Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 7900 Themen und 49000 Antworten
Zurück zur Übersicht!   Datenschutz FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Sonstiges
Telefondatenbank
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  04.11.2007

Hallo Telefonfreunde,


das Telefonforum existiert jetzt seit weit über 5 Jahren und es wurden über 24000 Beiträge geschrieben. Zahlreichen Sammlern und Liebhabern alter Telefone kommte bei ihren Problemen und Fragen geholfen werden. In diesen fünf Jahren haben wir viele neue Internetseiten zum Thema historische Telefone kommen sehen, aber auch viele sind gegangen. Das belegen zahlreiche Links in alten Beiträgen, die ins leere führen. Daher bieten wir schon seit längerem (für eingetragene User) die Möglichkeit Bilder direkt an die Beiträge im Forum anzuhängen. Dadurch können wir gewährleisten, dass diese Bilder auch verfügbar und somit der Bezug der Texte erhalten bleibt.

Ich finde es immer wieder erfreulich, wie viele alte Geräte, Unterlagen und auch Fachwissen (teilweise nur in mündlich überlieferter Form) die Jahre überlebt hat. Zahlreiche Anleitungen und Schaltpläne alter Geräte konnten über das Forum beschafft werden, und defeckt geglaubte Schätzchen zu neuem Leben erweckt werden.
Wir wollen jetzt einen Schritt weiter gehen, und allen Interessierten eine weitere Plattform zur Verfügung stellen. Diese ist als globale Wissensbasis gedacht, in die jeder der Interesse daran hat sein Wissen mit anderen zu Teilen, diese Informationen zu veröffentlichen.

Mein Motto ist immer: "Streuung ist die beste Sicherheit."

Je mehr Leute über eine Information verfügen, desto warscheinlicher ist, das diese Information die Zeit überdauert.
Viele von Euch haben sich bereits die Mühe gemacht und Fotos der Geräte gemacht, Schaltpläne eingescannt und sich Notizen zu kuriosen Besonderheiten gemacht, ohne diese zu veröffentlichen. Was liegt da näher als diese Informationen hier mit uns zu teilen? Denn Wissen ist die einzige Sache auf der Welt, die sich verrößert wenn man sie teilt.

Jeder der sich im Forum mit seiner Mailadresse angemeldet, kann die Seiten bearbeiten und das bedeutet Texte berichtigen, Bilder zu den Absätzen hochladen und sogar andere Dateien auf unseren Server laden (z.B. pdf-Dateien).

Auf Wunsch können weitere Seiten hinzugefügt werden und auch Themen wie Messgeräte oder Freileitungen behandelt werden. Wenn jeder nur ein wenig beiträgt, wird dieses eine Datenbank mit unglaublichem Potetial.

Ich möchte Euch jedoch bitten, nur Inhalte einzustellen, die nicht dem Copyright unterliegen, also bitte nur eigene Fotos verwenden und möglichst selbstgescannte Pläne, Prospekte und Anleitungen. Auch die Texte sollten aus der eigenen Feder stammen, aber ich denke das ist selbstverständlich.

Die Programmierung einer solchen Datenbank kostet eine Menge Zeit. Daher habe ich mich zunächst auf das wichtigste konzentriert, die FUNKTION das Design, wenn man überhauft von einem sprechen kann, ist noch sagen wir einmal sehr schlicht!

Ihr fidet die Datenbank unter:
http://www.wasser.de/telefon-alt/datenbank/index.htm

Bitte beachtet auch:
http://www.wasser.de/telefon-alt/datenbank/index.pl?kategorie=1000050

Gruß Wilm





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 81
Christof Handke
christof.handkearcor.de
(Mailadresse bestätigt)

  18.02.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christof Handke vom 13.02.2008!  Zum Bezugstext


Als erstes hat sich die die Bundesnetzagentur zu Wort gemeldet. Mit einer qualifizierteren Antwort als die T-Com bisher. Dort bestätigte man bis lang nur den Eingang meiner Anfrage.

Zusammenfassung: Anfragen sind bei der T-Com richtig, sei denn "Hoheitsakte" sind betroffen.
In Bedienungsanleitungen kann ich keinen Ausdruck von "Hoheitsakten" finden.
Hier die original Antwort:

______________________________________
Sehr geehrter Herr Handke,

vielen Dank für Ihre Anfrage zum Rechtsnachfolger der Deutschen Bundespost.

Nach § 2 Postumwandlungsgesetz sind Rechtsnachfolger der Deutschen Bundespost, sofern keine spezielle abweichende Regelung getroffen wurde, die Postnachfolgeunternehmen (PNU) Deutsche Post AG, Deutsche Postbank AG und Deutsche Telekom AG.

Soweit eine Aufteilung rechtlich nicht im Einzelnen erfolgt ist, ist für den Umfang der Rechtsnachfolge die Nutzung maßgeblich. Gewisse (hoheitliche) Aufgaben sind aber auch beim Bund verblieben (z.B. Dienstherrneigenschaft über die Beamtinnen und Beamten, die ihren Dienst bei den PNU leisten, technische Genehmigungen oder Erlaubnisse).

Danach spricht viel dafür, dass die Rechte (Urheberrechte) an Dokumentationen aus dem früheren technischen Bereich auf die Deutsche Telekom AG übergegangen sind. Sofern jedoch Hoheitsakte betroffen sind, sind für den Bund einmal entstandene Rechte auch dort verblieben. Die beim Bund verbliebenen Rechte werden heute grundsätzlich von den zuständigen Ressorts (Bundesministerium der Finanzen oder Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie) ausgeübt.

In Ihrem Fall wäre daher zu klären, welche Art technische Dokumentation gemeint ist. Sodann könnte eine Einordnung erfolgen.


Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
xxx
Referat Z 21 (Allgemeine Rechtsangelegenheiten, Rechtsangelegenheiten zum 7. Teil des TKG, Datenschutz)
Christof Handke
christof.handkearcor.de
(Mailadresse bestätigt)

  13.02.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stefanie vom 13.01.2008!  Zum Bezugstext

n'abend allerseits.

Ich habe mich heute meinerseits mal per Email in gleicher Angelegenheit sowohl an die Bundesnetzagentur (als mutmaßliche Nachfolgerin des Bundespostministeriums) als auch an die Deutsche Telekom AG gewandt.
Beim Schreiben an letztere habe ich gleich eingangs daraum gebeten, dass es an deren Rechtsabteilug weitergeleitet wird.

Mit gleicher Bitte (weiterleitung an die Rechtsabteilunng) bin ich zuvor an der Telefonzenrale der Telekom-Konzernzentrale in Bonn gescheitert.
Dort dürfe man mich ohne einen konkreten Ansprechpartner nicht weiterverbinden. Als ich kurz beim Problem mit der Rechtsnachfolge zur Deutschen Bundespost umriss, meinte die Dame am anderen Ende der Strippe, ich müsse mich an die Deutsche Post wenden.
Anscheinend hatte die Frau keinen blassen Schimmer von der Historie des Unternehmens und verstand immer nur Post. Auch mein Einwurf, dass es in meiner Anfrage um den Fernmeldedienst der Deutschen Bundespost ginge und ich folglich bei der Telekom richtig seie, versuchte man mit der Erleuchtung abgeschmettert, ich wolle zur Deutschen Post AG, die ebenfalls in Bonn sei.
Erst als ich der Dame die aktuelle der Anschrift des Konzerns nannte bei dem ich glaubte gerade anzurufen, wechselte sie zum Eingangsargument mit dem fehlenden Ansprechpartner.
Ich habe dann vorgeschlagen, dass ich mich per Post (!) melden würde und mich freundlich verabschiedet.

Ich bin echt gespannt, wer sich wann, in welcher Form und mit welchem Ergebnis meldet :-)
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  20.01.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christof Handke vom 13.01.2008!  Zum Bezugstext

Hi Christof,

die Hilfe ist da in der Tat verwirrend, weil sie für eine Vielzahl von Unterschiedlichen Seiten gemacht wurde und hier in diesem Punkt nicht zutrifft. Das System ist zu 95% das gleiche, aber die Anmeldung bei unserer Datenbank ist abweichend. Sie ist ans Forum gekoppelt, bist Du im Forum angemeldet, hast Du auch Zugriff auf die Schreibfunktionen und verborgenen Seiten in der Telefondatenbank.

Gruß Wilm
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.01.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christof Handke vom 13.01.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Christof,
in'loggen' mußt du dich schon vorher am anfang, dann kannst du alles machbare machen, den Erklärungstext zu dem 'TELEKOM'beitrag, verstehe ich auch nicht genau, bei mir ließen sich die Texte peoblemlos öffnen + lesen, aber es mag ja bei der Vielzahl der Rechner welche geben, wo es probleme gibt, die Hilfe ist doch ok, oder hab ich da was übersehen.
gruß wolfgang
Christof Handke
christof.handkearcor.de
(Mailadresse bestätigt)

  13.01.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 13.01.2008!  Zum Bezugstext

n'abend.
Mag mir jemand verraten, ob ich für die Datenbank andere Benutzdaten brauche als für das Forum.
Ich werde aus der DB-Hilfe nicht ganz schlau, zumal der Login auch nicht in jedem menü auftaucht.
Verwirrt ich bin.
Gruß Christof
Stefanie
kleineraabeweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  13.01.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 13.01.2008!  Zum Bezugstext

Hallo! Mein erster Gedanke war, dass die Mail evtl. von seinem 6-jährigen Sohn geschrieben wurde. Aber wenn ich Deinen letzten Beitrag (zwischen den Zeilen) richtig verstehe, dann gehört dieser nette Herr zur oberen Etage... Da muss man sich schon sehr wundern oder eben auch nicht. Ist ja die Telekom ;-) Schönen Abend an alle, Steffi
P.S.: Hab grad gegoogelt: Telekom-Sprecher / Leiter der Pressestelle T-Home!! *ungläubiges Kopfschütteln*
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.01.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 13.01.2008!  Zum Bezugstext

So wird's sein, der denkt gar nicht daran, die Mail an einen 'OBEREN' weiterzuleiten, weil er (vielleicht) frustriert ist, er selbst wird das wohl nicht entscheiden können/dürfen. Muß man wohl mal in Bonn recherchieren.
gruß wolfgang
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  13.01.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stefanie vom 13.01.2008!  Zum Bezugstext

Hi Stefanie,

ich dachte zunächst, diese Mail hätte ein Ferienarbeiter geschrieben, aber nachdem ich mal nach dem Namen recherchiert habe musste ich mich doch sehr wundern.
Ich hatte auch noch kurz überlegt, ihm im ähnlicher Art und Weise zu antworten, bin mir aber immer noch nicht sicher, ob er mich vera**** will oder einfach so ist?!? Womöglich ist er auch krank oder einfach nur total überarbeitet?

Gruß Wilm
Stefanie
kleineraabeweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  13.01.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 13.01.2008!  Zum Bezugstext

Hallo! Aber es ist doch schön, dass man alle aktuellen Anleitungen bei www.t-ome.de(!) bekommt ;-))
Schönen Sonntag noch allen im Verein, Steffi
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  13.01.2008

Hallo,

Anfang des Jahres habe ich eine Antwort von dem großen rose "T" bekommen. Ich hatte angefragt, ob wir Unterlagen von besagtem Unternehmen (Anleitungen etc.) veröffentlichen dürfen. Die negative und zugleich kurriose Antwort finden (aus Sicherheitsgründen nur) registrierte User unter:
http://www.wasser.de/telefon-alt/datenbank/index.pl?kategorie=1000270
Ich hätte nie gedacht, dass ein Pressesprecher in solche einem Unternehmen so -sagen wir mal- unrepräsentativ ist, oder sollte seine Freundlichkeit und seine fähigkeit zum logischen Denken repräsentitiv für das Unternehmen sein?

Gruß Wilm
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  29.12.2007

Neue Funktion!

Hallo zusammen, zunächst möchte ich mich bei allen bedanken, die sich bisher an der Telefondatenbank beteiligt haben. Umso dringender wurde die Funktion, die er Euch ermöglicht weitere Unterseiten hinzuzufügen. Dieses ist jetzt möglich:
Deeplink zu dieser Seite: http://www.wasser.de/telefon-alt/datenbank/index.pl?kategorie=1000262

Da ich diese Funktion so schnell wie möglich bereitstellen möchte habe ich auf lange Tests verzichtet, wenn Euch irgentetwas komisches auffällt, meldet Euch bitte bei mir: wilm@wasser.de

Fragen zur Datenbank beantworte ich gerne hier im Forum. Denjenigen die Angst haben etwas falsch oder kaputt zu machen, möchte ich sagen, dass keine Daten verlohren gehen können! Traut Euch!

Gruß Wilm
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  29.12.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von axel vom 20.12.2007!  Zum Bezugstext

Hi Axel,

MySQL ist ein Datenbanksystem, wie viele andere auch. Entscheident ist hier jedoch die Oberfläche, welches System dahinter hängt ist (solange die Zugriffszeit stimmt) fast egal. Insbesondere bei der Datensicherheit und der Möglichkeit der inkrementellen Datensicherung haben die Gängigen Datenbanksysteme jedoch arge Defizite.

In dem von Dir angesprochenen Beitrag geht es jedoch auch eigentlich garnicht um die Datenbank, sondern um die Telefonbörse - und ja, die muss dringend mal überarbeitet werden!

Gruß Wilm
Gast (axel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.12.2007

An anderer Stelle in diesem Forum gibt es den Thread "Etliche kg Fernsprechtechnik" ->

http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000005456&seite=1&begriff=&tin=&kategorie=

Dort geht es unter anderem auch über das Thema Datenbank. Die bestehende Datenbank finde ich persönlich "Klasse" ... leider aber auch derzeit für recht unübersichtlich. Deshalb auch hier noch einmal mein Tip "MySQL-Datenbank". Was hält der Betreiber des Forums davon?
Gast (M.K.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Paulchen-Weimar vom 24.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo alleman, das Bild ist aus dem Buch Einführung in die Fernsprechtechnik, Siemens, 7.Auflage,November 1964. Das Buch steht demnächst auch bei ebay zum Angebot.

Schönes Wochenende
Paulchen-Weimar
paulchen-weimarweb.de
(gute Seele des Forums)

  24.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thies Joachim Hoffmann vom 24.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Thies!

Die Artikelnummer lautet 300175013923, siehe auch den Link von M.K. unten.
Es handelt sich bei dem Artikel leider nicht um Literatur, sondern um einen leicht angebröselten Geradezug-Nummernschalter.

Gruß - Paulchen-Weimar
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  24.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerhard Füsk vom 23.11.2007!  Zum Bezugstext

kannst du mir mal die artikelnummer nennen, wo das bild her ist (ich vermute, es geht dort um fachliteratur) ?
Klaus T.
klausi.tweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  24.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Paulchen-Weimar vom 23.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Paulchen-Weimar,

dieses Foto findet sich großformatig mit etwas abgetrenntem rechten Bildrand auch in dem Buch von Hermann Heiden "Rund um den Fernsprecher" von 1963. Unter dem Copyright-Eintrag steht: "Das Fotomaterial stellte die Firma Siemens & Halske AG, München, zur Verfügung". Auf den Fotos im Buch sind ausschließlich Siemens-Telefone zu sehen. Ich würde empfehlen zumindest eine Quellenangabe bei Veröffentlichung in der Datenbank anzugeben. Aber vielleicht liest ja unser Jurist Markus L. mit und kann etwas mehr dazu sagen.

Gruß Klaus
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  23.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerhard Füsk vom 23.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen,

irgendwo habe ich mal gelesen (wenn ich nur noch wüßte, wo...) daß gerade bei den Frauen der Zugnummernschalter nicht unbedingt beliebt war. Er galt als Fingernagelkiller.

Ob er daher wieder verschwand? :-)

Gruß, Norbert
Gast (M.K.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerhard Füsk vom 23.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Gerhard,
gern geschehen :-) Das ist doch wirklich ein schönes Bild.

http://cgi.ebay.de/alter-Siemens-Halske-Zugnummernschalter-Trommelwaehler_W0QQitemZ300175013923QQihZ020QQcategoryZ985QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Paulchen-Weimar vom 23.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Gerhard, P-W,
danke, ja genau so sah der Vermittlungstisch aus, und rechts im Bild ist der 3-reihige Zahlengeber, hier sind wohl Zugnummernschalter zu sehen, hat man sich die 'Finger nicht abgebrochen', war wohl doch eine Erleichterung gegenüber der 'normalen' Wählscheibe. Ich denk damals mußten die doch noch mehr Verbindungen herstellen , als heute, da wählt wohl fast jeder selbst, aber seinerzeit hat ein Chef gesagt ...'Fräulein, stellen sie mal her'..../ ....verbinden Sie mich mal mit...
Paulchen-Weimar
paulchen-weimarweb.de
(gute Seele des Forums)

  23.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerhard Füsk vom 23.11.2007!  Zum Bezugstext

Bild des vorherigen Beitrages für die Nachwelt ins Forum geladen:


Gast (Gerhard Füsk)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolfgang vom 21.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wo. und No.!

Ich habe bei eBay dieses Bild geklaut (Danke an M.K.):



Ich denke das setzt Eure Wählorgane ins rechte Licht.

Die Mädels werden wohl schon als Omi's in der Rente sein????

Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wählamt Kleinbaumgarten vom 21.11.2007!  Zum Bezugstext

Ja stimmt, jetzt fällts mir wieder ein, das waren 3-stellige Nummern (im Finanzamt, da war dies Anlage von SEL/Lorenz/Mix&Genest) und da waren 3 Reihen mit Tasten, 1-9,0 oder so, ja dann geht es auch, ich dachte aber erst, war auch zum rauswählen, aber neee, da mußte man die NS/Nummernscheibe nehmen, jetzt ist das wieder klar, danke No.
Gast (Wählamt Kleinbaumgarten)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 20.11.2007!  Zum Bezugstext

Zu den Aggregaten mit gegenseitig auslösenden Tasten:

das waren Aggregate, die für jede zu wählende Stelle der Rufnummer je eine Tastenleiste mit 10 Einzeltasten, also mit Ziffer 1-9 und 0 hatten.

Diese Einrichtungen wurden für die Vermittlung von Gesprächen in die eigene Anlage verwendet und hatten daher nur soviele Tastenleisten, als die Hausanlage Stellen der Rufnummer besaß (also zwei-, drei-, vier-....).

Für den externen Verkehr, also in das öffentliche Netz verwendete man dann einen gewöhnlichen Nummernschalter oder einen Geradezugnummernschalter.
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 20.11.2007!  Zum Bezugstext

hast du recht, andreas, ich weiss es ja auch nicht mehr so genau , meinte nur es wären rastende Tasten gewesen, wollte ja nur der Vollständigkeit halber das erwähnen und das es solche vereinfachenden Sachen schon 1960 gab. Hab ja leider solche Beschreibung/Schaltung nicht mehr, aber vielleicht liest noch jemand mit, der das weiss, oder mit Quellen belegen kann, ein ähnlicher Artikel war bei einer §W Großanlage von T+N in einer der T+N-Nachrichten, wenn ich den wiederfinde werde ich ihn hier einstellen, das war glaub ich etwas später, aber ist ja egal.
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  20.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolfgang vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

> Es gab in den 60ger Jahren auch Zahlengeber (hießen
> [...] mit [...} rastenden, sich gegenseitig
> auslösenden Tasten.

Wie soll das denn funktionieren, z.B. beim Wählen von 110?

Andreas
Gast (fetap.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael vom 20.11.2007!  Zum Bezugstext

> Allerdings muß ich fetap.de wiedersprechen

Naja, ich sehe da keinen Widerspruch zu meiner Aussage:

> Das "Hilfsbuch für Entstörer" (5. Aufl., 1989) verwendet den Begriff "Wahlorgan"
> als Oberbegriff für "Nummernschalter" ("NrS" - unverfänglícher als NS) und
> "Tastenwahlblöcke" ("TWB").

Davon, dass auf allen 495 Seiten ausschließlich (!) der Begriff "Tastenwahlblock" verwendet wird, habe ich nichts geschrieben. - Im Übrigen scheint mir der Begriff "Tastenwahlblock" der ältere zu sein. Er kommt auch schon in der 4. Auflage des "Hilfsbuchs" vor, aus der er dann wohl in die 5. Auflage übernommen wurde - dort aber eben nicht mehr ausschließlich verwendet.

Mit meinem Einwurf wollte ich ja eigentlich nur darauf hinweisen, dass das

> mit Begriffen ... ja immer so eine Sache

ist, also nicht die eine objektive Wahrheit existiert und man sich also ein paar Gedanken machen sollte, welchen Begriff man wo warum wann verwendet.

Nichts für ungut.
fetap.de
Michael
telefonsammlert-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  20.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Marco K. vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen

Am häufigsten ist wohl der Begriff Tastenwahlblock zu finden. In meinen Unterrichtsblättern (aus der Ausbildung) wird Tastenwahlblock verwendet. Ebenso wie auf dem Karton eines TWB71.
Allerdings muß ich fetap.de wiedersprechen: im "Hilfsbuch für Entstörer" ist zwar meistens von Tastenwahlblock die Rede, aber dort ist auch zB. unter Abkürzungen und auf Seite 145 der Begriff Tastwahlblock zu finden.
Ich denke das beide Begriffe fernmeldetechnisch korrekt sind.

Schöne Grüße
Michael


Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  19.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Karl-Heinz Mayer vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

nebenstellenapparate für kleine wählanlagen 1Wx basierten häufig auf modellen für hauptanschlüsse, nur bei reihenanlagen (und später bei den systels der tk-systeme ab der hybridära) überwiegen die unterschiede bzw. gibt es zu den nebenstellenapparaten kein hauptanschluß-pendant. insofern würde ich ähnlich wie bei den tastwahlblöcken iwv, mfv und bilingual vorschlagen, die telefone nach den protokollen hkz, 1tr6 und e-dss1 in die verwendung für hauptanschlüsse, nebenanschlüsse a/b und nebenanschlüsse mit spezifischen schnittstellen weiter zu untergliedern. aber mal weg von -zig einzelfragen: selbst die feinste gliederung wird immer wieder weiter überarbeitet werden, wir sollten die frage nach der praktischsten gliederung m.e. nach den ersten 1.000 dokumenten diskutieren.
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thies Joachim Hoffmann vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo an alle,
zur Ergänzung:
Es gab in den 60ger Jahren auch Zahlengeber (hießen zumindest bei SEL so, natürlich Impulswahlverfahren) als Erleichterung für die Vermittlungsperson am Abfragetisch, an großen Wählnebenstellenanlagen (3Wxx) mit (hier bin ich nicht mehr ganz sicher) rastenden, sich gegenseitig auslösenden Tasten. In einem T+N Heft (T+N Nachrichten) hab ich ähnliches gelesen für T+N Großanlagen.
Alles elektromechanische Grundlagen!!
Karl-Heinz Mayer
karl.heinz.mayerweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  18.11.2007

Sollte eventuell bei den Telefonen eine andere unterteilung stattfinden nach Nebenstellentelefonen und Provattelefonen?
Es gab ja schliesslich genug Modell die es als Nebenstellenapparat gab mit Erdtaste und als Normales für den Hausgebrauch.
Im moment scheint mir das ganze etwas durcheinander.
Was haltet ihr davon?
Marco K.
(Mailadresse bestätigt)

  18.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thies Joachim Hoffmann vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

>>> Zum Tastenwahlblock: Ich denke auch, daß "Tastenwahlblock" die korrekte Bezeichnung ist,
"Tastwahlblock" ergibt schlichtweg keinen Sinn:<<<

Tastwahalblock dürfte als korrekte Bezeichnung bei der DBP gedient haben, anbei ein kleines Beispielfoto

Grüße

marco :-)


Karl-Heinz Mayer
karl.heinz.mayerweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  18.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Paulchen-Weimar vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

Daher das Buch in dem der Gradzugnummernschalter erwähnt wierd von 1936 ist und der Trommelwähler erst in den 50er Jahren in erscheinung getreten ist vermute ich mal der Gradzugnummernschalter wurde zuerst entwickelt.
Paulchen-Weimar
paulchen-weimarweb.de
(gute Seele des Forums)

  18.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Karl-Heinz Mayer vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

Danke, Karl Heinz!
Und wieder was gelernt!

Wenn ich das richtig sehe, unterscheiden sich die beiden Schalter in der Tat nicht unerheblich:
Beim Trommelwählschalter läuft die nahezu runde "Trommel" mit den Eingriffslöchern um den eigentlichen NrS herum, Trommel und NrS haben also eine gemeinsame Drehachse;
aber bei dem Geradezug-Nummernschalter ist die Drehachse des Zahlenbügels (der im Gegensatz zur Trommel ziemlich gerade ist) weit von der Drehachse des NrS entfernt, womit der Bügel beim Wählen ebenfalls eine nahezu gerade Bewegung beschreibt.

Faszinierend, wie plietsch die Siemens-Techniker seinerzeit waren.

Weißt Du, welcher Typ eher entwickelt wurde?

Grüße - Paulchen-Weimar

-----

P.S.: Zu den Ergänzungen: schreibt, was euch ein- und auffällt, ich habe ein Auge drauf und werde beizeiten einen aktualisierten Kategorie-Entwurf in diesen Beitrag einstellen.
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  18.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Paulchen-Weimar vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

zu 1.1.2: nicht zu vergessen die bilingualen wählorgane (twb 78, 80, 01bi ...);
zu telerapid & co: eigenständig, aber doch unfreiwillig eigenständig. rufnummerngeber als beistellgeräte sehe ich geschichtlich als produkte einer übergangsphase in der gleichen tradition wie früher (in der zeit des wandels von zb zu ob) die nummernschalter zum beistellen zu ursprünglich ohne wählorgan ausgelieferten fernsprechapparaten. beide wurden in späteren jahren integriert. in der konsequenz müßte man dann allerdings die arlac-register auch als vorläufer der integrierten alphanumerischen rufnummerngeber sehen. aber vielleicht ist das aus fernmeldehistorischer sicht schon zuviel der endosymbiontentheorie ;-)
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  18.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Paulchen-Weimar vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

>Zum Tastenwahlblock: Ich denke auch, daß "Tastenwahlblock" die korrekte Bezeichnung ist,
"Tastwahlblock" ergibt schlichtweg keinen Sinn:

nach meiner auffassung schon: der begriff beschreibt, daß die eingabe der wahlinformation durch eintasten (= umgangssprachlich und verbreiteter: ein"tippen") erfolgt.
Karl-Heinz Mayer
karl.heinz.mayerweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  18.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Paulchen-Weimar vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

Hier der Gradzugnummernschalter der aber nichts mit dem Trommelwähler zu tun hat --> http://www.wasser.de/telefon-alt/datenbank/inhalt.pl?tin=-0780269571851058-358314822984056-1194716084-84.44.235.100-&kategorie=1000249&zwischenebenen=1
Paulchen-Weimar
paulchen-weimarweb.de
(gute Seele des Forums)

  18.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von fetap.de vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

Zum Thema "Begriffe":
Gerade eben hatte ich die Erkenntnis, das der NrS im "Trommelwähler" nicht "Zugnummernschalter", sondern "Trommelwählschalter" heißt - Ebay sei Dank...
Werde das in der Kategorisierung korrigieren.

Das entsprechende Bild des Artikels habe ich unten eingefügt.

-----

Wikipedia unterscheidet übrigens noch zwischen Trommelnummernschalter und Zugnummernschalter, beide jeweils ein (noch nicht erstelltes) Lemma - kann da jemand etwas zu sagen?
http://de.wikipedia.org/wiki/Nummernschalter#Geschichte



Paulchen-Weimar
paulchen-weimarweb.de
(gute Seele des Forums)

  18.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Karl-Heinz Mayer vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

Hm, wie jetzt eigentlich - "Wahlorgan" oder "Wählorgan"?
(Hatte in meinem Beitrag auch schon einen Tippfehler...)
Verwenden verschiedene Auflagen des Hilfsbuches beide Begriffe?

-----

Zum Tastenwahlblock: Ich denke auch, daß "Tastenwahlblock" die korrekte Bezeichnung ist,
"Tastwahlblock" ergibt schlichtweg keinen Sinn:
Es ist eine blockartige Struktur mit Tasten -
und keine Wahleinrichtung, die durch Ertasten erfaßt und bedient wird, zumindest nicht, wenn man sehen kann.

Interessanterweise ist Wikipedia hier fehlerhaft: siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/Tastwahlblock

Habe mich aber noch nicht herangetraut, das zu korrigieren...

Grüße!
Karl-Heinz Mayer
karl.heinz.mayerweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  18.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von fetap.de vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

Ich würde Tastwahlblock so einsortieren wie Schraubenzieher. Es wird umgangssprachlich benutzt aber es ist Fachlich nicht Korrekt.

Es kommt ja auch drauf an wo das Wort herkommt.
Bezieht es sich auf die Tasten oder das Tasten (ertasten).
Ich vermute mal es bezieht sich auf die Tasten da es ja auch Tastentelefon heißt und nicht Tasttelefon.

Zum Wahlorgan oder Wählorgan fällt mir grad so nichts ein wie ich es herleiten könnte :-)
Gast (fetap.de)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Paulchen-Weimar vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,

mit Begriffen ist das ja immer so eine Sache:

Das "Hilfsbuch für Entstörer" (5. Aufl., 1989) verwendet den Begriff "Wahlorgan" als Oberbegriff für "Nummernschalter" ("NrS" - unverfänglícher als NS) und "Tastenwahlblöcke" ("TWB").

Eine Suche hier im Forum ergibt, dass der Begriff "Tastwahlblock" viel häufiger verwendet wird als "Tastenwahlblock". Dafür wird er aber teilweise auch "TwB" abgekürzt. Auch ist hier "Wählorgan" häufiger vertreten (11 Beiträge) als "Wahlorgan" (2 Beiträge - und von diesen zitiert mindestens einer - nämlich meiner :-) - auch nur das "Hilfsbuch").

Grüße
fetap.de
Paulchen-Weimar
paulchen-weimarweb.de
(gute Seele des Forums)

  18.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Karl-Heinz Mayer vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

Ach so? Das wußte ich nicht, daß der Begriff gebräuchlich ist.
Dann sollte man "Wahlorgane" wohl doch benutzen, und zwar als Überkategorie, die "Nummernschalter" und "Tastenwahlblock" unter sich hat.
Das macht das ganze auch sinnvoller und übersichtlicher.

Untenstehender Abschnitt korrigiert (Vorschlag):

------------

1 Signalgeber

>>1.1 Wählorgan

>>>>1.1.1 Nummernschalter

>>>>>>>>1.1.1.1 Schlagringnummernschalter
>>>>>>>>1.1.1.2 Bauart N24
>>>>>>>>1.1.1.3 Bauart N30
>>>>>>>>1.1.1.4 Bauart NrS 38
>>>>>>>>1.1.1.5 Sperrnummernschalter
>>>>>>>>1.1.1.6 Zugnummernschalter

>>>>1.1.2 Tastenwahlblock

>>>>>>>>1.1.2.1 Impulswahlverfahren (IWV)
>>>>>>>>>>>>1.1.2.1.1 TWB 75

>>>>>>>>1.1.2.2 Dioden-Erd-Verfahren (DEV)
>>>>>>>>>>>>1.1.2.2.1 TWB 73

>>>>>>>>1.1.2.3 Mehrfrequenzwahlverfahren (MFV)
>>>>>>>>>>>>1.1.2.3.1 TWB 75

>>>>1.1.3 Automatische Wähleinrichtung
>>>>>>>>1.1.3.1 Telerapid

>>1.2 Signaltaste
>>>>1.2.1 Erdtaste
>>>>1.2.2 Flash-Taste
>>>>1.2.3 Hook-Flash-Taste

und so weiter, siehe unten...

------------

Grüße!

P.S.:
Ist mir gerade aufgefallen:
Vielleicht sollte man dann diesen Block "Signalgeber" nicht mehr unter der Hauptkategorie "Telefone" einstellen, sondern als eigenstandige Hauptkategorie - eine RSM sowie die Telerapid-Automaten sind ja nicht Bestandteile von Telefonen...
Karl-Heinz Mayer
karl.heinz.mayerweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  18.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Paulchen-Weimar vom 18.11.2007!  Zum Bezugstext

Finde die Idee der Neuen Aufteilung gut :-)

Nur eine frage zum Begriff Wahlorgane ich dachte das wäre eine Offizelle Bezeichung.
Sie werden ja auch im Hilfsbuch für Entstörer so genannt.

eventuell sollten noch automatische Wähler wie z.B. der Telerapid berücksichtigt werden.
Paulchen-Weimar
paulchen-weimarweb.de
(gute Seele des Forums)

  18.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 13.11.2007!  Zum Bezugstext

Liebe Mitbenutzer des Forums und der Datenbank,

ich habe mir Gedanken gemacht über die Kategorisierung der Nummernschalter bzw. der "Wählorgane" und möchte diese Struktur nun hier zur Diskussion stellen.

Meiner Meinung nach ist es sinnvoll, die Kategorie "Wählorgane" anders aufzubauen sowie den Begriff "Wählorgane" nicht zu verwenden - er ist zwar ein kreativer Begriff (Chapeau, Karl-Heinz!),
erinnert aber an "Wahlorgane" - die politischen/gesellschaftlichen Einrichtungen, die für die Durchführung von Wahlen zuständig sind.

Statt des Begriffes "Wählorgane" würde ich "Signalgeber" verwenden, wobei hierunter nicht nur die NrS fallen, sondern auch die anderen Signalgeber auf Teilnehmerseite (z. B. Signaltaste und Wecker) und auf Amtsseite (z. B. RSM).

Hier also mein Vorschlag für die Kategorisierung - die Nummern dienen hier nur der hierarchischen Strukturierung, falls die Pfeile nicht richtig 'rüberkommen...:

------------

1 Signalgeber (statt Wählorgan)

>>1.1 Nummernschalter

>>>>1.1.1 Schlagringnummernschalter
>>>>1.1.2 Bauart N24
>>>>1.1.3 Bauart N30
>>>>1.1.4 Bauart NrS 38
>>>>1.1.5 Sperrnummernschalter
>>>>1.1.6 Zugnummernschalter

>>1.2 Tastenwahlblock

>>>>1.2.1 Impulswahlverfahren (IWV)
>>>>>>>>1.2.1.1 TWB 75

>>>>1.2.2 Dioden-Erd-Verfahren (DEV)
>>>>>>>>1.2.2.1 TWB 73

>>>>1.2.3 Mehrfrequenzwahlverfahren (MFV)
>>>>>>>>1.2.3.1 TWB 75

>>1.3 Signaltaste
>>>>1.3.1 Erdtaste
>>>>1.3.2 Flash-Taste
>>>>1.3.3 Hook-Flash-Taste

>>1.4 Rufsignalisierung
>>>>1.4.1 elektromechanischer Wecker
>>>>1.4.2 elektronischer Wecker (Tonruf)
>>>>1.4.3 optisch-akustischer Anrufmelder

>>1.5 Ruf- und Signalmaschine (RSM)

>>>>1.5.1 Spannungen
>>>>1.5.2 Hörtöne
>>>>>>>>1.5.2.1 Frequenzen
>>>>>>>>1.5.2.2 Taktungen

------------

Was haltet Ihr davon?
Was sollte noch ergänzt oder verbessert werden?

Mit freundlichen Grüßen

Paulchen-Weimar
Stefanie
kleineraabeweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 15.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wolfgang! Zu diesem Thema gibt es ein tolles Buch der SIG Telefon (siehe Publikationen)! LG, Steffi
P.S.: Damit kann man dann später auch im Forum glänzen, wenn mal jemand eine Frage (so wie ich) zu einem einzelnen bestimmten Logo hat ;-)
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.11.2007

Hallo,
sollten wir auch eine (wird dann bestimmt mehr, hi hi) LogoSeite einfügen, bin da durch Steffis Beitrag draufgekommen (Herstellerlogos), + jemand hatte schonmal angefragt, der hatte ich welche hingemailt (das waren 'Anwender?'logos).
Aber ist doch im laufe der Zeit bestimmt angebracht, vor allem bei Firmen, die inzwischen vom Markt verschwunden sind, kann ja leider noch nicht scannen, aber dann würde ich das machen, wird also noch dauern.
Gruß wolfgang
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  14.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wählamt Kleinbaumgarten vom 14.11.2007!  Zum Bezugstext

> [...] vielleicht auch in derHoffnung, daß sich in weiterer Folge jemand aus der Schweiz meldet, um das dortige einschlägige Wissen hier einfließen zu lassen.
Alles klar?
Mit besten Grüßen und in Freundschaft

alles klar & ich schließe mich vollumfänglich an.
Gast (Wählamt Kleinbaumgarten)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wählamt Kleinbaumgarten vom 14.11.2007!  Zum Bezugstext

Excusé - wollte schreiben:

"Sehr geehrter Herr Hoffmann",

man sollte vielleicht seine Beiträge lesen, bevor man sie auf die Menschheit losläßt - mea culpa, mea maxima culpa, ich streue Asche auf mein Haupt und bitte höflichst die Administratoren, meine Fahrlässigkeitsfehler zu korrigieren - danke!

Nochmals um Entschuldigung für die Tippfehler bittend, grüßt herzlichst das

Wählamt Kleinbaumgarten
Gast (Wählamt Kleinbaumgarten)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thies Joachim Hoffmann vom 13.11.2007!  Zum Bezugstext

Sehr geehrter Herr Hoffmamm,

es lag mir fern, Ihre fachliche Kompetenz in Abrede zu stellen und vermutlich ist dieses Forum hier gewiß die falsche Ebene, um fachliche Kompetenzstreitigkeiten per se auszutragen.

Meine diesbezügliche Einlassung war dahingehend, dieses Forum, das unbestritten zu den besten des deutschsprachigen Raumes zählt, auch mit den Aspekten der österreichischen Fernmeldetechnik zu ergänzen, vielleicht auch in derHoffnung, daß sich in weiterer Folge jemand aus der Schweiz meldet, um das dortige einschlägige Wissen hier einfließen zu lassen.

Alles klar?

Mit besten Grüßen und in Freundschaft

"Wählamt Kleinbaumgarten"
http://www.ighft.de/freunde/oesterreich/oesterreich.htm
(P.S.: Dank an die lieben Freunde in Dresden für die Untermietseite!)

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  13.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Karl-Heinz Mayer vom 13.11.2007!  Zum Bezugstext

Hi Karl-Heinz, hallo zusammen,

ich hab die Nummernschalter erstmal etwas weiter unterteilt, und auch schon ein paar Inhalte umsortiert.

@all: Ihr solltet jetzt auch die Seitetitel bearbeiten können (noch nicht getestet).

Gruß Wilm
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  13.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wählamt Kleinbaumgarten vom 13.11.2007!  Zum Bezugstext

hallo wählamt kleinbaumgarten !  es war mitnichten die absicht meines beitrages, eine eigenständige österreichische fernmeldegeschichte in abrede zu stellen und kapsch habe ich "im eifer des gefechts übersehen". meine antwort galt somit weniger dem sinn einer österreich-abteilung einer auch historisch umfassenden datenbank. sondern vielmehr dem sinn einer österreich-abteilung bezüglich produktdatenblättern, bedienungsanleitungen und dergleichen, soweit sie sich auf noch eingesetzte bzw. aktuell gebraucht für den weitereinsatz angebotene anlagen und apparate beziehen. für letztere erstreckt sich der unterschied zwischen einer in deutschland und einer in österreich vertriebenen hicom, integral oder konsorten nach meiner einschätzung auf wenige details und/oder marginalia - so war mein beitrag gemeint.
Markus L.
(gute Seele des Forums)

  13.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert A. vom 13.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Norbert!

> weiß jemand genau, bis wann der W48 gebaut wurde?
> Ich meine bis 1967, habe aber keine zuverlässige
> Quellenangabe zur Hand.

Mit einer verlässlichen Quelle kann ich auf die Schnelle auch nicht dienen, meine aber folgendes gelesen zu haben:

- W48  bis 1963 -> dann FeTAp 611, 612
- W49  bis 1967 -> dann FeWAp 61
- W48a bis 1968 -> dann FeTAp 613-616
- Ersatzteile bis 1980 -> transparente Fingerlochscheiben, Spiralschnüre etc.

Leider weiß ich die Quelle nicht mehr - kann auch hier im Forum gewesen sein. Vielleicht kann das jemand bestätigen? Möchte natürlich hier kein Halbwissen verbreiten.

Viele Grüße,

Markus
Gast (wolfgang)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.11.2007

Hallo Wilm (+ die anderen),
wollen wir auch Literatur in der Datenbank aufnehmen?
Ich denke da an die Bücher/Zeitschriften , die ich habe/kenne, wobei ich im Moment noch nicht die einzelnen Ausgaben/Auflagen meine, sondern nur die Titel grundsätzlich, mit Verlag, Herausgeber + so?
Gruß wolfgang
Norbert A.
nobby.agmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  13.11.2007

Hallo zusammen,

weiß jemand genau, bis wann der W48 gebaut wurde? Ich meine bis 1967, habe aber keine zuverlässige Quellenangabe zur Hand.

Gruß, Norbert
Karl-Heinz Mayer
karl.heinz.mayerweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  13.11.2007

Jetzt wo ich grade meine Daten für Nummernschalter Hochgeladen habe fällt mir ein man könnte eventuell die Nummernschalter eigenständig aufführen direkt unter Telefone und dann dort Unterkatigorien für die verschiedenen Typen.
Als Beispiel:
Oberbegriff:
Wählorgane
Unterkatigorien:
Nummernschalter
Sperrnummernschalter
Zugnummernschalter
Tastenwahlblock
Gast (Wählamt Kleinbaumgarten)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas Göbel vom 13.11.2007!  Zum Bezugstext

Zur Anfrage von Herrn Göbel:

1) Vom Apparat selber (der in Wien sechsstellig/in Linz vierstellig war) habe ich leider keinen Originalplan, lediglich eine ausgemessene Ersatzschaltung.

2) Es gibt folgende weiterführende Literatur:

a) "Die Automatischen Einrichtungen der K.K. Staatstelephonzentralen Wien - System G.H. DIETL" herausgegeben von der SIEMENS&HALSKE AKTIENGESELLSCHAFT WIEN (Abteilung für automatische Telephonie), erschienen im Oktober 1914

und

b) "Die Selbstanschlußsysteme im Ortsnetz Wien", Verlag Wiener Staatsdruckerei, ca. 1939

Beide Quellen beschreiben detailliert die Funktion der beiden Ortsnetze. So ich irgendwann den eigenen inneren Schweinehund besiegen werde, habe ich vor, diese in meinem Besitz befindlichen Bücher elektronisch verfügbar zu machen.

Die Schaltpläne des Wiener Systemes, allerdings adaptiert für normalen Wählscheibenbetrieb, also über entsprechende "Stromstoßübertrager" liegen bereits in elektronischer Form vor.
Marco K.
(Mailadresse bestätigt)

  13.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 13.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wilm,

<<Ist MünzFw einegntlich die richtige Abkürzung für die Münzfernsprecher? Wenn ja, wofür steht sie genau?>>

Bis ca Anfang der 90er jahre hat man bei der BP für Münzfernsprecher "MünzFw" was für Fernwahlmünzfernsprecher steht, als Abkürzung verwendet.
Ab Einführung des Münzer 23 nahm man dann die modernere Bezeichnung wie sie auch heute noch aktuell ist: Münztelefon kurz "MT" also für´n Münzer 23: MT23.

Gibt es offizielle Abkürzungen für Münztelefon und Tischmünzfernsprecher?

Übrigens ist es laut des Verlages, der die Kabatt Hilfsbücher heraus gegeben hat,kein Problem, aus deren Bücher Bilder oder Text zu entnehmen, wenn man dies macht, solle jedoch ein Quellennachweis angegeben werden.
Hatte mir für meine Seite http://www.telefonzelle.de.tl/ dort auch das OK geholt, welches (der Verlag ist mittlerweise umgezogen, auch nur noch eine 1-Personen Firma)ohne jegliche Probleme zu bekommen war.


Grüße


marco
Thomas Göbel
thomas.goebelpriteg.de
(Mailadresse bestätigt)

  13.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wählamt Kleinbaumgarten vom 13.11.2007!  Zum Bezugstext

Wählamt Kleinbaumgarten schrieb:

> a) Das älteste in Österreich verwendete Wählsystem war
> das des Wiener Wählsystemes, eine Abwandlung davon war
> das Linzer Wählsystem mit den Stellhebel-Apparaten
> (System Föderl) - Unterlagen hier vorhanden

...träum ich oder wach ich? Seit 5 Jahren suche ich Unterlagen für den 4stelligen "Förderl" (Amt Linz) - und jetzt soll es sie geben? Das ist ja wie Weihnachten! Wäre an Schaltungsunterlagen (Apparat und/oder Teilnehmerschaltung im Amt) SEHR interessiert!

(Link zum Förderl:   http://www.priteg.de/Foerderl/Foerderl_95.htm  )
Gast (Wählamt Kleinbaumgarten)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thies Joachim Hoffmann vom 13.11.2007!  Zum Bezugstext

Zu den aufgeworfenen Fragen:

a) Das älteste in Österreich verwendete Wählsystem war das des Wiener Wählsystemes, eine Abwandlung davon war das Linzer Wählsystem mit den Stellhebel-Apparaten (System Föderl) - Unterlagen hier vorhanden

b) Danach gab es die Systeme 29 und 40 - hier ist eine Überschneidung bzw. ein Gleichlauf mit den deutschen Systemen gegeben

c) Aus dem System 40 entstand das österreichische System 48, das - abweichend von den deutschen Systemen - von Anfang an Zeitzählung und Mehrfachzählung auf jeder beliebigen Dekade des I. GW kannte, daneben das Leistungsmerkmal der beliebigen(!) Weiter- bzw. Durchwahl hinter dem (Einheits-)Leitungswähler kannte. Es gab dann noch die unterschiedlichen Gesellschaftsleitungssysteme (ohne Sternpunkt - also reine Partylinesystem), außerdem die Weiterentwicklung des in Deutschland üblichen Wählsternschalters - daraus wurde das Kleinteilamt 5/27.

Das System 48 kannte darüberhinaus auch das Leistungsmerkmal der "Rückwärtswahl" - es konnte vom Leitungswähler ausgehend vom gerufenen Teilnehmer gewählt werden, ohne sofort ein Schlußzeichen auszulösen.

Das System 48 wurde in folgenden Varianten gebaut:

- W48    - mit Viereckwählern
- W48M   - mit Motorwählern - ähnlich dem deutschen Amt Eisenberg)
- W48HK  - Mit Koordinatenschaltern KS55f
- W48HK(R) - registergesteuertes Koordinatensystem
- W48ESK-A3 - mit ESK-Relais, im Prinzip eine aufgemotzte ESK-400-Nebenstellenanlage
- W48ESK-A5 - mit ESK-Relais und zentralisierter CPU-Steuerung (CPU war ein einfacher 8080-Prozessor)

Daneben gab es dann noch Versuchsämter:

- W48OHS - mit Ordinatenhaftschaltern (Versuchsamt Alland bei Wien)
- HE60L - das halbelektronische System von SEL (Wien-Zollergasse, 9. Tausender)

Wir können dann noch die Fernwahlsysteme anmerken:

- W51 - das erste Wählsystem mit Registerverzonern und zwei- bzw. vierdrähtiger Durchschaltung
- MECONTA 11E - Leitwegsteuerung mit Minipoint-Crosspointschaltern
- ESK-F - leitwegfähiges System mit ESK-Koppelstreifen.

Alle diese Systeme standen bis 1997 (Fernwahlsysteme) bzw. 1999 (Ortssysteme (ausgenommen Wiener System - 1971) in Betrieb.

Mit Ausnahme der Systeme 29 und 40 gibt es gravierende Unterschiede zu den deutschen Systemen in der Signalisierung zwischen den Wahlstufen bzw. teilweise auch zum Teilnehmer hin.

Nun zu den Herstellern (hier muß ich leider Herrn Hoffmann widersprechen):

Von vielen kleineren Herstellern sind zuletzt übrig geblieben:

KAPSCH und SÖHNE, heute die KAPSCH AG - jahrelanger Haus- und Hoflieferant der österreichischen Post, aber auch auf dem Nebenstellensektor sehr aktiv, bis heute im Privatbesitz der Familie Kapsch,

SCHRACK-ERICSSON: ursprünglich eine eigenständige österreichische Firma, die mit Ericsson Schweden eine Kooperation abgeschlossen hat, letztendlich aber zur Jahrtausendwende von Kapsch aufgekauft wurde

SIEMENS - Wiener Schwachstromwerke - SIEMENS AUSTRIA: ursprünglich eine Niederlassung der deutschen Zentrale, nach dem II. Weltkrieg verstaatlicht und als eigenes Unternehmen geführt, der Nachrichtentechnikteil wurde eine Zeit lang abgespalten und unter "Wiener Schwachstromwerke" geführt, letztendlich Wiedervereinigung und Privatisierung. Als Beweis der Selbständigkeit sei der Apparat 36 genannt, der bis in die Anfänge der 70er Jahre produziert wurde.

CZEJNA&NISSL - Vereinigte Telephon-&Telegraphenwerke - CN - ITT AUSTRIA - ALCATEL: Ein Beispiel für das Einverleiben einer österreichischen Firma in einen internationalen Verbund.

Alle diese Firmen haben österreichische staatliche Institutionen (Post, Bahn, Heer) beliefert, sowohl mit Apparaten, als auch mit technischen Einrichtungen. Wie auch in Deutschland üblich, wurde der große Bestellkuchen - mehr oder minder gerecht - unter den nationalen Firmen verteilt, sodaß alle damit leben konnten.

Auf dem Privatsektor haben sich die einzelnen Firmen natürlich bekämpft, letztendlich auch (vornehmlich ITT/ALCATEL) Prdukte des jeweiligen Bruderunternehmens aus Deutschland eingeführt und angeboten. Ist ja verständlich, denn wenn ich etwas für 40 Millionen Leute (Deutschland) produziere, dann ist der Mehraufwand für 7 Millionen Österreicher mitzufertigen, geringer, also ein eigenes Süppchen für die "Ösis" zu kochen.

Das mal dazu.

Über die meisten österreichischen Systeme (einschließlich des Wiener Systemes) liegen ansehnliche Unterlagen - teilweise bereits eingescannt - auf, die ich gerne einbringen kann - aufgrund der Datenflut von etwa 8GB Daten (da sind auch Fotos inkludiert) muß man sich dann allerdings einen sinnvollen Modus überlegen.

P.S.: So ich etwas (in der Hitze des Gefechtes)  vergessen haben sollte, bitte ich um Nachsicht.
Thies Joachim Hoffmann
parlaweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  13.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 13.11.2007!  Zum Bezugstext

ich antworte mal unangesprochen als deutscher fachjournalist für tk-anlagen: mir ist kein österreichischer original-hersteller bekannt (von den schrack-telefonapparaten für die österreichische ptt einmal abgesehen), letztendlich ist in den anlagen immer irgendwie siemens, telenorma, ascom, ericsson oder dergleichen drin. allerdings sind a) die handelsnamen der anlagen teils deutlich unterschiedlich, sodaß österreicher angaben unter den deutschen handelsbezeichnungen oft nicht ohne hinweis auf die österreichische bezeichnung finden werden; b) ist zumindest die durchwahl am einzelnen analogen hauptanschluß (mit den entsprechenden dafür geeigneten amtsbaugruppen, die es aber längst nicht für jede "deutsche" anlage gab) ein österreichisches spezifikum. darüber hinaus wird in der tat manches gleich und somit ggf. doppelt sein.
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  13.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wählamt Kleinbaumgarten vom 12.11.2007!  Zum Bezugstext

Hi Wählamt,

In wie fern überschneiden sich österreichische und Deutsche Telefone/Vermittlungstechnik sind da viele gleiche Geräte oder sollten wir dafür eine eigene Kategorie aufmachen?

Gruß Wilm
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  13.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Karl-Heinz Mayer vom 12.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Karl-Heinz,

unter http://www.wasser.de/telefon-alt/datenbank/index.pl?kategorie=1000036 sollten sich jetzt alle Unterseiten finden.

Ist MünzFw einegntlich die richtige Abkürzung für die Münzfernsprecher? Wenn ja, wofür steht sie genau?

Gibt es offizielle Abkürzungen für Münztelefon und Tischmünzfernsprecher?

Gruß Wilm
Gast (Wählamt Kleinbaumgarten)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.11.2007

So von Interesse, kann ich gerne (eigen-)eingescannte Dokumente sowie selber angefertigte Fotos betreffend österreichischer Telefone/Vermittlungstechnik zur Datenbank beibringen.

Mit freundlichen Grüßen

"Wählamt Kleinbaumgarten"
Karl-Heinz Mayer
karl.heinz.mayerweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  12.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 11.11.2007!  Zum Bezugstext

Zu folgenden Münztelefonen habe ich noch Infos und Bilder:
Münzfernsprecher 30
Münzfernsprecher 33
Münzfernsprecher 50
Münzfernsprecher 56
Münzfernsprecher 57
Münzfernsprecher 58 (DDR)
Münztelefon 21
Tischmünzfernsprecher 33
Tischmünzfernsprecher 55

Sobald diese eingefügt sind werde ich die Daten Hochladen
Gast (Oliver Fleischmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 11.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wilm,

die Unterrichtsblätter gibt es doch noch, sie heissen jetzt nur anders.

Auf der Webseite von Telekom Training (www.training.telekom.de) unter "Wissen Heute" findest sich näheres.


Oliver
Karl-Heinz Mayer
karl.heinz.mayerweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  11.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 11.11.2007!  Zum Bezugstext

Den Verlag gibt es wohl noch gehört wohl der Telekom so wie die Webseite ausschaut:
http://www.verlag-wl.de
Ich habe mal ein Email an den Verlag geschickt mal schauen ob die sich melden
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  11.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Karl-Heinz Mayer vom 11.11.2007!  Zum Bezugstext

Hi,

ein paar Auszüge vom "Handbuch für Entstörer" sind bereits online. Rein rechlich verletzt das das Copyright.  

Frage ist, wer ist jetzt der nachfolger dieser Schriftleitung??

Findet sich jemand der uns mehr dazu sagen kann und diese womöglich einmal anschreibt und um eine schriftliche Erlaubnis bittet?

Das steht sowieso noch für viele andere Urheber an. Siemens ist ja bereits mit gutem Beispiel vorangegangen und hat sein ok für Unterlagen von historischen Geräten gegeben.

Gruß Wilm


Karl-Heinz Mayer
karl.heinz.mayerweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  11.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 11.11.2007!  Zum Bezugstext

Wie sieht das mit selbst eingescannten Büchern aus?
Als Beispiel: "Hilfsbuch für Entstörer"
Wäre das Ok oder verletzt das das Copyright?
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  11.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Karl-Heinz Mayer vom 10.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Karl-Heinz,

pro Absatz ist nur ein Bild möglich, das einfügen weiter Absätze war also vermutlich der richtige Schritt. Solltest Du zahlreiche Bilder zu einem Telefon hinzufügen wollen, teil mir mit zu welchem Modell und ich füge eine extra unterseite dafür ein (siehe z.B. TiWa http://www.wasser.de/telefon-alt/datenbank/index.pl?kategorie=1000184 ).

Solltest Du Infos oder Bilder zu Modellen einfügen wollen, die noch nicht aufgelistet sind, richte ich diese kurzfristig ein.

In Zukunft werdet Ihr selber Seiten hinzufügen können und auch die Absätze selber löschen können.

Gruß Wilm
Karl-Heinz Mayer
karl.heinz.mayerweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  10.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 07.11.2007!  Zum Bezugstext

Das ist ja eine super sache mit der Datenbank.
Ich habe schonmal ein Bild hochgeladen und würde gerne mehr Infos zu Münzfernsprechern Hochloaden wie kann ich den noch weitere Hinzufügen?
Beim Versuch habe ich nur noch mehr Absätze hinzugefügt die ich nun auch nicht mehr löschen kann.
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  07.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 07.11.2007!  Zum Bezugstext

Hi Andreas,

herzlichen Dank für die Fotos! Jedes Foto ist besser als keins. Da ich nicht gerade ein Telefonexperte bin und dank dieser Bilder eine gute Vorstellung vom Aussehen habe, hilft mir das schon mal bei der kontrolle, ob die Seiten in der richtigen Kategorie liegen.

@all: Wenn Ihr beim durchstöbern der Kategorien Fehler bei der Zuordnung (Seite<->Kategorie) seht, schreibt mir das bitte auf der Seite Wunschkonzert. Wenn Ihr zufällig Auf einer Seite seid und etwas zu den Steckbriefen beitragen könnt, insbesondere die Baujahre, traut Euch ruhig. Anhand dieser Daten wird es Später möglich sein, die Telefone z.B. nach Baujahr, Hersteller, Farbe zu sortieren, oder nach Kombinationen zu suchen.

Gewünschte Seiten, die ich keiner bestehenden Kategorie zuordnen kann, lege ich zunächst als Unterseiten von Wunschkonzert an, bis mir jemand hilft oder mir anhand der wachsenden Seite ein Licht aufgeht...

Gruß Wilm
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  07.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 06.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,

ich habe eine Reihe von Fotos hinzugefügt, die meisten allerdings nicht vor neutralem Hintergrund, sondern (meistens) vor Holz oder Ähnlichem, da ich die Aufnahmen einfach von meiner Festplatte genommen und sie nicht extra für diese Datenbank gemacht habe. Das mit dem Hintergrund ist für so ein Archiv natürlich nicht optimal.

Ich wollte damit zumindest einen bescheidenen Beitrag leisten, damit es erstmal "losgeht".

Ich möchte Euch aber ausdrücklich bitten, die Fotos zu ersetzen, falls Ihr bessere habt.
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  06.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 06.11.2007!  Zum Bezugstext

Hi Sabine,

So ich habe alternativ die Grafiksammlung als PDF hinzugefügt. ZIP-Dateien habe ich freigeschaltet und Du kannst jetzt noch die gepackten Bilder als dritte alternative hinzufügen.

Gruß Wilm
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  06.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 05.11.2007!  Zum Bezugstext

Hi Sabine,

Werde Zip-Archive als mögliche Downloaddatei in Kürze zulassen. Einzelne Grafiken können als gif oder jpg abgelegt werden, jeweils eine pro Absatz.
Ich denke ich mache uns aber für diesen Zweck eine extra Seite?!

Gruß Wilm
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  05.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sabine vom 05.11.2007!  Zum Bezugstext

@Sabine

Danke. Ich wollte die Graphiken erst einzeln bzw. in einem Zip-Archiv hochladen, aber das ging nicht. Ich denke aber, *.doc können die meisten hier auch lesen. Vielleicht sollte man das mal an eine bessere Stelle legen, aber das hab ich auch irgendwie nicht gekonnt...

@Wilm

achso, okay, danke.

Grüße
Andreas
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  05.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Panskus vom 05.11.2007!  Zum Bezugstext

Hi,

schreibe bitte auf der Seite Wunschkonzert, welche SSeiten Du haben möchtest, ich füge die Seiten dann ein, die Funktion um Selber Unterseiten anzulegen ist noch nicht fertig.

@all: Für den Steckbrief nutzt bitte den Absatztyp "vormularisierte Inhalt".

Gruß Wilm
Gast (sabine)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.11.2007

den download für die einlegeschildchen find ich total klasse.....ist alles dabei
Thomas.N
(Mailadresse bestätigt)

  05.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 04.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wilm,
ach so na ja Trotzdem schon einer guter Anfang find ich

Viele Grüße
Thomas
Andreas Panskus
kontaktandreas-panskus.de
(Mailadresse bestätigt)

  05.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm Tobias Klaas vom 04.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,

mir ist nicht klar, wie ich Unterseiten anlege bzw. Apparate in bestehende Auflistungen hinzufüge...

Ich hätte noch Fotos von DDR-Apparaten, diversen Design-FeAp und anderen...

Gruß
Andreas
Wilm Tobias Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  04.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas.N vom 04.11.2007!  Zum Bezugstext

Hi Thomas,

ja, wenn der Testbetrieb abgeschlossen ist, wird die auch die Datenbank eingebunden, Aber die Datenbank ist noch lage nicht fertig, so fehlt noch eine Steckbrief bezogene Sondersuche etc.

Gruß Wilm
Thomas.N
(Mailadresse bestätigt)

  04.11.2007

Hallo Wilm,
ich find es super, dass es schneller ging als ich gedacht habe mit der Datenbank, aber wird das noch mit ins Forum eingebracht, so wie „Telefonbörse“ und „Startseite“ ganz oben??

Viele Grüße
Thomas



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2018 by Fa. A.Klaas