext

Ich kanns zur Zeit gerade nicht ausprobieren, da ich den betreffenden Apparat irgendwo ziemlich weit unten im Lager habe, und das befindet sich in meinem Haus, welches ich gerade renoviere...
Wenns mir über den Weg läuft, probiere ich es aus.
JOSA
joergsannwaldt-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von osz vom 26.06.2016!  Zum Bezugstext

Ich wollte alles aber dich nicht verunsichern , wenn man auf so einen Apparat bietet sollte sofort die Beschreibung von Thies kommen Werbung wird für alles Mögliche gemacht Links zu Hinweisen kommen keine .
Wenn das Gerät ohne das Netzteil läuft und das müsste es eigentlich ,Steffen hat völlig recht, im Notbetrieb. Sollten La und Lb reichen um ein Freizeichen zu erhalten.
Besorg Dir die Dose und lass die Kapseln anrollen und hab Spaß mit deinem neuen Apparat . Ich befürchte wir bekommen mit dir ein neues Mitglied in der Gemeinde derer die diese Technik erhalten .
Mal ehrlich da würden die paar mA für das Netzteil auch nicht ins Gewicht fallen und 7er Apparate gibt's auch noch .
Mit dem Konverter pass bitte auf das Reiner Gerät kann keine Tastwahl . Das nur mal allgemein.
Gruß Jörg
osz
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Steffen Froeschle kinobauer.ch vom 26.06.2016!  Zum Bezugstext

Ich bin hin und her gerissen. :D

Das heißt, ich müsste mir zunächst eine ADo 16 Buchse besorgen, dann den ADo 16 Stecker da reinstecken und dann Ado 16 Buchse mit TAE-F-Stecker verbinden, ja?

Ich habe jetzt mal auf Wikipedia geguckt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Telekommunikations-Anschluss-Einheit#Belegung
und ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Anschlussdose_(Telefon)#Kontaktbelegung_ADo_16

Wenn das stimmt, was da steht, dann müsste ich an den TAE-F-Stecker, an Klemme 1 (La) und Klemme 2 (Lb) die Kontakte 4 (La) und 3 (Lb) des ADo 16 Steckers verbinden. Sehe ich das richtig?

Wenn das wirklich gehen sollte, dann wäre das großartig!

Dann hoffe ich nur, dass die Kapseln bald kommen und funktionieren. Außerdem benötige ich dann noch so einen IWV zu MFV Konverter, oder?

http://www.telefon.de/Nostalgietelefon_g223_285/HDK-Konverter-IWV-MFV-ISDN-Anlagen_p36605?gclid=CPnhrvbMxc0CFVQ_GwodxkQK1Q&p=gad_pla_51320962143&ef_id=V2@@HwAAAcsiUBZ4:20160626113559:s

Ich bei bei Kabel Deutschland und der Router von denen unterstützt meines Wissens nach kein IWV.
Steffen Froeschle kinobauer.ch
kinobauerkinobauer.ch
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von osz vom 26.06.2016!  Zum Bezugstext

So, jetzt nicht gleich die Flinte ins Korn werfen!

Wenn ich richtig informiert bin, funktioniert dieser FeTAp, wenn er nicht mit dem Netzteil versorgt wird, wie ein gsnz normales Telefon. Nennt sich Notbetrieb.
Schalte mal einfach a/b vom «Amt» auf die Kontakte «La/Lb». Falsch machen kann man da nix. Und wenn man dann gefallen gefunden hat, kann man ja noch zusätzlich Apparate anschliessen und die Anlage dann wie vorgesehen in Betrieb nehmen. Die ADo 16 würde ich auf alle Fälle benutzen!
Einfach mal ausprobieren!
osz
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016

Oh je, oh je! Da habe ich mir ja was ins Haus geholt. :( Ach Mensch, das ist echt schade. Ich hatte mich schon so gefreut.

Ich glaube das ist mir dann tatsächlich zu fummelig und zu viel Aufwand. Ich möchte das Telefon eigentlich nur einzeln betreiben und wusste beim Kauf nicht, dass es so ein kompliziertes "Anlagen-Telefon" ist. Verflixt und zugenäht!

Das Netzteil ist dabei.

Ich poste gleich ein paar Bilder.

Tja, dann habe ich mir die Kapseln jetzt umsonst ersteigert. :(

Die angefügten Bilder sind komischerweise nicht gedreht, ich hatte sie eigentlich noch alle bei mir richtig herum gedreht, aber das hat er irgendwie nicht übernommen.



JOSA
joergsannwaldt-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 26.06.2016!  Zum Bezugstext

Danke für die Fotos Aha Effekt trat auch ein . Das ist natürlich für einen Laien oder einen Elektrisch aber nicht Telefon affinen Menschen ein starkes Stück da gebe ich Dir vollends recht . Wenn man dieses Telefon als Einzel Gerät betreiben will und braucht , wovon wir im Moment ausgehen, ein Netzteil ist das nicht nur nicht schön sondern verbraucht unnötige Energie. Sollte sich der Tread Eröffner aber entschließen noch ein oder zwei Standard Apparate zu kaufen währe es schon wieder interessant diese  Bequem Anlage zu betreiben. Wobei es sicherlich einfachere Methoden gibt dieses Ziel zu erreichen . Eine A2 Schaltung mit entsprechenden Apparaten würde auch keine zusätzliche  Energie verbrauchen.
Gruß Jörg                                
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thies Joachim Hoffmann vom 26.06.2016!  Zum Bezugstext

Hallo allerseits,

an den genannten Apparat kann man drei weitere Apparate anschließen und diese dann als eine Art einfache Telefonanalge betreiben. Das nannte die Post damals "A3-Schaltung" bzw. im Kundenverkehr "Telefon-Bequem-System" und ich habe meine Zweifel, dass der Themeneröffner ein solches Telefon-Bequem-System in Betrieb nehmen möchte. Er wäre nicht der erste, der bei ebay einen solchen Apparat nur aus Versehen ersteigert hat im guten Glauben, einen normalen 7er zu bekommen.

Der genannte Apparat ist nicht für den Einzelbetrieb gedacht. Zum FeTAp 97 gehört ein Netzteil, ohne das man den Apparat nicht in Betrieb nehmen kann (ob ein Einzelbetrieb ohne Netzteil abseits der eigentlichen Zweckbestimmung möglich ist, weiß ich nicht). MFV geht meines Wissens nach nicht!

Ich würde dazu raten, für den Einzelbetrieb einfach einen anderen, normalen Apparat der 7er-Reihe zu kaufen. Von der Idee, den Stecker abzuschneiden oder umzubauen kann man nur dringend abraten.

Das Telefon-Bequem-System wird in einer Weise angeschlossen, die im Kabatt, 5. Auflage, S. 478f. dargestellt ist und deren Prinzipzeichnung ich hier hochlade. Das Netzteil kann wahlweise an der Dose oder am Apparat angeschlossen werden. Die Dosen sind zwar nicht extremst selten, aber sie sind auch nicht ganz leicht zu bekommen.

Das Herausziehen des TAE-16-Steckers ist nicht unproblematisch. Der Stecker selbst hat im oberen Teil eine Aussparung, die in der Dose einrastet. Um einen in der Dose befindlichen Stecker freizugeben, muss man mit einem spitzen Gegenstand in die Vertiefung auf der oberen Kante des Steckers greifen und eine hier befindliche flache Kunststoffplatte nach hinten schieben, dann ist die Sperre gelöst.

Das Ganze wird auf meiner Homepage beschrieben, die derzeit aber abgeschaltet ist, daher poste ich alle relevanten Abbildungen hier (und speziell für JOSA auch ein Bild mit zwei Apparaten aus der Reihe FeTAp 85/89/96/97)

Viele Grüße
Andreas



Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von osz vom 25.06.2016!  Zum Bezugstext

Am Fuß meines Ratgebers findest Du die Schlagworte (übw. Bezeichnungen der Schwestermodelle), mit denen Du hier weitere Beiträge suchen kannst, wo Du auch die Steckerbelegung findest. Die Anschlußdose ist die sauberste Lösung. Du mußt nicht die volle Zahl möglicher Nebenapparate anschließen, und dies sind gewöhnliche Standardapparate a/b (Erdtaste stört nicht, ist aber nicht erforderlich). Intern Telefonieren geht nicht, aber eine Weitergabe mit Coderuf. Ob MFV möglich ist, ist mir gerade entfallen. Vermutlich nicht, MFV-Wahlaufnahmesätze gehörten damals auch in den kleinen Wählanlagen nicht zur Grundausstattung.

Wirklich originalverpackt heißt hoffentlich auch komplett (ohne Kapseln war normal), ohne Netzteil hättest Du nämlich nur ein ziegelsteinschweres Vitrinenstück.

Was willst Du mit einem Stecker-Adapter ? - die große Kontaktezahl des Steckers ist keine Dekoration.
JOSA
joergsannwaldt-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  25.06.2016

Erstmal Willkommen ,ich denke für einige hier unteranderem mich währe es schön mal n Foto von deinem Apparat zu sehen . Deine Probleme scheinen sich ja innerhalb kürzester Zeit in Luft aufgelöst zu haben. So einfach ist das nicht immer , aber schön wenn s mal glatt geht.
Einen schönen Abend Jörg
günter jörgen
guenter.joergent-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  25.06.2016

Hallo osz,

Dein Telefon ist eigentlich eine kleine Telefonanlage. Du kannst an dieses weitere 3 Telefone anschließen und Gespräche weiterleiten.
Notwendig dazu ist eine Wandanschlußdose (eben die Ado 16), in die Dein 16-poliger Stecker gesteckt wird.
Außerdem benötigst Du dazu das passende Steckernetzgerät.

Ich kann Dir bei Interesse beides und auch die passenden Kapseln (Hörkapsel und Transistormikrofon)
abgeben. Mail genügt.

Günter
osz
(Mailadresse bestätigt)

  25.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Drahtbrückenfreund vom 25.06.2016!  Zum Bezugstext

Oh, das klingt gut, auch wenn ich noch nicht weiß, was das ist. Eine Art Adapter?
osz
(Mailadresse bestätigt)

  25.06.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von TeleChris vom 25.06.2016!  Zum Bezugstext

Vielen Dank für deine Antwort.

Oh je, das klingt schon mal nach noch mehr Problemen. Aber was heißt das genau für mich?
Drahtbrückenfreund
(Mailadresse bestätigt)

  25.06.2016

Hallo, eine Ado, TAE 16 up hätte ich gegen portoerstattung abzugeben.
Einfach ne Mail schreiben

Gruß
Der Drahtbrückenfreund
HaukeHingst@gmx.de
TeleChris
fetap611web.de
(Mailadresse bestätigt)

  25.06.2016

Ich empfehle Dir den Ebay Ratgeber von Thies: http://www.ebay.de/gds/Achtung-Sonderapparat-vier-Telefone-an-einer-Leitung-/10000000002785781/g.html

Und besonders den Abschnitt über Dein Telefon!

LG,

Christian



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas