Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 8100 Themen und 49900 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
  Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Sonstiges > Historie
Stromversorgung in der Fm-Technik Minus 60V?
Peter Kütemeyer
peter.kuetemeyeronlinehome.de
(Mailadresse bestätigt)

  04.03.2006

Ich suche Material zum Thema: Warum wurde in den Anfängen der Fm-Technik die Stromversorgung so geändert das der Plus-Pol geerdet wurde und damit bis heute: Die Spannung mit Minus 60V und Minus 48V verwendet wird?
Mir kommt es auf Literatur an. Hat jemand Bücher in denen die Gründe erklärt werden?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Peter Kütemeyer vom 05.03.2006!  Zum Bezugstext

Ja, ok, Peter
werde ich machen, wird aber noch etwas dauern, muß das erst kopieren, und dann schicke ich dir's am besten, über auslagen können wir dann noch reden/mailen.
Zum Faxen ist das doch zu viel, ich will dir ja die Verzeichnisse auch zusenden, wo du dann evtl weiterforschen kannst.
wolfi
Gast (Gerhard Füsk)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Peter Kütemeyer vom 05.03.2006!  Zum Bezugstext

Den Worten Hrn. Göbels im zitierten Thread wäre nichts hinzuzufügen, aber es gibt natürlich auch schriftliche Quellen:

Siemens & Halske AG
Wernerwerk für Fernsprechtechnik

Stromversorgung von Fernsprechanlagen
von Karl Braun und Erich Windmann

Berlin, München 1964


Gast (Peter Kütemeyer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolfgang vom 04.03.2006!  Zum Bezugstext

Wenn Du mir die Kopien zukommen lassen könntes. Hier meine Faxnummer:0261/1338492.
Und meine Anschrift:Peter Kütemeyer,Markenbildchenweg 22,56068 Koblenz.
Falls Du Auslagen hast leile mir deine Bankverbindung mit.
Vielen Dank.
Gast (Peter Kütemeyer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerhard Füsk vom 05.03.2006!  Zum Bezugstext

Erst mal Vielen Dank für die Antwort.
Es geht mir allerdings um richtige Literatur über dieses Thema. Es müsste doch irgendwo die richtige physikalische Begründung schriftlich stehen.

Meine Faxnummer:0261/1338492
Gast (Gerhard Füsk)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.03.2006

Wer suchet, der findet:

http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000003926&seite=1&begriff=minus an erde&tin=&kategorie=
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolfgang vom 04.03.2006!  Zum Bezugstext

Ich nochmal,
hab hier in einem alten Siemens-Buch doch noch was gefunden, kann ich dir denn auch kopieren, aber mußt du mir mal deine anschrift mailen (s.mail), hier schreiben sie: bei Pluserdung hat es was mit Kriechströmen zu tun....  Es ist das SiemensBuch "Einführung in die Fernsprechtechnik", Rudolph A. Storch, 7.Auflage 1964, Siemens & Halske AG, Berlin/München; S.149ff XXII.  ERDUNG ca. 5seiten.
wolfi
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.03.2006

Hallo Peter,
hab hier eine 'dicke Schwarte': Lehrbuch der Fernmeldetechnik, 1978, von Dr. Ing Horst Fleischer, Fachverlag Schiele & Schön, Berlin ( der Fleischer lebt aber nicht mehr, kann man also nicht mehr fragen), vielleicht gibts noch welche vom früheren FTZ, die mit stromversorgung zu tun hatten und das wissen könnten, oder wissen wo's steht, hihi. ich könnte dir die Seiten über ERDUNG/STROMVERSORGUNG + LITERATUR evtl den BEIRAT, da lassen sich bestimmt noch FTZ-Leute rauslesen +++... kopieren + schicken, vielleicht findest du da was raus, wo man weiterforschen kann. Ich hab beim flüchtigen durchsehen nichts gefunden.
gruß wolfi



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas