Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 7700 Themen und 47900 Antworten
Zurück zur Übersicht!   FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Nummernschalter
Nummernschalterprüfung mit PC
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  10.08.2017

Hallo,
ich hatte mir vor langer Zeit dafür ein kleines Programm geschrieben. Aktuell habe ich es wieder mal gebraucht und dazu etwas "modernisiert".
Nun fehlt mir aber mittlerweile die Hardware um alles zu testen.
Also, wer mal Lust hat:

https://file4.de
Download Code: 8063

(ist virenfrei, Win meckert standadmäßig beim ersten Aufruf)

mfg



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 40
besra
(Mailadresse bestätigt)

  07.09.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 06.09.2017!  Zum Bezugstext

Hallo,

auf meinem Monitor sieht die Programmoberfläche jetzt sehr gut aus, vielen Dank.
Test mache ich bei nächster Gelegenheit mit einem TN-Nummernschalter (muss aber erst ein anderes Projekt zu Ende bringen, dauert also noch).

Grüße
Bernd
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  06.09.2017

Hier nun die geänderte Version:

http://uuplds.net/file/a7p53Ixq

- läuft ab Bildschrmauflösung 1280x600
- zeigt/speichert/druckt 1 bis 10 Prüfungen im Meßzyklus

Zufrieden bin ich noch nicht mit dem Verhalten bei wirklich mech. defekten NS. Es fehlt evtl. noch eine Plausibilitätsprüfung der Ergebnisse. Gemacht habe ich das mit http://www.purebasic.com und ein wenig WinAPI.
Danke an alle die geholfen haben und weiter testen.

mfg

Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  03.09.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von www.erel.de vom 02.09.2017!  Zum Bezugstext

Der nsr wird, wenn separat angeschlossen, tatsächlich real abgefragt und dargestellt. Das hat seine historische Ursache in der Programmierung für totale Neu- und Umbauten alter NS als Eingabegerät für nicht Telefonzwecke. Also man könnte wenn ... braucht aber nicht.
Meßbeginn ist die erste fallende Flanke nsi. Also was vorher bei (nsr)/nsa war "weiß" zwar das Prog. (siehe La) aber wird zeitlich nicht erfasst. Ich mache aber noch Striche ... bis rein weil sich das ja vermutlich nicht ausgerechnet zum Meßbeginn gändert haben sollte.

mfg      
www.erel.de
erelerel.de
(gute Seele des Forums)

  02.09.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von ggrutz79 vom 02.09.2017!  Zum Bezugstext

Ja, sehr nett programmiert (interessehalber: mit welcher Programmierumgebung?)!

Wie kommst Du zur separaten nsr-Kurve? Da der nsr ja dem nsi parallel liegt, kommt man doch ohne Löten nicht unabhängig daran (oder wird er einfach dem nsa gleichgesetzt, dann würde allerdings  ein Wert "vorgetäuscht", der hier so gar nicht meßbar ist)?

Da Du die Software ohnehin noch einmal "anfaßt":

Etwas unschön ist im Ergebnisbild, daß der nsa vor dem ersten Öffnen des nsi nicht dargestellt wird. Klar, er schließt ja bereits weit vorher, beim Aufziehen des Nummernschalters, und ist damit vor dessen Ablauf irrelevant!  Insofern ist es eher ein "kosmetisches" Problem, daß die Kurve etwas später als die des nsi beginnt (gilt gleichermaßen für die des nsr).

Aber: "wenn's gut werden muss"...

Anmerkung:
nsi   Nummernschalterimpulskontakt
nsr   Nummernschalterruhekontakt
nsa  Nummernschalterarbeitskontakt
siehe Schaltbild W48:
http://erel.de/INH/14/1422481/inh_plan.htm

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
ggrutz79
(Mailadresse bestätigt)

  02.09.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 01.09.2017!  Zum Bezugstext

> Noch als Nachtrag,
> alle mech. Kontakte prellen !
> Typischerweise der nsi, nach Vorschrift eingestellt, < 1ms. Wenn Du mit den schnellen PIO Port´s alle 0,1ms abfragst erhälst Du mit Sicherheit viele Änderungen. Ich würde da einfach alle Änderungen < 1 bis 2ms verwerfen.

Das war anscheinend nicht mein Problem da das ganze sogar halbwegs plausible Ergebnisse produziert hat.
Beim gegenmessen mit der "Akkustischen Methode" bin ich aber auf ca 1,1 Sek. im gegensatz zu den GPIOs mit 1,7 Sek gekommen.
Wie dem auch sei, sobald die DSub-9 buchse geliefert wird werde ich wohl einfach dein Programm verwenden.

> ich mache alles ein Stück kleiner. Alte Technik = alter PC macht schon Sinn, dauert aber etwas.
Oh ja bitte, mein Bildschirm hierfür ist zum Bsp. nur 17" und 3:4.
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  01.09.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von besra vom 29.08.2017!  Zum Bezugstext

Na gut,
ich mache alles ein Stück kleiner. Alte Technik = alter PC macht schon Sinn, dauert aber etwas.

mfg
HD-FXSTS
joachim.saladint-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  30.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 30.08.2017!  Zum Bezugstext

...stimmt, wer richtig ablesen kann, ist klar im Vorteil!
Nur 5 ms, da kann man nicht meckern.
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  30.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HD-FXSTS vom 29.08.2017!  Zum Bezugstext

Dein Meister wird sofort erkennen das der Impuls nur um 5ms abweicht aber sonst alles im Tolleranzbereich ist.

mfg
besra
(Mailadresse bestätigt)

  29.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 29.08.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Felix,

ich lese schon einige Zeit interessiert mit, habe heute die neueste Version heruntergeladen (nachdem ich das Antiviren-Programm davon überzeugen konnte) und erst einmal nur das Programm angesehen.
Sieht sehr vielversprechend aus und ich werde es bei Gelegenheit (könnte etwas dauern) auch einmal testen. Besonders gefällt mir die Möglichkeit, den nsa überwachen zu können, hatte da nämlich unlängst das Problem bei einem Nummernschalter, der offenbar den letzten Impuls "angeschnitten" hat. Folge war, das die 1 bei einer (von drei) Telefonanlagen nicht immer erkannt wurde. Ist jetzt eingestellt, halt nach Augenmaß, und funktioniert auch.

Was mir aber vorab bei dem Programm aufgefallen ist: Bei einer Bildschirmauflösung von 1280x1024 fehlt etwas vom rechten Rand des Programmfensters (Bild hänge ich gleich an). Ich habe hier keinen 16:9 Monitor mit entsprechender Auflösung, jedenfalls nicht an der Stelle, wo ich Nummerschalter prüfen würde.
Frage: Könntest Du das so anpassen, dass man auch mit geringerer Auflösung klar kommt? Würde mich freuen.

Viele Grüße
Bernd


HD-FXSTS
joachim.saladint-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  29.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 29.08.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Felix,

saubere Arbeit!!!!

Jetzt läufts astrein, vielen Dank!!!

Hab im Anhang mal ein Prüfstreifen mitgeschickt, mit dem ich soeben einen überholten Nummernschalter getestet und justiert habe.
Ist zwar nicht ganz so genau, wie Dein abgebildeter "Idealer Nummernschalter" aber ich denke, mit einer max. Abweichung von 50 ms des einzelnen Impulses wird mein gestrenger Lehrmeister ihn wohl abzeichnen.


Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  29.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HD-FXSTS vom 29.08.2017!  Zum Bezugstext

So, jetzt mit 100ms Wartezeit:

http://uuplds.net/file/mey9desv
HD-FXSTS
joachim.saladint-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  29.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 29.08.2017!  Zum Bezugstext

ja prima Felix,

meld dich einfach, wenn die neueste Version verfügbar ist.
Das mit dem Prüfstreifen werde ich beherzigen, mein Lehrmeister ist ein ganz penibler, der zeichnet nur was ab, wenn er diesen arkribisch überprüft hat  ;-)
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  29.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HD-FXSTS vom 28.08.2017!  Zum Bezugstext

Erst mal danke für Deine Mithilfe !
Ich glaube ich hab das Problem erkannt.
Nach Einschalten von "laufende Prüfung" öffnet das Prog. den COM Port, setzt RTS auf H und prüft sofort ob DCD auf H liegt (nsi zu ist). Vermutlich ist das etwas zu schnell für einen USB-Seriell Wandler + Treiber !?
Ich baue da einach eine kurze Pause ein.
Vergiß nicht den Prüfstreifen auszudrucken, auszuschneiden, vom Lehrmeister abzeichnen zu lassen und ordentlich gefaltet dem NS beizufügen !!!!!!

mfg
HD-FXSTS
joachim.saladint-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  28.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HD-FXSTS vom 28.08.2017!  Zum Bezugstext

hab grad noch mal ein wenig rumprobiert und einen 3. Nummernschalter getestet. Beim Drücken des Buttons "Laufende Prüfung einschalten" kommt ab und zu immer noch die Meldung, dass der NSI offen bzw. nicht angeschlossen ist. Da ich nun den 3. Nummernschalter ausprobiert habe, ist mit Sicherheit davon auszugehen, dass es definitiv nicht am NSI liegt.
Vielleicht am abgeschnittenen seriellen Kabel mit den draufgecrimpten Kabelschuhen, dass da der Hase im Pfeffer liegt ???
Die Telefondose als Ursache fällt auch weg. Ich habe zum Test die jeweiligen Kabel direkt unter der entsprechenden Klemme zusammengefügt und festgeschraubt. Damit scheiden diese Trennstecker als kritischen Übergangswiderstand nun auch aus.
Werde mir morgen im Elektronic-Shop einen 9poligen seriellen Buchsenstecker mit Lötpins besorgen, an dem ich die benötigten Litzen sauber dranlöte und an den anderen Enden der Litze Kabelschuhe diesmal zusätzlich dranlöte und anschließend vercrimpe.
Mal gucken, ob diese Meldung dann weg ist.
HD-FXSTS
joachim.saladint-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  28.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 26.08.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Felix52,

hab nun das USB-Serielle Kabel in Betrieb, Windows erkannte es nun als COM-Port 5. An den Male-Connector dieses Kabels habe ich, wie Du empfohlen hast, ein abgeschnittenes serielles Kabel aufgesteckt und an die benötigten Litzen stilgerecht Kabelschuhe drangecrimpt.
Nach dem Starten des Programmes kommt zuerst ein Popup-Fenster mit der Meldung, dass der COM-Port 5 gefunden und verwendet werden kann.
Nach Betätigen des Buttons "Laufende Prüfung einschalten" bekam ich leider immer die Meldung "NSI offen oder nicht angeschlossen" angezeigt.
Der NSI war aber definitiv geschlossen und auch die Verdrahtung habe ich mehrmals kontrolliert. Auch ein anderer Nummernschalter brachte keine Änderung. Auf meinem Notebook läuft Win7 prof.
Erst nachdem ich Deine neueste Version runtergeladen hatte und auch die beigelegte Treiber-CD des Adapter-Kabels installiert hatte (Windows-Update überprungen) kann ich nun das Programm starten. Die Meldung kam zwar nochmals vor, doch nun scheint es zu laufen.
Hast Du irgendwelche Erfahrung, an was das liegen kann? Auch eine Installation auf einem anderen Rechner (Win 7) brachte diese dubiose Meldung, dass der NSI geöffnet ist bzw. nicht angeschlossen ist.
Der von mir peinlichst genau überholte Nummernschalter zeigt nun exakt 9,9 bis 10 Hz Ablaufgeschwindikeit bei einem Impuls/Pausenverhältnis von 37-38 % an. Das alte analoge Gossen-Nummernschlalterprüfgerät, mit dem ich den NS vorher eingestellt hatte, scheint also doch nicht so schlecht zu sein.
Auf der Zeitachse des NSI von Deinem Programm sieht man schön jeden einzelnen Impuls, um ggf. nachzuvollziehen, sollte einer oder mehrere davon total daneben liegen.
Auf der Zeitachse des NSA kann man nun schön verfolgen, ob der dieser wirklich erst wieder öffnet (ca. 200ms später), nachdem der letzte Impuls des NSI sauber generiert worden ist.
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  26.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von ggrutz79 vom 25.08.2017!  Zum Bezugstext

Noch als Nachtrag,
alle mech. Kontakte prellen !
Typischerweise der nsi, nach Vorschrift eingestellt, < 1ms. Wenn Du mit den schnellen PIO Port´s alle 0,1ms abfragst erhälst Du mit Sicherheit viele Änderungen. Ich würde da einfach alle Änderungen < 1 bis 2ms verwerfen.
Die Probleme dabei sind weniger Genauigkeit und dieses "softentprellen" darf man auch nicht zu weit treiben sonst werden Fehler in der Justierung nicht mehr erkannt.
nsim = GetSerialPortStatus(0,#PB_SerialPort_DCD)
If nsim <> nsi    ; nsi hat sich geändert
 nsi(ni) = timeGetTime_()  ; Zeit ins Array
If nsi(ni) - nsi(ni-1) > 1 ; (ms hier wird "entprellt"
 nsi = nsim
 ni = ni+1 ;zähler nsi Array
usw.
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  26.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von ggrutz79 vom 25.08.2017!  Zum Bezugstext

Eigentlich viel einfacher weil, Vorteil einer Hochsprache (und des elektrisch sicheren Ports) auf dem PC nutzbar:

Repeat
-3 com Leitungen abfragen (Register)
-wenn Änderung Zustand dann akt. Zeit in ein Array
-Auswertung/Anzeige/Rücksetzen wenn nsa auf (oder Zeitüberschreitung)
-Break bei man. Abbruch
-Delay 1ms
Forever
 
Der Rest ist Auswertung des Array Inhaltes und Beiwerk.
Neuste Version:

http://uuplds.net/file/mqfvtkek

mfg
ggrutz79
(Mailadresse bestätigt)

  25.08.2017

Hallo, mich würde mal generell interressieren wie die Messung via Serieller Scnittstelle funktioniert.

Ich hatte mal versucht via GPIO Ports des Raspberry-Pi's den NS zu messen leider ohne erfolg.
Und zwar in dem ich versucht habe die Zeit vor und nach betätigung des Schalters via clock() zu messen.
Was irgenwie gar nicht ging.

Dann habe ich versucht den Schaltvorgang in einer Schleife zu messen, in welche ich ein delay von 0,1 millisekunden eingebaut hatte.
( "bcm2835_delayMicroseconds(100)" )
Leider wurden so nur falsche Werte gemessen.

Das Programm verwendet ja offensichtlich die RTC des COM ports, mit welchen Funktionen kann diese ansprechen, bzw wie läuft die Messung generell ab ?
HD-FXSTS
joachim.saladint-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  18.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 18.08.2017!  Zum Bezugstext

Siehst Du, jetz weiß ich auch noch, was eine Trenndose ist.
Hab mal in meiner Telefonkiste gekramt und noch 4 Dosen gefunden, sind aber alle mit diesen 2 Trennsteckern, sind also alles Trenndosen.
Die von mir gezeigte sieht noch astrein aus, kein Grünspan, keine Oxidationen usw. und der Übergangswiderstand ist fast 0.
Die Klemme Lb ist, wie ich gesehen habe, eine Doppelklemme, so dass es sich anbietet, die Ader braun und grün, die sowieso zusammengeschaltet werden (zumindest beim 4adrigen NS), dort sauber nebeneinander zu klemmen. Am gegenüberliegenden Anschluss b würde ich dann RTS, also Pin 7 von der Com festklemmen.
An a kommt DCD Pin 1 von der COM, gegenüberliegend wird Ader gelb vom NSI geklemmt und an die beiden Anschlüsse W2 auf der einen Seite RI  Pin. 9 von der COM und auf der anderen die weiße Ader vom NSA.
Sorry, wenn ich vielleicht manchen alten Hasen hier damit langweile aber es gibt vielleicht noch andere Mitleser, die Dein geniales Programm auch nützen wollen und somit die Beschaltung nun leicht nachvollziehen können.
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  18.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HD-FXSTS vom 18.08.2017!  Zum Bezugstext

Richtig,
genau so geht es.
Du hast da allerding eine Trenndose. Bei dem wenigen Strom und der geringen Spannung solltest Du mal die beiden Trennstecker von La und Lb ziehen, sauber machen und evtl. etwas nachbiegen. Die waren ja ursprünglich für 60V und 40mA gedacht. Die Zeit und der Maler hinterlassen da auch oft Grünspan.

mfg
HD-FXSTS
joachim.saladint-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  18.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 17.08.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Felix,

vielen Dank für Deine sehr ausführliche Beschreibung!
Damit kann ich was anfangen.
Für einen 4 adrigen Nummernschalter, wie Du ihn beschrieben hast, brauch ich also den Pin 6 DSR gar nicht belegen, da br und gn gemeinsam auf RTS also Pin. 7 von der COM gelegt werden.
Das mit dem abgeschnittenen COM-Kabel ist eine gute Idee, an den nun freien Litzen werde ich stilgerechte Gabelschuhe drancrimpen und als Terminal eine original Postanschlussdose verwenden, dessen Bild ich mal hier beigefügt habe. So müsste es doch klappen.
Auf der einen Seite die Kabel von dem COM-Port und auf der anderen Seite wird der Nummernschalter drangeschraubt.


Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  17.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HD-FXSTS vom 17.08.2017!  Zum Bezugstext

NS vom W48 laut Schaltplan:

ge = nsi, also DCD Pin. 1 von der COM
ws = nsa, also RI  Pin. 9 von der COM
br + gn,  gemeinsam auf RTS, also Pin. 7 von der COM

Ob die Farben immer und bei allen Ausführungen so stimmen weiß ich nicht. Sieht man aber im Wirk-,Bauschalplan des konkreten Apparates oder notfalls am NS selber.

Als Prüfkabel ist am besten ein altes serielles Kabel mit abgeschnittenem Stecker und da dran stielecht ein 3er Verteiler oder eine Anschlußdose (keine Trenndose !) aus der Nummernschalter-schraubklemm Zeit.

mfg
HD-FXSTS
joachim.saladint-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  17.08.2017

Hallo Felix,

das Tool ist ja echt genial, allen Respekt!!!
Da ist mein Gossen Nummernschalterprüfgerät wohl nur ne Eieruhr dagegen.
Hab mir das Programm mal runtergeladen, nach dem Start kommt natürlich auf meinem Notebook ne Fehlermeldung, dass kein COM-Port gefunden wurde. Hab ja auch keinen, nur noch USB's. Werde mir also erst mal einen gescheiten USB-Serial Adapter zulegen und auf den  9poligen Stecker das entsprechende weibliche Gegenstück mit Lötpins draufstecken, wo ich dann die Litzen anlöten kann.
Zu meiner Schande muss ich jedoch gestehen, dass ich auf deinem Tool zwar den Button "Hinweise zum Programm" gedrückt habe aber ich mich mit dem Schaltbild etwas schwer tue.
Ich möchte einfach nur meine W48 Telefone, die ausschließlich mit dem 4-adrigen Nummernschalter bestückt sind, testen.
Wo muss ich diese 4 Kontakte der COM-Buchse (1,6,7,9) denn genau anschließen?
NT2MKU-E
drehle.newsgooglemail.com
(Mailadresse bestätigt)

  16.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wolfgang z vom 15.08.2017!  Zum Bezugstext

Ansonsten Hilfe aufrufen, Alt+Druck auf der Tastatur drücken, Paint öffnen, Bild aus der Zwischenablage einfügen, ggf. passend zuschneiden und ausdrucken.

Mein USB-Seriell-Adapter funktioniert übrigens mit dem Programm.
Wolfgang z
(Mailadresse bestätigt)

  16.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 16.08.2017!  Zum Bezugstext

ja, ja ist schon ok, muss erstmal testen, wie es geht,  auch keine com-Schnittstelle mehr.

wolfgang
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  16.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wolfgang z vom 15.08.2017!  Zum Bezugstext

Hilfe drucken ist jetzt möglich aber mit dem hochladen der neuen Version warte ich erst mal ob sich noch weitere Änderungen ergeben (sonst ändert sich ja ständig der Upload Link).

mfg
Wolfgang z
(Mailadresse bestätigt)

  15.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wolfgang z vom 15.08.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Felix,

kann man deinen Hinweis irgendwie drucken? Mir ist es nicht gelungen, das müsste noch da rein.

wolfgang
Wolfgang z
(Mailadresse bestätigt)

  15.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 15.08.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Felix,

ja, jetzt hats geklappt, danke, danke.  Muss erstmal probieren, können wir dann mal telefonieren?

gruss wolfgang
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  15.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wolfgang z vom 14.08.2017!  Zum Bezugstext

Nach welchen Regeln dieser Hoster "File4" Upload´s behandelt erschließ sich mir auch nicht so richtig !?
Habe das Programm mal dorthin gelegt:

http://uuplds.net/file/5b6t591I

Einfach die URL eingeben und den langsamen/kostenlosen Download wählen.

mfg
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  15.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von NT2MKU-E vom 14.08.2017!  Zum Bezugstext

Eigentlich habe ich das Abtastinterval so klein wie möglich gemacht um einen prellenden nsi zu erkennen !
Macht ja keinen Sinn wenn das Programm mechanische Fehler des NS "glattbügelt".

mfg
Wolfgang z
(Mailadresse bestätigt)

  14.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 13.08.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Felix,

muss man da nochwas machen?, hab heute/14.8.  den neuen Code eingegeben, ... geht wieder nicht, ändert sich die Kombination jeden Tag?  kenne mich mit den neuen Sachen nicht so aus, ist mir auch etwas suspekt, bin kein digitaler, hi hi.

Bin noch aus der guuuuten alten Zeit, hi hi

Vielen Dank nochmal + nix für ungut.

Mit dem QR-Code kann ich nix anfangen, bin nicht so neumodisch eingerichtet, wird auch nix mehr, bin da zu alt für.


gruß wolfgang
NT2MKU-E
drehle.newsgooglemail.com
(Mailadresse bestätigt)

  14.08.2017

Schönes Programm!
Mir ist aufgefallen, dass das Abtastintervall etwas hoch bzw. nicht tiefpassgefiltert ist, sodass ich häufig 10 ms Kontaktprellen als Wahlimpuls in der Auswertung hatte.
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  14.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rene Wenzel vom 13.08.2017!  Zum Bezugstext

Hast Du schon mal auf "Hinweise zum Programm" geklickt ??
Die Beschaltung (Farben) am NS muß man selber rausfinden, da gibts keine allgemein gülltige Norm.
(währe evtl. mal eine Idee für die gängisten Typen eine Tabell mit rein zu bringen oder hat jemand sowas ?)
mfg
Rene Wenzel
rene.weweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  13.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 13.08.2017!  Zum Bezugstext

Ja, mit 7626 gehts. Aber WAS schließe ich denn jetzt seriell WO an???
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  13.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von hjh1311 vom 13.08.2017!  Zum Bezugstext

1x in das Code-Feld klicken ! dann reinschreiben.
Ohne COM geht es aber sowieso nicht ( USB > Serial Wandler habe ich noch nicht versucht).

mfg
hjh1311
(Mailadresse bestätigt)

  13.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Felix52 vom 13.08.2017!  Zum Bezugstext

File not found or code 0 entered.
Ich habe allerdings den Eindruck, dass ich den Code nicht eingeben kann.

Außerdem: Altes serielles Kabel habe ich. COM-Buchse fehlt mir seit etwa 10 Jahren.
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  13.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wolfgang z vom 13.08.2017!  Zum Bezugstext

Tatsächlich, jetzt ist es

https://file4.de
Download Code: 7626

mfg
Wolfgang z
(Mailadresse bestätigt)

  13.08.2017

Hallo felix,

da passt was nicht, kommt immer fehlermeldung.

Danke für Hilfe

gruß wolfgang
Felix52
(Mailadresse bestätigt)

  13.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HD-FXSTS vom 12.08.2017!  Zum Bezugstext

Anleitung (Zeichnung) ist im Programm mit drin.
Eigentlich nur ein COM Stecker (Buchse) oder ein altes serielles Kabel.

mfg
HD-FXSTS
joachim.saladint-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  12.08.2017

Was bräuchte man alles an Hardware?
Hast Du eine kleine Anleitung?



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2005 by Fa. A.Klaas
PAGERANK