Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 7900 Themen und 48800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Telefone 1930 bis 1967
Original dänisches KTAS oder doch Nachbau?
Calzoncillos
(Mailadresse bestätigt)

  30.05.2018

Hallo zusammen,

dieses Telefon habe ich erhalten, weiß jedoch nichts über die Vorgeschichte dieses Apparats.

Nach ersten Recherchen könnte es sich um ein D30 von der dänischen Firma KTAS aus den 1930 Jahren handeln, oder eben auch um einen französischen Nachbau aus den 1970 Jahren.

Weiß jemand anhand der Bilder mehr über dieses Telefon?

Ich hab zuhause zwei funktionierende W48. Ist die Restaurierung und Inbetriebnahme des kupferfarbenen Telefons in etwa gleich schwierig?

Vielen Dank vorab und viele Grüße
Carlos





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Stefan163
(Mailadresse bestätigt)

  01.06.2018

Der ist ein echter Kopenhagener.
Nur halt leider biotopgeschädigt, was schade ist. Der Wecker macht ordentlich krach. In meiner alten Heimat in Schleswig Holstein waren die nicht so richtig schwer zu bekommen, und ein Exemplar steht bei mir in der Berliner Küche, wo es garantiert nicht hingehört.
Der Wecker ist so schön, um ihn anzurufen, und nachts die Nachbarn zu ärgern.

Viel Spaß beim Restaurieren, Mikrophon hatbe ich, wie bei fast alen in Betrieb befindlichen Apparaten, auf Transistorsprechschaltung umgebaut.
Thomas Göbel
thomas.goebelpriteg.de
(Mailadresse bestätigt)

  31.05.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von karlheinz weber vom 30.05.2018!  Zum Bezugstext

Der Aussage von Karl-Heinz stimme ich zu. Ausnahme: Die Gabel. Wenn sich die Gabel eines D30 um 360 Grad drehen läßt, ist eine „alte“ Gabel von OB-Geräten montiert worden. Die Original-Gabel des D30 ist ein Teil aus Zinkdruckguß, was über die beiden Tragestege greift und so ein Verdrehen verhindert (auf der Website von Erel ist die Originalgabel zu sehen). Es gibt eine Geschichte, die erzählt, die KTAS (einer der dänischen Netzbetreiber) habe überzählige Apparate abgestoßen. Zum Schutz gegen Nutzung seitens des Wettbewerbs habe man die Geräte jedoch ohne Gabeln verkauft. Ein findiger Aufkäufer habe herausgefunden, daß die Gabeln der (in großer Menge verfügbaren) OB-Apparate passen...
karlheinz weber
kwr163t-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  30.05.2018

hallo carlos!

du hast glück, DAS ist ein original D30. umfangreiche informationen über das gerät gibt es auf der website unseres sammelkollegen "erel":
http://www.erel.de/INH/21/2122300/index.htm
ein schönes und robustes gerät, wie alles aus der zeit gebaut für die ewigkeit. viel spass beim restaurieren.

gruss, karlheinz



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2005 by Fa. A.Klaas